Viessmann ist jetzt ein amerikanisches Unternehmen

Diskutiere Viessmann ist jetzt ein amerikanisches Unternehmen im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Auch interessant, die Familie Viessmann verkauft den Laden an einen Klimaanlagenhersteller aus den USA. Viessmann: Heizungsbauer offenbar vor...

  1. #1 Gast 85175, 26.04.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Auch interessant, die Familie Viessmann verkauft den Laden an einen Klimaanlagenhersteller aus den USA.

    Viessmann: Heizungsbauer offenbar vor Verkauf an Carrier Global


    World Headquarters | Carrier Global Corporation (NYSE: CARR) | Carrier Corporate


    Dass die den Laden wegen der tollen Wärmepumpen kaufen glaube ich ja nicht, eher wegen der Kessel, die dürften am Weltmarkt noch lange Zeit gut laufen. Nur um den Markennamen zu kaufen, dafür ist Viessmann jedenfalls zu teuer.

    Vielleicht haben die auch ne gute Altbau-WP, in den USA stehen ja noch mehr Schrotthütten als bei uns und die Planung von Heizungen gehört glaub auch nicht zur Stärke der Mexikaner die sowas in den USA machen. Man wird ja noch träumen dürfen…
     
  2. #2 Fred Astair, 26.04.2023
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    11.097
    Zustimmungen:
    5.443
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Die verkaufen nur die Klimasparte mit den Pumpen. Die Kessel behalten sie, bzw. wollen die Amis die nicht haben.
     
  3. #3 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Falsch. Die kaufen gerade wegen der WP und der Marktposition in Europa. Dazu braucht Viessmann Geld, um die Milliarde Investitionen zu stemmen, die geplante sind. Dafür ist der Laden einfach zu klein.

    Dazu kommt, dass die besser aufgestellten und im Bereich WP erfahreneren Asiaten mächtig auf den Markt drängen. Dann kommen hoffentlich auch endlich Panas und Co. bei Handwerkern und Programm. WPs werden dann deutlich günstiger (sofern nicht alles Vorteile bei den Handwerkern bleiben). Viessmann ist auf Dauer nicht konkurrenzfähig.
     
  4. #4 Gast 85175, 26.04.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Das Billigsegment tun sich im Verkäufermarkt nur die absoluten Stümper an. Oder vielleicht wird die Marktposition der Verkäufer sogar derart günstig, dass dann das auch das asiatische Produkt beim Endkunden 50k kostet…

    Jaja, ich weiß, die abgewandelte Theorie von den Gestehungskosten, aber die Vorteile kommen halt im Verkäufermarkt nicht beim Endkunden an. Da kannst die Wärmepumpen auch verschenken, bringt nur nix… Die Vorlesung damals, Angebotsfunktion, Nachfragefunktion, Preisfunktion, als ich mich da als Student nur interessehalber reingesetzt habe war das glaub bei den Wirtschaftswissenschaftlern im 1. Semester dran?

    Wie verschiebt man die Kurven so, dass da sinkende Endkundenpreise dabei herauskommen? Also unter realistischen Bedingungen sehe ich da mittelfristig nur ein Einbruch bei der Nachfrage…
     
  5. #5 Holzhaus61, 26.04.2023
    Holzhaus61

    Holzhaus61

    Dabei seit:
    10.04.2023
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    252
    Falsch. Die haben jahrelang aufgrund völlig überzogener Preise Kohle gescheffelt und verhökern jetzt. Hätte jeder gemacht. Diese völlig überzogenen Preise resultieren u. a. auch aus dem vielstufigen Vertrieb im HLS-Bereich. Da wollen ganz einfach zu viele am gleichen Produkt dran verdienen. Ein Grund auch, warum Viessmann in Schweden gescheitert ist.

    In Sachen Erfahrung: na ja, die Gründerwurzeln liegen wohl eher in Europa als in Asien (meinetwegen auch noch der Amerikaner, obwohl das eher ein Kühlschrank war) und der weltgrößte WP-Hersteller sitzt in Schweden. Es geht ja auch und gerade bei Wärmepumpen um klimatische Bedingungen und da sieht das in Hamburg anders aus als in Osaka.
     
  6. #6 Holzhaus61, 26.04.2023
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2023
    Holzhaus61

    Holzhaus61

    Dabei seit:
    10.04.2023
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    252
    Die Wärmepumpen wurden vor 20 Jahren als Luxusgut "gehypt". Und gerade im Bereich HLS geht ja nix über den vielstufigen Vertriebsweg. Deshalb sind im gleichen Bereich ja auch diese utopischen Preislisten im Umlauf mit teils abenteuerlichen Rabatten. Aber hey, Hauptsache 20 % auf alles. Solange der Endkunde nicht nachdenkt bzw. will, wird sich daran zunächst nichts ändern. Immerhin sind wir ja schon mal von der Geiz-ist-geil-Mentalität wieder runter, obwohl, mein Eindruck ist, sie kommt gerade wieder hoch...

    Der Rest ist halt Kapitalismus. Und im Bereich Wärmepumpen aktuell auch eine gewisse Hysterie...
     
  7. #7 Gast 85175, 26.04.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ich weiß nicht, bei den Kesseln war es schon immer so, dass sich die Endkundenpreise bei Anfragen zu Markenprodukten nicht großartig unterschieden haben. Und bei den Handwerkern war es so, es hatte schon Gründe wieso manche im Billigsegment unterwegs waren, mit Sachverstand, Service, Nachhaltigkeit oder sonstigen schmeichelhaften Attributen hatte das nur ganz selten zu tun.

    Und ich meine bei den WP die selbe Entwicklung zu sehen. Wenn ich hier in der Gegend sehe wer die „Billigmarken“ verbaut und ab und zu mal die Gelegenheit habe mir das anzusehen, dann bin ich mir sicher, dass das bei denen nicht lange gut geht. Die erinnern mich sehr an die legendären Ich-AGs, selbes Klientel.
     
  8. #8 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Billig heißt nicht schlechte Qualität. Ich sage umgekehrt, dass bei derselben Technik die deutschen Hersteller völlig überteuert sind, wie die meisten Produkte im Luxussegment.
    Da werden fette Displays mit vielen tollen bunten Grafiken verbaut, aber der Endanwender kann die WP gar nicht mehr einstellen. Die Asiaten verbauen solider und moderne Technik ohne Schnickschnack. Dann kann man die wesentlichen Dinge einstellen und die Anlage laufen lassen.

    P.S. Ich weiß sehr gut, wieviel Kohle bei Viessmann, Vaillant & Co. bei den Eigentümern verblieben ist. Die Verkaufspreise sind einfach nur zum schwer reich werden...
     
    Viethps und Tolentino gefällt das.
  9. #9 Gast 85175, 26.04.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Alles schön und gut, bei den Anlagen die ich so sehe ist aber halt doch so ein Muster zu erkennen, also das was ich als vorsätzlichen Betrug einstufe (incl. kreativ angeschlossener Zähler, Schaltrelais für Heizstab damit nur der Relaisstrom gezählt wird, etc…), habe ich hier halt noch nicht in Verbindung mit den teuren „Luxusmarken“ gesehen. Es ist schon auffällig… Pfusch und Stümperei gibt’s überall, das ist aber halt was anderes, das meine ich nicht.

    Du müsstest auch mal erklären, warum ein Handwerker mit den Dingern in einen Preismarkt gehen sollte, wenn er das nicht muß. Man muss da immer viele geistige Umleitungen nehmen, bis man beim herzensguten Vollprofi rauskommt, der sich im heldenhaften Klimakampf mit günstigen Wärmepumpen selbst aufopfert. Ich komm da bei ganz anderen Zeitgenossen raus.

    Und ich bin auch von diesen frei einstellbaren Parametern auch nicht mehr überzeugt, da sind wir beim Großthema der Planung und ich bin da mittlerweile eher für den mittelguten Automatikmodus, als für irgendwelche Möglichkeiten die nicht genutzt werden, die sehr oft nur zu schlecht laufenden Anlagen führen. Wenn ich schätzen müßte, dann würde ich behaupten, dass 3/4 der WP mit einem soliden Automatikmodus besser laufen würden als mit den Einstellungen die ihnen der Geselle der sie eingebaut hat frei Schnauze nach Schätzung verpasst.
     
  10. #10 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Die Technik einer WP ist allerdings simpel. Im Wesentlichen ein Kompressor mit ein wenig Technik drumherum - egal ob Kühlschrank, Klima oder WP.
    Und da sind die Asiaten tatsächlich durch die Erfahrung mit Klima führend. Alleine Daikin als Beispiel stellt Millionen Kompressoren für solche Anwendungen her. Erfahrung gibt es also genug - auch mit klimatisch schwierigen Bedingungen. Gebaut wird dann aber ohne Chi Chi wie bei den Deutschen.

    In verschiedensten Marktberichten sind die Asiaten führend (Quantitäten).
     
    Viethps und Tolentino gefällt das.
  11. #11 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Weil er damit ein Marktsegment erschließen kann, das er bisher nicht hat. Und weil er einem Trend vorweglaufen kann und nicht später abgehängt wird. Ist ganz einfach. Hat auch den Vorteil, dass er robuste Geräte verkaufen kann, die nicht dauern irgendwelche Störungen produzieren, weil die Software spinnt.
    Da schließe ich mich Dir voll an. Und preise schon wieder Asiaten an (gerne Pana mit einem sehr einfach aufgebauten Einstellungsschema).

    P.S. Ich möchte die deutschen Hersteller nicht schlecht reden. Aber für den Preis ist die Leistung zu gering. Habe selbst im Eigenbetrieb den Unterschied zwischen D und Asien erlebt. Funktioniert haben alle WPs.
     
  12. #12 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Zum Thema noch ein paar passende Auszüge aus dem Handelsblatt:
    upload_2023-4-26_9-30-29.png

    upload_2023-4-26_9-31-16.png

    upload_2023-4-26_9-31-47.png

    upload_2023-4-26_9-33-4.png

    upload_2023-4-26_9-33-24.png
     
    Fasanenhof gefällt das.
  13. #13 Gast 85175, 26.04.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ich glaube wir wohnen in unterschiedlichen Realitäten. Hier bei mir wollen die kein neues Marktsegment, sie bekommen nichtmal genug Personal um das hochpreisige Segment voll bedienen zu können.


    Die sind mir überwiegend egal, wenn mir Elon Musk was besseres liefert, dann nehm ich das. Nur ist die asiatische Einfach-WP halt überhaupt nicht das was wir mE brauchen. Die kann man jedenfalls auch nicht ohne viel Planung einfach nach Leistungsklasse bestellen und in den Altbau reinnageln. Bei dem Thema trau ich den dt. Herstellern mittelfristig mehr zu…
     
  14. #14 Gast 85175, 26.04.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Was da steht passt garnicht zur Wärmepumpen-These. Wenn die den Großteil des Geschäfts mit Kesseln gemacht haben, dann können die Kessel schlecht in dem kleinen Rumpf der Viessmann bleibt drin sein und 12 Mrd. für mittelgute WP in überschaubaren Stückzahlen + Markenname kann ich mir halt nicht vorstellen, so blöd sind die Amis dann doch nicht. Lamda und drei große Fabriken in Osteuropa hätte es wohl für 1/3 gegeben…
     
  15. #15 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    ... deshalb verkauft Viessmann ja auch sein Geschäft.

    M.M. nach brauchen wir die Asiaten zwingend! Nur so bekommen wir a) die Quantitäten und b) einen vernünftigen Wettbewerb, damit WPs auch bezahlbar werden.
    Und die Planung brauchst Du im Altbau immer. Das wird sich nicht ändern, da die WP leider weder jetzt noch in der Zukunft mit den alten Eisen-Rippenheizkörpern und alten Heizungsleitungen reden kann.

    Noch einmal: Die Asiaten - hier i.W. die Japaner mit Pana, Mitsu, Hitachi, Daikin usw. - leisten eine hervorragende Arbeit. Nicht umsonst ist Daikin in Europa Marktführer, und ist weltweiter Marktführer im Bereich Klima. Da sind die Deutschen nur kleine Kerzen auf der Torte.
     
    Viethps gefällt das.
  16. #16 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Nein, der ganze Bereich Heizungen inkl. Kessel und PV ist verkauft.
    Was über bleibt, ist - inklusive rd. 4.000 Mitarbeitern:
    upload_2023-4-26_9-49-59.png
     
    Viethps gefällt das.
  17. #17 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Doch :e_smiley_brille02:. Kaufen sich 3 Mrd. Umsatz ein.
     
  18. #18 nordanney, 26.04.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.759
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    P.S. - aus dem Wirtschaftskurier
    upload_2023-4-26_9-55-31.png
     
  19. #19 Gast 85175, 26.04.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ich weiß nicht wie du darauf kommst, derzeit macht der Preis der WP doch regelmäßig nur unter 25% (zT deutlich darunter) des Preises der fertigen Anlage aus.
    Es ist schon heute so, dass es nicht an WP fehlt, hätten die Handwerker selbst einen echten Mangel, dann würden die auf andere Hersteller ausweichen, tun manche ja auch schon, davon wird aber der Endkundenpreis nicht geringer…

    Der preisbildende Flaschenhals ist das Handwerk und da ist keine Besserung in Sicht. 30% der Angestellten im SHK gehen in den nächsten 10 Jahren in Rente, SHKler sind in ganz Europa Mangelware, die haben alle keinen Grund mehr sich bei Montagejobs in Deutschland für Billiglöhner krumm zu machen. So ein kleines Neubauproblem haben wir sehr bald auch, da sind wir seit Jahren hinten dran.

    Wenn die Japaner die Monteure nicht gleich mitliefern, dann bringt das alles nichts…
     
  20. #20 Fasanenhof, 26.04.2023
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    365
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    Was hier ignoriert wird:

    Carrier ist kein Niemand. Carrier ist eine echte Größe, International im Bereich industrieller Klimaanlagen, Wärmepumpen und Co. Dass so jemand wie Carrier das Geschäft in Deutschland sieht, welches durch die Tauschpflicht und Förderung praktisch subventioniert wird und dann sagt: "Das will ich haben" um dann die nächsten 40 Jahre Ersatzteile und Service zu verkaufen, ist nur logisch.

    Die Strukturen sind da, das KnowHow ist da, die internationale Produktionskette ist da. Alles da, außer dem Fuss im deutschen Markt.

    Rechnen wir die Millionen WP, die hier jetzt aufgestellt werden sollen, die Ersatzteile, den Service, alles... dann war das ein wirklich gutes Geschäft für Carrier.
     
    Tolentino, klappradl und Fred Astair gefällt das.
Thema:

Viessmann ist jetzt ein amerikanisches Unternehmen

Die Seite wird geladen...

Viessmann ist jetzt ein amerikanisches Unternehmen - Ähnliche Themen

  1. Viessmann Vitoligno 300-C (Pelletkessel): Erfahrungen vorhanden?“

    Viessmann Vitoligno 300-C (Pelletkessel): Erfahrungen vorhanden?“: Hallo, ist der Viessmann Vitoligno 300-C eine Kaufempfehlung, was spricht dafür und was dagegen? Gruß Paul
  2. Viessmann Eurola unregelmäßige Brennerstörung

    Viessmann Eurola unregelmäßige Brennerstörung: Hallo Community, Wir haben die Gastherme Viessmann Eurola Baujahr vielleicht ca. 1998. Dabei ist folgendes Problem: die Heizung zeigt...
  3. Wasseraustritt am Brenner Viessmann Vitodens 300 WB3A

    Wasseraustritt am Brenner Viessmann Vitodens 300 WB3A: Hallo zusammen, Pünktlich zum Winter nach gefühlt 20 Jahren das erste Problem mit unserer Gasbrennwerttherme. Die Tage hatte ich mehrere Male die...
  4. Viessmann Vitocal 200A Vor/Rücklauf an Außeneinheit vertauscht?

    Viessmann Vitocal 200A Vor/Rücklauf an Außeneinheit vertauscht?: Hallo zusammen, bitte für die Frage nicht steinigen, bin nicht vom Fach und hab nur technisches Interesse, da es in den Anleitungen verwirrend...
  5. Viessmann Vitodens 200 geringer Volumenstrom

    Viessmann Vitodens 200 geringer Volumenstrom: Hallo Experten, ich bin Laie und versuche mein Problem so gut wie ich kann zu schildern: Gerät: Vitodens 200-W B2HF-25 2,5-25kW Seriennummer der...