Wandtrockenlegung mit K.... C..... 76, Frage

Diskutiere Wandtrockenlegung mit K.... C..... 76, Frage im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, Vorweg will ich sagen dass ich ein Laie bin, total, habe jetzt eine Baufirma aus der Umgebung einen Kostenvoranschlag (nach...

  1. #1 Lumilux, 29.02.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.02.2012
    Lumilux

    Lumilux

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikstudent, Mechatronikgeselle
    Ort:
    Rottal-Inn, Bayern
    Hallo,

    Vorweg will ich sagen dass ich ein Laie bin, total, habe jetzt eine Baufirma aus der Umgebung einen Kostenvoranschlag (nach Besichtigung) machen lassen und will hier Fragen ob seine Einschätzung richtig ist.


    In unserem Altbau von 1859 wurden vor ca. 30 Jahren die feuchten Aussenwände (Stärke 55cmm, Vollziegel) trockengelegt und waagrecht isoliert. (also immer ein Meter rausgebrochen soweit er feucht war und neu aufgemauert)

    Zu diesem Zeitpunkt waren die Innenwände noch trocken, was sich aber aus irgendeinem Grund jetzt geändert hat.

    Jedenfalls kommt der Chef von der Baufirma und schaut sich die offene Wand an, sagt VERHARZEN, misst die Wände ab und schickt mir 2 Tage drauf ein Angebot mit der Arbeitsbeschreibung:

    Horizontale Mauerwerksabdichtung mit System K...... C......

    Meine Frage ist also ob man mit diesem System die Vollziegelwände von 12-30cm Breite richtig trocken bekommt.


    Ferner dann noch wie ich den Boden mach in dem Zimmer dann aber den hab ich noch nicht weggerissen von daher kann ich noch nicht viel sagen, ausser dass ich vermute dass da auch irgendwas nass ist drunter.

    Danke für alle Antworten und ich weis dass ich keine Ahnung hab.
    Ich will gern jede Frage beantworten und wenn jemand fotos von n bisschen Schimmel will kann ich die auch hochladen:D

    mit freundlichem Gruß
    Lumilux
     
  2. #2 Lumilux, 01.03.2012
    Lumilux

    Lumilux

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikstudent, Mechatronikgeselle
    Ort:
    Rottal-Inn, Bayern
    Also wenn keiner Einspruch erhebt wird das Verharzen wohl die richtige Lôsung für mein Problem sein und ich geb das ganze in Auftrag.

    Oder keiner hats ganz gelesen weil meine Artikulation zu wünschen übrig lässt :)

    Jedenfalls vielen Dank an die Bauexperten ;)
     
  3. #3 Tuempel, 01.03.2012
    Tuempel

    Tuempel

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Duisburg
    Servus,

    also ich bin Laie aber bei der geschilderten Problematik würde ich erstmal einen Fachmann/Sachverständigen zu raten ziehen, weil das ist ja keine Kleinigkeit die Auswirkungen durch Feuchtigkeit ist doch verherrend für ein Mauerwerk.

    Geh da noch mal in Dich und überstürze nichts. Und lies das Forum mal quer über verharzen habe ich auch schon negative Berichte gelesen.

    Gruß

    Christian
     
  4. #4 Tuempel, 01.03.2012
    Tuempel

    Tuempel

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Duisburg
    Achso noch als Hinweis als Fachmann meine ich nicht die Baufirma und unterschätze Schimmel nicht.
     
  5. #5 Lumilux, 01.03.2012
    Lumilux

    Lumilux

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikstudent, Mechatronikgeselle
    Ort:
    Rottal-Inn, Bayern
    Danke :)

    Wie nennt man denn nen Fachverständigen der nicht bei ner Baufirma arbeitet und wo findet man so jemand?
     
  6. #6 Reinberger, 01.03.2012
    Reinberger

    Reinberger

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    wo kommt die Feuchtigkeit her, ist ein Keller darunter, danach kann ich mehr sagen
    Gruß P R
     
  7. #7 Lumilux, 01.03.2012
    Lumilux

    Lumilux

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikstudent, Mechatronikgeselle
    Ort:
    Rottal-Inn, Bayern
    Nein kein keller. Das haus ist 150 jahre alt und das Fundament komplett aus Bruchstein soweit ich weis.

    Die feuchte ist früher in den aussenwänden des EG's gewesen. Die wurden dann waagrecht isoliert.
    Jetzt ist in den letzten 20 oder 30 jahren das ganze auf die innenwände übergegangen ..
     
Thema:

Wandtrockenlegung mit K.... C..... 76, Frage

Die Seite wird geladen...

Wandtrockenlegung mit K.... C..... 76, Frage - Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Fördermitteln (BAFA, Steuerbonus)

    Fragen zu Fördermitteln (BAFA, Steuerbonus): Hallo in die Runde, wir stehen kurz vor Sanierung eines EFH und ich habe folgende Fragen zu Fördermitteln: 1) Ist es möglich BAFA BEG EM mit der...
  2. Frage zum Brauch-/Heizwasserkreislauf innerhalb des Vitocell 100

    Frage zum Brauch-/Heizwasserkreislauf innerhalb des Vitocell 100: Hallo, ich heize mit einer Holz-/Ölkombination: Öl Viessmann Vitola 100 (Brenner, steht auf dem Vitocell) Viessmann Vitocell 100 (Wasserspeicher)...
  3. Frage: Abgasrohr/Ofenrohr durch Dachplatte

    Frage: Abgasrohr/Ofenrohr durch Dachplatte: [GALLERY]Hallo, hat jemand einen Tipp für mich :-). Ich möchte durch meine Dachplatte ein 150mm Loch bohren und dadurch ein Abgasrohr von einem...
  4. Wand neu Streichen (Anfänger Frage)

    Wand neu Streichen (Anfänger Frage): Hallo, ich bin neu hier um Forum. Bis jetzt konnte ich ganz viel Hilfe und Wissen durch das passive Lesen hier im Forum erhalten. Dafür bedanke...
  5. Zigarettengestank dringt durch Installationsschacht in meine Wohnung - Frage zum Brandschutz

    Zigarettengestank dringt durch Installationsschacht in meine Wohnung - Frage zum Brandschutz: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit von meinem Problem berichtet, hier der entsprechende Thread: Zigarettenrauch kommt durch...