Viele Spalten in der Außendämmung

Diskutiere Viele Spalten in der Außendämmung im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Schönen guten Tag, auf der Suche nach qualifizierten Aussagen bin ich auf dieses super Forum gestoßen und hoffe nun, dass Ihr mir helfen könnt....

  1. NEich

    NEich

    Dabei seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Schönen guten Tag,

    auf der Suche nach qualifizierten Aussagen bin ich auf dieses super Forum gestoßen und hoffe nun, dass Ihr mir helfen könnt.

    Wir bauen ein Einfamilienhaus mit 24er Porenbeton und 12 cm Dämmung (WLG035). Wenn ich mir jetzt die Dämmung genauer anschauen sind an vielen Stellen Spalten (teilweise bis zu 1,5 cm stark) zu erkennen. Weiterhin sind die Platten oftmals "schief" gesägt worden, sodass an einer Seite ein größeres Spaltmaß als an der anderen vorherrscht. Viele diese Spalten wurden einfach ausgeschäumt, bei einigen dagegen gar nichts gemacht.
    Nun meine Fragen:
    - Ist es normal, dass soviele Spalten in einer Fassade sind?
    - Ist es in Ordnung, wenn die Spalten dann einfach ausgeschäumt werden?
    - Hat der Schaum die gleiche Dämmwirkung?
    - Kann ich auf das Ausschäumen aller Spalten bestehen?

    Da die Handwerker die Arbeiten witterungsbedingt einstellen mussten, steht unser Haus also den Winter über nur mit den Dämmplatten versehen rum und wird also auch des öfteren nass. Die eine Seite ist bereits armiert.
    - Ist dies schädlich?

    An der bereits armierten Seite bilden sich momentan des Öfteren nasse Stellen, die sich genau an den Nahtstellen oder den Stößen der Dämmplatten befinden.
    - Deutet dies auf Kältebrücken hin oder ist auch das normal, wie mein Bauträger mir versucht klarzumachen?

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    N.Eichhorst
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Hallo,

    gem technische Richtlinien des Bundesausschuss für Farbe und Sachwert Merkblätter Nr. 4.1.1
    MÜSSEN WDVS-Platten plan und fugenfrei gestoßen werden.

    Offene Fugen mit dem "Kleber" zu verputzen ist nicht zugelassen.

    Zitat: BFS-Merkblätter:"Es darf keine Klebemasse/kein Klebemörtel in die Dämmplattenstöße gelangen. Fehlstellen bis "0,5 cm" breite können mit geeignetem Füllschaum entsprechend den Verarbeitungsrichtlinien des Herstellers verschlossen werden." Zitat Ende

    ALLES ANDERE IST MURKS

    Gruss Werner
     
  4. Galaxis

    Galaxis

    Dabei seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbaumeister
    Ort:
    Unterfranken
    Wenn bei meiner Fassadendämmung derart gepfuscht worden wäre, hätte ich die Firma zum Teufel gejagt. Man sägt die Dämmplatten nicht, sondern schneidet sie mit einem Schneidegerät und wenn man dabei noch genau arbeitet, gibts keine Fugen.
    Will man die nicht nachgeschäumten Fugen wohl mit dem Armiermörtel ausfüllen? = Pfusch hoch 3

    Gruß Galaxis
     
  5. Knutsen

    Knutsen Gast

    Bilder zur fachgerechten und spaltenlosen Aussendämmung

    Hallo, um die obrigen Beiträge Bildlich zu verdeutlichen habe ich hier ein
    schönes Beispiel für eine Fachgerechte Aussendämmung,
    ohne Spalten zwischen den Dämmstoffplatten der Aussendämmung.

    Aussendämmung der Kellerwände :bau_1:

    [​IMG]

    Fugenlose Wärmebrücken Aussendämmung :bau_1:

    [​IMG]

    Gruß Knut
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na mein Lieber...

    ... bei dem unteren Bild möcht ich aber lieber nicht näher ranzoomen... :mega_lol:
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 17. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Brauchst weder zoomen noch ne Brille. Einfach mal über dem Fenster links schauen.

    Echt "fugenlos" :mega_lol: :mega_lol:
     
  8. #7 Hundertwasser, 17. Dezember 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Schön Ralf, wenn du noch lachen kannst.

    Ich bin grad in der Phase: :mauer
     
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Vielleicht hat er ja...

    .... auch nur die " " bei fachgerecht vergessen:mega_lol:
     
  10. #9 gunther1948, 17. Dezember 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hat sich schon mal einer gedanken gemacht wie die grünen dinger da halten.
    wer baut den heut noch mit so einem risseanfälligen mischmasch?
    das erste bild hat nix mit dem thema zu tun das ist perimeterdämmung.

    gruss aus de pfalz
     
  11. NEich

    NEich

    Dabei seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank...

    schon einmal für die Antworten.
    Bei uns sieht das eher so aus.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Wenn ich auf das oben erwähnte Merkblatt verweise, ist der Bauträger dann verpflichtet nachzubessern (und wenn wie?) oder kann er mich abspeisen, indem er darauf verweist, dass noch alle Spalten ausgeschäumt werden und dann die Funktion erfüllt ist?

    Kann an der Fassade denn ein Schaden entstehen, da viele Spalten momentan noch nicht einmal ausgeschäumt sind? Inwieweit ist diese "Rohfassade" winterfest?

    Vielen Dank.
    NEich
     
  12. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wenn der jürgen das sieht dreht sich dem der magen um.
    da hilft auch kein merkblatt mehr.

    gruss aus de pfalz
     
  13. Galaxis

    Galaxis

    Dabei seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbaumeister
    Ort:
    Unterfranken
    Eben nicht, der dringt nur wenige cm tief ein. Wenn du die Arbeit nicht überwachst, wird nix ausgeschäumt, einfach Armiermörtel trüber und fertig. Wichtig, man sieht anschließend die Fugen nicht mehr. Die Wärmebrücken kannst du nach Fertigstellung mit Hilfe einer Wärmebildkamera betrachten.
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    "Mal" so eine Fuge und irgendwo mal nicht so ganz 100%-ig genau gemessen...O.K., kann passieren, ist kein Beinbruch....aber hier hat man den Eindruck, daß die Fugengröße die Regel und nicht Ausnahme ist. Murks!
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 18. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wie sind die Platten denn an die Wand geklebt?
    Nur mit Batzen (Frikadellentechnik) oder mit einer am Rand jeder Platte geschlossen umlaufenden Kleberraupe??
    Nur die letztere Methode ist fachgerecht und verhindert eine unkontrollierte und schadenträchtige Luftzirkulation hinter der Dämmung!!!!
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ach ralf...das ist jetzt schon mehr als eine rhetorische Frage....wer sein WDVS so hinbabbt, wird wohl kaum größeren Wert auf solche Details legen.
     
  17. #16 Hundertwasser, 18. Dezember 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ein Bild reicht aus und das Wochenende ist verdorben.

    Das WDVS, wenn man denn von so einem sprechen möchte ist zusammengestückelt und hat mehr Fuge als ein sizilianischer Straßenhund Flöhe.

    Fazit:
    Gutachter holen, Rechtsanwalt beauftragen, Forum weiter informieren.
     
  18. #17 Rudolf Rakete, 18. Dezember 2010
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Bei Bauschaum kann Dir keiner garantieren, dass die ausgeschäumten Stellen den selben Dämmwert haben wie die Dämmplatten. Theoretisch vielleicht, aber wie der Schaum ausschäumt hängt von sovielen Parametern (Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Alter des Schaums, Größe und Tiefe der Fuge) ab, das ist ein Glücksspiel.
    Ich weiß das weil wir in der Firma PU Schaum industriell verarbeiten und da muß man schon etliche Faktoren berücksichtigen, die man auf dem Bau mit soner Sprühflasche nicht kann.
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was ich mit dieser bemerkung andeuten wollte war vielmehr, daß ich mir über die evtl. etwa schlechteren Dämmeigenschaften nicht den Riesenkopf machen würde (der Fugenanteil liegt flächenmäßig sicher im Bereich von vielleicht 1 % der Wandfläche und die Fugen stellen ja keine klassische Wärmebrücke dar....), sondern vielmehr was man von Arbeitern, die immer so arbeiten (also nicht mal ein Ausrutscher an einer Fuge, den man m.E. schon mal hinnemen kann, sondern eben an fast jeder Fuge) erwarten kann. Wer an den einfachen Stellen, in der Fläche, so vollständig versagt, wird wohl an den kritischeren Punkten (Leibungen, Anschlüsse an ein- u. durchbindenende Bauteile, Fensterbänke!, allg. Eckausbildung, Diagonalarmierungen, usw.) ähnlich versiert zu Werke gehen. Solchem Treiben ist umgehend Einhalt zu gebieten!

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Meine volle Zustimmung!
     
  22. NEich

    NEich

    Dabei seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Berlin
    Nochmals vielen Dank...

    ... für die vielen Antworten.
    Ich werde mit dem gewonnen Wissen den Bauträger mal konfrontieren und sehen, was er dazu sagt und dann mal schauen, wie es weiter geht.
    Ich werde auf jeden Fall die weitere Entwicklung posten.

    NEich
     
Thema: Viele Spalten in der Außendämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fugen in aussendämmung

    ,
  2. fugen in aussendaemmung gut

    ,
  3. dämmplatten fugen ausschäumen

Die Seite wird geladen...

Viele Spalten in der Außendämmung - Ähnliche Themen

  1. Außendämmung bei nicht ausgemauerter Fachwerkkonstruktion

    Außendämmung bei nicht ausgemauerter Fachwerkkonstruktion: Hallo Zusammen, ich bin demnächst dabei mein Dachgeschoss zu sanieren. Der aktuelle Aufbau stellt sich wie folgt dar. Außenseite Bretter als...
  2. Max Spalt PU Schaum?

    Max Spalt PU Schaum?: Hallo Liebes Bauexperten Forum, Ich habe mir eine ETW zugelegt.. Diese befindet sich momentan im Rohbau. Da ich oben eine Dachgeschosswohnung...
  3. Große Fuge/Spalt zwischen Abwasserrohr und Ziegelwand verschließen

    Große Fuge/Spalt zwischen Abwasserrohr und Ziegelwand verschließen: Hallo zusammen, wie verschließt man am besten die großen Fugen/Spalt zwischen Abwasserrohren und Ziegelwänden? Beim Mauern wurden große Stellen...
  4. Styropor oder Mineralwolle????

    Styropor oder Mineralwolle????: Hallo liebe Bauexperten, Wir wollen unser 1976 gebautes Klinkerhaus von außen dämmen.....was ist sinnvoll? Styropor ist ja nun wesentlich...
  5. Neues Dach viele Meinungen

    Neues Dach viele Meinungen: Hallo Baumexperten, dieses Jahr will ich mein Hause aus dem Jahre 1977 neu Eindeckern lassen. Das Dachgeschoss ist bewohn und von innen mit...