Wärmedämmung Außenfassade

Diskutiere Wärmedämmung Außenfassade im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, unser Haus (1960 gebaut) ist ein Doppelmauerwerk, und soll jetzt (um Heizkosten zu sparen bzw. in einigen Zimmern eine...

  1. sche

    sche

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Bad Eilsen
    Hallo zusammen,

    unser Haus (1960 gebaut) ist ein Doppelmauerwerk, und soll jetzt (um Heizkosten zu sparen bzw. in einigen Zimmern eine Beheizung überhaupt zu ermöglichen) neu isoliert werden. Zudem schimmelt es momentan im Schlafzimmer, was auch unbedingt unterbunden werden muss.
    Wir haben uns also informiert und folgende Alternativen gefunden:
    - Den Raum zwischen den Mauern mit Styropor-Kügelchen auffüllen. (Kosten unbekannt, haben aber einen Termin für Kostenvoranschlag)
    - Den Raum zwischen den Mauern mit Vulkangestein auffüllen. (Klingt für mich am interessantesten, kostet für das gesamte Haus etwa 2500€)
    - Isolierung der Außenfassade (extrem teuer, habe bei Bekannten etwas von 20.000€ gehört)

    Für mich ist es derzeit am wahrscheinlichsten, die Vulkanstein-Dämmung installieren zu lassen. Es werden wohl oben ein paar Löcher gebohrt, durch die die Masse eingefüllt wird um dann zu erhärten.
    Wo liegen aber die Vor- und Nachteile im Gegensatz zur Styropor-Lösung? Die Außenfassadenisolierung erscheint mir viel zu teuer, wo sind die Vorteile hiervon?


    Vielen, vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen
    Steffen
     
  2. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hallo Steffen

    vorab der Rat, das Ganze von einem UNABHÄNGIGEN Fachmann beurteilen und planen zu lassen....also keine Entscheidung aufgrund eines Angebotes fällen...

    Hierzu würde/sollte auch gehören, die Hohlräume zu betrachten (Breite, keine Verbindungen etc...).
    sofern der Hohlraum sehr gering ist, hat eine Dämmung, egal wie günstig sie ist, keinen Sinn.
    Aussendämmung hat den Vorteil, dass die notwendige Dämmdicke recht einfach an die Wand gebracht werden kann....teurer unter anderem auch deswegen, weil eben die komplette Fassade neu gemacht wird...
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bernix hat die wichtigsten Punkte schon genannt.
    Einfach den Hohlraum verfüllen mag evtl. die kostengünstigste Lösung sein, doch es stellt sich auch die Frage, ob man dadurch überhaupt eine ausreichende Dämmwirkung erzielen kann.
    Dazu müsste man den Wandaufbau mal genauer unter die Lupe nehmen und so Dinge wie U-Wert, Taupunkt etc. rechnen.

    Eine komplette Fassadendämmung erzielt normalerweise die höchste Wärmedämmung, da man die Dämmung fast beliebig dick wählen kann. In Deinem Fall muss jedoch sichergestellt sein, dass durch den Hohlraum zwischen den beiden Schichten die Dämmwirkung nicht zunichte gemacht wird.

    Du solltest Dich nicht von irgendwelchen Preisen blenden lassen, denn wenn es in die Hose geht, war das billigste Angebot noch zu teuer.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #4 Baustopp, 02.11.2011
    Baustopp

    Baustopp

    Dabei seit:
    06.12.2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bergisches Land
    Was könnte dabei, abgesehen von geringerer Dämmwirkung, noch schief gehen?

    Baustopp
     
  5. #5 Hundertwasser, 02.11.2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.294
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Wärembrücken werden nicht erkannt.
    Keine finanzielle Förderung (KfW Darlehen, Zuschüsse o.ä.)
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    - Geringere oder gar keine Dämmwirkung zum Beispiel.
    - Taupunkt verschiebt sich

    und dann zahlt man dafür auch noch Geld.

    Gruß
    Ralf
     
  7. sche

    sche

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Bad Eilsen
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die Antworten!

    Nun, einen unabhängigen Gutachter zu beauftragen, kostet doch sicher eine Stange Geld (500-1000€?). Und den Schimmel wären wir doch in jedem Fall los, wenn wir uns für die Dämmung zwischen den Wänden entscheiden. Allein das wäre uns die 2500€ wert, Stromersparnis wäre dann en plus.

    Gibt es denn Vor- oder Nachteile des Vulkangesteins gegenüber der Styroporkugeln?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Steffen
     
  8. #8 fmw6502, 02.11.2011
    fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    ja unabhängige Beratung und Planung kostet Geld, was kostet aber eine Totalsanierung wenn die oben genannten Risiken zu Problemen werden?

    Gruß
    Frank Martin
     
  9. sche

    sche

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Bad Eilsen

    Was könnte denn im schlimmsten Fall passieren? Inkl. Folgen, was passiert zB wenn sich der Taupunkt verschiebt?
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, das ist keineswegs gesagt!

    Wie wird denn beheizt?
    Bei korrekter Heizung und Lüftung dürfte auich jetzt kein Schimmel auftreten!
    Wie alt sind die Fenster?

    Ist die äußere Mauerschale denn verputzt oder Sichtmauerwerk (Klinker)?
     
  11. sche

    sche

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Bad Eilsen
    Wir heizen das Schlafzimmer (nur dort schimmelt es) mit einer Gasheizung, sind aber auch nur 25qm. Die Heizanlage ist letztes Jahr komplett neu gemacht worden, die Fenster vorletztes Jahr im ganzen Haus (sind 2009 eingezogen, da wirde mit Öl geheizt). Die Heizung im Schlafzimmer ist aber nie an, da es bei niedrigen Temperaturen sowieso nicht warm wird.
    Der Schimmel ist auch durch Wasser bedingt, zB bei Regenrinne wurde ziemlich gepfuscht. Wir haben den Regenabfluss neu machen lassen, aber der Schimmel ist nunmal da.
    Zur äußeren Mauer kann ich momentan nichts sagen, mein Vater ist gerade nicht zu erreichen. Man sieht allerdings Steine + Fugen, daher tippe ich auf Sichtmauerwerk?!

    Danke!
     
  12. #12 mastehr, 02.11.2011
    mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Was denn jetzt?
     
  13. sche

    sche

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Bad Eilsen
    Sorry, ist doof formuliert! Da steht ein Heizkörper, der auf Grund seiner der Außenwand geschuldeten Ineffizienz nicht oder nur im Extremfall eingesetzt wird. Wenn man den aufdreht, geht der Großteil gefühlt direkt nach draussen und das Ding pumpt durchgängig auf Vollgas. Da wir beheizte Wasserbetten haben ist das nicht ganz so tragisch, aber auf Dauer doch nervig. Deshalb soll neu isoliert werden, damit die Heizung sinnvoll genutzt werden kann - und natürlich, um den Schimmel loszuwerden.
    Grüße
     
  14. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Das wird schon der Hauptgrund für den Schimmel sein.

    ... und dann kommen Wärmebrücken, Lüftungs- und sonstige Fehler ....
     
  15. #15 Ralf Dühlmeyer, 03.11.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vielleicht sollte man erstmal prüfen, ob der Hohlraum überhaupt verfüllt werden DARF!

    Nicht das ein Schüttgut (egal welches) eine oder beide Schalen ausbeult, weil die statische Verbindung der beiden Schalen nicht gegeben oder ausreichend ist!

    Wie sagte meine Großmutter immer:
    Wir sind zu arm, um uns was billiges leisten zu können!
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zustimmung.

    Und dann wird das Schlafzimmer sicherlich auch noch "durch die offene Tür" beheizt.

    Es gibt hier viel mehr zu beachten als ein paar Styroporkügelchen in einen Hohlraum zu füllen. Ich habe den Eindruck, Du hast Dich wegen der (billigen) 2.500,-€ bereits in eine Variante festgebissen, obwohl noch nicht einmal klar ist, ob das überhaupt machbar ist.

    Immer daran denken, Verkäufer wollen verkaufen, die interessieren sich für solche Details nicht. Sobald der Auftrag bezahlt ist, ist es denen egal wie es weiter geht.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    für 2.500€ hohlraum verfüllen!

    da würden bei mir alle alarmglocken läuten.
    was ist denn das für eine truppe?
    selbst abgefüllt?
     
  18. sche

    sche

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Bad Eilsen
    Klar ist das der Hauptgrund für den Schimmel (und das Wasser), aber die Heizung anzustellen bringt erst etwas, wenn vernünftig isoliert wurde. Oder wenigstens ein bisschen. Wir können die Heizung voll aufdrehen, sie pumpt durchgängig auf Vollgas weil es nicht wärmer wird und es ist genauso kalt im Raum wie ohne Heizung. :/

    Danke für die weiteren Antworten
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das glaube ich nicht, denn dann wäre etwas am Heizkörper faul. Nur durch den geringen Wärmedurchgangswiderstand wäre dieses Verhalten nicht zu begründen.

    Fakt ist, dass ein Haus einen bestimmten Wärmebedarf hat. Wird dieser aufgrund übertriebener Sparsamkeit nicht gedeckt, dann sind Schäden halt unvermeidlich.

    Der Weg, hier die Ursache zu beseitigen, ist richtig. Bis dahin hilft nur richtiges heizen und lüften, auch wenn das Energie kostet. Sollte der Heizkörper so daneben dimensioniert sein, dass er nicht einmal Wärme in den Raum liefert, dann liegt ein Fehler an der Anlage vor.

    Gruß
    Ralf
     
  20. #20 ReihenhausMax, 03.11.2011
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Entlüftet ist der Heizkörper aber schon?
     
Thema:

Wärmedämmung Außenfassade

Die Seite wird geladen...

Wärmedämmung Außenfassade - Ähnliche Themen

  1. Wärmedämmung sinnvoll ?

    Wärmedämmung sinnvoll ?: Hallo Gemeinschaft, wir bewohnen ein altes Bauernhaus und diskutieren gerade über das Thema Wärmedämmung - Fassade und ob diese denn tatsächlich...
  2. Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze

    Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze: Moin, gottseidank bin ich selber von dem Fall nicht betroffen, aber das, was ich heute von meinem Arbeitskollegen gehört habe, ließ mir doch die...
  3. Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?

    Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?: Hallo, angenommen es wäre im Jahr 2012 ein Bungalow als Neubau in Rheinland-Pfalz als Wohnobjekt erbaut worden und es wäre an der Außenfassade...
  4. Thermo-Wärmedämmung

    Thermo-Wärmedämmung: Wie kann durch Thermo-Wärmedämmung die Kosten der Heizung gespart werden?
  5. Holhraumdämmung der Außenfassade

    Holhraumdämmung der Außenfassade: Hallo zusammen, es giebt mehrere Systemen die beim nachträglich Dämmen der Außenfassade eingestzt werden können. Beim Ausblasen der Hohlschicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden