Wärmedämmung sinnvoll ?

Diskutiere Wärmedämmung sinnvoll ? im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Eigentlich wissen wir zu wenig, um wirklich eine parate oder bessere Lösung für den TE herausfinden zu können. 70 cm Mauer, neue Fenster, Elektr....

  1. #21 Hotliner, 12.09.2018
    Hotliner

    Hotliner

    Dabei seit:
    03.09.2018
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    E-Techniker
    Eigentlich wissen wir zu wenig, um wirklich eine parate oder bessere Lösung für den TE herausfinden zu können.

    70 cm Mauer, neue Fenster, Elektr. Plattenheizkörper, neue Heizung u. gute Isolierung im Dachboden, mehr wissen wir leider nicht wirklich.
    Vermutlich noch alte Stein-Böden, im EG u. vermutlich ungedämmte Holzdecke zum OG, darum ist es oben wärmer, wer weiss sonst noch alles oder mehr?

    Entscheidend wäre ein Plan von dem Objekt, aus dem hervorgeht, u.a. die Grösse der Fenster u. ob die wichtigen Wohnräume im EG, auch nach Süden ausgerichtet sind.

    Erst dann kann man wirklich schreiben, mach da oder verbessere dort, ansonsten ist das nur Stochern im Nebel, ohne auf des Pudels Kern zu kommen.
    Die dicken Mauern in alten Gebäuden sind sicher nicht allein, der Fehler im "Thermischen Unwohl-System" im Sommer.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Leser112, 12.09.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.052
    Zustimmungen:
    69
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Die durch Holzverrottung verursachte CO2 Freisetzung passiert sehr, sehr langsam, nicht plötzlich und schlagartig wie bei der Holzverbrennung!
    Das dies die Holzverbrenner absolut nicht interessiert, ist mir sicherlich bekannt.;)
    Bisschen CO2 ist zudem deutlich untertrieben, denn Stückholzverbrennung ist mit Abstand die unökologistischste und meist unwirtschaftlichste Art der sinnvollen Energieverwertung.
    Welchen Feistaubfilter nach neuster BIMSCH hat Ihre Holzverbrennung, um die Allgemeinheit vor übermäßigem Feinstaub zu schützen?
     
  4. #23 Manufact, 12.09.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.09.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.597
    Zustimmungen:
    199
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Bautenschutz / Schimmelsanierung
    [Beitrag editiert]

    Was können wir noch wirklich produktives für den TE tun?
     
  5. #24 simon84, 12.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    496
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Heizlast ausrechnen bzw. überschlagen
    Schauen ob die Heizflächen/Heizkörper gut gewählt sind
    Pufferspeichergröße
    Hydraulischer Ausgleich

    Das sind alles Sachen, die man sich mal anschauen kann.

    Was ist denn mit den Infos die ich angefordert habe? Ist das ein Geheimhaus oder könnte man mal erfahren um wie viel qm Fläche und wie viel kW es sich beim Wärmeerzeuger handelt ?
     
  6. #25 Bauer85, 12.09.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.09.2018
    Bauer85

    Bauer85

    Dabei seit:
    03.01.2014
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Wien
    Abgesehen davon ihm aufgrund der vorhandenen Information und einigen Annahmen von Dämmung der Außenwände abzuraten würde ich ganz gezielt fragen:
    Wie ist der aktuelle Aufbau der Fußböden?
    Wie hoch sind die Räume?
    Gibt es im Erdgeschoss erdberührte Wände?
    Zusätzlich zur Frage nach Bauteilfeuchte: Welche relative Luftfeuchte herrscht im Sommer im Haus?
    Wie sieht die Heizungsanlage genau aus, bzw. woraus besteht sie und wie wird sie betrieben? Wenn da Optimierungspotenzial vorhanden ist muss es auf jeden Fall genutzt werden.
    Um welche Heizlast geht es an diesen Sommertagen überhaupt? Braucht keine genaue Zahl sein, einfach wie viel kg Holz pro Woche verheizt werden reicht vorerst für eine grobe Abschätzung.

    [Beitrag editiert]
     
  7. #26 driver55, 12.09.2018
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.802
    Zustimmungen:
    89
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    @holgerdd: Zeig bitte mal ein Bild von dem Bauernhaus.

    Weshalb erstellt(e) man eigentlich kein Gesamtkonzept für die Sanierung?

    Wurde ja bereits gesagt. In Kirchen ist es selbst im Sommer kühl und im Winter "ar...kalt". Ähnliche Verhältnisse haben wir hier auch und egal ob mit neuen oder alten Fenstern und Dachboden mit oder ohne Dämmung.
     
  8. #27 wurmwichtel, 14.09.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.09.2018
    wurmwichtel

    wurmwichtel

    Dabei seit:
    31.01.2018
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    29
    [Beitrag editiert]

    an den TE:
    Ein mit Perlit versetzter, zwei Zentimeter dicker Putz könnte den Wärmedurchgangswiderstand um etwa 30% erhöhen.
    30% klingt zwar nach viel, aber das solltest Du unbedingt durchrechnen weil der Putz nicht gerade günstig ist! Bei einer mit Stuck oder sonstwie verzierten Fassade würd ich an Deiner Stelle aber davon absehen irgendetwas am Äußeren zu ändern und prüfen ob das Haus im Sommer eher über in das Heizsystem eingebundene Solarkollektoren aufgewärmt werden kann.

    Früher (TM) hatte man in Gutshäusern meist nur einen einzelnen Raum geheizt und trotzdem sind die Gebäude nicht von innen verfault. Okey... da waren die Fenster auch noch nicht faktisch gasdicht...
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    2.122
    Zustimmungen:
    329
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    Wynau
    Aha interresant....
     
  10. #29 simon84, 14.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    496
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Würd mich auch interessieren. Also bitte mit Berechnung im U-Wert Rechner.
    Ich weiss früher hatte man gerne diese "Wärmedämmleichtputz" an der Wand, aber mit Wärmedämmwerten im heutigen Sinne hat das nix zu tun.

    Vor allem wenn die Wand 50cm dick ist und der Putz 2 cm..... Hmmmmm
     
  11. #30 wurmwichtel, 14.09.2018
    wurmwichtel

    wurmwichtel

    Dabei seit:
    31.01.2018
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    29
    1,5cm Gipsputz, 70cm Sandstein, 2cm Kalkzementputz -> ~1,9W/m²K
    1,5cm Gipsputz, 70cm Sandstein, 2cm Klimasan -> ~1,3W/m²K
    Kann jeder auf Ubakus nachsehen.
    Da der TE den Wandaufbau aber nicht genau beschrieben hat, steht in meinem Posting "könnte"
     
  12. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #31 Bauer85, 14.09.2018
    Bauer85

    Bauer85

    Dabei seit:
    03.01.2014
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Wien
    Angesichts der Tatsache dass hier zu geringe Raumtemperaturen im Sommer das Problem sind, wie wuerde diese Massnahme an oberirdischen Waenden dabei helfen?
     
  14. Mijo

    Mijo
    Administrator

    Dabei seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    IT-Fachmann
    Ort:
    Berlin
    Off-Topic, Beleidigungen und Streiterein entfernt. Bitte beim Thema bleiben.
     
Thema:

Wärmedämmung sinnvoll ?

Die Seite wird geladen...

Wärmedämmung sinnvoll ? - Ähnliche Themen

  1. Fussbodenerwärmung über Gewölbekeller sinnvoll?

    Fussbodenerwärmung über Gewölbekeller sinnvoll?: Hallo zusammen, ich renoviere gerade ein Haus aus den 40er Jahren. Im unterkellerten EG habe ich den Boden bis auf das Kellergewölbe...
  2. Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze

    Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze: Moin, gottseidank bin ich selber von dem Fall nicht betroffen, aber das, was ich heute von meinem Arbeitskollegen gehört habe, ließ mir doch die...
  3. Alternative Restfeuchtemessung sinnvoll?

    Alternative Restfeuchtemessung sinnvoll?: Guten Tag die Herren und vereinzelten Damen! Momentan beendet die Heizungsanlage in unserem Neubau ihr Funktionsheizprogramm und prinzipiell soll...
  4. Brauchwasser-Wärmepumpe sinnvoll?

    Brauchwasser-Wärmepumpe sinnvoll?: Hallo zusammen, ich stelle mir gerade die Frage ob in meinem Szenario eine Brauchwasserwärmepumpe sinnvoll wäre: Rahmendaten: EFH (BJ 2014, KfW...
  5. Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?

    Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?: Hallo, angenommen es wäre im Jahr 2012 ein Bungalow als Neubau in Rheinland-Pfalz als Wohnobjekt erbaut worden und es wäre an der Außenfassade...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden