Wärmedämmung, aber welche stärke?

Diskutiere Wärmedämmung, aber welche stärke? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Leute, ich möchte bei unseren Altbau 1936 eine Wärmedämung auf die Außenwand aufbringen. Jetzt stellt sich mir die Frage welche stärke...

  1. Holle

    Holle

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Motorradbauer
    Ort:
    Berlin
    Hallo Leute,

    ich möchte bei unseren Altbau 1936 eine Wärmedämung auf die Außenwand
    aufbringen. Jetzt stellt sich mir die Frage welche stärke sollten die Platten haben? Ich möchte natürlich nicht zu wenig aber auch nicht unnötig viel dämmen.
    Kann einem das nur ein Energieberater oder Architekt sagen?
    Gibt es kein Programm oder so wo man das berechnen kann?
    Danke für eure Antworten.

    Gruß Holle.
     
  2. #2 Jürgen Jung, 14.02.2007
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    genau so ist es

    beide können das, und ein Programm gibt es auch dazu.

    Nur das Programm berechnet nur das, was man eingibt, und diese Daten muss jemand sammeln und eingeben, der etwas davon versteht :D

    Suche Dir einen Fachmann/Fachfrau vor Ort, um die Massnahme mit Dir durzusprechen, es gibt viele bauphysikalische und bautechnische Dinge zu berücksichtigen.

    Viel hilft nicht viel, wenn es falsch durchdacht ist.


    Gruß aus Hannover
     
  3. #3 Hundertwasser, 15.02.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Auch abklären was an flankierenden Maßnahmen richtig und sinnvoll wäre. Beispielsweise Fensteraustausch o.ä.

    Die Berechnung muss drei FAktoren berücksichtigen:
    Wird die Obergrenze von U=0,35 eingehalten (Vorschrift aus EnEV)
    Muss ein anderer, geringerer U-Wert erzielt werden für eventuelle zinsverbilligte Darlehen (KfW)
    Ist bauphysikalisch alles in Ordnung (kein Tauwasserniederschlag)

    Also auf diese Punkte besonderst achten.
     
  4. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Wenn ich an einem Haus etwas anbaue und aufstocke muss ich mich ja die Vorgaben der enev einhalten. Wie sieht das denn aus, wenn ich an einer Außenwand kein WDVS anbringen kann (Grenzbebauung) oder mir die vom Nachbarn genehmigte Dämmstärke nicht ausreicht um einen U-Wert von 0,35 zu erreichen?

    Gruß
    jugi
     
  5. #5 bauworsch, 21.02.2007
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Aus der LBO Hessen:

    An bei Inkrafttreten dieses Gesetzes bestehenden Gebäuden nachträglich angebrachte Außenwandverkleidungen, die dem Wärmeschutz und der Energieeinsparung dienen, können in dem hierfür nötigen Umfang in die Tiefe der Abstandsflächen hineinragen.
     
  6. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ergänzung: über die Grenze darf man natürlich nicht. Die EnEV hat dann Pech gehabt. Will man trotzdem bestimmte U-Werte, bleibt nur Innendämmung.
     
  7. #7 planfix, 21.02.2007
    planfix

    planfix Gast

    Jupp, ... und bei innenwanddämmung UNBEDINGT einen glasernachweis führen
     
  8. jugi

    jugi

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Hessen
    Was ist denn ein glasernachweis? Und wofür ist der gut?
     
  9. #9 Hundertwasser, 08.03.2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Dere rechnerische Nachweis das bauphysikalisch alles in Ordnung ist im sog. Glaserverfahren. Herr Glaser hat sich darum verdient gemacht, ein Verfahren zu entwickelt mit dem man Tauwasserniederschläge berechnen kann. Enstprechende Berechnungen stellen Energieberater, Architekten und Tragwerksplaner an.
     
  10. #10 Claudia888, 14.04.2007
    Claudia888

    Claudia888

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    D
    Bei 2-schaligem Mauerwerk käme auch eine Kerndämmung mit Perlite oder Rigiperl infrage.
    Vorsicht bei Ausschäumen, das Verfahren ist nicht bauaufsichtlich zugelassen.
     
  11. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14.04.2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Leider versagt das Glaserverfahren in der Realität bei Innenendämmung regelmäßig!
    Entweder mal in die Normung schauen, da sind u.a. Grenzwerte des sd-Wertes für Innendämmungen angegeben oder ganz optimal feuchtedynamische Betrachtung, Stichwort "Wufi".

    Beim zweischaligen MW wäre die Dämmung auf dem Aussenmauerwerk ohnehin ziemlich nutzlos. Nicht zugelassenen Methoden sollten hier mal außen vor bleiben.

    P.S.
    Ups, ich seh gerade das Thema ist ja schon über einen Monat alt...
     
Thema: Wärmedämmung, aber welche stärke?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stärke außenwand altbau

    ,
  2. wärmedämmung außenwand stärke

    ,
  3. innenraumdämmung im altbau

Die Seite wird geladen...

Wärmedämmung, aber welche stärke? - Ähnliche Themen

  1. Wärmedämmung sinnvoll ?

    Wärmedämmung sinnvoll ?: Hallo Gemeinschaft, wir bewohnen ein altes Bauernhaus und diskutieren gerade über das Thema Wärmedämmung - Fassade und ob diese denn tatsächlich...
  2. Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze

    Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze: Moin, gottseidank bin ich selber von dem Fall nicht betroffen, aber das, was ich heute von meinem Arbeitskollegen gehört habe, ließ mir doch die...
  3. Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?

    Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?: Hallo, angenommen es wäre im Jahr 2012 ein Bungalow als Neubau in Rheinland-Pfalz als Wohnobjekt erbaut worden und es wäre an der Außenfassade...
  4. Thermo-Wärmedämmung

    Thermo-Wärmedämmung: Wie kann durch Thermo-Wärmedämmung die Kosten der Heizung gespart werden?
  5. Hellhörigkeit durch Styropor Wärmedämmung

    Hellhörigkeit durch Styropor Wärmedämmung: Hallo zusammen, auf der Suche nach einer Antwort bin ich auf dieses Forum gestoßen. Hier mein Anliegen: Dreifamilienhaus, bestehend aus Keller,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden