Versorgungsanschlüsse von wem??

Diskutiere Versorgungsanschlüsse von wem?? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, momentan stellt sich uns die Frage, wer bei uns den Gas- und Stromanschluss legen wird. Gas RWE und Strom E.ON? Muss man das über die...

  1. #1 Cottagebauer, 05.09.2010
    Cottagebauer

    Cottagebauer

    Dabei seit:
    25.08.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    OWL
    Hallo, momentan stellt sich uns die Frage, wer bei uns den Gas- und Stromanschluss legen wird.
    Gas RWE und Strom E.ON? Muss man das über die Grundversorger machen lassen oder gibt es Kombi-Angebote / Zuschüsse?!
     
  2. #2 ecobauer, 06.09.2010
    ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Grundsätzlich ist der örtliche Versorger dafür zuständig.
    Kosten können gespart werden, wenn die Arbeiten so koordiniert werden, dass nur einmal ein Graben für alle Versorgungsleitungen hergestellt werden muss.
    Von den Energieversorgern kann es Preisnachlässe geben, wenn man gleichzeitig mit denen einen Versorgungsvertrag für die nächsten xxx Jahre abschließt.
    Einfach nachfragen!!!
     
  3. #3 meisterLars, 07.09.2010
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Im Normalfall wird ein Graben von einem Tiefbauer (Vertragsunternehmer eines Versorgers) hergestellt und dieser rechnet den Graben anteilsmäßig mit den Versorgern ab.
    Eigenleistung lohnt sich so gut wie gar nicht.
     
  4. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Das hängt vom örtlichen Versorger ab. Man sollte sich aber auf einen längeren Arbeitszeitraum einstellen.
    Alles aus einer Hand: morgens auf, abends zu
    Graben in Eigenleistung: Montag auf, Donnerstag die Woche drauf zu.
     
  5. #5 Karlheinz, 07.09.2010
    Karlheinz

    Karlheinz

    Dabei seit:
    28.11.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Amateur
    Ort:
    Rheingau
    Du willst hier aber nicht ernsthaft den Eindruck erwecken, man dürfte sich auf öffentlichen Straßen in Eigenleistung allmählich an Gas- und Stromleitungen herangraben??? :motz

    Also immer schön differenziert: Im öffentlichen Bereich macht das der schon erwähnte Tiefbauer (der sich auch um die erforderlichen Genehmigungen kümmert bzw. diese hat - und der die Arbeiten mit den Versorgern koordiniert). Auf dem eigenen Grundstück kann das der Tiefbauer machen, der Rohbauer (wenn noch da), GaLabauer (wenn schon da) oder sonst jemand einschl. Eigenleistung.

    Die Sache mit "Alles aus einer Hand: morgens auf, abens zu" halte ich auch eher für ein Gerücht, besonders wenn auch noch Telekom/Kabelanschluss gelegt werden.
     
  6. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ich will überhaupt keinen Eindruck erwecken. Dass man selbst bzw. ein selbst beauftragter BU/GaLa/Tiefbauer nur auf eigenem Grund graben darf, sollte wohl klar sein.

    Zum Rest: Beide Ausprägungen konnte ich in unserem Baugebiet beobachten. Leider Zweiteres bei uns. Für Telekom ist bei uns üblich, das direkt vom örtlichen Versorger mit koordinieren zu lassen.
     
  7. #7 meisterLars, 07.09.2010
    meisterLars

    meisterLars

    Dabei seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Straßenbauermeister
    Ort:
    Kreis Soest
    Mit Koordination ist es bei der Telekom nicht weit. Das normale Prozedere sieht so aus, dass der Tiefbauer an Tag 1 alles aufmacht. An Tag 2, evtl auch schon an Tag 1, kommen Strom-/ Wasser-/ Gaswerke/ Kabelfernsehbude (gibts hier selten) und montieren. Dann, an Tag 2 oder 3, legt der Tiefbauer noch ein Telefonkabel in den Graben und verfüllt diesen. Dann bleibt nur noch die Baugrube im öffentlichen Bereich auf und alles wartet auf Team Telekom.
    Es wäre auch nicht das erste mal, dass Baugruben 2 oder 3 mal aufgemacht werden, weil die Telekom erst keine Zeit hat, dann doch Zeit und dann eher doch nicht hat.
    Ist halt so, wenn Monteure gekündigt werden, damit die Ergebnisse für die Aktionäre stimmen. Oder es wird Outsourcing par excellence betrieben und der Sub ist unzuverlässig und zu doof, ein 10paariges Kabel zusammenzulöten...

    Zum Thema Eigenleistung:
    Bei meinem Haus wurden mir zusammen von allen Versorgern (RWE Strom/Gas, Wasser, T-Com) für 3m Graben auf Privatgrund knapp über 100€ vergütet. Wer als Häuslebauer den Graben selbst schachten will und keinen Zugriff auf einen Bagger hat, soll sich die Energie besser für andere Arbeiten sparen.
     
  8. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Mein Angebot mit und ohne Tiefbau auf eigenem Grund sah einen Unterschied von 570 Euro bei 6 Metern Graben auf eigenem Grund vor.
     
Thema:

Versorgungsanschlüsse von wem??

Die Seite wird geladen...

Versorgungsanschlüsse von wem?? - Ähnliche Themen

  1. Haus-Versorgungsanschluss-Position fraglich..?

    Haus-Versorgungsanschluss-Position fraglich..?: In unserem Bau wurden die Leerrohre für die Versorgungsleitungen im HWR mit ca 25-30cm von der Wand entfernt in die Bodenplatte eingelassen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden