Vordach für Haustür auf Granitplatte

Diskutiere Vordach für Haustür auf Granitplatte im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, für meine Haustür habe ich ein Vordach / Windfang geplant. Das Podest vor der Haustür ist eine 60mm Granitplatte. In dieser wurden bereits...

  1. #1 argonid, 09.12.2018
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    für meine Haustür habe ich ein Vordach / Windfang geplant.

    Das Podest vor der Haustür ist eine 60mm Granitplatte. In dieser wurden bereits 16er Löcher mit einem Kernbohrer gebohrt.

    Auf der Granitplatte soll ein 98x98 4 Kantholz waagerecht befestigt werden.

    Dafür habe ich den Stabilit Montagemörtel / Injektionsmörtel (2 Komponenten) gekauft ( äquivalent zu Fischer).Dieser soll ohne Dübel dort eingespritzt werden und dann in jedes Loch eine gewindestange eingesetzt werden.

    Nun zu meinen Fragen:

    1. kann ich für Granit den Injektionsmörtel benutzen oder hält dieser nicht auf Granit? Das Loch ist innen sehr glatt und sauber also nicht offenporig. In der Anleitung steht geeignet für Vollstein, Lochstein, Betonstein.

    2. Temperatur: laut Anleitung sollten es über 5Grad C sein. Nächsten Samstag werden wir jedoch nur 1-2 Grad C haben. Kann ich die Löcher ggf. mit einem Föhn vorwärmen und dann das machen oder muss ich nun bis März/April warten bis wärmeres Wetter ist?

    3. Muss das Loch trocken sein oder darf es feucht sein?


    Wegen dieser paar Gewindestangen könnte mein kompletter Windfang ins Stocken geraten, da dieser ohne diesen Kleber nicht fertig gestellt werden kann.

    Vielen Dank für eure Tipps.

    Grüße Chris
     
  2. #2 bauspezi 45, 09.12.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    unter der Granitplatte ist doch sicher ein Betonpodest,
    bohr besser weiter bis in die Betonplatte und befestige da
     
  3. #3 argonid, 09.12.2018
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Darunter ist ein Ziegelstein.
    Die Granitplatte ist 60mm. Meine gewindestangen sind 170mm.
    Könnte also ca. 110mm rein mit der Stange. Somit würde diese noch 50mm unter der Granitplatte sein.

    Soll man dann mit diesem Spezialübel arbeiten oder ohne?

    Unten ist es sicher hohl, im Granit jedoch gar nicht.
     
  4. #4 SIL, 09.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2018
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.863
    Zustimmungen:
    1.246
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Tiefer bohren wie Bauspezi sagt und Gazehülze einsetzen und halt längere Gewi einsetzen, etwas mehr Mörtel, das geht auch noch bei plus 2 °C gewärmt wird dar gar nix Trockenes, relativ staubfreies Bohrloch, der von Ihnen verwendete Mörtel ist nicht für in 'Nass' setzen geeignet.
    Siebhülse oder Netzhülse wie auch diese sich nennen, sind nicht sehr teuer.In Kunsstoff oder Metall gibt es auch Meterware..
     

    Anhänge:

  5. #5 argonid, 10.12.2018
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    hier mal ein bild wie es aussieht:

    Darf die Hülse im kompletten Loch sein oder nur unter der Granitplatte? Eine Hülse ist ja eigentlich dort empfohlen wo es Hohlräume gibt. In den ersten 60mm Granit gibt es keinen Hohlraum.
     

    Anhänge:

  6. #6 bauspezi 45, 10.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    vertan da kommt ja eine Gewindestange rein...
     
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.863
    Zustimmungen:
    1.246
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Na wo kein Hohlraum brauchen sie auch keine Hülse, diese Hülse dient ja nur umzu verhindern, bei verwendeten Hohl/Hohlkammersteinen den Mörtel bis zum 'Anschlag zu verpressen', ich würde ihnen empfehlen auch den Mörtel nicht bis ganz OK Granitplatte zu füllen und dann dort 'abspritzen' und eventuell mit Rosetten abdecken.
     
  8. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.863
    Zustimmungen:
    1.246
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Was meinst du @bauspezi45? Habe ich etwas verkehrtes geäußert?
     
  9. #9 bauspezi 45, 10.12.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    nee,alles ok, war mir nur nicht klar was da nun geplant ist .
    mach mal weiter..
     
  10. #10 Diamand, 11.12.2018
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Musste mal auf einige Rohre (1 ¼ Zoll) Gewinde schneiden. Dazu musste der Rohrschraubstock irgendwie befestigt werden.
    Habe dazu in den Betonboden der Garage Löscher gebohrt. Einige entsprechend lange Gewindestangen genommen. Auf jede Stange einen Messingdübel geschraubt so das er gespreißt war. Diesen dann in die Bohrung gestellt und das ganze dann mit etwas dünnerem Mörtel ausgegossen. Hält Bombig.

    Somit gehe ich davon aus wenn du die Gewindestangen auf diese oder ähnliche weise in der Mauer verankerst wird dieses halten.

    Was mir allerdings bei deiner Beschreibung nicht gefällt ist das du den Balken auf die Platte legen willst. Wie schützt du ihn vor Feuchtigkeit und somit vor dem verfaulen?
     
  11. #11 simon84, 11.12.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.621
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Der @bauspezi 45 hat warscheinlich gemeint es werden spreizende Innengewindeanker verwendet, das ist hier aber nicht geplant, muss auch nicht sein.

    Generell aber bei Gewinden immer dran denken, die ersten paar Gewindegänge bekommen die meiste Last ab, also je nach dem was dran geschraubt wird, immer schön mit dem Anzugsmoment aufpassen.
    Hat zwar nix mit dem Loch zu tun, davon reisst sicher nix aus, aber nicht dass man sich das schöne Gewinde der neuen Stange kaputt macht....
     
  12. #12 argonid, 14.12.2018
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Werde die 130mm Dübel, die dabei waren einbringen, dann den Injektionsmörtel morgen früh da rein machen bis Oberkante Platte und dann die gewindestangen reindrehen.
    Leider sind es morgen nur 1Grad Celsius.

    Werde über die Löcher Kartons legen und diese miteinander verbinden sodass ich einen kleinen Tunnel habe. Vorne Föhn rein. Dann sind es mindestens 30 Grad Celsius.

    Das muss klappen, oder?
     
  13. #13 argonid, 14.12.2018
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, zwischen Platte und Balken werden 3-4mm Luft sein, wegen Feuchtigkeit und evtl. Wasser welches abfließen muss.
     
  14. #14 argonid, 07.01.2019
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Holzkonstruktion steht nun und ist sehr fest.Oben das Dach wird mit Holz verkleidet.
    Nun sollen Seitenelemente aus Glas eingebaut werden. Insgesamt sind es 4 Fächer.
    Wie auf dem Bild zu sehen gibt es :

    1. links unten (735mmx1400mm aus satiniertem Glas)
    2. links oben (1430mmx1400mm aus transparentem Glas)
    3. hinten unten (735mmx995mm aus satniertem Glas)
    4. hinten oben (1430mmx1000mm aus transparentem Glas),
    DIe Glasscheiben werden mit Glasleisten von beiden Seiten und rundum befestigt.

    Nun zu meiner Frage:
    Welches Glas (Glasart, Glasstärke) empfehlt ihr.
    Ich habe an folgendes gedacht:
    VSG aus Einfachglas (Floatglas) 8mm plus 0,76mm Folie.
    Es geht hier rein um Wind- und Regenschutz. Niemand wird gegentreten oder sich gegenlehnen.

    Bitte um eure Kommentare.

    Vielen Dank.

    Windfang.JPG
     
  15. #15 simon84, 07.01.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.621
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten
     
  16. #16 msfox30, 07.01.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    169
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Wenn du abends "rund wie ein Buslenker" vom Stammtisch heimkommst, denkst du hoffentlich daran, dich dort NICHT anzulehen.
    Es kann auch im Winter einfach glatt sein...
    Also halten sollte es schon!
    Oder schreib ein Schild dran: "Bitte nicht anfassen" :-)
     
  17. #17 simon84, 07.01.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.621
    Zustimmungen:
    1.455
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die TRAV gilt trotzdem
     
  18. #18 msfox30, 07.01.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    169
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Ich nochmal...
    Die Konstruktion sieht irgendwie "Strength".
    Warum hast die Hölzer oben nicht auf die Balken als Sparren gelegt?
    Dann hättest du dir die Winkel zum Befestigen gespart und die Sparren mit Schrauben von oben auf den Balken verankert. Diese Diagonalen bräuchtest du dann auch nicht.
    (Gut bei meinem Carport hatte ich den Vorteil, dass ich es vom Abbundwerk gleich gezapft bekommen habe.)
     
  19. #19 argonid, 07.01.2019
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    deswegen hab ich 8mm plus Folie geplant. Ist ja nicht dünn.
     
  20. #20 argonid, 07.01.2019
    argonid

    argonid

    Dabei seit:
    09.12.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    fand es so an sich ganz ok :). VIele Wege führen nach Rom ;)
    von unten kommt eine Vertäfelung dran.
     
Thema:

Vordach für Haustür auf Granitplatte

Die Seite wird geladen...

Vordach für Haustür auf Granitplatte - Ähnliche Themen

  1. Vordach Bungalow - zubrettern?

    Vordach Bungalow - zubrettern?: Hallo Liebe Gemeinde, wir bauen gerade einen Bungalow. Das Haus hat Sichtsparren und ein Vordach wo die Sparren ebenfalls sichtbar sind/bleiben....
  2. Terrasse und Vordach

    Terrasse und Vordach: Guten Tag, ich plane den Bau einer Terrasse und eines Vordaches (Terrassendach). Meine Frage wäre wie ich die beiden Bauvorhaben kombiniere. Ich...
  3. Haustür Vordach / Vorbau in U- bzw. L-Form

    Haustür Vordach / Vorbau in U- bzw. L-Form: Guten Abend! wir möchten gerne unseren Hauseingang überdachen. Hinsichtlich der Form sind wir uns schon einig. Es soll aussehen wie ein auf den...
  4. Briefkastenposition bei neuer Haustür und Vordach

    Briefkastenposition bei neuer Haustür und Vordach: Hallo, wir planen einen neue Haustür. Derzeit ist der Briefkasten in der Haustür integriert. Ich schätze, dass dies nicht sinnvoll ist bei...
  5. Haustür-Vordach mit Acrylglasplatte?

    Haustür-Vordach mit Acrylglasplatte?: Hallo, wir möchten unser RMH (Bj. 1954) mit einem Vordach verschönern (eigentlich eher aus praktischen Erwägungen, von wegen im Regen stehen und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden