Wanddurchführung Hauswasserleitung

Diskutiere Wanddurchführung Hauswasserleitung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, auch wenn ich mich hier im Neubaubereich befinde, habe ich mit meinem Altbau ein Problem wo ich hier u.U. am ehesten Info zu...

  1. #1 Bernhard, 7. Mai 2003
    Bernhard

    Bernhard

    Dabei seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,
    auch wenn ich mich hier im Neubaubereich befinde, habe ich mit meinem Altbau ein Problem wo ich hier u.U. am ehesten Info zu bekommen glaube.
    Das Wohnhaus, BJ 1904, 2-schaliges Bruchsteinmauerwerk, weder horizontale noch vertikale Dämmung oder Abdichtung und steht zu ca. 30 % im Hang. Drückendes Wasser ist vorhanden.
    Eine Grundfeuchtigkeit war bisher immer vorhanden und ist von mir auch akzeptiert.
    Im Rahmen des Straßenneubaus auf der Hangseite wurde auch die Hauswasserleitung erneuert. Das beauftragte Unternehmen
    ( Stadtwerke ) hat an der Hangseite die Leitung durch ein Futterrohr mit Rollring durchgeführt. Dieses Futterrohr wurde rundum einbetoniert. Die Baugrube wurde mit Sand aufgefüllt.
    Seit diesem Zeitpunkt ist mein Haus v.a. in dem entsprechendem Kellerraum durchnässt ( nicht nur feucht ! ) insbes. im Bereich der Durchgangsstelle.
    Die Durchnässung wird von dem Unternehmer auf die fehlende Drainage zurückgeführt, lehnt also eine Verantwortung ab. Wer kann mir schreiben, ob eine Mauerdurchführung mittels Futterrohr bei drückendem Wasser überhaupt statthaft ist, bzw. welche Alternativen gibt es hierzu ?

    Viele Grüße
    Bernhard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Wohl eher Rechtsfrage

    Aber zunächst mal technische Rückfrage. Hanglage und rückendes Wasser im Sinne von Grundwasser schließt sich ja aus. Gehen wir also mal von dem Lastfall aufstauendes Sickerwasser aus.
    Wer die Rohrdurchführung macht, muß sich natürlich auch über den Lastfall Wasser kundig machen und entsprechend abdichten (hier DIN 18195, Teil 9).

    Nach meiner laienhaften Rechtsauffassung ist derjenige verantwortlich, der das Loch ins Haus gemacht hat. Aber letztendlich klären kann das wohl nur ein Rechtsanwalt.

    Die Argumentation mit der fehlenden Drainanlage ist nonsens. Oder war vorher eine da?
     
  4. #3 Bernhard, 7. Mai 2003
    Bernhard

    Bernhard

    Dabei seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MB,
    Eine Drainage war bisher nicht vorhanden. Die Darstellung aufstauendes Sickerwasser ist garantiert besser formuliert ( bin halt Laie ), danke für die Info.
    Gruss
     
Thema:

Wanddurchführung Hauswasserleitung

Die Seite wird geladen...

Wanddurchführung Hauswasserleitung - Ähnliche Themen

  1. Wanddurchführung der Gasleitung mit Schutzrohr?

    Wanddurchführung der Gasleitung mit Schutzrohr?: Muss die Wanddurchführung der Gasleitung mit Schutzrohr ausgeführt werden und müssen die Rohrschellen von Gasleitungen mit Metalldübeln befestigt...
  2. preisgnstige Wanddurchführung

    preisgnstige Wanddurchführung: Hallo liebe Gemeinde, ich betreibe in einem Raum ein Heizölgebläse mit externer Abgasführung. Die Abgase sollen nach außen geführt werden....
  3. Wanddurchführung Frischluftzufuhr - Abdichtung

    Wanddurchführung Frischluftzufuhr - Abdichtung: Guten Abend Bauexperten, wir haben nun von 2 Kaminbauern die Mitteilung bekommen, dass Sie einen Schornstein LAS nicht für gut heißen und die...
  4. Wanddurchführung dezentrale Belüftungsanlage

    Wanddurchführung dezentrale Belüftungsanlage: Hi Leute, ich habe ein Problem.Für meine dezentrale Belüftungsanlage sind Wanddurchführungen in der Wand gemacht worden. Da kommt ein 150mm...
  5. Wanddurchführung eines Erdkabels innerhalb eines Gaskastens - gut oder nicht gut?

    Wanddurchführung eines Erdkabels innerhalb eines Gaskastens - gut oder nicht gut?: Hallo zusammen :winken! Mich beschäftigt schon lange ein Thema, bei dem sich auch mein Elektriker nicht so richtig festlegen will. Daher würde...