Was bedeutet eine "feste" Terassenüberdachung genau?

Diskutiere Was bedeutet eine "feste" Terassenüberdachung genau? im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich würde gerne unsere Terasse überdachen (7,5m x 3,5m). Leider haben wir einen B-Plan, was besagt, dass man das Baufenster nicht...

  1. atar

    atar

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    systemadmin
    Ort:
    Mülheim
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne unsere Terasse überdachen (7,5m x 3,5m).
    Leider haben wir einen B-Plan, was besagt, dass man das Baufenster nicht überschreiten darf.
    Natürlich ist das Haus genau so groß wie das Baufenster.

    Eine Markise ist ja erlaubt, und ich denke einen Pavilion auch? Eine Pergola ist aber nicht erlaubt,
    da die Führungsschiene ja "fest" einbetoniert ist.
    Meine Frage geht eher dahin, gibt es da eine Grauzone?
    Z.b. dass man die Pfosten selber nicht direkt einbetoniert, sondern diese nur mit einem/mehrere Bolzen "absichert".
    Mir ist auch bewusst, wo kein Kläger kein Richter, leider ist seitlich von uns eine öffentliche Grünfläche,
    und man würde die Terassenüberdachung sofort sehen, sonst hätte ich es einfach gemacht.

    PS: Gibt es eigentlich nach x Jahren einen Bestandschutz, auch wenn es nicht erlaubt ist?

    Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
     
  2. #2 simon84, 29.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Verjährung in dem Sinne mit baurechtlich heilender Wirkung gibt es nicht.

    Fest bedeutet fest.
    Ob da ein Bolzen drin ist oder nicht, wenn du es nicht mit wenigen Handgriffen abbauen kannst dann ist es doch fest !
     
  3. atar

    atar

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    systemadmin
    Ort:
    Mülheim
    Was bedeutet denn wenigen Handgriffen?
    Denn wenn die Überdachung auf Rollen wären, wäre sie ja nicht fest?
    Ich würde es nur zur Absicherung befestigen (womit auch immer)...
    Einen 6x3m Pavillion würde ich ja auch "befestigen", damit es nicht wegfliegt.
     
  4. #4 Kriminelle, 29.06.2021
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    1.956
    Zustimmungen:
    895
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Ein Pavillon kannst Du innerhalb weniger Minuten abbauen, eine fundamentierte Terra-Überdachung nicht. Da gibt es keine Grauzone.
     
  5. #5 simon84, 29.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    @atar hier ist der gesunde Menschenverstand gefragt und kein winkeladvokat denken für rechtliche Schlupflöcher

    im Ende ist das eine Einzelfallprüfung und das Bauamt schickt dir im Falle des Falles sowieso erstmal ne Rückbau Verfügung mit Strafe

    dann kannst du natürlich dagegen vorgehen und vor Gericht darstellen, dass deine Pergola auf Rollen nicht fest ist.
    Vielleicht klappt es ja. Das kann dir hier niemand im Voraus prophezeien

    entweder du machst einfach und hast die Eier in der Hose. Kann auch gut sein dass Garnix passiert und es niemanden juckt.

    Oder du machst es halt nicht, setzt ein paar Sträucher, große Blumentöpfe und eine Markise so wie tausende andere auch in ähnlichen Situationen. Dann bist du Safe :)

    hier gibts halt kein bis 10km/h drüber passiert nix …..
     
  6. #6 atar, 30.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2021
    atar

    atar

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    systemadmin
    Ort:
    Mülheim
    Wenn so eine Überdachung keine 10.000 € kosten würde, hätte ich es ja schon längst gemacht.
    Und natürlich, wenn man es nicht von außen sehen würde.

    Ist ja gut und schön, dass es Gesetze gibt, aber dass man seine Terrasse nicht überdachen darf?!
    Eine Markise haben wir ja, aber wenn es regnet und es windig ist, dann holt man die ja doch rein.
    Ausserdem würden die Gartenmöbel deutlich länger halten (Platz um die alle in die Garage zu räumen habe ich nicht). Hier finde ich Deutschland einfach zu "korrekt".

    Ich würde die Ständer ja nicht ein betonieren...nur auf etwas festes drauf stellen :D


    Sorry falls mein Ton bisschen "lauter" wurde.

    PS: Mit Bestandschutz meine ich, dass man es nach 10 Jahren oder so nicht demontieren muss, obwohl es nicht erlaubt ist.

    PPS: Hmm d.h. einen 6x3 Pavillion, welches dauerhaft draußen montiert ist, ist erlaubt? Das wäre ja evtl. eine alternative, auch wenn es dann im Wohnzimmer dann "immer" dunkler wäre....
    2 x Sunfun Anstellpavillon Zypern (L x B: 300 x 300 cm, Anthrazit) | BAUHAUS
    Ich werde kein Fundament dafür gießen...es wird einfach auf unseren Trassenboden gestellt.
     
  7. #7 simon84, 30.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    nein, noch mal eine „Verjährung“ bzw. heilende Wirkung gibt es nicht in dieser Art im Baurecht !
    Bei einem ganzen Gebäude ist das evtl was anderes weil da der Abriss oder Umbau ggf nicht verhältnismäßig wäre.

    bei einer terrassenüberdachung musst du eigentlich immer davon ausgehen, dass der Rückbau verhältnismäßig ist.

    wenn du das 6x3 pavillon jederzeit wegräumen kannst dann ist es nicht ortsfest
     
  8. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.824
    Zustimmungen:
    1.976
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    es sollte eigentlich nur Gesetze geben, die der jeweiligen Person in den Kragen passen
    das ist natürlich ein Grund....
    Dafür kann keiner was

    Bei uns ist das Problem relativ einfach gelöst worden, Bauantrag gestellt, genehmigt und los geht`s
     
    Fred Astair gefällt das.
  9. atar

    atar

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    systemadmin
    Ort:
    Mülheim
    Alles klar...ja man kann/könnte es mit 4 Personen einfach anheben und versetzen/demontieren.

    Genau das geht ja bei mir nicht.

    Naja wenn wir die Welt nicht unnötig mit "Müll" verpesten sollen/wollen, ist es schon nachhaltiger.

    Ich merke schon, das nächste mal ziehe ich um wo es keinen B.Plan gibt ...also keine 100m Luftlinie weiter^^
     
  10. #10 simon84, 30.06.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    natürlich geht das, du kannst doch eine Abweichung versuchen zu bekommen

    Also WunderbAr jetzt hast du es gut gebetet
    Dann kannst du es wenn ein Schreiben kommt ja einfach mal weg tragen

    Wird sowieso niemanden interessieren deine Überdachung,,,, von daher :)
     
  11. atar

    atar

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    systemadmin
    Ort:
    Mülheim
    Ich habe es ja versucht...anbei ein Teil des Schriftverkehrs:
    Ich weiss, dass viele hier in der Umgebung, eine Terrassenüberdachung haben möchten, dies aber nicht durften und es auch nicht haben.
    Klar gibt es ein paar die des dennoch gemacht haben, aber deren Grundstück/oberer Gartenteil ist nicht von außen einsehbar.
     
  12. #12 simon84, 01.07.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Auf der Basis von dem Schreiben was du geteilt hast wird meiner Meinung nach der Ausgang immer genau der gleiche sein.

    Dann stellst du jetzt deinen nicht festgeschraubten Pavillon hin.

    Irgendwann kommt die Aufforderung zum Rückbau mit Bußgeld vom Bauamt.

    Du kannst nun eine Erklärung abgeben oder Rechtsmittel einlegen.

    Du kannst argumentieren "Mein Pavillon ist nach meiner Rechtsansicht keine feste Terrassenüberdachung, da sie nicht fest mit dem Bauwerk verbunden ist und jederzeit entfernt werden kann"

    Das Bauamt könnte z.B. reagieren mit "Die bauplanerische Festsetzung keine festen Überdachungen zu erlauben beruht auf dem Grundsatz ein einheitliches Erscheinungsbild mit Zurückhaltung bei der Belegung von Freiflächen sicherzustellen. Nach unserer Rechtsauffassung hat der Pavillon das Erscheinungsbild einer festen Überdachung, auch wenn er nicht fest mit dem Bauwerk verbunden ist. Vielmehr ist zu berücksichtigen, dass die übliche Nutzung einer festen Überdachung zu berücksichtigen ist. Eine Markise wird schliesslich auch in der Regel nur bei der Nutzung ausgefahren."

    Und was machst du dann ? Klagen vor Gericht ? Das kannst du doch so oder so :)

    So wie sich die Antwort vom Bauamt liest, haben die keinerlei Toleranz und werden immer gegen dich vorgehen.....
     
  13. atar

    atar

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    systemadmin
    Ort:
    Mülheim
    Das ist eine gute Frage was wir dann machen..
    Habe auch gerade gelesen, dass ein Pavillon, was als Schattenspender genutzt wird, wie ein Terrassendach zu bewerten ist^^
    Ich kann es nicht glauben, dass man demnach auch nicht mal einen Faltpavillon hinstellen darf :motz:motz:motz, auch wenn es für eine Feier niemand was sagen wird.

    Wir haben zwar eine Markise, aber sobald es windig ist, oder leicht regnet holt man es ja doch rein^^
    Also bleibt und nur eine Sonnensegel??
     
  14. #14 Maape838, 01.07.2021
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.460
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Also ich hatte mal eine Markise. Vorne links und rechts hatte ich Rohre einbetoniert. Daran war Efeu (also eine grüne Säule)
    Das Vorderteil der Markise wurde dann mit einem speziellen Verschluss dort eingeklingt.
    Bei Sturm und Schnee war es eingerollt. Sonst das ganze Jahr draussen.
    Brauchst halt super Markisenstoff. Gibt es ja zu kaufen
     
    simon84 gefällt das.
  15. #15 simon84, 01.07.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.201
    Zustimmungen:
    4.822
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Und gute Nähte was den Garn und die Vernöhung angeht
     
  16. atar

    atar

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    systemadmin
    Ort:
    Mülheim
    Naja auch wenn das genau genommen auch eine Nebenanlage ist..hast du da keine Bedenken?
    Ich habe jetzt schon immer angst, dass die Markise (ältere Markilux) mir mal runter krachen wird...
     
  17. #17 Herbert Meier, 11.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2021
    Herbert Meier

    Herbert Meier

    Dabei seit:
    11.07.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Bei einem nicht einbetonierten oder zumindest fest verschraubten Pavillon dieser Art, dürfte der erste heftige Sturm beim Rückbau behilflich sein...
     
Thema:

Was bedeutet eine "feste" Terassenüberdachung genau?

Die Seite wird geladen...

Was bedeutet eine "feste" Terassenüberdachung genau? - Ähnliche Themen

  1. Was bedeutet "1. Sorte" bei Dachziegeln?

    Was bedeutet "1. Sorte" bei Dachziegeln?: Hallo zusammen, ich habe auf der Auftragsbestätigung der Dachziegelbestellung gelesen; "1. Sorte". Ist "1. Sorte" = "1. Wahl"? Falls ja, dann...
  2. Was bedeutet beheizter Raum?

    Was bedeutet beheizter Raum?: Ich baue gerade mein DG zu Wohnraum aus und möchte eine Dampfbremse von proclima raumseitig verlegen. Der First ist ca 4 Meter hoch, die UK der...
  3. Statikgutachten - was bedeutet das?

    Statikgutachten - was bedeutet das?: Hallo, in einem Statikgutachten habe ich das folgende gefunden: Der Auflagerbereich des Mauerwerks für die Stahlträger muss mit einem...
  4. Was bedeutet TOC Gehalt Z1 auf meinem Grundstück? Abstand halten vom Grundstück? Gefährlich?

    Was bedeutet TOC Gehalt Z1 auf meinem Grundstück? Abstand halten vom Grundstück? Gefährlich?: Hallo zusammen, ich benötige dringend mal euren Expertenrat. Ich bin neu im Thema Auswertung des Bodengutachtens. Ich habe ein Grundstück in...
  5. Was bedeutet "Dachgauben einrüsten"

    Was bedeutet "Dachgauben einrüsten": Hallo, ich habe in einem Angebot die Position "Dachgauben Einrüsten" drin und weiß leider nicht was das sein soll, auch bei Google finde ich...