Verwendete Putzart bei Bestandsimmobilie erkennen

Diskutiere Verwendete Putzart bei Bestandsimmobilie erkennen im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir haben vor 1 Jahr ein Haus gekauft - Baujahr 2001. Soweit alles super. Der Vorbesitzer hat die Putzfassade einigen Stellen...

  1. Nico21

    Nico21

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben vor 1 Jahr ein Haus gekauft - Baujahr 2001. Soweit alles super. Der Vorbesitzer hat die Putzfassade einigen Stellen versucht zu reinigen. Der Schuss ging leider nach hinten los und zurückgeblieben sind beige Stellen (die Fassade ist weiß). Diese Stellen sind auf den ersten beiden Bilder zu sehen (7518 und 7526). Ich würde die Fassade jetzt an anderen Stellen gerne reinigen. Bevor ich den gleichen Fehler mache, wollte ich herausfinden, um welche Art Putz es sich handelt. In der Baubeschreibung steht Kratzputz. Nach meinem Verständnis ist das die Verarbeitungsart und es kann sowohl mineralischer als auch Kunstharzputz sein. In der Baubeschreibung der Garage steht Kunstharz-Edelputz. Gerage und Haus sind definitiv mit dem gleichen Putz verputzt worden.
    Da alles auf mineralischen Putz hindeutet (für mich als Laien), wollte ich hier fragen, ob und wie ich erkennen kann welche Art tatsächlich verwendet worden ist (Baubeschreibungen müssen ja nicht immer aktuell sein). Auf Seite 7543 sieht man den Putz in Nahaufnahme. Wenn man mit der Hand drüberfährt hat man leicht staubige Hände (4. Bild). Bei Wasserkontakt färbt sich der Putz etwas dunkler und braucht jetzt im Winter so 1-2 Tage um zu trockenen. Spricht doch alles für Mineralputz oder?

    Ich habe natürlich auch schon verschiedene Fachleute kommen lassen, aber die empfehlen mir immer das, was sie gerade verkaufen möchte und geben leider kömplett widersprüchliche Aussagen. "Die ganze Fassade muss neu....ca 12000€. Sie sollten nicht warten" usw. Es wird also schön mit der Angst des Hausherren versucht ein Geschäft zu machen. Ich mein, das Haus ist 16 Jahre alt.....

    Zusammengefasst meine Fragen:
    1) Kann man erkennen ob es sich um mineralischen Putz oder Kunstharzputz handelt? Es gibt ja soviel ich weiß auch noch eine Mischung aus beidem?!
    2) Mir wurde gesagt, dass man gerade daran erkennt, dass ein leichter Abrieb vorhanden ist, das die Fassade dringend gestrichen werden muss (Grundierung + 2 x mit Mineralfarbe). In anderen Foren habe ich gelesen, dass das immer so ist bei Mineralputz und den Vorteil der Selbstreinigung hat. Was stimmt nun?
    3) Wieso sind die Stellen, wo der Vorbesitzer gereinigt hat verfärbt? Wurden durch ein zu aggressives Reinigungsmittel die Farbpigmente aus dem Putz gewaschen (oder ist ein solche Theorie völliger Quatsch?) Und wenn ja kann ich hier mit mineralischer Farbe nachbessern? Perfekt wird es sicher nicht, aber ggf. besser als jetzt.
    4) Wie kann ich Verunreinigungen wie auf dem fünften Foto 7514 reinigen?

    Ich weiß eine Menge Fragen und per Ferndiagnose sicherlich auch schwer zu beantworten. Trotzdem bin ich über Hilfe dankbar.

    Beste Grüße und einen schönen Sonntag,
    Nico
     

    Anhänge:

  2. #2 bauspezi 45, 04.02.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    für mich sieht das nach mineralischen Kratzputz aus.
    Der Putz sandet etwas beim Reinigen deshalb nicht "voll" draufhalten.
     
  3. #3 MrDitschy, 04.02.2018
    MrDitschy

    MrDitschy

    Dabei seit:
    19.01.2018
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    2
    1) Mit einem Reibetest kann man die Untergünde unterscheiden, bleibt er hell, ist es mineralisch, wird er dunkel/schwarz, ist es Kunststoff.
    2) Ja, doch mit einer Silikonharzfarbe machst da sicherlich nichts verkehrt (der Putz schaut noch gut aus), geht m.W. auf beide Untergründe ... evtl. kommen dazu aber noch genauere Infos.
    3) Evtl. doch zu aggresiv gereinigt und Schmutz usw. haftet dort nun leichter. Doch streich die Fassade gleich komplett.
    4) HD-Reiniger, aber ohne Dreckfräse und dennoch gewissen Absatnd einhalten.
     
  4. #4 Nico21, 04.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2018
    Nico21

    Nico21

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schonmal für die schnellen Antworten.
    @Bauspezi: Das war auch meine Einschätzung. Verunsichert hat mich der Eintrag in der Baubeschreibung.
    @Ditschy: Kannst Du bitte den Reibetest genauer erklären? Danke
     
  5. #5 Lexmaul, 04.02.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.296
    Zustimmungen:
    1.191
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Streich den Putz bloß nicht - das ist mineralischer Edelkratzputz und ist teuer, dafür sehr langlebig!

    Der wird ohne scharfen Strahl mit wenig Druck nur gereinigt, reinigt sich ansonsten von selbst.

    Mit Streichen machst alles zunichte!
     
  6. Nico21

    Nico21

    Dabei seit:
    04.02.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lexmaul,
    das passt ins Bild, da die Fassade eigentlich nur da etwas schmutzig ist, wo kein Regen hinkommt (unter den Fensterbänken usw.). Danke schonmal für die Hilfe.
    Das heißt aber auch, mit den dunklen Stellen, die durch das falsche Reinigungsmittel entstanden sind, kann ich am besten einfach leben (Foto 1 und 2), oder?! Weil die bekommt man defintiv nicht mit Wasser weg! Kann man auf grüne Stellen so ALgenvernichter draufsprühen (Foto 5)?
     
Thema: Verwendete Putzart bei Bestandsimmobilie erkennen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. putzart erkennen

    ,
  2. putzart im eingebauten zustand erkennen

    ,
  3. wie mineralputz erkennen

    ,
  4. welchen außenputz habe ich,
  5. mineralputz erkennen,
  6. wie erkenne.ich.mineralputz,
  7. wie erkenne ich die putzart,
  8. kunstharzputz erkennen,
  9. putzarten erkennen,
  10. verwendeten außenputz herausfinden,
  11. wie erkennt man welchen putz man hat,
  12. wie erkenne ich welchen putz ich habe,
  13. wie putzart herausfinden,
  14. wie erkenn ich die verwendete putzart,
  15. putz erkennen,
  16. woran erkenne ich die putz art
Die Seite wird geladen...

Verwendete Putzart bei Bestandsimmobilie erkennen - Ähnliche Themen

  1. Was verwendet man üblicherweise heutzutage von Dämmung unter der Bodenplatte?

    Was verwendet man üblicherweise heutzutage von Dämmung unter der Bodenplatte?: Hallo zusammen, wir haben für unseren Anbau ein Angebot erhalten. (Der Anbau an sich sollte KfW55 erfüllen. Da wir aber noch auf der Suche nach...
  2. Glasvlies vs. Malervlies: Wann wird was verwendet?

    Glasvlies vs. Malervlies: Wann wird was verwendet?: Hi, wir wollen in unserem Neubau glatte Wände, weiß gestrichen. Grundlage ist Gipsputz, der noch auf Q3 gespachtelt werden muss. Aber: Sollte...
  3. Bodenplatte für Gartenhaus erstellt. Viel zu wenig Zement verwendet ?

    Bodenplatte für Gartenhaus erstellt. Viel zu wenig Zement verwendet ?: Hallo, ich habe letzten Samstag mit ein paar Freunden eine Betonplatte im Garten erstellt. Ich habe den Schubkarren gefahren und zwei Freunde...
  4. Anbau - welcher Stil könnte verwendet werden? Bitte um Ideen

    Anbau - welcher Stil könnte verwendet werden? Bitte um Ideen: Hallo zusammen, unser Haus, Baujahr ca 1950, hat bereits einen Anbau, 1992. Nun würden wir gerne einen weiteren Anbau machen, um Platz im Inneren...
  5. WDVS Steinwolle, teilweise falsche Stärke und fragliches Material verwendet

    WDVS Steinwolle, teilweise falsche Stärke und fragliches Material verwendet: Hallo Bauexperten, habe ein Problem mit meinem Verputzer bzgl. WDVS. Ich saniere gerade ein Haus Baujahr 65. Bisher liefen alle Gewerke soweit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden