Vordach - Wandanschluss

Diskutiere Vordach - Wandanschluss im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Dachexperten, bei unserem Neubau wurden die Erker/Vorbau im Erdgeschoß mit einem Warmdach aus Zinkblech gedeckt (Neigung ca. 15°). Das...

  1. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    1. Juni 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Hallo Dachexperten,

    bei unserem Neubau wurden die Erker/Vorbau im Erdgeschoß mit einem Warmdach aus Zinkblech gedeckt (Neigung ca. 15°). Das Dach wurde dann ben an die gedämmte und bereits verputzte Außenwand angeschlossen. Hierzu wurde das Zinkblech hochgeführt und oben mit einer Kappleiste abgedeckt. Die Kappleiste wurde mit Hakennägeln im Putz befestigt (Abstand ca. 30 cm) und die obere Fuge mit Silikon gedichtet.

    Inzwischen löst sich teilweise das Silikon inkl. Putz. Zudem kommt es an den Einschlagstellen der Hakennägeln zu Putzausbrüchen. Die Nägel werden inzwischen nur noch durch das Silikon gehalten.

    1. Ist es überhaupt fachgerecht, das Blechdach auf den Putz anzuschließen und nicht unter den Putz mit entspr. An- bzw. Abschlussprofil?
    2. Hätte nicht wenigstens eine Befestigung mittels WDVS-geeigneter Dübel und Schrauben statt mit Nägeln erfolgen müssen?
    3. Hätte neben der Silikondichtung der oberen Fuge eine weitere Dichtung erfolgen müssen? (Unter dem Blech liegt Klöber PermoSec als Trenn- und Drainageschicht)

    Danke für jede Hilfe

    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Die Kappleiste

    sollte alle 25cm. (ohne nachzuschauen) mit geeigneten Befestigungsmittel dauerhaft befestigt sein. Das lösen ist natürlich nicht i.O. die Kappleiste schon. Der Ausführende soll doch bei den Nachbesserungen eine geeignete Alu-Schiene nehmen. Da sind dann auch die Lochabstände vorgegeben. Ach ja, Dübel müssen ins Mauerwerk und nicht ins WDVS!
     
  4. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    1. Juni 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Danke für die Info. Noch ein Punkt zur Silikonfuge: Entspricht es den Regeln der Technik, diese Dichtung als "Wartungsfuge" auszugestalten, auch wenn sie das einzige ist, was Regen vom Eindringen in den Dachaufbau abhält (keine zweite Dichtungsebene)? Hätte diese Fugendichtung nicht im Auftrag explizit als "Wartungsfuge" ausgeflaggt werden müssen?
     
  5. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Nein,

    eine Silifuge hält nie ein Leben lang. Es gibt allerdings Unterschiede von >10 Jahren was die Haltbarkeit betrifft. Zeusch aussem Baumarkt für nen Taler oder was gutes von Wür.. oder ähnliches.
    Ausserdem kommt es immer drauf an was bestellt wurde. Presschiene oder schräg eingelassene Kappleiste oder Regensicheres Unterdach (2te Entässerungsebene) etc. ansonsten ist ne Silifuge durchaus machbar. evt. mal Vorprimern.
     
  6. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    1. Juni 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Vereinbart wurde nicht viel, jedenfalls keine Art&Weise der Ausführung.

    Auftrag/Ausschreibung lauteten: "Dacheindeckung auf Erkern mit Blech in Bahnen auf bauseitiger OSB-Schalung mit doppeltem Stehfalz einschl. seitlicher Blenden als Anschluss zum Außenputz, einschl. Aufkantungen, Tropfkanten, Speier..."

    D.h., wenn nix vereinbart ist, dann kann sich der Klempner etwtas "aussuchen"? Und damit wäre die Silikonfuge auch ok?
     
  7. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Aussuchen ist gut:-)

    Es sollte zumindest Stand der Technik sein. Aber sonst...JA, Er kann sich aussuchen was Er macht.

    Bei der Beschreibung :mauer
    Typisch Archi, keine Lust auf ne Ausschreibung mit mehreren Positionen :deal
     
  8. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    1. Juni 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Also dann: Mangels Vorgaben entspricht Kappleiste ohne Einlassung mit Silikonabdichtung grundsätzlich Regeln der Technik, muss aber neu (dauerhaft) mit Schrauben in der Mauer befestigt werden ...

    Besten Dank, das hat geholfen.

    Tom
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wo steht das?
     
  10. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    1. Juni 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    @mls: sorry, verstehe die Frage nicht... Wo steht "Silikonabdichtung"?
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Roth

    Roth

    Dabei seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Franken
    Bin zwar nicht mls (sein Wissen hätt ich aber schon gern) - hier steht Silikonabdichtung:
    Lt. meinem Gutachter entspricht Silikon als Abdichtung weder im Außen- noch im Innenbereich den anerkannten Regeln der Technik.
     
  13. Dono

    Dono

    Dabei seit:
    1. Juni 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Berlin
    Sorry, wenn ich technische Fachbegriffe falsch verwendet haben sollte.

    Ich habe inzwischen gelernt, dass "Abdichtung" ein bestimmter technischer Begriff ist und man mit Silikon keine solche "Abdichtung" im Sinne der Normen herstellen kann.

    Kern meiner Aussage hier sollte sein, dass das "Verschließen" der Fuge zwischen Kappleiste und Wand mit Silikon (Dichtstofffase) - so verstehe ich die Antworten im Forum - den Regeln der Technik entspricht, also kein Baumangel ist, wenn keine bestimmte (andere) Art der Ausführung vereinbart wurde. Oder ist dieses Verständnis etwa falsch?

    Tom
     
Thema: Vordach - Wandanschluss
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kappleiste abdichten

    ,
  2. mit was dichtet man wandanschlussprofil ab

    ,
  3. vordach an wand abdichten

    ,
  4. vordach abdichten,
  5. Vordach anschluß abdichten
Die Seite wird geladen...

Vordach - Wandanschluss - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  2. Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?

    Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?: hallo, es geht um den Wandanschluss einer Dachterrasse, der Putz ist sehr rau. Angeschlossen werden muss eine EPDM Folie 15cm hoch gezogen,...
  3. Nässe unterm Vordach

    Nässe unterm Vordach: Hallo mein Name ist Andreas Ich habe vor 4 Jahren hausgebaut Den Innenhof habe ich mit granitsplitt aufgefüllt und überall unterm Dach ist...
  4. Wandanschluss Fliesen Terrassenbelag

    Wandanschluss Fliesen Terrassenbelag: Hi, ich plane aktuell den Fliesenbelag für meine Terrasse, für die ich vor 6 Wochen eine Betonplatte gegossen habe, die 4 cm unterhalb des Hauses...
  5. Vordach Ostseite auf Putzfassade (H&H)

    Vordach Ostseite auf Putzfassade (H&H): Hallo zusammen, wir ärgern uns jetzt schon mehrere Jahre kein Vordach am Hauseingang auf der Ostseite zu haben. Nun hatten wir Besuch von H&H,...