Wandheizung vorbauen statt integrieren

Diskutiere Wandheizung vorbauen statt integrieren im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Experten, ich habe mal eine (vielleicht blöde) Frage: wenn -ein Altbau eine Innendämmung aus Styropor hat und - man diese (wenn kein...

  1. musica

    musica

    Dabei seit:
    28.12.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialpädagogin
    Ort:
    Weserbergland
    Liebe Experten,

    ich habe mal eine (vielleicht blöde) Frage: wenn
    -ein Altbau eine Innendämmung aus Styropor hat und
    - man diese (wenn kein Schimmel) erst einmal aus Kostengründen erhalten möchte,
    - sie aber vielleicht später mal entfernen möchte
    - und man mit einer Wandheizung (Lehmbau) liebäugelt

    könnte man dann ein sog. Klimaelement nehmen und dieses sozusagen wie einen Heizkörper VOR der Wand anbringen, um es im späteren Fall einer Entfernung der Innendämmung vielleicht einmal IN der Wand integrieren zu können?

    Ich hoffe das war jetzt einigermaßen verständlich ;-)

    War nur mal so ne Idee.

    PS: Ich vergaß zu erwähnen, dass das Haus eine Wärmedämmung von außen erhält.
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wozu soll das gut sein? Die Platten müssen an der Wand befestigt werden, und werden dann verspachtelt und verputzt. Wieso sollte man das wieder abreissen? Die Dämmung in der Wand ist doch nur von Vorteil. Abgesehen davon müsste man dann auch die Zuleitungen zu den Platten verändern.

    Sorry, ich verstehe den Sinn so einer Aktion nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  3. musica

    musica

    Dabei seit:
    28.12.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialpädagogin
    Ort:
    Weserbergland
    Also am liebsten würde ich den ganzen Styroporkram überall sofort entfernen. Soll ja im Brandfall hochgiftig sein, und auch sonst hat Styropor ja anscheinend nicht den besten Ruf. Da wir von außen dämmen würden, bräuchten wir die Dämmung von innen auch nicht mehr.

    Da wir aber so viele "Baustellen" haben werden und keinen Goldesel im Garten dachte ich mir man könnte die Innendämmung ja vielleicht erstmal drin lassen und irgendwann später nach und nach mal entfernen.

    Da das Haus ein komplett neues Heizsystem erhalten muss (z. Zt. Nachtspeicheröfen) müssen halt auch Heizkörper o. ä. verbaut werden. Und von Wandheizungen hört und liest man nur positives. Daher mein Gedanke mit den Klimaelementen, die man vielleicht wie einen Heizkörper AUF der Innendämmung anbringen könnte um sie, wenn man später die Styropordämmung entfernt, einputzen könnte (unter der Styropordämmung liegt die blanke Ziegelwand).

    Das mit den Zuleitungen seh ich ein. Aber wäre das ein so großes Problem, sie später zu verändern?

    Wäre es grundsätzlich ein Problem eine Wandheizung so nah an Styropor anzubringen (ich meine wegen Hitze und Brandgefahr und so)? Styropor ist 1 cm verputzt.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn das Haus brennen sollte ist das bischen Innendämmung Dein geringstes Problem.

    Das wäre schon irgendwie machbar, produziert halt Aufwand. Ich befüchte jedoch, dass die Klimaelemente so einen Umbau nicht überleben. Wie gesagt, sie werden gespachtelt und verputzt. Das lässt sich nicht mehr so einfach abbauen, ohne dass die Dinger ruiniert werden.

    Das ist gar kein Problem. Die Temperatur Deiner Wandheizung ist so niedrig, da nimmt das EPS keinen Schaden, und brennen kann da erst Recht nichts. Wenn es so heiß wäre dass das EPS beschädigt werden könnte, würdest Du Dir an der Wand die Finger verbrennen. So etwas wäre niemals zulässig.
    Das Wasser in der Wandheizung hat eine typ. Temperatur um die 40°C, bei entsprechend großen Flächen und je nach Außentemperatur vielleicht um die 30°C. Da brennt nichts.

    Gruß
    Ralf
     
  5. musica

    musica

    Dabei seit:
    28.12.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialpädagogin
    Ort:
    Weserbergland
    Heißt das ich kann die Innendämmung irgendwann rausmachen, muss es aber nicht?

    Muss ich mich bei diesem Wandaufbau von der Idee einer Wandheizung verabschieden? Kann mir gerade nicht vorstellen wie man das bewerkstelligen könnte.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Noch einmal, wenn die Elemente einmal an der Wand sind kriegst Du die zerstörungsfrei nicht mehr weg.

    Es gibt aber in meinen Augen keinen Grund warum Du die Dämmung irgendwann einmal entfernen solltest. Für eine Wandheizung ist sie eher von Vorteil damit nicht so viel Wärme nach außen geht.

    Gruß
    Ralf
     
  7. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Außerdem löschen die Wasserrohre eine evtl. brennende Innendämmung :mega_lol:
     
  8. Jakari

    Jakari

    Dabei seit:
    28.02.2010
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Detmold
    Wenn die Innendämmung hinter dem Putz,hinter den Elementen brennt ist Dein Haus schon abgebrannt.
    Wenn Du Geld sparen möchtest mach es gleich richtig!
    Die Wandheizung gibt es auch nicht umsonst....
    Da sind andere Dämmplatten kein wirkliches Problem,wenn die alten Dich stören
     
Thema:

Wandheizung vorbauen statt integrieren

Die Seite wird geladen...

Wandheizung vorbauen statt integrieren - Ähnliche Themen

  1. Vorbau-Rollladen Gurtscheibe defekt - wie Welle ausbauen

    Vorbau-Rollladen Gurtscheibe defekt - wie Welle ausbauen: Hallo zusammen, bei einem meiner Vorbaurollläden ist der Gurt von der Gurtscheibe gerutscht, d.h. beim morgendlichen hochziehen kam zwar der...
  2. Vorbau Wand-WC ersetzen und abdichten

    Vorbau Wand-WC ersetzen und abdichten: Nach einem kleinen Wasserschaden wurde die Fliesen und der Gipskarton eines Wand-WC-Vorbaus entfernt. Das Montageelement des WC ist noch gut....
  3. Y-tong als Dämmung statt Styropor

    Y-tong als Dämmung statt Styropor: Hallo Ich habe vor im Frühjahr 2019 mein Gartenhaus zu dämmen. Die Wanddicke schwankt zwischen 12 - 24cm(Vollziegel). Die Wandhöhe ist maximal...
  4. Fliesen direkt in Zementestrich verlegen: Trocknungsverhalten Estrich? Zement statt Kleber?

    Fliesen direkt in Zementestrich verlegen: Trocknungsverhalten Estrich? Zement statt Kleber?: Hallo, demnächst wird in einem kleinen Badezimmer neuer Estrich eingebracht. Zementestrich ohne Zusätze, daher mit recht langer Trocknungsdauer,...
  5. Wärmedämmputz statt WDVS

    Wärmedämmputz statt WDVS: Hallo Zusammen, ich bin etwas unschlüssig was ich mit meiner Fassade machen soll, jeder rät mir zu was anderen. Daher wollte ich mal neutrale...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden