Wanddurchbruch für Aquarium

Diskutiere Wanddurchbruch für Aquarium im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hi, wir planen ein Aquarium in die Wand zwischen Flur und Wohnzimmer zu sezten. Es soll mindestens 1,40 m lang werden (50 tief und 60 hoch)....

  1. pedeldedel

    pedeldedel

    Dabei seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betriebswirtin
    Ort:
    Rosenheim
    Hi,
    wir planen ein Aquarium in die Wand zwischen Flur und Wohnzimmer zu sezten. Es soll mindestens 1,40 m lang werden (50 tief und 60 hoch). Kennt sich jemand damit aus? Müssen wir das statisch berechnen lassen? Ein paar Tipps wären ganz toll..
    danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Freunde von mir haben ein Aquarium 250 x 80 x 80 in der Wohnzimmerwand. Das Becken selbst mit der Technik im HWR. Sieht großartig aus. :respekt Aber ihr wollt es von beiden Seiten einsehbar haben? Stelle ich mir bei 50 cm Tiefe nicht so schön vor. Aber das ist ein ästhetisches Problem.
    Wie soll das Becken denn stehen? 1/3 im Flur, 1/3 in der Wand, 1/3 im Wohnzimmer? Oder größtenteils im Flur mit Einsicht vom Wohnzimmer?
    An und für sich sind diese 500 bis 600 kg kein großes Problem, wenn ihr im Erdgeschoß seid. Wir bekommen 140 x 60 x 60 im Wohnzimmer und haben nur darauf geachtet, an der Stelle keine Fußbodenheizung und eine andere Dämmung zu nehmen. Wichtig bei euch ist der Übergang Mauer/freier Raum: Der Teil, der über Estrich steht, könnte sich stärker bewegen als der Teil in der Mauer. :yikes Also ggf. durch Estrich durch auf Beton setzen und eine durchgehende Platte unter dem Aquarium, um Spannungen im Glas zu vermeiden.
     
  4. pedeldedel

    pedeldedel

    Dabei seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betriebswirtin
    Ort:
    Rosenheim
    Vielen Dank für die Antwort. Wir wollen das Aquarium bündig im Flur haben. Damit ist es 20cm in der Wand und 30 cm sollen im Wohnzimmer, vermutlich auf einem sideboard stehen. Da wir noch in der Planungsphase sind, kommt auch eine Tiefe von 60cm in Betracht.
    Vermutlich sollten wir eine durchgehende massive Bodenplatte unterhalb des Aquariumglasbodens einplanen. Ist es das, was Sie meinen?
    Zusätzlich haben wir überlegt, den "freischwebenden" Teil an der Decke aufzuhängen, um Lasten vom sideboard aufzufangen und den freischwebenden Teil zu stabilisieren. Ist das sinnvoll, oder bei 140*60*60 übertrieben??
    Danke!!
     
  5. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Wundert mich das sich hier noch keiner der Statiker gemeldet hat.

    Das Problem ist vermutlich nicht das Gewicht des Aquariums. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch dass es bei dieser Größe keine Probleme gibt. Ein Aquarium in dieser Größe kann man fast überall aufstellen. In einer Wand, richtig gemacht, vermutlich sogar noch besser. Ich denke da muß man nichts an die Decke hängen.

    Das größte Problem sehe ich in dem was von oben kommt. So ein Wanddurchbruch ist "nicht mal eben" gemacht. Die Lasten über dem Aquarium sind ja zu bändigen. Das hängt natürlich davon ab ob die Wand tragend ist oder nicht.

    Im günstigsten Fall brauch man nur etwas um die Mauersteine oben drüber vom herunterfallen abzuhalten (falls nicht bis zur Decke durchgebrochen wird). Im ungünstigsten Fall müssen andere Lasten oben drüber abgefangen werden z.B. eine Wand die im Geschoss darüber steht usw. usf.

    Ich würde auf jeden Fall den Gang zum Statiker empfehlen. So etwas ist in der Regel nicht sehr teuer.
     
  6. #5 Jürgen Jung, 4. November 2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
  7. pedeldedel

    pedeldedel

    Dabei seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betriebswirtin
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo zusammen,

    danke für Eure freundliche Informationen.
    Also Manfred ich sehe hier auch ein kleines statisches "Problem". Diese Wand ist keine tragende Wand, da im OG nur eine 11,5 cm Trennwand steht. Aber ich möchte aus sicherem Gefühl in der Wandöffnung einen Wandsturz einbauen lassen, um eben die Kraftübertragung um die Wandöffnung umzuleiten.
    Ich sehe mehr ein kleines Hindernis am Gewicht des Aquriums. Ein Teil (1/3)des Gewichtes liegt auf der Wand, der Rest (2/3) "schwebt" im Raum. Diese Gewicht möchte ich gerne irgenwie aufgefangen wissen. Wie erklärt möchte ich unterhalb diesem schwebendem Teil ein sideboard hinstellen.
    Um wieviel kg handelt es sich denn hierbei ungefähr?
    Gruß aus Rosenheim.
     
  8. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    Gewicht

    Zur Vereinfachung:
    140 cm *50 cm *60 cm = 420000 cm³
    = 420 Liter
    entspricht ungefähr 420 Kilo
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Nunja, ich bin ja kein Statiker und wollte die Diskussion nur dahingehend beeinflussen das niemand darüber nachgedacht hat was über dem Aquarium nötig sein könnte.

    Jetzt wirds lang:

    Für das Gewicht, ohne Unterschrank und Abdeckung, gibts Programme im Web. Demnach würde das Aquarium mit 95%iger Füllung (macht man ja nicht bis zum Rand voll) 12mm Glas und z.B. 6cm Kiesbodengrund etwa 540kg wiegen. Glas und Kies ist schwer ;) Wenn man dann noch Steine als Deko nimmt wirds noch schwerer. Was so eine Abdeckung mit Beleuchtung wiegt kann ich nicht sagen. Ein paar kg eben.

    Wieviel von diesem Gewicht auf dem Sideboard landet kann ich natürlich auch nicht sagen. Ein stabiles Sideboard packt das vielleicht sogar - ich würde der Sache aber auch nicht trauen. Es sei denn es ist was richtig massives.

    Ganz ohne Statiker würde ich vermutlich versuchen im Sideboard das ganze zu stützen. Wenn man da nichts zerstören möchte und einem nicht gerade Schubladen im Weg sind dann bräuchte man im Prinzip nur vom Boden bis zum Aquarium in jedem Fach eine Stütze. Wie eine tragende Wand in jeder Etage. Das ganze natürlich 3-4 mal auf die Aquariumbreite verteilt. Alternativ könnte man natürlich von oben bis unten "durchbohren" und ganze Stützen durchstecken. Sehen würde man das äusserlich ja nicht da das Aquarium die Sache ja verdeckt. Evtl. sind die Stützen unten drunter zu sehen. Die Nutzung des Sideboards als solches könnte dadurch natürlich eingeschränkt werden.

    Das mit dem Aufhängen ist so eine Sache. Die Befestigung in der Decke sollte vorher genau geplant sein. Ich denke das Gewicht ist für die Decke nicht so sehr das Problem sondern eher die Verankerung in der Selben. Mit Fachmann vermutlich kein Problem.

    Das ohne Fachman zu machen hängt natürlich von den Bedingungen vor Ort ab. Würde ich das jetzt bei mir machen müssen - ohne Hilfe - dann würde ich durch die Decke durchbohren und das oben drüber fest machen. Dazu würde ich wohl den Estrich an der Stelle rausnehmen damit das im Boden verschwindet. Einfach an der Stelle eine etwas größere Stahlplatte einlegen (vielleicht 10cmx10cm und 10mm dick), durchbohren, Seil durch und festmachen. Hinterher Estrich drauf. Fertig.

    Unten am Aquarium wird das schwieriger. Sie könnten, oder müssten, das Brett welches als Unterlage des Aquariums dient etwas breiter und tiefer machen als das Aquarium selbst damit Sie eine ähnliche Konstruktion wie über der Decke dran bekommen. Ob da die Gefahr besteht dass das Aquarium dann in der Mitte "durchhängt" kann ich nicht sagen. Immerhin liegt es ja in der Wand 20cm tief auf. Das sollte reichen zum aussteifen. Garantieren will ich das aber nicht. Ansonsten müsste man eine kräftige Querstrebe vorne drunter machen. Die Seile durch die Strebe durch - würde ich sagen.

    Ob man das alles optisch ansprechend hinbekommt liegt wohl auch ein wenig am eigenen Geschick ;)

    Ich hoffe Sie können sich das ungefähr vorstellen. Eine Garantie das alles hält lehne ich ab :D
     
  11. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Manfred hat das Aufhängen gut beschrieben. Es gäbe dann auch noch Aquarien, wo die Scheiben in einem Metallrahmen eingeklebt sind. Ich habe einmal ein Aquarium in einem Altbau gesehen, das an einer Eisenbahnschiene (zwischen zwei tragenden Wänden) aufgehängt war. :wow
    Ich würde aber auch die Lösung mit den Stützen im Schrank bevorzugen. Hinten liegt das Aquarium eh auf voller Länge auf, vorn dann zwei oder drei Stangen (so 5-10 cm von der Kante weg) bis zum Boden, am besten bis zur Decke (durch den Estrich durch). Und den Schrank außen herum bauen lassen. :biggthumpup:
    Aber, wenn ihr eh ´das Haus ans Aquarium anpaßt: Warum kein gemauerter Sockel mit Abzweigung der Fußbodenheizung? Dann spart ihr die elektrische Beheizung.
     
Thema:

Wanddurchbruch für Aquarium

Die Seite wird geladen...

Wanddurchbruch für Aquarium - Ähnliche Themen

  1. Wanddurchbruch

    Wanddurchbruch: Guten Tag Profis :-) ich hoffe Ihr verurteilt mich nicht gleich und Teert und Feder mich nicht.-( Ich weis sehr wohl das viele , viele...
  2. Boden auffüllen "ohne Wasser" - nach Wanddurchbruch

    Boden auffüllen "ohne Wasser" - nach Wanddurchbruch: Hallo zusammen, ich habe ca. 65m² Fliesenboden, den ich mit HDF-Vinyl belegen möchte. An einer Stelle wurde eine Wand entfernt. Daher habe ich...
  3. Kostenrahmen Wanddurchbrüche m. Verputz

    Kostenrahmen Wanddurchbrüche m. Verputz: Hallo, Ich würde gern wissen, ob das Angebot einer Fachfirma in preislich angemessenem Rahmen liegt. Grundlage sind zwei fachgerecht...
  4. 1-Stöckiger Anbau am Altbau

    1-Stöckiger Anbau am Altbau: Hallo zusammen, Da wir in unserem Altbau die Heizung erneuern müssen fallen einige Umbauten an. Geplant ist die aktuelle Ölheizung gegen eine...
  5. Wie stütze ich eine Holzbalkendecke vor dem Wanddurchbruch für ein Fenster ab?

    Wie stütze ich eine Holzbalkendecke vor dem Wanddurchbruch für ein Fenster ab?: Hallo, wir wollen in unserem EFH Bj. 1950 ein größeres Fenster (1,60 breit) einbauen. Hierfür muss die bestehende Fensteröffnung verbreitet...