Wärembrücke oder Undichtigkeit

Diskutiere Wärembrücke oder Undichtigkeit im Spezialthema: Wärmebrücken Forum im Bereich Bauphysik; Moin zusammen. Ich hab mir einen Schaden bei Kunden von uns angeschaut. Sie bewohnen einen "Fachwerkbungalow" der ca. 6-8 Jahre alt ist. Die...

  1. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30.11.2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Moin zusammen.
    Ich hab mir einen Schaden bei Kunden von uns angeschaut. Sie bewohnen einen "Fachwerkbungalow" der ca. 6-8 Jahre alt ist. Die Konstruktion ist aus 200er KVH mit Blendergefachen und Styroporkern. Innen sind 15mm GFP direkt auf diese Ständer geschossen. E-Installation ist einfach durchgebohrt. Eine Luftdichtigkeitsebene ist mit einer Folie angedeutet.

    Zum Problem. Wir haben dort letztes Jahr einen Wasserschaden beseitigt. Also die Reste davon. Die Estrichtrocknung ist durch einen Fachbetrieb ausgeführt worden. Nun ist an der Nord-Ost Ecke des Hauses ÜBER der Fussleiste eine Durchfeuchtung (10*10cm) entstanden. ABER auf der Ostwand im selben Raum mittig auch (5cm hoch/10cm breit). Die "Flecken sind nur oberhalb des Estriches zu sehen. Der Trocknungsbetrieb war vor Ort und hat Teile des Estrichs geöffnet und in Teilen nachgetrocknet, um wie ich vermute, auszuschliessen das es sich um Restfeuchte vom Schaden handelt.
    Heute war ich vor Ort und habe folgendes festgestellt.
    1. Wandtemperatur oberhalb Estrich überall im Raum über 19°C.
    2. Luftfeuchtigkeit Rel. 32%
    3. Lagerpfette oberer Rand um die 15°C beim geöffneten Estrich.
    4. Bodenplatte 5°C --> geht dann zum Holz hin auf 9°-15°C hoch.
    5. Steckdosen entfernt, keine Undichtigkeiten Luftdichtigkeit festzustellen. kein Kondensatausfall im Bereich der Dosen.
    6. Probelöcher gebohrt, Folie entfernt. Kein Luftzug zu bemerken.
    7. Äussere Gebäudehülle unversehrt, keine eindringende Feuchtigkeit festzustellen.
    8. Aufbau BoPla->Folie->Styropor 4cm->Folie->Styropor 4cm->Estrich
    9. Es ist KEINE erhöhte Feuchtigkeit im Bereich unter Estrichoberkante festzustellen. Drüber auf Grund der Trocknungsmaßnahmen auch nicht mehr.
    10. HWR andere Nord- Ost Ecke, keine Probleme.
    11. Mit dem IR-Thermometer alle Estrichfugen im Haus gemessen. Nie unter 17°C

    Kondensat fällt meiner Meinung nach aus, da die Wandtemperaturen lang über 12,6°C liegen, selbst unter Estrichniveau. Wandteile waren NICHT durch Möbel verstellt. Von aussen geht auch nichts, weil die erste Folie unter der Lagerpfette hochgeführt wird.Ich kanns mir nur mit der nicht vollständigen Trocknung erklären.
    Da es nicht meine Art ist, Dinge zu verstecken unter Spachtelmassen und Anstrichen würd ich gerne noch ein paar andere Meinungen oder Erfahrungen hören. Bin mit meinem Latein am Ende...
     
  2. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30.11.2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Kondensat fällt meiner Meinung nach NICHT aus,

    Danke mls
     
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    so eine situation ist kaum vollständig/richtig beschreibbar.
    dazu müsste man fotos aus der bauphase haben - die würden vielleicht
    den kriminalistischen spürsinn befeuern ;)

    wenn ich das richtig verstehe, sind die flecken etwa in höhe der sockelleiste?

    von aussen kann SICHER keine feuchtigkeit kommen?

    wurde der estrich soweit geöffnet, dass man die "folien" sehen konnte?
    (in doppellagen hält sich eingedrungene feuchtigkeit ewig..)

    wenn von aussen und von unten nix kommt und i.w. ausreichend getrocknet
    wurde: was willst du da befunden?

    ich trau mich wetten, dass ich an der fusspunktabdichtung und anderen
    holzbaulichen und abdichtungstechnischen details was zu meckern finden
    würde - was ursächlich sein könnte, kann man nur durch (möglicherweise
    ziemlich unverhältnismässige) bauteilöffnung eruieren.
     
  4. #4 susannede, 05.03.2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Waren diese 2 Stellen (Nord-Ost-Ecke und Mitte der Ostwand, beides Höhe über Sockelleiste) zum Zeitpunkt des Wasserschadens auch besonders stark betroffen ?

    Wie hat sich der Wasserschaden damals auf die heute trockenen Wandflächen ausgewirkt, d.h. war die Feuchte gleichmäßig nach oben an den Wänden hochgezogen ? Wenn ja, wie hoch, auch bis OK Sockelleisten (welches Material haben die?) ?

    Wie sieht die Abstellung des Estrichs am Rohdecke-zu-Wandübergang aus, wie ist die Beplankung innen an den (Roh-)Boden herangeführt, wie ist das Schwellenholz (auch "untendrunter", Lücke ?) auf den Boden angeschlossen und ggf. an-/abgedichtet ?

    Kannst Du da mal eine Skizze (Schnitt) machen ?

    Kondensatausfall aus "getrockneter" Jetzt-Situation eher unwahrscheinlich, Restkondensation aus Wasserschaden-Feuchte - siehe mls, zwischen Folien - an zwei baulich bedingten "Mangelstellen", also verbliebene "Feuchtetunnelwege" imho durchaus möglich.

    Grüße,

    Susi
     
  5. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30.11.2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Danke Euch beiden erstmal, bin auf dem Sprung, werde später ausführlich antworten.
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 05.03.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Du schreibst von "Folie" Das kann von Müllsack bis Katja Sprint so ziemlich alles sein!
    Was ist denn mit der Abdichtung der Sohlplatte nach unten??

    Fotos? Ein Bild sagt.....
     
  7. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30.11.2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Ja Ralf, das mit der Folie. Sieht aus wie Teichfolie. Bilder taugen leider nichts. Die unterste ist unter der Pfette nach innen/oben geführt. Find ich pers. unglücklich gelöst. Aufbau unter BoPla? Das weiss der liebe Gott. Auf der Platte liegt die erste Folie, auch schwarz. Anschlüsse sind nicht definierbar, da nur ein kleines Loch im Estrich ist. Sieht mir aber aus, wie nur übereinander gelegte Schichten. Dann Styro, Folie schwarz , Styro Estrich. Wenn jetzt die Platte nass wäre, würd ich dir Lösung haben, ist aber trocken (Hydromette ******* 25-30 Digits). Ich tippe auf unzureichende Trocknung nach dem Wasserschaden. Leitung hinter der Dusche war undicht und hatte den Estrich "geflutet". Wandteile bis auf 20cm höhe wurden entfernt und erneuert.
     
  8. #8 fmw6502, 05.03.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    @Vossi

    :offtopic: hast Du heute nichts besseres vor? ;) Aufjedenfall: Herzlichen Glückwunsch!

    Gruß
    Frank Martin
     
  9. #9 susannede, 05.03.2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Achherrjeee...wie gut das Frank Martin als Geburtstagswacht funktioniert...

    Alles erdenkliche Gute zum Geburtstag!

    [​IMG]

    (Tschulligung, falls da irgendwelche Vitamine drin sind...)
     
  10. #10 fmw6502, 05.03.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
  11. #11 susannede, 05.03.2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    ...wie so oft...:biggthumpup:

    :winken
     
  12. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Merlot? :)

    :winken
     
  13. #13 susannede, 05.03.2011
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Oui bien sur.
     
Thema:

Wärembrücke oder Undichtigkeit

Die Seite wird geladen...

Wärembrücke oder Undichtigkeit - Ähnliche Themen

  1. Undichtigkeit finden mit Nebel?

    Undichtigkeit finden mit Nebel?: Hallo, ich würde gerne Nebel in ein Loch in einer Kellerwand blasen, aus dem letztes Jahr bei einem Starkregenereignis Wasser sprudelte. Die...
  2. Fenster eingebaut & undicht

    Fenster eingebaut & undicht: Hallo Zusammen, ich habe mir vor 11 Tagen neue Kunststofffenster in meinen Altbau liefern und montieren lassen, wofür ich mal einen Rat bräuchte....
  3. Terrasse undicht, kompliziertes vorhaben.

    Terrasse undicht, kompliziertes vorhaben.: Servus. Ich überlege jetzt seit über einem Jahr wie ich das angehe. Zum Objekt. Ich habe hinter dem Haus eine nicht überdachte Terrasse mit ca....
  4. Dach undicht

    Dach undicht: Hallo, Ich habe ein Trapezblech Dach auf meiner Laube mit Dachrinne und Einlaufblech. Immer wenn es regnet zieht die osb Platte unten wo das Blech...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden