Warmwasserspeicher zu gering kalkuliert?

Diskutiere Warmwasserspeicher zu gering kalkuliert? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo. Unser Haus ist seit 1 1/2 Jahren fertig und wir haben immer wieder Probleme mit der Warmwasser Versorgung. Es ist bisher nicht dauerhaft...

  1. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Hallo. Unser Haus ist seit 1 1/2 Jahren fertig und wir haben immer wieder Probleme mit der Warmwasser Versorgung. Es ist bisher nicht dauerhaft gewährleistet , dass wir unsere Badewanne (180L Nutzinhalt) mit warmen Wasser dauerhaft voll laufen lassen können. Insbesondere im Winter oder wenn andere Personen etwas warmes Wasser im Haus benutzt haben (Geschirrspüler, Kochen, Hände waschen). Oft war das Badewasser Lauwarm und ein nachlaufen war nicht mehr möglich weil nur noch kühles Wassers heraus kam.

    Der Sanitärbetrieb war bei uns und hat die Solarthermie abgestellt und das Heiße Wasser auslaufen lassen. Danach wurde das Warmwasser auf 60 Grad erwärmt. Anschließend wurde 3x die Badewanne komplett aufgefüllt. Bei diesen 3 Versuchen wurde die gewünschte Badewannen Temparatur und Füllmenge erreicht. Allerdings kam zum Schluss nur noch 30 Grad "kaltes" Wasser heraus.

    Mein Einwand das wir aber nicht immer exakt 60 Grad haben und vll. mal ein paar Liter durch Kochen, Spülmaschine, Händewasche usw. gleichzeitig verbraucht werden, wurde nicht anerkannt. Der einzige Hinweis den ich bekam ich könnte alles auf 65 Grad hochstellen und die Therme soll bereits bei 2 Grad Differenz nachheizen. Das würde 13 Liter zusätzliches Warmwasser bringen....

    Eckdaten:
    - Wolf CGB 11 (Gastherme)
    - reflex sf 300-25 (300 Liter Kombispeicher)
    - Fußbodenheizung kompl. Haus
    - 2x Solarkollektoren

    Einstellung bisher:
    - 60 Grad
    - nachheizen bei 5 Grad Differenz

    Korrektur Einstellungen:
    - 65 Grad
    - nachheizen bei 2 Grad Differenz

    1.) Welchen Anspruch habe ich auf Warmwasserversorgung bei einen Neubau? Wir haben eine Dusche und Badewanne getrennt und leben mit aktuell 3 Personen und später mit 4 Personen im Haus. Ist das Ziel erreicht, wenn niemand 1 Liter Wasser verbraucht und man eine Badewanne voll bekommt? Habe ich vll. sogar Anspruch das die Dusche und Badewanne gleichzeitig benutzt werden können?

    2.) Ist ein Höhere Einstellungen und schnelles nachheizen nicht energetisch völliger Schwachsinn?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Experten im Urlaub? Hab übrigens noch eine Frage :mega_lol:

    Wenn ich es auf einen Rechtsstreit ankommen lasse und das Ergebnis wäre ein größerer Warmwasserspeicher (ggf. mehr Kollektoren oder andere Therme) wer müsste den Aufpreis bezahlen?
     
  4. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Experten sind nur ausgewandert. Ein paar schauen hier gelegentlich vorbei, um dem größten Blödsinn, der hier neuerdings verzapft wird, etwas entgegenzusetzen.

    Zu Deinem Anspruch.
    Hier kann ich auf Grund der Faktenlage nur wie ein Jurist antworten: Das kommt darauf an. Darauf nämlich, was Du im Vertrag vereinbart hast.
    Auf den ersten Blick scheinen 300 l für 3-4 Personen sehr komfortabel zu sein.
    Wie Du den Speicher lädst ist allein Deine Entscheidung. Aus hygienischer Sicht wird generell empfohlen den gesamten Speicherinhalt einmal täglich auf mindestens 60°C aufzuheizen. Das dürfte auch in Deiner Bedienungsanleitung stehen.
    Dass es so funktioniert, hat die Firma mit drei gefüllten Wannen bewiesen. Was willst Du also?
    Die nächste Frage ist noch unverständlicher: Wenn, von wem auch immer, entschieden würde, dass Dir ein größerer Speicher, mehr Kollektoren, mehr Sonne oder was weiß ich, zustehen, müsste das wer bezahlen? Vermutlich Du. Es sei denn, in Deinem Vertrag ist eine Allzeitglücklich-Flatrate ohne wenn und aber vereinbart.
     
  5. msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12. Mai 2015
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Hi, ich finde die Meinung von ThomasMD ein wenig überzogen. Richtig ist, das es hinterher zu spät ist und aus vertraglichen Gründen niemand verklagt werden kann/könnte. Hier fehlte die richtige Beratung VORHER.
    Ich selbst stehe gerade VOR dem gleichen Problem. Sole-Wasser-Wärmepumpe mit internen Speichern (175l) oder extern 300l. In anderen Foren hatte ich gelesen, dass man etwa 100l/Person rechnet. Wir sind 4 Personen - wären also 400l.
    Unser Installateur meint, 175l reichen - mit kalten Wasser sind dann ca. 210l möglich. Naja, wenn ich bedenke, dass ein Badwanne schon 170l hat und nicht die ganze Familie in den selben 170l Baden will, so wird es schon knapp. Unser unabhängiger Sachverständiger meinte auch: "Was 170l, dann muss die Familie aber einen Dusch/Wannenplan aufstellen".
    Meine Sicht hier: Besser man hat, als man hätte... und beim TE ist es leider "hätte".
    ---
    Vielleicht ist möglich hier erstmal generell Klarheit zuschaffen, wieviel Vorratspeicher man pro Person einplanen sollte.
     
  6. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Und wo bitteschön ist meine Antwort überzogen?
    Diese ganzen Alibi-Solaranlagen sind ohnehin Gekrampfe.
    Sonnenernten muss man leben. Gebadet wird, wenn die Sonne viel Ertrag geliefert hat. An den anderen Tagen darf nur der Dreckigste in die Wanne oder es wird eben lauwarm und kurz geduscht.
    Mit der Sonne gibt's keinen Vertrag.

    Gruß
    Thomas
     
  7. Holger79

    Holger79

    Dabei seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmeister
    Ort:
    ffm
    geile Antwort ThomasMD: Energiesparen und Wassersparen gleichzeitig 5 Sterne Bad geht nicht

    Deine Therme ist zu klein mit nur 11 kW.

    Frage doch mal deinen Installateur was es dich kostet wenn er das Gerät gegen 20 kW auswechselt.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Warmwasserspeicher zu gering kalkuliert?

Die Seite wird geladen...

Warmwasserspeicher zu gering kalkuliert? - Ähnliche Themen

  1. Übergang Estrich-Betontreppe geringer Höhenunterschied

    Übergang Estrich-Betontreppe geringer Höhenunterschied: Hallo, lange ist's her, da habe ich gebaut, bzw. größtenteils bauen lassen, ein paar Kleinigkeiten sind aber übrig geblieben. Ob man's glauben mag...
  2. Gaubenfenster bei geringer Wandhöhe

    Gaubenfenster bei geringer Wandhöhe: Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich möchte meinen Dachboden ausbauen und eine Dachgaube erstellen lassen. Nun ist es so, dass der Architekt uns...
  3. Abstand Bodenfliese zur Treppe zu gering?

    Abstand Bodenfliese zur Treppe zu gering?: Bei mir wurde eine Podestholztreppe eingebaut. Es war geplant, dass eine Wange auf dem Fliesenboden aufliegt. Allerdings hat der Fliesenleger an...
  4. DHH von 1956: Aufbau Wand zwecks Schallschutz bei geringer Tiefe

    DHH von 1956: Aufbau Wand zwecks Schallschutz bei geringer Tiefe: Hallo, ich habe eine Doppelhaushälfte BJ 1956 (bei denen wohl nur eine Wand als Trennwand vorhanden ist), die ich vor 6 Jahren kernsaniert...
  5. Nachrüstung Fußbodenheizung - geringe Aufbauhöhe

    Nachrüstung Fußbodenheizung - geringe Aufbauhöhe: Liebe Forenteilnehmer! Gern möchten wir unser Haus um eine Fußbodenheizung ergänzen. Was dafür durchzuführen ist, ist uns klar... also bitte...