Wärmebedarf errechnen bzw.Erfahrungswerte für elektrische Fußbodenheizung

Diskutiere Wärmebedarf errechnen bzw.Erfahrungswerte für elektrische Fußbodenheizung im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Tag liebes Forum! Wie berechnet man den Wärmebedarf für eine elektrische Matten-Fußbodenheizung für einen Raum(Arbeitszimmer) mit max...

  1. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Guten Tag liebes Forum!

    Wie berechnet man den Wärmebedarf für eine elektrische Matten-Fußbodenheizung für einen Raum(Arbeitszimmer) mit max 11qm.(ca 3,40x3,20) welche Wattzahl brauche ich/reicht mir?

    Es ist ein Zusatz-Raum auf vorhanden gewesener Terrasse( Betonboden) im Entstehen (momentan aufgemauerter Raum =Südseite aber 3 Grosse Fenster später drin 1x Ost 1x Süd 1x West je ca 2qm )
    Raumhöhe ca 2,40m also ca 25cm Rauminhalt. Der Raum grenzt übers L-Form -Eck mit ca 4,5m ans Wohnzimmer Mauerdicke 36er Ziegel (Ex-Fassade), verputzt.

    Neuer Raum:
    36er Ziegelmauer. Das Schrägdach wird eine Holzkonstruktion mit Dachziegeleindeckung, Isolierungsdicke noch nicht bekannt. wohl so 10-14cm.
    Zugang übers Wohnzimmer(Ex- Glas-Terrassentür). Das heißt der Raum bekommt von dort schon Wärme und der Raum müßte nicht komplett über die FBH aufgewärmt werden. Noch einzubringende Estrichhöhe ginge bis maximal ca 10 rein.
    Fußbodenbelag Fliesen!?-(gibt es Alternativen?)

    Kann jemand überschlägig/erfahrungsgemäß sagen was ich brauche( Andere Heizmöglichkeit scheidet wohl aus bzw sehr aufwendig von dort auf die vorhandene WW-FBH abzweigen zu können)

    Wer hat gute Erfahrungen mit welchen Produkten.
    Danke schonmal!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Heizlast nach EN12831 liefert auch die Raumheizlast. Man kann natürlich auch nur einen einzigen Raum rechnen. Dazu sollten alle umhüllenden Bauteile bekannt sein.

    Was Produktbesprechungen betrifft, da sind die Nutzungsbedingungen des Forums eindeutig. Sollte der thread in eine Produktbesprechung ausarten, dann kommt ein Schloss davor. Also, bitte diesen Hinweis beachten.

    Jetzt nimmst Du den jeweiligen Wandaufbau/-flächen, Dach, Boden und Fenster dazu, dann die angrenzenden Temperaturen und legst eine gewünschte Raumtemperatur fest, und schon bekommst Du die Verluste durch Transmission.
    Dazu dann die Lüftungsverluste und Du hast die Heizlast.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 00imperator, 7. August 2012
    00imperator

    00imperator

    Dabei seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Hamburg
    Zum Thema elektr. Fussbodenheizung. Ich habe sowas im Bad verbaut und mir war bereits vorher klar (das wurde vom Fachhändler nochmals betont!!), dass dies lediglich eine "Behaglichkeitsheizung" ist. Sprich, die taugt um den Fussboden angenehm zu erwärmen, den Raum heizen wäre eher kaum möglich. Hier benötigt man eine zusätzliche Heizung (Radiator, etc.) für die Wärme im Raum. Was bringen Dir "warme" Füße, wenns oben friert...
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Man könnte den Raum auch mit einer E-FBH heizen. Die dafür notwendige Leistung aufzubringen ist das geringste Problem, viel einfacher als mit einer wasserführenden FBH die mit geringen Heizwassertemperaturen arbeiten soll. Begrenzend wirkt bei der E-FBH eher die max. Oberflächentemperatur, die natürlich auch im Falle einer E-FBH gilt.

    Schwieriger wird es, wenn die Heizlast sehr hoch ist und gleichzeitig kaum Bodenfläche zur Verfügung steht.

    Gruß
    Ralf
     
  6. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Ralf,

    besonders Nicht-SHKL'er benutzen oft Datenschieber für die Raumheizlast nach DIN EN 12831, was oftmals in die Hose geht. Wenn man damit umgehen kann, dann kommen schon ordentlich Werte raus.

    Gruß

    Bruno
     
  7. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Ähem, bitte, bin zwar gelernter Elektriker aber kann mir Laien in Sachen SHK jemand kurz sagen
    was ist der Unterschied zwischen Heizlast und Raumheizlast
    und wie ich denn /wo ich eine Formel Anleitung finde, wie ich nun die Heizlast/Raumheizlast ? ohne einen Rechenschieber zu haben ermitteln kann ?
    Bzw wie ich mit den nahezu komplett vorhandenen Daten meines Raumes jenes ausrechnen kann?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. chipC

    chipC

    Dabei seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    Schwaben/Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Ist jemand da draußen der noch was dazu sagen kann?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Unter Heizlast versteht man üblicherweise die Heizlast des kompletten Gebäudes. Unter Raumheizlast die Heizlast eines bestimmten Raums.

    Bsp.: Die Heizlast beträgt 6.000W, die Raumheizlast für das Badezimmer 1.200W

    Steht alles in der EN12831. Irgendwelche einfachen "Formeln" wären mir nicht bekannt. Oben hatte ich ja schon grob den Weg angedeutet. Du rechnest die Transmission durch jedes Bauteil, addierst die Werte und schlägst zum Schluß noch die Lüftungsverluste drauf.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Wärmebedarf errechnen bzw.Erfahrungswerte für elektrische Fußbodenheizung

Die Seite wird geladen...

Wärmebedarf errechnen bzw.Erfahrungswerte für elektrische Fußbodenheizung - Ähnliche Themen

  1. Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne

    Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne: Hallo, wir haben in unserem Haus (Neubau 2015) im Badezimmer eine freistehende Badewanne (ca. 45° in Ecke gestellt). Vor der offenen Seite zur...
  2. Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung

    Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung: Hallo kann jemand beantworten, ob wenn man aus Gründen der Baubiologie, Elktrosmog, auf den Fussboden mit Fussbodneheizung eine 0,5 maschige...
  3. Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich

    Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich: Inzwischen wurde bei mir der Estrich eingebracht. Es wurde nun doch Fließestrich verwendet. Zementestrich oder Fließestrich (man ist statt mit...
  4. Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung

    Betonboden streichen - Wohnraum mit teils Fussbodenheizung: Hallo, ich würde gerne als Übergangslösung meinen Betonboden streichen. Teils neuer Estrich, teils alter Beton, teils Ausgleichsmasse. In...
  5. elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen

    elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen: Hallo, ich interessiere mich gerade dafür elektrischen Strom, Heizungswärme und warmes Wasser in der eigenen Immobilie selbst zu produzieren....