Wärmebrücke durch Betonsäule vermindern

Diskutiere Wärmebrücke durch Betonsäule vermindern im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben gerade die Statik für unseren Neubau bekommen. da wir wenige tragende Innenwände haben, wird die Erdgeschossdecke teilweise...

  1. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    wir haben gerade die Statik für unseren Neubau bekommen. da wir wenige tragende Innenwände haben, wird die Erdgeschossdecke teilweise durch eine Betonstütze getragen. Im keller findet sich dann exakt under dieser Stütze die nächste, um die Belastung nach unten abzuleiten.
    Der Keller selbst wird außerhalb der thermischen Hülle liegen, was wir durch eine Dämmung der Kellerdecke von oben und unten erreichen wollen.

    Nun meint unser Architekt, dass man die Wärmebrücke durch die Betonstützen, die die Dämmebenen durchbrechen, nicht verhindern kann und wir sollen uns deshalb keine Sorgen machen.

    Da wir ansonsten immer ein Auge aus Wärmebrücken hatten, möchte ich mich mit dieser Aussage nur ungerne abfinden.

    Kann uns hier jemand einen Tipp geben, wie man die Wärmebrücke vermindern könnte? Ein Ummanteln der Säulen mit Wärmedämmung kommt leider nicht in Frage, da die Säulen nicht noch dicker werden sollen.

    Vielen Dank,

    Bolanger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wieviel grad C wird der unterschied zwischen keller und EG sein?
    man kanns auch überteiben.
    du solltest dir noch gedanken über die flankierenden aussenwände bzw. deckenauflager (KG-EG) gedanken machen, oder glaubst du, dass der stein für die aussenwand vertikal den gleichen u-wert hat wie horizontal?
     
  4. ManfredH

    ManfredH Gast

    Wären es Aussenstützen, könnte ich den Wunsch gut nachvollziehen, denn durch die Dämmung werden die tatsächlich meist recht plump und verändern die Optik nicht gerade zum bessern. Aber im Keller ???

    Hinsichtlich des dämmtechnischen Aspekts sehe ich es wie sepp: man kanns auch übertreiben. Und übersieht dabei vielleicht, dass Theorie meist recht grau ist.
     
  5. #4 Carden. Mark, 13. Februar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    und wenn der Baustoff ein Ziegel sein sollte, dann suche mal unter "anisotropische Eigenschaften"
     
  6. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Aus dem Grund machen einige die Stützen schmaler und setzen außen eine Streifendämmung zur Bündigkeit drauf.
     
  7. #6 wasweissich, 13. Februar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das kleine weibliche schwein ist mitten im haus
     
  8. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    und ? Stört das wen ? Mir ging's eher um Schweinderln, die nach außen flüchten...nur so als Hinweis.
     
  9. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    Ihr bestätigt das, was der Architekt sagt: "ganz ohne Wärmebrücken geht es nicht"

    Der Temperaturunterschied zwischen EG und Keller wird irgendwas um die 10°C betragen. Wie kalt wird ein Keller, wenn der nicht beheizt wird? Ich denke etwa 10°C im Winter.

    Für die Wände werden wir Iso-Kimmsteine bzw. Porenbeton als unterste Steinreihe nehmen. Damit geht dann zumindest die Dämmschicht über der Betondecke durch. Ob wir die oberste Steinreihe der Kellerwände auch daraus machen steht noch nicht fest.

    Gerade habe ich in den Plänen noch die Dämmung des Treppenabgangs gesehen, denn der Treppenraum wird ja auch gedämmt. Da gibt es dann eh eine Wärmebrücke im Bereich des Anschlusses der Innenwände an die Beton-Außenwände. Das ist wirklich viel mehr Fläche als der kleine Punkt durch die Betonstütze.

    Der Kelleraußenwände bekommen im Bereich des Treppenhauses eine Perimeterdämmung. Die Innenwände des Treppenraumes sollen dann an der kalten Seite gedämmt werden, weil es für eine Dämmschicht im Treppenraum vom Platz her nicht passt. Hat da jemand ggf. auch eine Idee, wie wir diesee viel größere Wärmebrücke angehen können?

    Danke nochmal,

    Bolanger
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wenn du mich fragst ist das ganze dämmgestückel einfach nur unsinnig!
    pack den keller ordentlich ein.
    ist das die zukunft des bauens aus ENEV und kfw vorgaben?
    herr lass hirn regnen!
     
  11. #10 Carden. Mark, 14. Februar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Dann betrachte Dir mal die Iso-Kimmsteine etwas genauer.
    Vergleiche dann die Linienförmige Wärmebrücke dieser in der Summen und frag Dich selber ob die Stützen wirklich relevant sind.

    Wärmebrücken sind NIE ganz zu vermeiden.
    Unschädlich müsse die aber natürlich schon sein.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Für die ganz harten gibt es noch Leichtbeton. Den mit den Blumentopfkügelchen.:cool:






    Aber mal die Kirche im Dorf lassen.
     
  14. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    ich bin ja überzeugt, dass die Stütze nicht ins Gewicht fällt. Von unserer prinzipiellen Entscheidung, den Keller thermisch vom Rest des Hauses zu trennen bin ich jedoch überzeugt.

    Ich möchte mich noch ganz herzlich für die Beiträge bedanken, sie haben mir sehr geholfen, unsere Bedenken auszuräumen.

    Schöne Grüße,

    Bolanger
     
Thema:

Wärmebrücke durch Betonsäule vermindern

Die Seite wird geladen...

Wärmebrücke durch Betonsäule vermindern - Ähnliche Themen

  1. Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand"

    Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand": Die Außenwände unseres fast 40 Jahre alten Hauses wurden bereits mit einem ordentlichen Bimsstein gemauert und haben laut Hersteller je nach...
  2. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  3. Wärmebrücken im sanierten und unsanierten Bestand

    Wärmebrücken im sanierten und unsanierten Bestand: Hallo, Bislang konnte mir kein Energieberater vernünftig erklären, warum der Transmissionswärmeverlust einer unbehandelten Wärmebrücke in einem...
  4. Einbau Raffstore Wärmebrücke

    Einbau Raffstore Wärmebrücke: Hallo zusammen, ich wende mich an Euch wegen des folgenden Anliegens: Im DG haben wir 10,5 Schichten a 25cm = 262,50m Abzüglich Bodenaufbau...
  5. WDVS Anbau

    WDVS Anbau: Guten Tag, wir sind aktuell an der Planung eines Carports (Flachdach), dieser soll am Haus Angeschlossen werden. Die Größe beträgt ca. 21m2....