Wände verspachtelt - Dehnungsrisse?

Diskutiere Wände verspachtelt - Dehnungsrisse? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, wie schön, dass es ein Forum wie dieses gibt. Und zwar wurden die Innenwände unseres Neubaus mit Kalk-Gips-Putz verputzt. Die...

  1. DPGB

    DPGB

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    wie schön, dass es ein Forum wie dieses gibt.

    Und zwar wurden die Innenwände unseres Neubaus mit Kalk-Gips-Putz verputzt. Die Wände haben wir dann mit Rotband Flächenspachtel verspachtelt. Wir haben 2 Dünne Schichten aufgetragen die zusammen maximal 1mm Schichtdicke haben.

    Als wir angefangen haben die Wände zu Spachteln lief die Heizung noch nicht und die Wände waren teilweise 30cm von der Decke noch feucht. In der Zwischenzeit wurde die Heizung in Betrieb genommen, die Wände sind entsprechend trocken geworden und die Temperaturen sind natürlich deutlich angestiegen. Einen Bautrockner haben wir auch in Betrieb.

    In den letzten Tagen ist mir aufgefallen, dass im OG sn ein paar Stellen Risse im Spachtel direkt unterhalb der Decke (Regips) entstanden sind. An wenigen Stellen ist der Spachtel auch etwas abgeplatzt im Bereich der Decke.

    Ich vermute das dies aufgrund der Ausdehnung in Verbindung mit der Trocknung der Wände passiert.

    Allerdings mache ich mir etwas Sorgen, dass der Grund eine fehlende Grundierung ist. Ein Bekannter, der Maler ist, sagte uns, dass diese nicht unbedingt notwendig sei.

    Kann ich nun irgendwie testen, ob die Grundierung das Problem ist?

    Ich möchte die Wände eigentlich als nächstes schleifen und dann grundieren mit Tiefgrund (Vor dem Streichen). Jetzt habe ich etwas Hoffnung, dass die Grundierung aufgrund der dünnen Schichtdicke vielleicht durch den Spachtel zieht und dadurch eine bessere Verbindung schafft.
    Ist dies überhaupt möglich? Gips nimmt ja eigentlich ganz gut Feuchtigkeit auf.

    Habt Ihr sonst vielleicht eine Idee was ich machen kann oder was das Problem ist?

    Kann ich die Risse einfach wieder überspachteln?

    Vielen Dank schon mal vorab für Eure Einschätzung und Hilfe.


    Beste Grüße,
    Daniel
     
  2. #2 Andreas Teich, 16.03.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.544
    Zustimmungen:
    383
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Wenn die Risse beim Übergang Gipskartondecke zu Wandputz auftreten ist doch klar,
    dass es nicht an der Grundierung liegen kann, sondern an unterschiedlichem Arbeiten der Materialien.
    Risse können ausgespachtelt werden, können aber immer wieder auftreten.

    Zuerst Wände verputzen, dann Klebeband auf die Wand kleben und nach Trocknung die Trockenbauplatten
    mit Fuge zur Wand verlegen und dann an das Klebeband anarbeiten um eine saubere Fuge zu bekommen.

    Warum wurde der Putz nicht so ausgeführt, dass er euch glatt genug ist?
    2 x Spachteln ist doch eigentlich eine unnötige Arbeit.
     
  3. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    492
    Gipsputz bekommt man nie auf eine Malerfertige Oberfläche in Q3 oder Q4 geputzt und auf Grund der groberen Körnung ist auch ein glattschleifen nicht möglich.
    Evtl. Würde hier ein Bild der Situation helfen
     
    Nic123, trockener Bauer und simon84 gefällt das.
  4. #4 trockener Bauer, 16.03.2020
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sachsen
    Es geht hier doch gar nicht um die Decke / den Trockenbau !?
    (Kann das der TE bitte nochmal genauer definieren?)

    So wie ich es verstehe, hat der TE Rotband auf NASSEN Kalk-Gips-Putz gespachtelt. Und hier liegt auch der Hund begraben...Das oberflächliche Rotband ist recht schnell getrocknet; der Unterputz aber war immer noch feucht. Im Trocknungsprozess des Unterputzes verändert sich die Oberflächenstruktur leicht, somit zerreißt es den Oberputz.
    Es hätte also gewartet werden müssen, bis der Unterputz trocken ist.

    Grundierung oder nicht sei mal dahingestellt...daran lag es nicht, dass du Risse hast.
    Was man jetzt tun könnte: Abschleifen und nochmal Oberputz drauf. Oder wenn jetzt wirklich alles trocken ist, dann direkt nochmal die Oberfläche spachteln.
     
    simon84 gefällt das.
  5. DPGB

    DPGB

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Da hat Sven recht. Unser Putz ist leider zu grobkörnig. Beim Schleifen lösen sich teilweise kleine Sandkörner die dann wiederum Kratzer in den Putz ziehen. Selbst eine Schicht Spachtel hat nicht ausgereicht...

    In meinem Fall geht es um die Wände. Ich vermute auch wie „trockener Bauer“, dass es mit der Ausdehnung und der Feuchtigkeit zusammenhängt.
    Eine Sache fällt mir noch zusätzlich dazu ein. Ich habe relativ viel Spachtel in die Fuge zwischen regips und Putz gequetscht um eine schönen Übergang von der Wand zu Decke zu bekommen.

    Hätte ich hier vielleicht einen Spalt Luft lassen sollen?

    Ich werde den Oberputz an den Betroffenen Stellen nachspachteln und hoffe das dies erstmal genügt.

    Trotzdem würde mich interessieren ob der Tiefgrund durch den Spachtel durchziehen würde und somit zur Festigkeit beiträgt?
     
  6. #6 trockener Bauer, 16.03.2020
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sachsen
    Entweder einen ganz feinen Spalt Luft (den du i.d.R. niemals so genau hinbekommst, dass es schön aussieht); oder so, wie man es machen sollte: Trennfix an die Wand, Rigips (Rehe gibt' nur im Wald) leicht anfasen und dann den Spalt mit Spachtelmasse (z.B. Uniflott) ausspachteln; Trennfix dann bündig abschneiden nach Aushärtung.
    Waren denn die Lücken so groß, dass die 3-4mm Putz diese nicht hätten überdecken können?

    Grundsätzlich trägt Tiefengrund schon ein klein wenig zur Festigkeit bei... Hätte bei dir aber genau so wenig genützt, da die Risse durch den nassen Unterputz bedingt sind.
     
    simon84 gefällt das.
  7. DPGB

    DPGB

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ok Rigips:think:D

    Die Übergänge sahen an sich super aus bis die Risse und Abplatzer kamen....Der Plan war die Übergänge nach dem Grundieren mit Akryl auszufüllen und dann zu streichen. Jetzt heißt es erstmal wieder nachspachteln:mauer

    Ohne zu Spachteln waren zwischen Rigips und Putz ca. 3-5mm Luft. Das hätte ich mit Akryl nicht sauber hinbekommen. Daher habe ich die Fuge mit Spachtel geschlossen. Was dann natürlich wieder zu Spannungen zwischen den Materialien führt.
     
  8. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    790
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    und wie ist das wenn er nicht Rigips- sondern Knauf oder Siniatplatten verwendet?
     
    simon84 gefällt das.
  9. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    492
    Wie sieht denn der nachfolgende Plan aus. Kommt Glasvlies an Decke und Wände?
     
  10. #10 trockener Bauer, 16.03.2020
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Sachsen
    Ich zitierte nur, da er Rigips angesprochen hat ;)
    Ich bin komplett Markenoffen :)
     
    simon84 gefällt das.
  11. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    790
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    @trockener Bauer, war ein Späßle...
     
    Lexmaul, trockener Bauer und simon84 gefällt das.
  12. DPGB

    DPGB

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    sorry für die verspätete Antwort. Aber im Moment gibt es andere Themen die uns alle Beschäftigen. Wer hätte das vor ein paar Wochen gedacht...#Corona

    @SvenvH: wir werden die Decken und Wände grundieren und dann direkt streichen. Kein Vlies.

    Wir haben jetzt mit den Schleifarbeiten begonnen. Bin bis dato sehr zufrieden. Die Schleifgiraffe ist top. Nur unser Industriesauger will nicht so richtig. Der saugt nicht richtig ab.

    Ist das eigentlich ein Problem für die Schleifgiraffe wenn der Sauger nicht richtig funktioniert?

    Aktuell fällt halt viel auf den Boden...eine Maske trage ich natürlich.

    VG Daniel
     
  13. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    492
    Was habt ihr für einen Sauger? Kärcher? Wichtig ist auf jeden Fall, dass ein Beutel eingesetzt wird. Der Schleifer sollte das abkönnen.
    Sind die Decken klar von den Wänden getrennt? Das könnte sonst im nachhinein zu Rissen im Randbereich kommen. Vlies könnte das überbrücken
     
  14. DPGB

    DPGB

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben einen Einhell mit 1000Watt. Kann man für solche Arbeiten vergessen.

    Hauptsache dem Schleifer macht es nichts aus...

    ich überlege mir noch einen neuen zu kaufen. Kann du Kärcher diesbezüglich empfehlen?

    Leider sind die Decke und Wände nicht klar getrennt. Wir hatten ja auch schon kleine Risse. Aus diesem Grund habe ich diesen Thread damals gestartet. Habe die Stellen nachgespachtelt.

    Mit den zukünftigen Rissen müssen wir erstmal leben. Diese werden in jedem Fall kommen. Nach ein paar Jahren wird dann nochmal nachgearbeitet sobald sich alles gesetzt hat. Das ist der Plan.
     
  15. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    492
    Ne Kärcher ist für solche Arbeiten genauso wenig zu empfehlen. Die können den Feinen Staub auch nicht so gut ab. Eher Bosch oder Würth.
    Vielleicht kannst du die Fugen im Randbereich mit einem Cutter noch etwas einschneiden oder mit einem Multitool.
     
  16. #16 Manufact, 23.03.2020
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    896
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Zu empfehlen wäre z.B. ein Kärcher 35/1 TACT (mit automatischer Reinigung).
    Läuft bei uns seit einem Jahr täglich, Flachfilter sind sehr günstig zu bekommen.
    Kann man auch z.B. bei Boels oder bevorzugt beim Bauhaus (dort "Baier") ausleihen.
     
  17. #17 simon84, 23.03.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.509
    Zustimmungen:
    2.720
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Nilfisk auch , mein Kollege hat einen sehr guten von Festo vermute aber der ist auch rebranded
     
  18. DPGB

    DPGB

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich an den Stellen mit rissen bereits gemacht. Ich möchte jetzt natürlich ungern wieder alles aufreißen an den Übergängen. Da der Spachtel sich ja nicht wirklich schneiden lässt.

    Aber ich werde es mal versuchen und direkt an der Rigips Platte ansetzen.

    danke für den Vorschlag @Manufact. Leider möchte ich keine 3-400€ ausgeben aktuell.
     
  19. #19 Manufact, 23.03.2020
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    896
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Kostet 25 Euro /Tag -
    Ähh, sorry - hätte coronabereinigt - gekostet
     
  20. DPGB

    DPGB

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Genau. Mit Ausleihen ist aktuell nichts mehr in unseren Baumärkten....
     
Thema:

Wände verspachtelt - Dehnungsrisse?

Die Seite wird geladen...

Wände verspachtelt - Dehnungsrisse? - Ähnliche Themen

  1. Dachanschluss an Wand undicht

    Dachanschluss an Wand undicht: Hallo, wir haben einen Unterstand vor 10 Jahren an eine Garagenwand vom Nachbar anbauen lassen. In diesem Unterstand lagert Brennholz. Bei...
  2. alten Fliesenkleber an Wand überspachteln?

    alten Fliesenkleber an Wand überspachteln?: Hallo, wir sind gerade dabei unser WC zu sanieren das zuvor bis an die Decke gefliest war. Fließen wurden abgeschlagen und die Wand staubfrei...
  3. Porenbeton aufdoppeln. Wand dicker machen

    Porenbeton aufdoppeln. Wand dicker machen: Hallo. Es gibt eine 175er Aussenwand aus Porenbeton. Die Plansteine sind verklebt. Um die Wärmedämmung zu erhöhen würde ich gerne eine 2te Reihe...
  4. Fliesen auf verspachtelter Wand?

    Fliesen auf verspachtelter Wand?: Hallo, ich möchte meine Küche renovieren lassen und habe von einer Malerfirma ein Angebot unterschrieben (alte Rauhfaser von den Wänden...
  5. rigips decken und wände Q4 verspachtelt und jetzt?

    rigips decken und wände Q4 verspachtelt und jetzt?: servus leuts, haben die rigipsdecken gespachtelt,komplett mit multi finich überzogen und geschliffen,schaut top aus. Q4 würd ich schon sagen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden