Vorgehensweise beim Betonieren

Diskutiere Vorgehensweise beim Betonieren im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten, es geht mal wieder um ein viel diskutiertes Thema hier im Forum. Erstellen einer Bodenplatte mit Streifenfundament....

  1. #1 Gast85947, 04.03.2018
    Gast85947

    Gast85947 Gast

    Hallo liebe Bauexperten,

    es geht mal wieder um ein viel diskutiertes Thema hier im Forum.
    Erstellen einer Bodenplatte mit Streifenfundament.

    Mein Statiker möchte ein bewehrtes Streifenfundament von 100x40cm.
    Darauf soll eine Bodenplatte 700x600x20cm liegen.

    Ich hab mir zwei verschiedene Vorgehensweisen überlegt zu denen ich gerne eure Meinung hören würde.

    1. Mit einem Minibagger einen 100x40cm Graben ausheben, Stahlkörbe einlegen und direkt ins Erdreich betonieren. Stahlkörbe ragen in diesem Fall ein paar Zentimeter aus dem Fundament. Sobald das Streifenfundament trocken ist eine Schalung mit einer Höhe von 20cm erstellen und die Bodenplatte gießen.

    oder

    2. Einen Graben mit ausreichender Breite auf einen Meter ausheben. Eine Schalung aus OSB3 Platten aufbauen auf eine Höhe von 120cm. Bewehrung vom Streifenfundament und der Bodenplatte einlegen und dann alles auf einmal komplett ausbetonieren.


    Wie sollte ich am Besten vorgehen? Tipps, Tricks und Verbesserungen sind erwünscht. Bitte nur nützliche Beiträge posten und beim Thema bleiben. Danke!!


    P.S. Wenn ich schon dabei bin... Was ist der Unterschied, wenn im Bewehrungsplan 2x2 ∅12 oder 2+2 ∅12 oder 4 ∅12 steht. Hab da alle drei Angaben im Plan. Die letzte ist mir klar. Aber was sollen die ersten Beiden?
     
  2. #2 Andybaut, 04.03.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wenn´s von der Statik geht die Variante 1.
    Aber die Bewehrung darf nicht das Erdreich berühren, die muss überall im Beton mit der entsprechenden Überdeckung liegen.

    Selbst eine Schalung mit OSB und einer Höhe von 1,20m zu bauen und dann alles zu betonieren halte ich für ein gewagtes unterfangen.
    Die wird dir vermutlich auseinanderbrechen. Beton drückt schon recht heftig.
    Außerdem geht das auch nur auf der Außenseite. Auf der Innenseite wäre es dann ja eine verlorene Schalung.
    Auch liegt die Bodenplatte dann ja am Innenrand auch nicht mehr auf, sondern funktioniert partiell wie eine Deckenplatte.

    Schon mal den Statiker gefragt ob nicht auch eine Schottertragschicht funktioniert?
     
  3. #3 Gast85947, 04.03.2018
    Gast85947

    Gast85947 Gast

    Hallo und danke für deine Einschätzung.
    Das mit dem Seitendruck von Beton hab ich mir auch gedacht. Allerdings müsste der Betonlieferant nur einmal anrücken...

    Unter der Bodenplatte ist 50cm Schotter verfüllt und verdichtet. Meinst du das mit Schottertragschicht?
     
  4. #4 Andybaut, 04.03.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Jaein.
    Wenn nun die Schottertragschicht noch ein wenig dicker ist, dann ist sie im frostfreien Bereich und kann
    als tragend angenommen werden.
    Es ist nicht unüblich bei Häusern nur noch Bodenplatten zu bauen und keine Streifenfundamente mehr.
     
  5. #5 Gast85947, 04.03.2018
    Gast85947

    Gast85947 Gast

    Laut Statiker soll das Streifenfundament Last tragen. Deshalb möchte er nicht darauf verzichten...
    Mehr kann ich dir dazu auch nicht sagen.
    Wenn ich das so, wie in Variante 1 beschrieben, mache, muss ich dann eine PE-Folie verlegen oder den Beton direkt in die Grube gießen?
    Bei der Bodenplatte muss ja Folie verlegt werden, damit der Beton nicht zu schnell austrocknet. Bei Streifenfundamenten habe ich das so noch nicht gesehen. Warum?
     
  6. #6 Andybaut, 04.03.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die Last kann auch der Schotter tragen. Beides liegt letztenendes auf dem Erdreich auf.
    Lastentechnisch ist eine größere Verteilung auf mehr Schotter sogar besser wie auf einem dünnen
    Streifenfundament.
    Aber ich möchte dich hier nicht zu sehr verwirren bei dem kleinen Projekt,
    wobei ich dennoch den Statiker mal drauf ansprechen würde.
    Rein vom selbermachen her wäre das aus meiner Sicht einfacher.

    Die Bodenplatte hat eine Folie , damit das Wasser des Betons nicht davonläuft und dieses beim abbinden fehlt.
    Wenn du gegen Erdreich betonierst, dann hat das ja nicht so viele Löcher wie eine Schotterschicht.
    Das kann dort eigentlich nicht so ohne weiteres davonlaufen.
     
  7. #7 bauspezi 45, 04.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    wenn ich das so sehe hat der Bauherr recht wenig Kenntnis wie man so etwas hin bekommt das es auch fachlich und statisch ok ist.
    Die Empfehlung :zu mindest einen mit zu Rate ziehn der sich auskennt.
    das "bekomm ich schon selbst hin " und Problem den Baustahl-Verlegeplan nicht lesen zu können
    ist schon bedenklich....
     
  8. #8 Andybaut, 04.03.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Da hat bauspezi natürlich Recht.
    Da gibt es so Dinge wie verdichten und vor Austrocknung schützen und natürlich
    die richtige Lage und Stärke der Verlegung.
     
  9. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    332
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    Wie man in so einem sensiblen Bereich als Architekt noch DIY Tips geben kann, ist mir unverständlich
     
    Fred Astair gefällt das.
  10. #10 Lexmaul, 04.03.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.292
    Zustimmungen:
    1.187
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    @Andibaut:

    Nicht ganz richtig: Gegen Erdreich wird mit Folie oder besser Sauberkeitsschicht eben auch bei Bodenplatten betoniert, weil sonst das Wasser wegsickert (und wegen korrekter Lager der Bewehrung).
     
  11. #11 bauspezi 45, 04.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    es sollte hier kein Hobby Forum sein .
    Bauen, das Umsetzen nach baulichen Vorschriften hat nun mal Regeln die man als Maurer/Polier/ Meister ganz schön lange lernen muss.
    Den Häuslebauer helfen bei geringfügigen "baulich minder relevanten Arbeiten" können wir auch helfen...
     
  12. #12 Andybaut, 04.03.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    317
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    also zuerstmal habe ich noch keine Bodenplatte gegen Erdreich betonieren lassen.
    Ich meinte hier die Fundamente und die werden ohne Folie betoniert.
    Aber konnte man missverstehen.

    Und eine Bodenplatte in der Größe wird man durchaus noch selbst hinbekommen.
    Das heißt nicht, dass das jeder kann und auch nicht, dass man das einfach so machen sollte.
    Deswegen frägt er ja nicht.
    Aber das ist durchaus eine machbare Aufgabe.
     
  13. #13 bauspezi 45, 04.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    wenn er schon bei den Paar eisen im Fundament so seine Verarbeitungsprobleme hat was soll denn
    dann werden beim Verlegen der Matten und evtl Zusatzbewehrungen.
     
  14. #14 simon84, 04.03.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.606
    Zustimmungen:
    1.452
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    7x6 Meter Bodenplatte? Das könnte ja schon fast ein Reihenhaus in München sein.... :lock

    Will damit nur sagen, man weiss ja nicht was auf so einer Bodenplatte drauf steht.
    Das muss schon 100% passen. Am besten jeden dazuholen der sowas schon mehrmals gemacht hat!
     
  15. #15 petra345, 05.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.085
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Solange ich nicht die Tragfähigkeit des >Untergrundes kenne und nicht weiß, welches Schloß darauf erbaut werden soll, kann ich wenig dazu sagen.

    Aber man kann schon einmal einen Bauunternehmer vor Ort dazu befragen wieviel diese Lösung gegenüber einer durchgehenden 30 cm Platte mit Bewehrung kostet. Die braucht dann aber zwingend eine Sauberkeitsschicht. In der Sauberkeitsschicht aus normalem Beton verlegt man das Erdungseisen für die elektrische Anlage und ggf. Blitzschutz aus verzinktem Bandstahl.

    Ob eine solche Platte ausreichend ist, sollte ein anderer Tragwerksplaner sagen können.

    Die erste Konstruktion erscheint mir etwas überdimensioniert und nicht logisch.


    ..
    .
     
  16. #16 Gast85947, 08.03.2018
    Gast85947

    Gast85947 Gast

    Thread kann geschlossen werden.
    Werde mir eine Schalung aus OSB3-Platten bauen und Streifenfundament mit Bodenplatte in einem gießen.


    Danke
     
  17. #17 bauspezi 45, 08.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    na denn mal viel Erfolg , ca 20 Kubikmeter Beton ist schon einiges....
     
  18. #18 petra345, 08.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.085
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn man weiß, daß die normalen "Handschalungen" für einen Betondruck von 8 t/m² ausgelegt sind, kann man sich vielleicht vorstellen, daß die Schalung einer Frostschürze oder eines Streifenfundamentes auch mal so bei 1 bis 2 t/m gegen die Schalung aufbringt.

    Viel Erfolg unter diesen Bedingungen mit den OSB-Platten.
     
  19. #19 bauspezi 45, 08.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    was der da macht ist schlichtweg Blödsinniger Aufbau und Fundament abschalen
    die Bastelbrüder hören nicht auf...
     
  20. #20 simon84, 08.03.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.606
    Zustimmungen:
    1.452
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Naja, der TE meint es ja nicht mal für nötig dazuzuschreiben was das auf dieses Fundament gebaut wird.

    Wenn es eine Hundehütte wird das vermutlich nicht so schlimm sein, als wenn es ein EFH ist.

    Aber Murks ist das trotzdem hoch Zehn. Betonschalung mit OSB. Manchmal kann man echt meinen OSB ist das neue Allheilmittel, der neue Bauschaum oder Bausilikon. Auf so einen Unsinn wäre man früher nie gekommen.

    Schon mal ein Schalbrett gesehen ? Das kannst du als Auffahrrampe für ein Motorrad oder Auto nehmen.
    Probiers mal mit OSB. Das zerbröselt sofort.
     
    bauspezi 45 gefällt das.
Thema: Vorgehensweise beim Betonieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Panne betonieren

    ,
  2. baufolie verlegen vor beronieren

    ,
  3. fundament folie gegen erdreich

    ,
  4. betonieren mit schwarzer folie,
  5. fundament gegen erdreich betonieren,
  6. Baujahr beim Neubau betonieren,
  7. betonieren im erdreich,
  8. bodenplatte vor austrocknung schützen,
  9. azs
Die Seite wird geladen...

Vorgehensweise beim Betonieren - Ähnliche Themen

  1. WDVS-Sockel im Erdreich - Vorgehensweise so ok?

    WDVS-Sockel im Erdreich - Vorgehensweise so ok?: Hallo zusammen, unsere Terrasse wird nun bald belegt (endlich!) und ich bereite grad alles vor. Ich hatte damals den Fehler gemacht, den...
  2. Innenausbau Grage - Frage zur korrekten Vorgehensweise

    Innenausbau Grage - Frage zur korrekten Vorgehensweise: Hallo zusammen, wir haben eine Garage in Holzständerbauweise errichten lassen, diese steht auf einer Betonbodenplatte mit einer Reihe...
  3. Richtige Vorgehensweise Fundamente Doppelgarage auf verfüllten Arbeitsräumen

    Richtige Vorgehensweise Fundamente Doppelgarage auf verfüllten Arbeitsräumen: Hallo zusammen, wir haben vor ca. 2 Jahren ein EFH (inkl. Keller) mit GU gebaut. Der Arbeitsraum wurde dabei mit der zwischengelagerten Erde...
  4. Vorgehensweise beim DG dämmen

    Vorgehensweise beim DG dämmen: Hallo Zusammen, bei unserem Neubau muss noch das Dachgeschoss gedämmt werden. Es handelt sich um DG und Spitzboden. Ich bin recht unsicher wie...
  5. Richtige Vorgehensweise beim abdichten

    Richtige Vorgehensweise beim abdichten: Hallo Zusammen, ich habe jetzt schon einige Sachen hier über die Dämmung der Bodenplatte gelesen, aber finde nicht das was ich brauche. Bei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden