Verzug und Mehraufwand - von Bauleiterhonorar abziehen

Diskutiere Verzug und Mehraufwand - von Bauleiterhonorar abziehen im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, unser Bauvorhaben wird mit einem Architekten/Bauingenieur als Bauleiter durchgeführt. Nun hat ein Gewerk in seiner Rechnung 2 mal...

  1. BenH2

    BenH2

    Dabei seit:
    18.10.2020
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    unser Bauvorhaben wird mit einem Architekten/Bauingenieur als Bauleiter durchgeführt.
    Nun hat ein Gewerk in seiner Rechnung 2 mal Mehraufwand berechnet:

    1. aufgrund von Wartezeit weil der Baustromanschluss verzögert bereitgestellt wurde
    (der Stromkasten stand ein Grundstück weiter und der Bauleiter hat es ihnen nicht mitgeteilt)

    2. Aufgrund von Verschiebung des Richttermins weil ein vorhergehendes Gewerk länger gebraucht hat. Der Bauleiter hat mit beiden Gewerken nicht gesprochen, insbesondere dem nachfolgenden Gewerk nicht mitgeteilt, dass es mit einer Verzögerung zu rechnen hat.

    Nun denke ich dass es Pflicht des Bauleiters ist die Zeitliche Koordinierung der Gewerke zu übernehmen. Ebenfalls sollte er wissen ob und wo ein Baustrom vorhanden ist.
    - stimmt Ihr mit mir überein?

    Sollte (also ist es berechtigt und richtig) ich die Mehraufwände des Gewerks von der Rechnung des Bauleiters abziehen?
    Danke für eure Meinungen
     
  2. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.428
    Zustimmungen:
    1.237
    Um Wieviel Verzögerung und Mehraufwand geht es denn? Dass man den Baustrom oder Wasseranschluss nicht auf Anhieb findet kommt öfter mal vor. Dann fahr ich aber nicht einfach wieder nach Hause, sondern ruf den Verantwortlichen an. Ein bißchen mitdenken muss man als Handwerker auch.
     
  3. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.935
    Zustimmungen:
    2.048
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Zu 1 gebe ich Sven absolut recht, ein Anruf und man kann das klären
    zu 2 bei uns wird das so gehandhabt, dass der Kunde / Bauherr / Architekt einige Tage vor dem
    vereinbarten Termin angerufen wird und nachgefragt wird, ob der Termin auch eingehalten werden kann
    Ein Handwerker mit etwas Erfahrung weiß, dass sich Arbeiten immer mal verzögern können

    Es gibt für mich nur den Gedanken, dass er andere Arbeit hatte, die er vorziehen wollte und jetzt den passenden
    Grund dafür hat
     
    SvenvH gefällt das.
  4. #4 Fabian Weber, 18.03.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.851
    Zustimmungen:
    4.377
    Nein.

    Die Firmen sind Ihrer Koordinations- und Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen, der Bauleiter hatte keine Chance zu reagieren.

    Und 2. wäre doch auch mit Mitteilung des Bauleiters teurer geworden, also Sowieso-Koseten.
     
    SvenvH, Manufact und BaUT gefällt das.
  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.949
    Zustimmungen:
    3.119
    Beruf:
    BauIng.
    Ort:
    Berlin
    Macht euer Bauleiter nicht auch die Rechnungsprüfung für euch?
    Dann sollte der doch schon diese Position 1 für euch streichen und die Rechnungskürzung entsprechend begründen und Position 2 müsste man mal schauen, ob sich tatsächlich "Mehraufwand" aus der Verschiebung der Bauzeit ergeben haben und ein entsprechender Nachtrag gerechtfertigt ist.

    Das alles als "Schadenersatz" vom BL-Honorar einfach so abzuziehen geht auf jeden Fall erstmal nicht.
     
    11ant, SvenvH, Manufact und einer weiteren Person gefällt das.
  6. BenH2

    BenH2

    Dabei seit:
    18.10.2020
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    danke erstmal für die Antworten. Der Bauleiter hat die Rechnung freigegeben.

    @BaUT : wie würdest du vorgehen um den "Mehraufwand" zu Pos. 2 zu prüfen oder zu hinterfragen?

    Also wenn ein Bauleiter nicht seiner Pflicht zum -Planen der zukünftigen Arbeiten- nachkommt wäre das für dich völlig in Ordnung oder wie würdest du verfahren?
    Grüße
     
Thema:

Verzug und Mehraufwand - von Bauleiterhonorar abziehen

Die Seite wird geladen...

Verzug und Mehraufwand - von Bauleiterhonorar abziehen - Ähnliche Themen

  1. Verzug - verspätete Fertigstellung- Mahnung nicht erfolgt- rechtliche Konsequenz

    Verzug - verspätete Fertigstellung- Mahnung nicht erfolgt- rechtliche Konsequenz: kein Verzug mit der Fertigstellung, besteht bei... Es liegt bereits kein Verzug der Beklagten vor, da es an der vorliegend erforderlichen Mahnung...
  2. Bitte Hilfe! Probleme mit Architekt

    Bitte Hilfe! Probleme mit Architekt: Hallo, ich hoffe hier etwas Hilfe zu finden. Zum Sachverhalt: Wir bauen ein EFH und haben bereits eine genehmigte Bauvoranfrage. Als diese...
  3. Entschädigung beim Verzug im Kaufvertrag

    Entschädigung beim Verzug im Kaufvertrag: Hallo, ich werde eine Wohnung kaufen und haben wir im Kaufvertrag den Bezugstermin definiert. Der Bauträger will aber keine Entschädigung beim...
  4. wenn Material im Verzug ?

    wenn Material im Verzug ?: Wir sind nun auch fast Bauherren und fragen uns, was ist wenn der Hersteller nicht die Materialien rechtzeitig liefern kann ? Kann dies im...
  5. Ausführungsfristen -Verzug

    Ausführungsfristen -Verzug: Hallo liebe Experten, ich habe eine Frage, wie es sich verhält, wenn das Haus zu spät übergeben wird (Baubeginn war der 01.08.2013). In unserem...