Warum einen Keller nicht einfach feucht lassen ?

Diskutiere Warum einen Keller nicht einfach feucht lassen ? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Guten Tag Allerseits, wie schön, daß es heute zu jeder Frage auch Forum gibt, so daß man sich vom interessierten Laien zum halbgebildeten Laien...

  1. #1 Martin 480Turbo, 06.04.2009
    Martin 480Turbo

    Martin 480Turbo

    Dabei seit:
    04.04.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    Solingen
    Guten Tag Allerseits,

    wie schön, daß es heute zu jeder Frage auch Forum gibt, so daß man sich vom interessierten Laien zum halbgebildeten Laien fortbilden kann. Nachdem mir dies
    in Kfz-technischen Fragestellungen schon gelungen ist, kommt nun dass nächst größere Projekt an die Reihe.

    Wir möchten ein Haus kaufen! :respekt (so viel zur Vorrede)

    Da wir im schönen bergischen Land residieren gibt es bei vielen Objekten Probleme mit eindringender Feuchtigkeit. An vielen Stellen nicht akzeptabel. Aber im Keller ?

    Situation: - Altes Haus 30er Jahre.
    - Hanglage
    - Mauerwerk 36er Ziegelwände
    - Kellerdecke Spannbeton mit Eisenträgern
    - restliche Zwischendecken Balkenkonstruktion

    Probleme: - Eine Kelleraussenwand, die vollständig im Erdreich versenkt ist,
    zeigt auf den untersten 50 Zentimetern Feuchtigkeit.
    - An diesen Stellen ist auch der Boden teilweise feucht.

    Ansonsten ist der Keller trocken.

    - Die Aussenwand an der Hangseite zeigt vom EG bis zum Dachfirst
    einen durchgehenden Riss. (Setzriss?)

    Frage: Schadet es dem Haus, wenn der Keller nicht vollständig trocken
    gehalten wird?
    Nimmt die Druckfestigkeit einer Mauer aus Ziegelsteinen ab, wenn
    diese durchfeuchtet wird?
    Oder nimmt sie ab, wenn die Mauer ausgetrocknet wird?


    Warum kann man einen Keller, der 50 oder 100 Jahre feucht war nicht feucht lassen? Es soll ein reiner Lagerkeller für Wein Obst und Möbel sein.
    Das Haus wäre geräumig genug.

    Vielen Dank für Eure technisch fundierte Einschätzung.

    Beste Grüße

    Martin
     
  2. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...man kann mE, sofern die Horizontalsperre funktioniert (sprich Wände im EG icht durch aufsteigende Feuchtigkeit benachteiligt werden und sich Schimmel bildet)
    allerdings sollte die Nutzung den Bedingungen angepasst sein: Möbellagerung wird keine Freude machen...
    Die Ziegel werden unter gleichen Bedingungen sicher keinen Schaden nehmen...
    Die Frage ist hier sicher ob die Kosten in einem Verhältnis zum Nutzen stehen.
    gruss
     
  3. #3 Eumeltier, 07.04.2009
    Eumeltier

    Eumeltier

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Brandenburg
    Wie weit saugen denn Ziegelsteine hoch (wegen Horizontalsperre)?

    Mein Haus hat keine Horizontalsperre, steht allerdings auch auf Feldsteinen. Letzten Sommer hatte ich erstmals seit Urzeiten 20 cm Wasser im Keller - an der Wand war sehr schön zu erkennen, daß das Wasser ein paar cm nach oben gezogen ist - aber mehr auch nicht.

    Gruß,
    Martin
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Richtig, kann so sein!

    Deshalb ist bei hochdichten Steinen auch eine nachträgliche Horizontalsperre oft Unfug denn wo keine Kapillare, da kann man auch keine Flüssigkeit injizieren.
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Glück gehabt?!
    -
    Ziegelsteine heutiger Qualität selbst wohl nicht. Früher baute man allerdings mit Backsteinen und ordentlicher Mörtelschicht rundum...
    -
    gruss
     
  6. Aladin

    Aladin

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister
    Ort:
    Beckingen
    Solange mein Keller feucht war hatte ich auch immer mal mehr oder weniger Modergeruch im Haus gehabt der nach der Trockenlegung komplett verschwunden ist.
    Kann auch sein das der Aussenputz auf oder über Kellerniveau darunter leidet.
    Ausser Wein wird sich an diesem Ort nicht wirklich etwas gut Lagern lassen, und sogar an den Flaschen hatten bei mir die Etiketten geschimmelt.
    Sollte die Feuchtigkeit wie bereits erwähnt einmal höher ziehen und die Balkendecke durchfeuchten muss dann natürlich spätestens gehandelt werden.

    Gruß
    Frank
     
  7. #7 kalauer71, 08.04.2009
    kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Früher hat man ja aber auch die Keller massiv gelüftet - manche Fenster wurden doch nur im Winter bei der größten Kälte mal geschlossen. Wärmeschutz spielte da aber auch keine Rolle. Ich würde zumindest überlegen, ob Dir die Feuchtigkeit bei evtl. geplanten Renovierungen nicht doch im Weg ist. Aber wenn es mit dem Kauf ernst wird, dann würde ich auf jeden Fall einen Sachverständigen mit ins Boot holen, und mit dem auch die angedachten Umbauten und Modernisierungen besprechen. Bei Baujahr 1930 kann ja theoretisch alles fällig sein (halt alles was nicht irgendwann schon mal erneuert wurde...).
     
Thema: Warum einen Keller nicht einfach feucht lassen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keller 30er jahre

    ,
  2. kellerwände feucht lassen

    ,
  3. altes bauernhaus feuchter keller

    ,
  4. altes haus feuchter keller,
  5. alte häuser keller feucht,
  6. haus hanglage feuchtigkeit,
  7. keller feucht lassen,
  8. kellerwand feldsteine feucht,
  9. nasse keller 10 jahre altes haus,
  10. horizontalsperre 1930 hohl,
  11. setzrisse spannbeton,
  12. keller wand feuchtigkeit akzeptabel,
  13. feuchte kellerwand so belassen
Die Seite wird geladen...

Warum einen Keller nicht einfach feucht lassen ? - Ähnliche Themen

  1. Rotband, Goldband, was warum?

    Rotband, Goldband, was warum?: Hallo, ich hab an die Experten hier mal ein paar Fragen in der Hoffnung das es mir als Laie verständlich erklärt wird. Hintergrund: Es geht um...
  2. Bitte laienverständlich: Warum macht Keller KfW 55 Standard schwieriger?

    Bitte laienverständlich: Warum macht Keller KfW 55 Standard schwieriger?: kann mir jemand mal plausibel erklären, warum das Erreichen des KfW 55 Standards schwieriger wird, wenn man mit Keller baut? Ich gehe von einem...
  3. Warum soll nach Wasserschden der Estrich raus aus dem Keller

    Warum soll nach Wasserschden der Estrich raus aus dem Keller: Guten Tag, hier mein erstes Posting, gleich mit einer schwerwiegenden Frage Wir haben einen Wasserschaden im Keller, hervorgerufen durch einen...
  4. Warum WU-Keller?

    Warum WU-Keller?: Zum Thema Keller/Wasser ist ja schon viel geschrieben worden. Ich will die Frage mal so stellen: Beim Lastfall "zeitweilig aufstauendes...
  5. Wärmepumpe im Keller warum mit Aussenluft???

    Wärmepumpe im Keller warum mit Aussenluft???: Morgen! da bei uns im Haus in Absehbarer Zeit eine neue Heizung fällig wird mache ich mich gerade schlau. Besonders gut gefällt mir die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden