Wärmeschutzberechnung vs. realer Verbrauch

Diskutiere Wärmeschutzberechnung vs. realer Verbrauch im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo, hoffe, dass ich das Thema hier am richtigen Ort platziere. Mir wurde ein Haus zum Kauf angeboten. Bj. 1994, Walmdach, Fussbodenheizung,...

  1. #1 intoyou, 19.04.2024
    intoyou

    intoyou

    Dabei seit:
    25.08.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    koblenz
    Hallo,
    hoffe, dass ich das Thema hier am richtigen Ort platziere.

    Mir wurde ein Haus zum Kauf angeboten. Bj. 1994, Walmdach, Fussbodenheizung, Gasbrennwerttherme aus 2017.
    Standort westliches Mitteldeutschland.

    2 Makler haben 2 gänzlich versch. Bedarfsausweise erstellt.

    Der eine Bedarfsausweis 90 kwh/m2, der andere 160 kwh/m2

    Mir liegt die Wärmeschutzberechnung für das Gebäude aus dem Jahr 1994 vor.
    Aus dieser ergibt sich mir keine schlüssige Erklärung für den realen Verbrauch des Gebäudes.
    Fenster mit U wert von 2.5 schlecht und Bodenplatte mit 0.44 auch kein Hit aus heutiger Sicht..

    Wohnfläche 250 m2 und ein realer Verbrauch für Gas von 50.000 kwh/Jahr

    Vielleicht hat aber jemand eine schlüssige Erklärung ausser, dass man andere Materialien verbaut hat als "geplant" oder vergessen hat, im Winter die Fenster zu schliessen;)
     

    Anhänge:

  2. #2 nordanney, 19.04.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.056
    Zustimmungen:
    1.631
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Die Dinger sind das Papier nicht wert, auf dem sie erstellt wurden.
    Ordentlich Gas durch den Ofen gejagt. Aber passt doch ganz gut zum Bj. und der Fläche. Das wäre für mich die einzig interessante Zahl, unterlegt von den Aussagen der Verkäufer zum Heiz- und Lüftungsverhalten.
     
    driver55 gefällt das.
  3. #3 titan1981, 19.04.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Wer hat denn drin gewohnt? Unsere Nachbarin hat bei 200m2 auch 80.000kWh Gas durch gejagt…. Sie hatte im Wohnzimmer kühle 31 grad…
    Baujahr 1992
     
  4. #4 Deliverer, 19.04.2024
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    461
    Da ist wenigstens mal so richtig ordentlich Potential. Und die Wärmepumpe macht sich schon im zweiten Jahr bezahlt! :-)
     
  5. #5 intoyou, 19.04.2024
    intoyou

    intoyou

    Dabei seit:
    25.08.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    freiberufler
    Ort:
    koblenz
    Auf die Rechnung zur Amortisation wäre ich ja gespannt:-)
    Also 8 Cent kostet aktuell eine günstige kwh Gas x 50.000 macht 4000 Euro pro Jahr

    Und nun die Wärmepumpe....
     
  6. DaDomi

    DaDomi

    Dabei seit:
    21.03.2023
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Softwareschubser
    Ort:
    Oberpfalz
    4500€ - wenn man nen COP von 3 und 27 Cent pro kWh annimmt.
    Bei 4 sind's schon nur noch 3380€. Wenn man jetzt noch ne mögliche PV Anlage und a bissl Optimierung mit reinrechnet amortisiert sich die Wärmepumpe Recht flott.
     
  7. #7 titan1981, 20.04.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Aber immer dran denken dass pv gerade wenn man Wärme braucht praktisch nicht vorhanden sind… in den Monaten Dezember und Januar hat man ~ jeweils nur 2% der Jahresproduktion an Strom. Und manchmal ist die Sonne tagelang nicht zu sehen

    Wind wäre da deutlich besser für den Strom der wärmepumpe…
     
    Fridolin77 und simon84 gefällt das.
  8. #8 WilderSueden, 20.04.2024
    WilderSueden

    WilderSueden

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    391
    Ort:
    Westlicher Bodensee
    Bei 200 kWh/qm sind entweder die aktuelle Bewohner ziemlich verschwenderisch oder eine energetische Sanierung würde sich deutlich besser amortisieren als eine WP, die bei +-0 rauskommt
     
    simon84 gefällt das.
  9. Oehmi

    Oehmi

    Dabei seit:
    23.02.2023
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    257
    Beruf:
    Diplom-Kümmerer
    Ort:
    Niedersachsen
    Und nach der Sanierung dann Hoffnungslos überdimensioniert ist.
     
  10. #10 driver55, 20.04.2024
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    1.250
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Und bei den Angaben vom Makler mit
    landest bei 40.000 kWh, bei „normierten“ 19 Grad in der Bude.
    Passt doch.

    Jetzt ist nur die Frage, ob man sich das antuen will.

    Sanierung/Dämmung, dann landest bei ca. 1200€-1500€ statt 4000€ p.a. (Tendenz steigend.)
     
Thema:

Wärmeschutzberechnung vs. realer Verbrauch

Die Seite wird geladen...

Wärmeschutzberechnung vs. realer Verbrauch - Ähnliche Themen

  1. Loch schließen? Asbest Angst real?

    Loch schließen? Asbest Angst real?: Hallo liebe Experten, habt ihr einen Ratschlag wie ich das Loch mit dem Abluftschlauch dicht verschließen kann? Ich hab eine Abzugshaube mit...
  2. real teile ein Grundstück in zwei ungleiche Teile, aber gleich bebaurkeit

    real teile ein Grundstück in zwei ungleiche Teile, aber gleich bebaurkeit: Hallo zusammen, Als stilles Mitglied dieses sehr nützlichen Forums habe ich viel gelernt und den Mut, selbst ein kleines Haus zu bauen. In diesem...
  3. Schimmel / real. Luftfeuchtigkeit !

    Schimmel / real. Luftfeuchtigkeit !: Hallo Zusammen, ich habe eine allgemeine Frage zur Restfeuchte in unserem Haus. Hier die Eckdaten: Baubeginn: Juni 2016 Einzug: März 2017...
  4. Schornstein bei der Wärmeschutzberechnung

    Schornstein bei der Wärmeschutzberechnung: In der Wärmeschutzberechnung für unser Neubau-EFH findet sich der Schornstein genauso wenig wie die Rolläden oder Luftzufuhrleitung zum Kaminofen...
  5. Genauigkeit Wärmeschutzberechnung

    Genauigkeit Wärmeschutzberechnung: Heute war nach langem der Gerichtsgutachter da, der mein WDVS begutachtet hat. Er prüft vorerst ohne Wärmebild und Blower Door den allgemeinen...