Vollständige Elektrik erneuern im Haus (Bj 1962)

Diskutiere Vollständige Elektrik erneuern im Haus (Bj 1962) im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Moin liebe Bauexperten, ich möchte gerne in meinem Haus (Eingeschossig, 140m2) von 1962 die komplette Elektrik erneuern (lassen) und Bus (KNX)...

  1. Strobel

    Strobel

    Dabei seit:
    Montag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Moin liebe Bauexperten,

    ich möchte gerne in meinem Haus (Eingeschossig, 140m2) von 1962 die komplette Elektrik erneuern (lassen) und Bus (KNX) und CAT7 dazu verlegen. In Eigenregie möchte ich die alten Kabel entfernen und neue Kabel und Leehrohre (CAT7/Bus) verlegen und alles nachher durch einen Elektriker anschließen und programmieren lassen.

    In meinem Haus sind die Innenwände alle nur 115mm. Nach diesem Papier: dgfm.de/fileadmin/downloads/04_Merkblaetter/46453_ZdB_MB_Schlitze_150dpi_2015.pdf
    darf ich so gut wie gar nicht schlitzen.

    Ein Statiker wird mir wahrscheinlich doch auch nur sagen das ich es nicht darf, oder? Und wenn nur max 10 mm und sparsam?!

    Wie kann ich die ganzen Kabel und Leerrohre am besten verlegen? Kabelschächte möchte ich gerne vermeiden. Gibt es andere Möglichkeiten? Vielleicht noch zur Info, die Heizungsrohre werden auch erneuert und dadurch wird der Boden aufgerissen. Kann man hier die Kabel dann nicht mit verlegen und den Estrich wieder zu schütten?
    Danke für Eure Unterstützung!
     
  2. Xeno

    Xeno

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Karlsruhe
    Er muss ja sowieso neue Leitungen legen und da sich in den meisten Räumen die Brennstellen/Schaltstellen vielleicht nur bedingt ändern, trifft er sowieso auf die alten Leitungen, also muss eh alles raus. Das kann man auch gute ohne große Fachkenntnis machen, Ich würde mir vom örtlichen Elektriker an die Unterversorgung/Sicherungskasten ne kleine Baustromverteilung setzen lassen und alles andere direkt abklemmen lassen. Dann kannst du erst mal in Ruhe und Sicherheit alles rausreißen.
     
  3. Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Wieso denn rausreißen. Die alten Leitungen bleiben doch alle einfach in der Wand. Ich lass das gerade auch bei uns im Rahmen eines Umbaues machen. Vom Ablauf genau wie @Xeno geschrieben hat, zuerst nen kleinen Baustromverteiler und nach neue Unterverteilung und ggf. Netzwerkschrank setzen und dann gehts los mit dem Schlitze schlagen zu den neuen Steckdosen/Brennstellen/Schaltern etc... :D Viel Spaß damit. Die Elektrik muss / sollte komplett neu gemacht werden. Macht keinen Sinn alte Leitungen zu nutzen.

    Du kannst doch bei dir auch am Rand den Estrich wegstemmen und dann auf der Bodenplatte/ Decke verlegen. Ist natürlich abhängig welchen Oberbelag du später verlegen möchtest, schwimmend sollte kein Problem sein... Das mit dem KNX würde ich mir an deiner Stelle nochmal überlegen. Wirklich nochmal zusätzlicher RIESENAUFWAND, der imho im Privatbereich kostentechnisch in keinem Verhältnis steht.
    Also hab ich nur CAT7 verlegen lassen. Wobei Freunde meinten, das wäre auch schon Käse, da bald neue WLAN Technik verfügbar sein wird und Bandbreite dann an der Stelle bei WLAN ähnlich wie bei 5G kein Thema mehr sein wird.
     
  4. Xeno

    Xeno

    Dabei seit:
    31.08.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Karlsruhe
    klar kann er rein theoretisch alles in der Wand lassen, aber praktisch bleiben doch sicher 50% der Brenn- und Schaltstellen gleich, vielleicht auch noch manche Steckdosenpositionen. Bevor ich da nebenan nen Schlitze ziehe, reiß ich das alte Kabel raus, arbeite den Schlitz auf lege das da rein.
     
  5. #5 Lexmaul, 12.02.2019 um 14:24 Uhr
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.02.2019 um 20:06 Uhr
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.615
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wenn er echtes KNX macht, wird er zumindest viele Schalter nicht mehr benötigen ;)

    Ansonsten ist das korrekt, dass vor allem Steckdosen an der gleichen Stelle bleiben und dann werden da auch die alten Kabel rausgerupft. Aber ich würde das situativ machen, d.h. wenn altes im Weg ist, rausrupfen, ansonsten bleibt es drinnen.

    Mit KNX würde ich mir ebenfalls überlegen, ob man es auch wirklich so nutzt. Aufwand ist nicht gewaltig, aber es ist vor allem in der Programmierung teuer - und man sollte es richtig planen und nicht einfach konventionell gegen KNX im Hirn tauschen.

    CAT-Kabel sind einem Funksystem immer vorzuziehen.
     
  6. Strobel

    Strobel

    Dabei seit:
    Montag
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Rückmeldung. Wenn schon soll es vollständig "KNX" werden. Bin noch am planen und habe mich noch nicht festgelegt.

    Wenn Schlitze vorhanden wären... aber es sind Stegleitung drin. Wie ich da Leerrohre verlegen soll ist für mich noch schleierhaft...
    Habe mal gelesen, dass der Estrich bestenfalls nicht aufgestemmt werden sollte, aber ich frage mich wie das gehen soll, wenn die Leitungen für Sanitär/Heizung auch neu müssen.
     
  7. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.812
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn es ein eingeschossiges Objekt ist, kann man vermutlich die Leitungen oberhalb der Decke verlegen und senkrecht nach unten gehen. Dann sind Schlitze erlaubt.

    Man kann natürlich die vorhandene Stegleitung ersetzen. Aber es gibt keinen Grund die damalige Leitung für nicht mehr geeignet zu halten. Die damaligen Dosenklemmen (Dolliklemmen) sollte man allerdings durch die heutigen Steckklemmen von WAGO ersetzen.

    Wenn man KNX bauen möchte, muß die ganze Leitungsführung geändert werden. Die Aktoren sitzen in der Verteilung und von dort gehen die Leitungsbündel zu den Verbrauchern. Das ist eine völlig andere Struktur.

    Ich höre von Anwendern, daß eine derartige Installation nicht unbedingt zuverlässig ist, weil bei großer Last durch Deckenstrahler u. ä. die Halbleiter in den Aktoren die Zusammenarbeit verweigern. Sie brennen einfach ab.

    Ob diese Lasten allerdings im Wohnbereich vorliegen, möchte ich mit einem Fragezeichen versehen.

    Es gibt auch die Möglichkeit, statt KNX eine solche Steuerung über die Energieleitungen zu erreichen.
    Das KNX des kleinen Mannes sozusagen. Eine große Verbreitung hat diese preiswerte Technik nicht gefunden. Aber sie geht auch.

    .
     
  8. jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.054
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    So ein Projekt muß geplant werden.
    Hier mal eine alte Leitung raus und da eine neue Leitung rein ?
    Das ist ja wohl zu einfach.
    Da gehört schon mehr Hirnschmalz dazu …
    Und 11,5 cm starke Wände halten manchmal mehr aus als eine 24 cm Wand..
    Viel Erfolg
     
Thema:

Vollständige Elektrik erneuern im Haus (Bj 1962)

Die Seite wird geladen...

Vollständige Elektrik erneuern im Haus (Bj 1962) - Ähnliche Themen

  1. Welcher Wandaufbau ist das? Bj 64

    Welcher Wandaufbau ist das? Bj 64: Moin liebe Bauexperten, ich habe einen Grundriss bekommen von einem Haus von Bj 64 und dort steht die Außenwand mit 30,25 cm stärke drin. In der...
  2. Haus wurde 1982 errrichtet. Wie lange hält die Bramac Dacheindeckung?

    Haus wurde 1982 errrichtet. Wie lange hält die Bramac Dacheindeckung?: Es ist ein Betonstein etwas rötlich, es könnte ein Bramac "Alpendachstein" sein, der jetzt ev. Classic heisst. Ist schon etwas angemoost stellenweise.
  3. Carport an bestehendes Haus anbauen

    Carport an bestehendes Haus anbauen: Hallo, ich möchte ein Doppelcarport (7m breit, 4,5m tief) mit Pultdach an ein bestehendes Haus anbauen. Mein Plan: An der niederen Seite 1...
  4. Hauskauf (Bj 1962) mit Sanierung geplant - realistisch?

    Hauskauf (Bj 1962) mit Sanierung geplant - realistisch?: Moin liebe Bauexperten, was haltet ihr von dem Haus und meint ihr ich komme mit dem Geld für die Sanierung hin? Paar Daten zum Haus selber:...
  5. Ringanker dämmen Bj. 1978

    Ringanker dämmen Bj. 1978: Hallo zusammen, habe im Dachkasten gesehen, das dort (so nehme ich an) der Ringanker ungedämmt an der Außenluft ist. Wie sollte ich diesen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden