Wärmepumpe , Legionellen

Diskutiere Wärmepumpe , Legionellen im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, Wir wohnen in einem Neubau von 2017. Wir heizen mit einer Vaillant-Wärmepumpe flexotherm, mit Tiefenbohrung. Um Energie zu sparen hätte...

  1. #1 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Hallo,

    Wir wohnen in einem Neubau von 2017.
    Wir heizen mit einer Vaillant-Wärmepumpe flexotherm, mit Tiefenbohrung.

    Um Energie zu sparen hätte ich Warmwasser auf 47 Grad beschränkt.

    Jetzt bin ich auf das Thema Legionellen gestoßen, und habe ein wenig Angst bekommen.
    Bei uns wurde auch eine Zirkulationsleitung mit verbaut und ein für 2 Personen und Kleinkind eventuell zu großer Wasserspeicher von 300 Liter.
    Diese beiden Sachen sollen sich ja auch negativ beim Thema Legionellen auswirken.

    Was meint ihr , wie sollte ich die Heizung einstellen?

    Freundliche Grüße Daniel
     
  2. #2 Lexmaul, 05.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.051
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    So lassen und sich nicht in die Hose sch***n. 300l zu groß? Mir wäre das fast zu wenig :D. Wenn Du nur Wasserspardusche hast und generell wenig Warmwasser nutzt, ist das natürlich nicht schön.

    Wir verbrauchen sehr viel Warmwasser und haben entsprechenden Umlauf. Zudem nutze ich eine externe Zirkulationssteuerung, die sich "intelligent" adaptiert und auch regelmäßig die Leitungen durchspült.

    Legionellen kommen durch zwei Sachen: Niedrige Temperaturen und Stillstand - und beides für längere Zeiten.

    Wenn Du Panik hast, kannst Du auch wöchentlich ein Legionellenprogramm starten, allerdings gibt es bereits hochtemperatur-resistente Legionellen UND man muss alle Zapfstellen auch während des Programms laufen lassen. Grad letzeres tut fast keiner...

    Habe übrigens die gleiche Heizung mit gleicher Warmwasserseinstellung und 400l-Tank.
     
    simon84 gefällt das.
  3. #3 simon84, 05.12.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Die Heizung hat auf jeden Fall ein Legionellenschutzprogramm (1x wöchentlich wird per E-Heizstab auf 65 oder 70 Grad hochgeheizt).
    Das sollte auf jeden Fall aktiviert sein und schützt schon mal das Wasser im Speicher selbst.

    Ansonsten hast du schon richtig erkannt, die Zirkulation und Temperatur in den WW Leitungen sind Fragezeichen.

    55 Grad ist oft die Standardeinstellung und das hat auch seinen Grund.

    Was "sparst" du denn effektiv mit 47 Grad ? Mal nachgeschaut an den Laufzeiten vom E-Heizstab etc?
     
  4. #4 Lexmaul, 05.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.051
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Naja, 55 Grad ist auch zu wenig für Legionellen und Du hast weniger Wasserumlauf als bei 47 Grad. Zudem braucht man normal ja eine höhere Speirzung, sonst läuft das Erwärmen auch länger.

    Was man effektiv spart? Sicher nicht hunderte Euros :). Abe rman quaält das System auch nicht so sehr :D. Ich wollte mal spasseshalber auf Legionellen testen lassen, ob mein bisher gefahrenes System so korrekt läuft.
     
  5. #5 simon84, 05.12.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bei 55 Grad kannst du aber noch länger unter der Regenwalddusche stehen ;)
     
    azalee0108 gefällt das.
  6. #6 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Hmm also Tendenz auf 47 Grad lassen,und fürs gewissen das Legionellenprogramm einmal die Woche?

    Also bei 47 Grad läuft der Heizstab nicht .

    Aber die Zirkulation sollte man durchlaufen lassen?
    Eigentlich hatte ich die immer nur morgens und abends ne Stunde am laufen.

    Lexmaul, auf wieviel grad lässt du deinen Speicher abkühlen?

    Daniel
     
  7. #7 Lexmaul, 05.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.051
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Ich hab 400l Warmwasser, da kann ich lange duschen - was wir ja auch machen :D.

    @TE: Bitte mal richtig lesen, hab doch dazu alles geschrieben ;). Meine Zirkulation läuft adaptiert, diese starrren Programme sind blödsinn. Zudem kann ich die Zirkulation auch anfordern und sie toppt sofort, wenn das System erwärmt ist.

    Mein Speicher kühlt runter bis 7 Grad.
     
  8. #8 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Die Frage wäre auch noch die ganze Zeit Warmwasserzubereitung aktiviert lassen oder wie bisher 2 mal am Tag Zeitfenster?
    Eventuell Zirkulation 3 mal am Tag laufen lassen?

    LAut irgendeiner Verordnung heißt es ja Zirkulation maximal 8 Stunden ausschalten.
     
  9. #9 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Ja ich meine ja auch wie am besten bei meiner Zirkulation?
    Die läuft ja nicht adaptiert.

    Daniel
     
  10. #10 Lexmaul, 05.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.051
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Was hast Du von durchgängiger Warmwasserbereitung? Was ist daran so schwer zu verstehen, dass diese starren Zirkulationsporgramme nichts taugen? Kauf Dir was externes, läuft wesentlich besser!
     
  11. #11 Fred Astair, 05.12.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    897
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ja, mach das bitte mal. Eine Einzelbeprobung und Analyse kann allerdings bis zu 100 Euro kosten, falls die Probenehmer extra eine weite Strecke zu Dir fahren müssen.
    Da ich nur Großanlagen betreue habe ich natürlich viel niedrigere Kosten.

    @Winnetou78 Ich würde einem Kleinkind keine Anlage mit nur 47°C zumuten. Ermittle doch wenigstens mal Deinen täglichen Warmwasserverbrauch, um herauszufinden, ob wenigstens der Speicherinhalt einmal täglich umgeschlagen wird.
    Die Zirkulation nur zu den Stoßzeiten laufen zu lassen, ist genau der falsche Weg. 22 Stunden am Tag steht die Brühe bei komfortablen Wachstumstemperaturen in der Leitung und baut einen hervorragenden Biofilm auf.
    Genau andersherum hat sich der Gesetzgeber die Erlaubnis, Zirkulationsanlagen täglich bis zu acht Stunden abzuschalten gedacht: In den Zeiten höchsten Wasserverbrauchs abschalten, weil da ohnehin Austausch stattfindet und in den restlichen Zeiten zirkulieren lassen.
    Besser wäre es gewesen, die Anlage so zu planen und zu bauen, dass mann gänzlich auf eine Zirku verzichten kann. Im EFH sollte das immer möglich sein. Für die Küchenspüle, weil oft weit weg vom Bad, wäre dann ein kleiner DLE sinnvoll. Dort wird das wenigste WW verbraucht, wenn eine Spülmaschine vorhanden ist.
     
  12. #12 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Höre ja zum ersten Mal davon .
    Hast du mal nen Link ?
    Wie sind den deine Warmwasserzeiten ?
    Und wie weit kühlt der Speicher runter bis dahin .
     
  13. #13 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt

    Ja man vertraut ja da auf die Handwerker, und nun ist die Installation so .
    Wie hoch würdest du denn die Wassertemperatur aufheizen?
    Und wie oft ?
    Durch die Zirkulation kühlt ja auch der Speicher schneller ab .

    Grüße Daniel
     
  14. #14 Lexmaul, 05.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.051
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Jas, kenne die Kosten, aber das wäre es mir auch mal wert, denn hier teile ich Deine Sorgen einfach nicht - vielleicht ist es auch Deine Erfahrung bei Großanlagen, wo es das Problem so klar gibt.


    Ich kenne auch die Studie der Uni Münster bzgl. Legionellen in EFH - die leider sehr plakativ ist und gar nicht auf die technischen Umstände in dne jeweiligen Häusern eingeht, sondern nur schaut, ob da Zirku ist und ob Legionellen da sind.

    Legionellen mögen einfach Stillstand, daher ist es genau richtig, dass man hier individuell schauen muss. da wir jeden Tag duschen/baden/Warmwasser verbrauchen, ist unser Durchsatz sehr hoch. Wenn das beim TE nicht so ist, muss er Gegenmaßnahmen ergreifen.

    Aber der TE ist scheinbar so verzweifelt, dass er einfach nur hören will: Temperatur auf XX und Legionellenprogramm xa oft machen.
     
  15. #15 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Eine halbwegs passende Einstellung ist ja momentan das einzige, was ich als Gegenmaßnahme ergreifen kann.

    Und da frage ich halt wie andere das handhaben, das muss nun nicht gleich als Verzweiflung dargestellt werden.
     
  16. #16 simon84, 05.12.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.205
    Zustimmungen:
    1.357
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn du den Speicher auf 55 oder 60 grad stellst hast du jedenfalls keine Probleme im Speicher.

    Und wie die Temperaturen auf deinen leitungswegen sind kann niemand vorhersehen aber du kannst es leicht messen.

    Wenn die Rohre gut gedämmt sind und die Zirkulation oft (nicht nur zwei mal am Tag) läuft hast du dort auch gute Temperaturen.

    Natürlich verbrauchst du damit mehr Energie !
    Ob es im Geldbeutel bemerkbar ist, eher nur minimal .

    Und Temperatur nicht zu hoch wegen Kalk Ausfall über 60 grad.

    Ansonsten , gegen Ängste hilft auch ein legionellen Test

    Aber 35 grad in der WW Leitung über mehrere Stunden ohne wasserbewegung sind immer schlecht, es gibt ja nicht nur legionellen
     
    Winnetou78 gefällt das.
  17. #17 Leser112, 05.12.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.830
    Zustimmungen:
    242
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Wer nachträglich Angst vor Legionellen bekommt, hat wohl etwas verkehrt gemacht;)
    Derartiges sollte man vorher im Rahmen einer Grundlagenermittlung abklären:28:
    Legionellensicher sind Friwa Systeme.

    [​IMG]

    Kein AN verbaut oder realisiert etwas, wo der Bauherr (AG) nicht zugestimmt hat.:deal
    Ob eine Zirkulationsleitung unbedingt notwendig war, würde ich bezweilen.
     
  18. #18 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Danke für deine Antwort.
    Dann darf ich ja theoretisch den Speicher auch nicht abkühlen lassen bis zum nächsten Zeitpunkt zur Warmwasserbereitung .

    Daniel
     
  19. #19 Winnetou78, 05.12.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt

    Hmm , sicherlich irgendwie richtig .

    Aber ich denke da denken der größte Teil der Bauherren nicht drüber nach .

    Und doch wenn man mit einem GU baut wird man da nicht unbedingt nach allem befragt.
    Ich wusste vorher gar nicht was eine Zirkulationsleitung ist .
     
  20. #20 Lexmaul, 05.12.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.051
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Wie gesagt, da ist auch viel Panikmache dabei, weil Du einfach Umlauf auf dem bisschen Leitungsinhalt hast...
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Wärmepumpe , Legionellen

Die Seite wird geladen...

Wärmepumpe , Legionellen - Ähnliche Themen

  1. Beste Kombi aus LW-Wärmepumpe und Photovoltaik?

    Beste Kombi aus LW-Wärmepumpe und Photovoltaik?: Hallo zusammen, kennt sich jemand hier mit der optimalen Kombination aus LWWP und PV aus? Wir haben uns jetzt für eine Photovoltaikanlage ohne...
  2. Wärmepumpe (Monoblock) mit hermetischem Kältekreis?

    Wärmepumpe (Monoblock) mit hermetischem Kältekreis?: Hallo Zusammen, in unserem Neubau sollte eine Viessmann Vitocal 200S Luft/Wasser- Wärmepumpe verbaut werden. Nun kam ein Nachtrag vom...
  3. Leistungsausfälle bei Stiebel Eltron Luftwasser Wärmepumpe WPL 25 I 2 IE

    Leistungsausfälle bei Stiebel Eltron Luftwasser Wärmepumpe WPL 25 I 2 IE: Hallo zusammen, wer hat Erfahrungen zu folgenden Thema? Wir haben 2013 neu gebaut und mit einem Rheinbacher Heizungstechniker eine Stiebel Eltron...
  4. Unterdruck bei Abtauen Wärmepumpe verhindern (Belastung Dampfsperre)

    Unterdruck bei Abtauen Wärmepumpe verhindern (Belastung Dampfsperre): Moin, würde mich freuen, wenn mir jemand bei folgendem „Problem“ weiterhelfen kann: Situation Wir haben vor 5 Jahren in Lüneburg ein Passivhaus...
  5. Desinfektionsstufe bei Wärmepumpen

    Desinfektionsstufe bei Wärmepumpen: Hallo, ich habe eine Sole/Wasser-Wärmepumpe mit 300 Liter-Wasserspeicher und überlege nun, mir eine Flanschheizung für die regelmäßige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden