Wandaufbau verstehen für Innendämmung

Diskutiere Wandaufbau verstehen für Innendämmung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Liebe Bauexperten, erst einmal ein freundliches "Hallo!" meinerseits. Ich habe schon öfter mal Beiträge hier gelesen, aber nun habe ich selbst...

  1. #1 latelounge85, 11.07.2019
    latelounge85

    latelounge85

    Dabei seit:
    11.07.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Bauexperten,

    erst einmal ein freundliches "Hallo!" meinerseits. Ich habe schon öfter mal Beiträge hier gelesen, aber nun habe ich selbst eine Anfrage.

    Meine Frau und ich haben eine DHH aus dem Jahr 1961 gekauft und denken über eine Innendämmung der wichtigsten Wohnräume mit Kalziumsilikat oder Multipor nach (Außendämmung wäre natürlich vorzuziehen, wäre aber prohibitiv teuer, da der Bebauungsplan Klinker vorsieht).

    Die bisherige Außenwand wurde bereits vor einigen Jahren einblasgedämmt (Aussage: "durchschnittlich" 4 cm Perlite, passt zur abgerechneten Menge auf der Rechnung). Mysteriös ist für mich und für einen jungen, befreundeten Architekten jedoch der Wandaufbau. Die Dicke der Außenwand beträgt 28cm. In der Baubeschreibung steht für die Außenflächen "Verblendmauerwerk gefugt" und unter aufgehendes Mauerwerk: "Ziegel- oder Kalksandsteine in Kalkmörtel 1:3 bezw. Hochloch-Gitterziegel in verl. Zementmörtel 1:2:8". Da das "oder" durchgestrichen und die Hochlochgitterziegel unterstrichen sind, gehe ich davon aus, dass alles hinter dem bezw. gilt.

    Meine Frage nun: Wie muss ich mir den konkreten Wandaufbau vorstellen? Wo haben die Perlite Platz gefunden, von zweischaligem Mauerwerk ist ja direkt keine Rede?

    Ich würde gerne selbst schon einmal mit dem Ubakus-Rechner herumspielen, bevor ich konkrete Dämmoptionen mit Handwerkern bespreche und bin etwas ratlos, wie ich den Wandaufbau eingeben muss.

    Herzlichen Dank im Voraus!
     
  2. #2 Leser112, 11.07.2019
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    250
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Der B-Plan stellt sicherlich auf Optik ab. WDVS + Klinkerriemchen wären da eine Alternative.
    Der tatsächliche Erfolg solcher nachträglicher Einblasdämmung in den Luftspalt ist oftmals wenig erfolgreich/wirtschaftlich, was sich mit Wärmebildaufnahmen leicht feststellen lässt. Zwischen Vorsatz-Klinker und aufgehendem, lastabtragenden Mauerwerk sind oftmals erhebliche Mörtelbrücken vorhanden. Die Halteanker haben dabei eine vergleichbare Wirkung.
    Nicht nur für Euch.:winken Das aufgehende Mauerwerk kann bestenfalls 17,5 oder 24er sein. Den Rest könnt Ihr Euch leicht selbst ausrechnen.;) 17,5 +4 +11,5 = 33 cm:eek: Eine echte Klinkervorsatzschale wird das vermutlich nicht sein.
    Im Zweifelsfall an einer wenig auffälligen Stelle in einer Fuge Bohren und mit einer Endoskopkamera eine Inspektion vornehmen.
     
  3. #3 Fabian Weber, 11.07.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.209
    Zustimmungen:
    1.687
    Was ist mit offenen Stoßfugen zur Belüftung der Klinkerfassade? Gibt’s die noch? Dann könnte man dort messen.
     
  4. #4 latelounge85, 11.07.2019
    latelounge85

    latelounge85

    Dabei seit:
    11.07.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Dank schon einmal für eure Antworten.


    Ja, es geht um die Optik, aber von dem hohen Preis gehe ich neben der Klinkeroptik auch deshalb aus, weil der Dachüberstand recht kurz ist. Ich weiß nicht, ob Isoklinker (meinst du doch, oder?) da unterzubringen sind. Die dafür verfügbaren Dämmstoffe sind auch eher dem Bereich "in 30 Jahren Sondermüll zuzuordnen, oder?". Na ja, vielleicht lohnt sich aber auch doch mal eine Anfrage für einen Kostenvoranschlag.

    Im Endeffekt führt wahrscheinlich kein Weg daran vorbei. Das ist im Zuge der Einblasdämmung ja schon mal gemacht worden, aber der Vorbesitzer kennt die Details nicht mehr. Ich dachte, dass vielleicht die Baubeschreibung mehr aussagt, als sich mir als Laien erschließt. Die 17,5cm und 24 cm sind Standardmaße für Hochlochziegel, richtig? Und die galten auch schon in den frühen 60ern?

    Ich glaube nein. Was ja auch dafür sprechen würde, dass es kein echtes zweischaliges Mauerwerk ist, oder?

    Liebe Grüße
     
  5. #5 Fabian Weber, 11.07.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    6.209
    Zustimmungen:
    1.687
    Also Riemchen sind ca. 1,5cm dick und werden auf die Dämmung geklebt.

    Doch es ist zweischalig, sonst hätte es ja keine Einblasdämmung geben können.
     
  6. #6 Donpepe, 11.07.2019
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    Ein Möglichkeit wäre einfach bis zum Winter zu warten und dann mit Infarotthermoter bei möglichst konstanten Temp. verhältnissen messen. Dann hast du eine Eindruck über die "Qualität" der vorhanden Dämmung.

    Jedoch spielt es bei Mulitpor oder Kalziumsilikat doch eher eine untergordnete Rolle, wie gut der Bestand gedämmt ist, da der Aufbau (inkl. diffusionsoffener Wandfarbe) dafür ausgelegt ist. Wenn eine gedämmte Vosatzschale mit Dampfbremse geplant wäre, dann wäre zur Risikobeurteilung der Aufbau entscheidner.

    Ein Bekannter von mir hat eine 24er Kalksandsteinwand (Nordseite) mit Mutipor gedämmt und keine Probleme. Jedoch ist diese auch mit einer Silikatfarbe gestrichen.

    Grüße
     
Thema:

Wandaufbau verstehen für Innendämmung

Die Seite wird geladen...

Wandaufbau verstehen für Innendämmung - Ähnliche Themen

  1. hybrider Wandaufbau KS+MW+Holzschalung

    hybrider Wandaufbau KS+MW+Holzschalung: Liebe Forumsnutzer, zur Diskussion möchte ich einen Wandaufbau stellen, welcher versucht, das "Beste aus zwei Welten" zu verbinden. Es geht um...
  2. Wandaufbau und Anschluss an die Innenwand

    Wandaufbau und Anschluss an die Innenwand: Hallo zusammen, letztes Jahr haben wir ein Fertighaus (Massa) Baujahr 94 erworben. Wir möchten das ganze jetzt gerne energetisch etwas auf...
  3. Welcher Wandaufbau bei LWP? Kein Gas vorhanden

    Welcher Wandaufbau bei LWP? Kein Gas vorhanden: Hallo, wir planen gerade unseren Neubau. Leider ist das gesamte Dorf nicht ans Gasnetz angeschlossen, sodass wir mit LWP bauen werden. Erdwärme...
  4. Bauphysik Wandaufbau

    Bauphysik Wandaufbau: Hallo Experten, für ein Baumhaus wird ein Wandaufbau benötigt. von Innen nach aussen: Rauhspund 18mm OSB 18mm als Dampfsperre (Fugen und...
  5. Aufsatzrollläden: thermisch getrennte Führungsschiene bei monolithischem Wandaufbau/Putz

    Aufsatzrollläden: thermisch getrennte Führungsschiene bei monolithischem Wandaufbau/Putz: Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Verständnisfrage. Wir bauen derzeit ein EFH mit monolithischem Wandaufbau (Poroton 42,5cm) und habe zwei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden