Verzögerte Estrichtrocknung

Diskutiere Verzögerte Estrichtrocknung im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben ein Haus gebaut, in dem Mitte September 2008 ein normaler Zementestrich eingebracht wurde. Seit Mitte November misst der...

  1. Oberpfalz

    Oberpfalz

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo,

    wir haben ein Haus gebaut, in dem Mitte September 2008 ein normaler Zementestrich eingebracht wurde. Seit Mitte November misst der Parkettleger regelmäßig und bekommt CM-Werte, die noch nie unter 2,5 lagen. Vom 10.12. bis 10.1. hat sich der Wert trotz angeblich idealer Trocknungsbedingungen bei laufender Heizung (keine Fußbodenheizung) und täglich mehrfachem Stoßlüften überhaupt nicht verändert. Auffällig ist, dass er bei einer vorherigen Oberflächenmessung extrem inhomogene Werte auf den ca. 80 qm Estrich im OG festgestellt hat. Der Estrich wurde ca. 3 Wochen nach dem Einbringen vom Estrichleger nochmals abgeschliffen, da nach Aussage vom Architekten aufgrund einer neuen EU-Norm sich an der Oberfläche irgendetwas absetzen soll, was die Trocknung behindert. Die Stellen, die am schlechtesten Abgeschliffen wurden, sind scheinbar am feuchtesten. Wir hatten schon mehrere Wochen Bautrockner und Heizgeräte laufen, was auch nur einen minimalen Erfolg brachte.
    Hat jemand Erfahrung mit dieser neuen EU-Norm.

    Viele Grüße aus Bayern
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich weiß nicht was der meint, sondern nur die Vermutung das er auf die Diskussion über CM Messungen und deren "Wahrheitsgehalt" anspielt.

    ISt da ein Zusatzmittel verwendet worden? Mal eine Gerätekontrolle durchgeführt und auch eine kapazitive Messung durchgeführt zum Vergleich?
     
  4. Oberpfalz

    Oberpfalz

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Niederbayern
    Es wurde wohl eher was weggelassen, angeblich wegen einer zu hohen CO2-Emission. Der Parkettleger hat sich extra ein neues CM-Gerät gekauft, so eines, bei dem man Estrichbrocken zermörsen muss. Die elektronischen Messungen macht er immer noch zusätzlich und die sind auch nicht besser.
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Klingt "komisch".... muss ich schon sagen.

    Das war die normale Warmwasserheizung?
     
  6. Oberpfalz

    Oberpfalz

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Niederbayern
    Es handelt sich um eine Deckenheizung in einer Ziegeldecke, das Haus ist mit 24er Poroton gebaut und 25 cm Wärmedämmung außen. In den Zimmern hat es knapp 20 °C.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Mal den ganzen Aufbau bitte...
     
  9. Oberpfalz

    Oberpfalz

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Niederbayern
    Kein Keller, Betonplatte EG, Bitumenbahnen, Trittschalldämmung, Zementestrich EG. Dort waren die Werte im Dezember so, dass der Bodenbelag (Schiefer) vom Fliesenleger verlegt wurde. Dann Ziegeldecke mit Deckenheizung (Gundelfinger), darauf ca. 5 cm von einer Art Schutzestrich (Styroporkügelchen im Estrichverbund) zum Schutz der auf der Decke verlegten Installation (KWL, Strom), Trittschall und 5 cm Zementestrich. In den Bädern im OG Fußbodenheizung, dort sind auch schon Fliesen verlegt. In den übrigen Räumen im OG soll wie gesagt Parkett (Industrieparkett, vollflächig verklebt) reinkommen. Im OG Ziegeldecke mit Deckenheizung, Pultdach (Kaltdach). Große Fensterfronten im Süden, im Norden und Osten kleine Fenster mit 3-fach Verglasung. Kontollierte Wohnraumlüftung läuft seit 4 Wochen, da wir im EG schon eingezogen sind (hatten alte Wohnung bereits gekündigt).
     
Thema:

Verzögerte Estrichtrocknung

Die Seite wird geladen...

Verzögerte Estrichtrocknung - Ähnliche Themen

  1. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  2. Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn

    Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn: Ich möchte 1 Einfamilienhaus mit einem Massivhausanbieter bauen. Dieser Anbieter ist für die Architektenleistungen zuständig, anschließend...
  3. Estrich-Aufheizen so in Ordnung?

    Estrich-Aufheizen so in Ordnung?: Hallo, ich baue mit Bauträger - anders ist in unserem Städtchen leider nicht an Bauplätze zu kommen. Mir macht die Estrich-Aufheizung...
  4. Estrichtrocknung an Luftfeuchte ablesen

    Estrichtrocknung an Luftfeuchte ablesen: Hallo, unser Heizestrich liegt jetzt 14 Wochen (Holzständer Haus mit gemauertem Keller). Letzte Woche haben wir mit dem aufheizen begonnen und...
  5. Estrichtrocknung beschleunigen

    Estrichtrocknung beschleunigen: Hallo, Nachdem das Aufheizprogramm der Fußbodenheizung einmal rauf und einmal runter lief, war die Heizung jetzt mal ne Woche aus. Wie geht's...