Vorwand Montageelement an "schwacher" Wand

Diskutiere Vorwand Montageelement an "schwacher" Wand im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Experten, mein Sanitärunternehmer möchte mir vor eine "schwache", zum Teil schon sehr geflickte Wand aus Rabitz ein Vorwandelement für ein...

  1. Lawjoe

    Lawjoe

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Liebe Experten,
    mein Sanitärunternehmer möchte mir vor eine "schwache", zum Teil schon sehr geflickte Wand aus Rabitz ein Vorwandelement für ein wandhängendes WC (ich nehme an mit Geberit Duofix, da im anderen Bad so geschehen) setzen. Ich zweifele, ob die bei Benutzung des WCs entstehende Hebelwirkung nicht die Wand zu stark belastet. Sanitärunternehmer meint, die Wand würde quasi keine Belastung bekommen, da Montageelement auf Boden befestigt werde und dort Last ableite.
    Stünde das Montagelement auf vier Beinen wie bspw. dieses http://www.glockgmbh.de/wc-freistehend.html, dann würde ich das als Laie ja verstehen. Aber bei den Geberitprodukten steht es doch nur auf zwei Punkten auf, kippt die Konstruktion dann nicht bei Belastung nach vorne und bedarf daher doch Halt über die Wand? Auf der anderen Seite wirbt Geberit auch mit "freistehender" Montage.
    Daher meine Bitte um eine kurze Versicherung expertenseits:
    Kann man diese Elemente tatsächlich vor / an eine schwache Wand bauen, ohne Sorge zu haben, dass Wand bzw. darauf anzubringende Fliesen sich bei WC-Nutzung bewegen?
    Vielen Dank vorab für alle Antworten!
    Joe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Brombeerdone, 4. August 2014
    Brombeerdone

    Brombeerdone

    Dabei seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    123
    Bei fachgerechter Montage inkl. Trockenbau gibt es keine Schwierigkeiten.
    Ich würde anstatt dem DUO- FIX, das GIS- System verbauen, dann kann der Installateur gleich für die richtige Verankerung sorgen und ist diesbezüglich nicht auf die Lust des Trockenbauers angewiesen.
     
  4. #3 Gast943916, 5. August 2014
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    sträflicher Leichtsinn

    das ist Quatsch, die abzutragende Last ist oben mind. so stark wie unten
     
  5. #4 Achim Kaiser, 5. August 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Da gibts doch ne einfache Lösung ... Bauherr overruled die Schnapsidee bevor er sich so nen Mist antut.
    Warum reisst man die Krampfkonstruktion nicht komplett raus und machts richtig wenn man selber schon weiss dass es mehr als fragwürdig ist.

    Dann funktioniert auch fast jedes Trockenbausystem. Mit denen kann man auch komplette Wände bauen und nicht blos fragwürdig dranpfuschen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Lawjoe

    Lawjoe

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für Antworten. Bin jetzt allerdings weiterhin verwirrt.
    "Freistehend" oder "selbsttragend" sind dann also nur Werbeaussagen ohne Wert? Habe irgendwo auch etwas von 400kg Belastbarkeit gelesen.
    Joe
     
  7. #6 Achim Kaiser, 5. August 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das kann man alles hinkriegen ... wenn die Voraussetzungen stimmen.

    Bei freistehenden Konstruktionen kommt ein stabiler Haltewinkel zum Einsatz der das Kippmoment abfängt.
    Der braucht aber Platz und muss auch irgendwie in die Konstruktion passend integriert werden.

    Natürlich geht auch ne Trockenbauwand mit entsprechenden Profilen, doppelt beplankt und ner Verstärkung in der passenden Höhe zur Befestigung der Installationskonstruktionen ... blos wenn ne Hasenstallskonstruktion vorhanden ist bist der Lackierte.

    Wenns nur ein paar Tragzahnstocher gereicht hat und ne einfache Beplankung dann hält da zwar die Tapete ... aber schon die kleinste Blähung bringt die Tapetenhaltekonstruktion an die Belastungsgrenzen .... wenn da was dranpfuscht klappt im schlechtesten Fall der ganze Hasenstall einfach wech - aus der Traum vom fliegen.

    Guck dir doch einfach mal die Konstruktionsvorgaben deines genannten Herstellers an ... da ist dokumentiert *was geht* auch ne halbhohe Vorwand vor ner Trockenbauwand ... nur sollte die Trockenbauwand auch schon ansatzweise dann *so* aussehen wie in der Beschreibung ... Tapetenhaltekonstruktionen scheiden einfach aus.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 5. August 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ääääähhhh - eine Wand wirklich aus Rabitz???
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rabitz
    Also übergeputzer Hasendraht???
     
  9. #8 Skeptiker, 5. August 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Im Berliner Gründerzeitaltbau der Standard nichttragender Wände. Aber ob's beim T E wirklich so ist?
     
  10. Lawjoe

    Lawjoe

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Bleiben Sie skeptisch, aber glauben Sie mir: in diesem Fall (Berliner Altbau, nichttragende Wand) Rabitz!
    Gruß, Joe
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 5. August 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    OK. Daran würde ich nicht mehr als ein (kleines) Bild festmachen!

    Entweder weg und als Trockenbauwand neu erstellen, Trockenbauvorsatzschale DAVOR oder Stahlprofil parallel zur Wand rechts und links (wenn entsprechende Wände da sind) verankert.
    Aber das ist kein 40x40x2!!!
     
  12. Lawjoe

    Lawjoe

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für die Hinweise!
    Ich muss mich übrigens korrigieren - es soll sich um folgendes, laut Herstellerbeschreibung auch freistehend montierbares Produkt handeln: http://www.grohe.com/de/1928/badezi...roduct=38587-D024&color=000&material=38587000
    Sanitärinstallateur will es nicht nur oben, sondern auch mittig in Wand befestigen, außerdem eine Art Plattenschraube/-dübel verwenden, die auf Rückseite der Wand aufliegt und dadurch Last noch etwas verteile.
    Nach den bisherigen Kommentaren hier bleibe ich aber skeptisch.
     
  13. #12 Achim Kaiser, 5. August 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Warum willst dir dann die Krampfkonstruktion antun lassen ?
    Ich verstehs einfach nicht.
    Das ist ne typische Bauherrenentscheidung !
    Will ich den Krampf oder will ich ihn nicht.

    Der Handwerker fröhnt dem Sparfurz und will den Aufwand gering halten.
    Wäre mir wesentlich zu kritisch, denn ne echte Rabitzkonstruktion hält absolut nix.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  14. Lawjoe

    Lawjoe

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Vielleicht etwas noch zum Hintergrund:
    Ich will mir das nicht unbedingt antun. Aber: der Raum ist sehr schmal, beim Einbau eines ursprünglich von mir präferierten Stand-WCs entweder direkt an der Wand kommt man bzgl des benötigten Gefälles für das Abwasser zu tief oder man müsste das Stand-WC rausrücken, was wegen der Enge des Raumes eben nicht erwünscht ist. Und die Wand komplett zu erneuern ist natürlich ein erheblicher Aufwand, der über den Einbau eines WCs deutlich hinausgeht. Daher suchen wir nach einer Lösung, die ohne Wanderneuerung funktioniert.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 5. August 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nun - dann hättest Du einen Planer mit der Aufgabe betrauen sollen!
    Aber ich fürchte, es gibt keine Alternative zur Wanderneuerung oder Stahlprofilen.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Achim Kaiser, 5. August 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wie soll das jemand ohne weitergehende Infos beurteilen können ?

    Natürlich kann man z.B. auch eine Schweisskonstruktion bauen die alle Lasten in den Fußboden ableitet.
    Ob der Fußboden dafür taugt ---> ?

    Aber an nem mit Gips verspachtelten Hasengitter was befestigen zu wollen ausser der Tapete ....
    Ich könnte mir das sowas von kneifen ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. Lawjoe

    Lawjoe

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Wie das Ganze ausging:
    Sanitärfirma klärte mit Hersteller der Montageelemente ab, dass deren "freistehende" Montage nur bei Betonböden funktioniere. Da wir auch den nicht haben (Dielen, Zementestrich, Fliesen) und der Monteur dann letztlich auch meine - hier bestärkten - Bedenken verstehen konnte, kommt jetzt doch ein Stand-WC rein. Es ging dann, bei etwas Nachdenken über die Situation, eben doch, dieses unterzubringen.
    Vielen Dank für die Infos.
     
Thema:

Vorwand Montageelement an "schwacher" Wand

Die Seite wird geladen...

Vorwand Montageelement an "schwacher" Wand - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  4. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  5. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...