Wand verputzen - Ebenheitstoleranzen

Diskutiere Wand verputzen - Ebenheitstoleranzen im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, nach längerer Pause, die ich leider einhalten musste, wollte ich mich nun im selben Raum, in dem der Estrich verlegt wurde, an die Wände...

  1. #1 InstantMuffin, 08.03.2018
    InstantMuffin

    InstantMuffin

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    nach längerer Pause, die ich leider einhalten musste, wollte ich mich nun im selben Raum, in dem der Estrich verlegt wurde, an die Wände ranmachen. Also sie verputzen.
    Mit dem Endergebnis an der Probewand bin ich soweit zufrieden. Es sieht auf den ersten Blick alles sehr glatt und eben aus (Rotband Haftputz, nach dem Aufziehen und Anziehen mit einem Flächenrakel einfach glatt gezogen). Gehe ich nun mit demselbigen Rakel daher und lege ihn mit der Spitze senkrecht zur Fläche auf, merke ich allerdings einige Unebenheiten (1-2 mm, Rakel ist 60cm lang). Nach Korrekturprobe scheint es wohl darin begründet zu sein, dass der Rakel beim Abziehen einfach minimalst nachgibt und nicht perfekt gerade bleibt.
    Nach DIN wäre das angeblich noch in Ordnung (Punkt 6) http://fichtnerestriche.de/fileadmin/media/downloads/Ebenheitstoleranzen_DIN18202.pdf
    Allerdings kommt mir das etwas komisch vor. Entsprechende Unebenheiten lassen sich auch teils "erfühlen".
    Ich habe hier jetzt auch keine Wände zum Probemessen (überall Raufaser), und es lässt mich gerade einfach nicht los.
    Anforderungen an die Wände gibt es eigentlich nicht wirklich. Sie sollten nur glatt und eben genug sein, dass beim Werkeln (soll eine Werkstatt werden), sollte es doch zu Staubansammlung kommen, so wenig wie möglich an den Wänden haften kann. Ansonsten wird die Wand einfach gestrichen und das wars.
    Dazu sollte ich denke ich hinzufügen, dass das Mauerwerk ansich auch einen recht schlampigen Eindruck gemacht hat. Die Ziegel waren merkbar nicht auf einer Tiefe (in der Horizontalen passte alles, nur beim vertikalen Auflegen und Prüfen waren Unebenheiten deutlich merkbar), und der Mörtel quoll schon raus aus den Fugen, da ist also nichts glatt gezogen worden, Mein Großvater (der vor Jahren verstorben ist), war Maurer (er hat das Haus/die Wände nicht gebaut), und wenn ich mir angucke wie arschglatt und eben er bei den gemauerten Terassensäulen gearbeitet hat, ist das ein himmelweiter Unterschied.
    Was mich an der DIN stutzig macht, ist dass hier nur Maximalwerte bei Messpunktabständen angeführt werden in bestimmten Intervallen, und nicht wie häufig diese Unebenheiten tatsächlich in dem Intervall vorkommen (aka die "Welligkeit").

    Bin um jeden Rat dankbar!

    Mfg
    Ich mag Muffins
     
  2. #2 bauspezi 45, 08.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.620
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    nun ja, so ziemlich alles verkehrt gemacht ...
    das Verarbeiten von Gipsputz , speziell "Rotband" erfordert schon etwas Können
    wer mal ohne Kenntnisse anfängt wird schnell feststellen : hätt ich mal jemanden gefragt der das kann..
     
  3. #3 InstantMuffin, 08.03.2018
    InstantMuffin

    InstantMuffin

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Danke für den Beitrag, ich bin aber nicht schlauer als vorher.
    Kannst du mir vielleicht a posteriori meine Fehler auflisten?
     
  4. #4 bauspezi 45, 08.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.620
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    ja, das werde ich machen aber Morgen.. ist mir zu spät
     
  5. #5 InstantMuffin, 08.03.2018
    InstantMuffin

    InstantMuffin

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Okay, alles klar, danke! Gute Nacht!
     
  6. #6 petra345, 09.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Grundsätzlich wird der Wandputz vor dem Estrich eingebracht. Dann kann man bis zur Rohdecke putzen und damit luftdicht herstellen. Ohne diese Dichtung geht ein Blowerdoor Test schief.

    Für einen Putz auf einer unverputzten Wand nimmt man Maschinenputz MP 75. Der ist billiger und die Oberfläche wird damit genauso glatt und eben wie mit dem teuren Putz.
     
  7. #7 InstantMuffin, 09.03.2018
    InstantMuffin

    InstantMuffin

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    danke für die Antwort. Preislich (zumindest bei mir lokal), würde eine Verputzung mit Rotband genauso viel kosten wie mit MP 75.
     
  8. #8 bauspezi 45, 09.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.620
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    vorab mal ein Video zum Verputzen mit Rotband, allerdings sind auch einige richtige Werkzeuge
    notwendig, großer Kübel, kräftiges Rührgerät, Quast, Glätter Schwammbrett, Alu Abziehlatten
    für grössere Flächen 2 Sack Rotband anrühren und ZÜGIG verarbeiten. Abbindzeiten können je nach Temperaturen verschieden sein, Abfilzen erst wenn eine gewisse Festigkeit erreicht ist und sich mit
    Wasser und Schwammbrett noch eine Schlierschicht bildet. Beim zu frühen Abfilzen und glätten bilden sich Blasen, bei zu späten kann man keine Schlierschicht bekommen, also stetig prüfen.
     
    simon84 gefällt das.
  9. #9 Manufact, 09.03.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    247
    Wir kennen uns mit Gipsputz nicht aus, nur mit Kalk-Zement- und Zementputzen.

    Wenn aber EINER meiner Mitarbeiter das bei einem Kalk-Zement-Putz machen würde: ohne Vornässen-tja dann wäre er nicht mehr mein Mitarbeiter :)
     
  10. #10 InstantMuffin, 09.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2018
    InstantMuffin

    InstantMuffin

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Hallo bauspezi,

    bis auf das Rührgerät ist alles vorhanden und auch benutzt worden. Untergrund ist sogar vorgenässt worden von mir. Der Typ im Video arbeitet im Vergleich zu mir sogar recht langsam. Mein Fehler war wohl keine Putzprofile zu verwenden bzw. nur einen 80cm Flächenspachtel als finalen Ausgleich zu verwenden.
    Es stellt sich heraus, dass sich in diesem Haushalt sogar eine 1,5m Trapezkartätsche finden lässt.
    Nach einigen Vergleichen mit Decken und Wänden im Haus (stellt sich heraus wir haben in hintersten Ecken hinter abgebauten großen Schränken durchaus verputzte Wände) mit jener Kartätsche, dass ich vergleichsweise sogar gut gearbeitet habe. Mit entsprechender stabiler und langer Abziehmöglichkeit, wie ich sie jetzt gefunden habe, sehe ich kein Problem es bei der nächsten Wand besser zu machen.
    Kann man die Testwand noch "retten"? Ich wäre einfach mit der Kartätsche längs die Wand entlang gegangen und hätte Täler markiert (horizontal gemessen ist die verputzte Wand kerzengerade) und dann entsprechende "Löcher" mit Rotband beworfen und mit der Kartätsche inderselben Position und Richtung wie beim Vermessen glatt gezogen). Vorher natürlich vorgenässt.
    Mit der Verarbeitung habe ich bei dem Raum recht viel Zeit, die Kälte des unbeheizten Raumes kommt mir da recht gelegen (und dass das Oberlicht dringend ausgewechselt werden sollte), habe schon 3/4-1 Stunde, wenn nicht sogar mehr offene Zeit, mit dem Filzen muss ich teils 2 Stunden oder länger warten (auf die offene Zeit jetzt dazu gerechnet) bis es bei Fingerdruck praktisch gar nicht mehr nachgibt.

    Ich hätte die Kartätsche eigentlich anders aufgesetzt im Vergleich zum Video, evtl. liegt es aber auch daran, dass er Profile verwendet. Ich hätte die gefaßte Seite in Richtung Wand gehalten, damit beim Abziehen nochmals überstehender Putz gegen die Wand gedrückt wird bevor er abgestriffen wird. Er "scheidet" hier ja vorsichtig ab.

    @Manufact:
    Ich hatte auch schon Anleitungen gesehen, bei denen gerade bei Hochlochziegeln auf ein Grundieren oder Vornässen verzichtet wird. Ich denke da scheiden sich die Geister. Was mir als Einlesender helfen würde, wären weniger 20 verschiedene Anleitungen, als dass einem einfach mal gesagt wird, wieso etwas gemacht wird und wie sich das Material "makroskopisch" verhält durch die verschiedenen Schritte. Es scheint wohl ebenso Technik- als auch Gefühlssache zu sein.
     
  11. #11 bauspezi 45, 09.03.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.620
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    Vornässen der Wand ist schon angesagt aber je nach verwendeten Materials mal mehr und mal weniger, "klatschnass" sollte es schon nicht sein.
    eine 2m Abziehlatte ist schon Pflicht, allein schon das man die Ecken gerade bekommt.
    Freihängiges Abziehen können nur die Profis oder nach längeren Üben.
    also weiter üben je besser wird das Ergebnis
     
    Manufact gefällt das.
  12. #12 InstantMuffin, 09.03.2018
    InstantMuffin

    InstantMuffin

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Bauspezi,

    joa, Baden gehen sollte die Wand natürlich nicht. :p

    Also ich verstehe schon die Einstellung, dass man eigentlich vieles lieber (fähigen) Handwerkern überlassen sollte. Ich möchte an dieser Stelle aber etwas ausholen und die Gesamtsituation erklären.
    Ich wohne momentan mit meinem kleineren Bruder (Student) und meinem Vater in einem sehr großen Haus, also jeder hat seinen eigenen Bereich. Angefangen habe ich mit diesem "Projekt", weil meine Mutter jetzt sehr jung an Krebs gestorben ist und ich a) ein Hobby haben möchte was gesünder ist als irgendwas im Sitzen, und b) weil man ja irgendwie lernen sollte sich um das Haus etwas zu kümmern und ich diese Rolle seit der Erkrankung meiner Mutter immer mehr übernehmen musste. Mein Vater hatte schon vorher Probleme und ist jetzt im Prinzip (funktionaler) Alkoholiker geworden. Ich kann mir zwar professionelle Hilfe leisten, aber mir gehört halt nicht das Haus und ich denke nicht, dass das mit meinem Vater momentan gut ausgehen würde, wenn hier entsprechendes Personal ein und ausgehen würde. Für den Moment ist es halt sehr lowkey, er weiß (mehr oder weniger) Bescheid, aber gerade durch seine Krankheit und gleichzeitige Berufstätigkeit habe ich da einen gewissen Spielraum, der ausreicht, das als Einzelperson gerade so zu bewerkstelligen.
    Abseits davon ist für mich der Weg das Ziel. Ich meine, was ist denn das für eine eigene Werkstatt, wenn ich selber keinen Finger rühre.
     
    Manufact und bauspezi 45 gefällt das.
  13. #13 petra345, 10.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Ein sehr schöner Film aber kein gelernter Verputzer. Man kann mit Putzleisten arbeiten, aber die läßt man dann in der Wand. Wenn man mit Putzleisten arbeitet, hat man nicht die Löcher die man dann erst beim Filzen wieder ausgleicht.

    Putzleisten sind eine gute Hilfe für den Anfängerlaien und wenn später Fliesen auf eine topfebene Wand geklebt werden müssen. Ein Profi kann eine solche Wand auch ohne die Leisten sehr gerade herstellen. Bei den heutigen Preisen und Vorgaben wird es aber nicht immer sehr eben ausgeführt.

    Das Auftragen des Putzes mit der Traufel macht man nur an der Decke. An der Wand kann man sehr viel schneller den Putz mit der Kelle, aber der richtigen Handbewegung, anwerfen.

    Der Putzmörtel erscheint mir im Film etwas zu steif. Dann macht man sich Probleme mit der Haftung und auch mit dem Abziehen.



    .
     
  14. #14 Lexmaul, 10.03.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.248
    Zustimmungen:
    668
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Naja, echte Putzer nehmen die Leisten wieder raus...

    So ein Heini hat bei einem Kollegen letztens die Leisten alle sichtbar drin gelassen, sieht super aus...
     
  15. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    151
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    echte Profis arbeiten ohne Leisten und werfen den Putz an die Wand, fangen unten an nicht von oben nach unten
    und würden den Putz von der GK Platte trennen
     
    simon84 und Manufact gefällt das.
  16. #16 Lexmaul, 10.03.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    4.248
    Zustimmungen:
    668
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Überall, wo Fliesen an die Wand sollten, gab es auch Putzleisten - freut den Fliesenleger und kostet kein Putzerego ;)
     
  17. #17 Winnetou78, 10.03.2018
    Winnetou78

    Winnetou78

    Dabei seit:
    09.07.2017
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baudenkmalpflege
    Ort:
    Schwedt
    Das mit dem gipsputz an die wand werfen , das glaubt ihr doch selber nicht .
     
  18. #18 petra345, 10.03.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Das haben bei mir 800 Sack eines MP 75 auch nicht geglaubt. Aber dann hingen sie an der Wand.
     
  19. #19 simon84, 10.03.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    811
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    das video ist aber echt nicht schlecht so im vergleich zu dem was man sonst so im youtube findet.
    auch wenn es keine "vollprofis" sind... finde mal einen guten deutschen stukkateur . kannst du an beiden haenden abzaehlen.
     
  20. #20 InstantMuffin, 10.03.2018
    InstantMuffin

    InstantMuffin

    Dabei seit:
    23.11.2017
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    2
    So, kleines Update.

    Habe jetzt mit der 1,5m Kartätsche nochmal vertikal korrekturverputzt.
    Das lief sehr gut, mit der Ebenheit bin ich jetzt mehr als zufrieden. Evtl. wäre tatsächlich eine 2m Kartätsche besser gewesen, allerdings muss man dann auch groß und muskulös genug sein um damit kräftig abziehen zu können, damit kann ich leider nicht dienen, ich bin nur ein bärtiger Homunkulus. Das ist mit Profilen denke ich mal deutlich einfacher weil man da ohne rein zu schneiden die Kartätsche seitlich "rütteln" kann.
    Was mich noch stutzig macht, ist um ehrlich zu sein das Reiben. Ich warte bis der Putz bei Fingerdruck so gut wie gar nicht mehr nachgibt. Dann feuchte ich das Reibebrett an und parallel zur Wand mit leichtem Druck wird verrieben. Wie stark darf die Oberfläche währenddessen "angegriffen" werden? Also wie viel von der Schicht wird dadurch bewegt? Es entstehen durchaus feine Riefen (Schwammbrett), beim Filzbrett sind diese etwas feiner (da ist mir aufgefallen, dass das Teil, obwohl unbenutzt, Haare verliert). Ich bedenke allerdings dabei auch, dass der Haftputz durchaus eine gewisse Korngröße hat und man da im Prinzip die Körnchen auf der Oberfläche hin und her schiebt.
    Für mich ist das Problem denke ich, dass ich das einmal richtig sehen muss. Also im Detail (bewegt wäre am Besten, aber einfache Photos wären auch okay). So auflösungsmäßig finde ich nichts vernünftiges im WWW.
    Ich hätte aber auch keine Schwierigkeiten damit nachher Flächenspachtel hauchdünn aufzutragen mit der Glättekelle und dem Rakel. Der ist ja auch auf 0 ausziehbar.

    Ich hatte mal einen Maler-/Lackierer-Freund. Wir waren nachher keine Freunde mehr.
     
Thema: Wand verputzen - Ebenheitstoleranzen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haftputzgips mit rakel glätten

    ,
  2. haftputzgips wand vornässen

    ,
  3. best cameras

Die Seite wird geladen...

Wand verputzen - Ebenheitstoleranzen - Ähnliche Themen

  1. Trockenbau macht Geräusche, Fußboden und Wand aber entkoppelt

    Trockenbau macht Geräusche, Fußboden und Wand aber entkoppelt: Hallo zusammen, der Trempel macht übelste Geräusche beim Gehen. Diese Geräusche sind nur beim Laufen. Es ist eine Mischung aus knarren und...
  2. Stall Dämmung und Verputz

    Stall Dämmung und Verputz: Hallo allerseits, ich hoffe ich bin hier Richtig mit dem Thema. ich bin grade mit dem Stallneubau beschäftigt. Gebaut wird für Milchkühe. Das...
  3. Was meint ihr? Kann die Wand raus.

    Was meint ihr? Kann die Wand raus.: Hallo zusammen, mein Name ist Dennis und aktuell wohne ich noch im Rheinland. Wir haben ein Haus in meiner alten Heimat im Weserbergland gekauft,...
  4. Übergang Gipskarton - Wand: Verfugen oder Verspachteln?

    Übergang Gipskarton - Wand: Verfugen oder Verspachteln?: Hallo, ich baue ein WC-Vorwandelement in eine Wandnische ein. Es ist schon mit Gipskartonplatten verkleidet. Zwischen Gipskartonplatte und Wand...
  5. Vorbau Wand-WC ersetzen und abdichten

    Vorbau Wand-WC ersetzen und abdichten: Nach einem kleinen Wasserschaden wurde die Fliesen und der Gipskarton eines Wand-WC-Vorbaus entfernt. Das Montageelement des WC ist noch gut....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden