Was darf Erweiterung um 1qm kosten

Diskutiere Was darf Erweiterung um 1qm kosten im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, ich plane den Kauf einer Neubau-DHH vom Bauträger. Da das Baufenster nicht ausgenutzt wurde, haben wir angefragt, ob eine...

  1. uws76

    uws76

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bank
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    ich plane den Kauf einer Neubau-DHH vom Bauträger. Da das Baufenster nicht ausgenutzt wurde, haben wir angefragt, ob eine Verlängerung möglich ist. Die haben das dann geprüft und uns gesagt, dass Baurechtlich 0,93m Verlängerung möglich sei. Breite des Hauses ist genau 6m. Es geht um Keller, EG, OG und Dach. Was darf so eine Vergrößerung kosten?

    Der Bauträger verlangt dafür einen 5stellige Betrag, was mir extrem viel vorkommt. Natürlich wird dadurch zusätzlich auch die Fußbodenheizung, usw teurer.

    Was meint ihr, was dürfen die paar Steine realistisch kosten. Und was kann man dagegen tun (außer die Erweiterung nicht zu machen).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Dagen tun?

    Verhandeln ist das Zauberwort.

    Selbst wenn hier jemand ermitteln würde, was so eine Veränderung kosten könnte (was nach den o.a. Daten aber gar nicht möglich ist) würde das nicht weiterhelfen, denn der BT ist in seiner Kalkulation frei.
     
  4. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Eine Verlängerung des Hauses um knapp einen Meter ist bei Dir also ein Quadratmeter?
    Bei Deiner Bank lasse ich mir mal einen Kredit ausrechnen.

    Auch wenn Du die tatsächliche Fläche ermittelst, wird Dir niemand eine Zahl nennen können.
    Rechne doch einfach mal aus, was jetzt ein laufender Meter Haus kostet und ziehe vorher die beiden Giebelwände ab, die ja unverändert bleiben. Du mußt also nur Deinen BU fragen, was ein Stück Giebel kostet.
     
  5. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Also eine Verbreiterung/ Verlängerung eines geplanten Hauses sind nicht nur 'paar Steine mehr'. Sorry, aber sowas kann wirklich nur ein Bänker von sich geben.....
    Wieviel das jetzt genau oder in etwa genau kosten kann/ darf, kann Dir hier natürlich keiner sagen. Wir wissen ja nix von Deinem Haus....
    Aber 5-stelliger Betrag ist sehr realistisch.
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    was tun sie, wenn der autoverkäufer sagt die metalliklackierung kostet 2000€ extra? (1/2 kg metallikpartikel) und was tun sie, wenn der autoverkäufer darüber nicht mit sich handeln lässt?
    selbsterklärend oder?

    ---------- Post added at 13:20 ---------- Previous post was at 13:19 ----------

    wow, seid ihr schnell :biggthumpup:
     
  7. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Leute Leute...ihr schiesst immer gleich so fett.

    Die Frage wird sein: Was kann man als realistischen, vernünftigen Aufpreis ansehen (wenn mehr Details genannt werden) und ab welchem Bereich fängt das Übertreiben an, um Kohle aus dem Kunden zu leiern?

    Nenn mal ganze Zahlen. Ein Meter mehr über 6 Meter Breite über 3,5 Geschosse macht irgendwas um 15-20qm mehr Bodenfläche. Pauschal gesehen kann man bei einer solchen Vergrösserung mal von 15-25.000 Euro Mehrkosten ausgehen, je nach Haustyp und Ausführung mehr oder weniger.
    Was es wirklich kostet, ist egal, die Frage ist, ob es dir das Wert ist.
     
  8. uws76

    uws76

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bank
    Ort:
    Stuttgart
    So, nachdem ich ja jetzt zur allgemeinen Belustigung beigetragen habe, sind ja doch noch halbwegs vernünftige Antworten gekommen.

    Ja, die Überschrift ist falsch. Tut mir leid.
    "Die paar Steine" war ein flotter Spruch. Naja, kann ja nicht jeder den selben Humor haben.

    Ich gehe dann mal zur Bauunternehmung und versuche zu verhandeln.

    Die nächste Frage werde ich dann überlegter Stellen. Kann ja nicht jeder ein Fachmann sein.
     
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    damit kommst Du wohl nicht aus...

    ...

    neuer Bauantrag, neuer ENEV, neue Statik neue Ausführungszeichnungen. Da biste schon mal locker ein paar Riesen los:konfusius

    Im übrigen lieber Bänker: Du selbst hast gesagt:

    Der Bauträger verlangt dafür einen 5stellige Betrag, was mir extrem viel vorkommt

    Also, die daswarnurnendummerSpruchversion nehm ich Dir nicht ab!:p

    Und viele andere auch nicht:D
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....hätte es denn weh getan einfach zu schreiben: Der BT verlangt zB 25000 euro mehr....
    mit einem 5-stelligen Betrag als Aufpreis kann ich nix anfangen... bei 10000 wärs günstig ....bei 50000 aufwärts würd ich sagen...der BT hat ein Rad ab
     
  11. 0815Laie

    0815Laie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bitschubser
    Ort:
    Berlin
    Mal ganz was anderes ... wenn Du eine Neubau DHH kaufen willst & die soll verlängert werden, was ist dann eigentlich mit der anderen Hälfte ?

    Die könnte dann ja zB. überproportional mehr verschattet werden, weniger Licht das einfällt etc. & letztlich evtl. ein geringerer VK.

    Ich denke der BT hat den Preis "zufällig" etwas höher angesetzt, da er das eigentl. garnicht machen möchte - mal ganz unabhängig vom restlichen tamtam -> siehe MoRüBe.

    Vermutlich kann man seine Verhandlungsposition in dem Fall nur verbessern, wenn beide zukünftige Eigentümer des DHH diese Verlängerung beim BT "verhandeln" ... ;)
     
  12. #11 wasweissich, 30. Januar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wenn ein doppelhaus von der stange mal eben ein bissi (18%)verlängert wird , kommt zu planungsaufwand auch noch , dass die technik (heizung ..... ) die wahrscheinlich beim standard ziemlich ausgereizt ist , neu gerechnet und eigentich sicher grösser /teurer ausfällt ...........

    also mal eben ist da eher nicht .
     
  13. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    @wwi: Das Haus ist 6 Meter BREIT, nicht LANG ;) Bei einem 6x6-Meter Haus würde ich ganz andere Fragen stellen ;)
     
  14. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Zahlen

    "Spuck" doch einfach mal ein paar Zahlen aus.
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    nee, die will er doch von uns hören...

    ....:mega_lol:

    OK, gehen wir mal davon aus, die Bude ist 6m breit und 10m tief, typische DHH. Bei nem Meter nehr also 7 *10.

    So, nu haben wir KG, EG OG, DG (sagen wir mal bummelige 45 °)

    macht so alles in allem so runde 110 m³ umbauten Raum mehr.

    Bei 300 Euro macht das 33.000 Euro plus Planung rd 40 k€

    Rechne ich das nach qm: sagen wir mal 1300: rd 30 extra qm bin ich bei 39. Plus neuer Planung bin ich bei 45.000.

    Fragen? @ bernix: man ist jedenfalls schneller an 50 dran als Du glaubst:konfusius:p
     
  16. uws76

    uws76

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bank
    Ort:
    Stuttgart
    Servus. Sorry, konnte nicht früher antworten. War unterwegs und nachher auch gleich wieder.

    Das Haus hat 6x11, nachher wären es dann 6x11,93. Es geht um Keller, EG, OG und DG (45o Neigung). Aber so wie ich das hier lese, ist der veranschlagte Preis wohl doch in Ordnung --> 1x.xxx Euro.

    Vielen Dank für die Hilfe!
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    In Ordnung?
    Der ist eher verdächtig niedrig...!
     
  18. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...ich denke so viel dürfte es nicht kosten. Eine lineare Anpassung (300 EUR/m3) erscheint mir hier etwas sehr üppig. Bauteile wie Bäder, Heizung, evtl. Fenster, Innentüren uisw. bleiben wahrscheinlich gleich . Die Mehrkosten werden sich also hauptsächlich auf die Rohbaugewerke beziehen (Rohbau, Zimmerer, Dachdecker, Verputz,...). Ich würde daher deutlich niedriger bleiben...sagen wir mal ganz grob um die EUR 20.000.

    Ist letztendlich aber egal, da der TE ja etwas von 1x.xxx berichtete. Und das ist sicher nicht unangemessen!

    Grüße

    Thomas
     
  19. uws76

    uws76

    Dabei seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bank
    Ort:
    Stuttgart
    Vielen Dank für die Hilfe! Ihr habt mich echt beruhigt. Der Preis ist gut und die Erweiterung wird dann natürlich genommen.

    Nochmals vielen vielen Dank!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Carden. Mark, 31. Januar 2010
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich frage mich gerade, wer die obligatorischen 5% in unsere Kaffeekasse zahlen muss.
    Der Fragesteller - oder doch der BT :D
     
  22. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    :28:

    Wäre natürlich interessant zu wissen wie das mit der zweiten DHH gelöst wird.
    Da es wahrscheinlich nur einseitig versetzt wird und der Dachwinkel gleichbleibt (?) sollte sich der Fragesteller mal anschauen wie das im OG gelöst wird (sofern das Dach keinen Kniestock hat)
     
Thema:

Was darf Erweiterung um 1qm kosten

Die Seite wird geladen...

Was darf Erweiterung um 1qm kosten - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  4. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  5. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...