Was kostet ein Fertighaus?

Diskutiere Was kostet ein Fertighaus? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Abend an alle "Ich möchte ein Haus bauen, wie viel muss ich dafür ausgeben"? Interessierte, Hauspreise wurden in diesem Forum des öfteren...

  1. #1 happyfish, 24. April 2011
    happyfish

    happyfish

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Schweinfurt
    Guten Abend an alle "Ich möchte ein Haus bauen, wie viel muss ich dafür ausgeben"? Interessierte,

    Hauspreise wurden in diesem Forum des öfteren diskutiert. Meistens gab es Diskrepanzen bezüglich der Hausdaten und deren Vergleichbarkeit. Hier mal ein anderer Ansatz, der für den Einen oder Anderen von Interesse sein könnte. Nämlich Preise für ein ziemlich genau definiertes Haus

    Ich wollte gerade meine alten Unterlagen (Angebote) entsorgen, aber der Wahnsinn hatte Methode und dagegen muss man etwas tun.

    Folgende Parameter waren vorgegeben:
    Pultdach (6-8°), 2 Etagen, ohne Keller, inkl. Bodenplatte, 155 m² Wfl. (+-10 m²), 30 m² Fensterfläche, FBH kompl., 1 Bad, 1 Dusch-WC, Rolladen an allen Fenstern, fast schlüsselfertig, keine Vorgaben in Bezug auf die Haustechnik

    Eigenleistung: Malerarbeiten, Fußbodenbeläge Wohnräume/Dielen/HAR, Erdarbeiten für die Bodenplatte

    Wir haben uns 8 Angebote erstellen lassen und ich möchte hier kurz die beiden Spitzenreiter vorstellen (Mit drei Anbietern sind wir auf Grund gravierender Beratungsfehler bereits im Erstgespräch gescheitert). Wenn Bedarf an weiteren Abstufungen besteht ist das kein Problem. Habe gerade beschlossen meine Unterlagen noch ein wenig aufzuheben. Kommen wir zu:

    Platz 8
    angeboten wurde von einem bundesweit tätigem Unternehmen:
    141 m² Wfl., Dacheindeckung mit Sandwichplatten, Gasbrenntwerttherme mit 120 l Warmwasserkomfort, Effizenzhaus 100 und ENDE
    Preis: 204 T€

    Platz 1 (aus heutiger Sicht)
    angeboten wurde von einem regional tätigem Unternehmen:
    166 m² Wohnfläche, Dacheindeckung in Titanzink, Gasbrennwerttherme, 12,5 m² Solaranlage zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung inkl. 750 l Kombispeicher, KWL mit WRG, Fenster außen foliert nach RAL,
    Effizenzhaus 55 und ENDE
    Preis 188 T€

    Das mal als grobe Richtung für alle noch Unentschlossenen. In dieser Branche ist einfach alles möglich. Mehr sag ich nicht .....

    happyfish
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Ja. Nur was sagt das jetzt? Hast du mit Platz 1 gebaut? Bist du zufrieden? Viel Ausstattung kann man billig anbieten und noch billiger zusammenkloppen. Ob das Ergebnis dann aber auch überzeugt? Problem auch in dieser Branche ist, dass man nicht nur auf den Preis schauen darf/kann/sollte. Ein niedriger Preis bei ebenso niedriger Qualität ist am Ende eben doch kein Schnäppchen.
     
  4. Wieland

    Wieland Gast

    Die Preisangaben beziehen sich fast ausschließlich in Bezug auf die Wohnfläche.
    Wie sehen denn die Konstruktion / Wandaufbau Dämmmaterial/werte usw. aus.

    Sowohl die technische wie auch die wirtschaftliche Lebensdauer eines Bauwerk,
    sind abhängig von der Konstruktion sowie die Beschaffenheit des Materials.
    Davon ist auch der Wert abhängig !!

    Grüße
     
  5. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Es gibt noch dollere Erfahrungen: Das gleiche Haus vom gleichen Anbieter kostet im Süden der Republik fast 30% weniger als im Norden der Republik!
    Da passt wohl der Spruch, den ich dieser Tage in einem Thread gelesen habe: Es wird verlangt, was bezahlt wird..............:mauer
    Kalkulieren braucht man heute nicht mehr! :motz
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    das sind also die Kriterien nachdem man heutzutage sein Haus kauft ?
    ... iss sehr interesant (!)
     
  7. #6 happyfish, 25. April 2011
    happyfish

    happyfish

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Schweinfurt
    Verstehe die Frage nicht! Weiter oben im Text sind jede Menge Kriterien nach denen man ein Haus kauft. Zumindest einige die für mich von Bedeutung sind.
    Nach welchen ungenannten Eigenschaften sollte man sein Haus noch aussuchen?

    @wall
    Ich warte derzeit auf die Baugenehmigung und ja, wir werden mit "Platz 1" bauen. Und was Preis/Leistung und zusammenkloppen angeht. Mir sind diese Zusammenhänge durchaus bewußt und wir haben uns ein paar bewohnte Häuser des AN spontan angeschaut. Keinerlei Bedenken. Alles Top, übrigens muß ich das fairerweise auch von "Platz 8" sagen. War unser erster Kontakt und auch da haben wir uns einige Häuser zeigen lassen. Und, welche Überraschung, ein qualitativer Unterschied war, zumindest für mich als Laien,
    nicht erkennbar.

    @ecobauer
    Das ist für mich neu. Wie bekommt man so etwas raus? Indem man sich das Haus einmal mit einer Adresse im Norden und mit einer anderen im Süden anbieten lässt?
    Wir sind nur ein einzigens Mal auf einen sogenannten "Regionalzuschlag" gestoßen. Zwischen Cottbus und München waren das 7 T€. Wir lagen in der Mitte. War die Firma, die ihre Preise gleich Online bekannt gibt. Was ich sehr hilfreich fand. Wer ein Haus aus deren Musterhauskollektion ohne Änderungen kauft ist m.E. preislich auf der sicheren Seite. Die Preisgestaltung bei Extras/Sonderwünschen war uns dann aber zu heftig.

    happyfish
     
  8. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Raus bekommt man heute sowas über einen Katalog, der natürlich regional angeboten wird und dann das Internet. Einfach mal ein ausgewähltes Haus gegockelt - und huch und staun, was da vom selben Anbieter woanders verlangt wird......
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Was denn für jede Menge Kriterien?

    Da ist Wohnfläche/Geschosszahl/Bad/WC aufgeführt und ja, Rollladen solls Häusle auch haben.

    Dass du da Preise mit einer Riesenspannweite genannt bekommst ist kein Wunder.

    Mit solchen Vorgaben kriegst Du keine vergleichbaren Angebote. Das sind Laienspiele, sonst nichts.
     
  10. fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    Ich frage mich gerade, welchen Aufwand man betreiben muss um zu 8 ! vergleichbaren Angeboten zu kommen.

    Wenn man nur von zwei bis drei Gesprächen je Anbieter ausgeht, hat man 20 x einen Vertreter da sitzen. Bei mir war der erste Kontakt meist schon so ernüchternd, dass sich die Sache erledigt hat.

    lg fm
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Tja, dachtest Du etwa, die Anbieter seien so dämlich, die Unterschiede in den Bereichen anzusetzen, wo sie für den Laien sofort erkennbar sind...?
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nein, da stehen allenfalls eine handvoll beliebiger Kennwerte. Eine vernünftiger Vergleich ist damit keineswegs möglich, das ist nichtmal Boulevardzeitungsniveau.
     
  13. happyfish

    happyfish

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Schweinfurt
    Ich sehe das mal als Kompliment und behaupte 90% aller Menschen die sich ein FERTIGHAUS! kaufen sind Laien. Und bleiben Laien.Trotz aller Bemühungen.
    Wäre ich Architekt, Bauunternehmer, Bauingenieur oder vielleicht auch Maurer würde ich mir vermutlich auch kein FERTIGHAUS! kaufen. Bin ich aber nicht, möchte ich auch nicht sein! Für den vorgenannten Personenkreis verbietet hoffentlich das Berufsethos den Gedanken an ein FH.
    Jetzt haben die Bauexperten aber immer noch nicht verraten welche beeinflußbaren! Eigenschaften bei einem FERTIGHAUS von Bedeutung sind.

    @fmjuchi
    Keine große Sache. Nach jeweils 3 Terminen mit den beiden ersten FHH wussten wir was wir wollten bzw. auch was nicht. Bei allen anderen hatten wir nach dem ersten Termin ein schriftliches Angebot. Danach kurzer Telefonkontakt, meistens um abzusagen, was immer mit einer Reduzierung des Kaufpreises einherging, und die Sache war erledigt. Mit einem Anbieter hatten wir einen sehr langen und auch angenehmen Kontakt. Preis/Leistung o.K, sehr nette und kompetente Beratung und alle Ampeln standen auf Grün. Dann kam alles ganz anders und wir haben uns innerhalb von 3 Tagen nach Ersttermin entschieden. Mein Tipp an Dich/Euch. Die Qualität eines FHH ist nicht selten umgekehrt proportional zum jeweiligen Außendienstmitarbeiter. Nach Möglichkeit deshalb immer Kontakt zum Geschäftsführer/Inhaber suchen, sich, wenn möglich, den Produktionsstandort zeigen lassen und gebaute Häuser besichtigen bzw. mit deren Bewohner reden. Keinesfalls das Produkt Haus irgendwie mit dem Verkäufer identifizieren.

    @Julius
    Was schlägst Du vor? Estrich rausreißen und Verlegeabstand/Material der FBH überprüfen, Gips.-Holzfaserplatte abschrauben und verwendete Isolierung kontrollieren oder muss ich gar aufs Dach? Klar, nur wenn man selber baut hat man fast alles selber zu verantworten aber dieser Gedanke ist für die meisten Illusion.

    happyfish
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    beeinflußbare Eigenschaften ??? ... wie willste daß als einer von den 90%
    in der Praxis ummünzen ?, oder anderst gefragt wie will
    man 30 Jahre Praxis bzw. Studium etc. in ein paar Zeilen packen ???
     
  15. happyfish

    happyfish

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Schweinfurt
    Ganz einfach ausgedrückt, was kann ich bei einem FHH, dem eine Baubeschreibung zu Grunde liegt, schon noch beeinflussen, bzw. auf welche Kriterien sollte ich achten?
    Mal ein Beispiel für nicht veränderbare Eigenschaften. Der AN baut mit Konstruktionsvollholz aus Fichte/Kiefer. Eiche wäre natürlich besser, kann ich aber n i c h t beeinflussen.

    Wohl war!:28:

    happyfish
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, im Gegenteil. Du mußt ans Telefon!
    Um vor Vertragsunterzeichnung einen Fachmann mit der (juristischen und ggf. bautechnischen) Prüfung der Unterlagen zu beauftragen und dann einen mit der Bauüberwachung und -Abnahme.
     
  17. happyfish

    happyfish

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Schweinfurt
    Hm, das klingt nicht unlogisch. Für Ersteres ist leider schon zu spät. Ich wollte den Vertrag einschließlich aller Änderungen und Ergänzungen aus eigenem Interesse schnellstmöglich unterzeichnen. Der AN hat das in keinster Weise forciert. Bin ich jetzt clever oder naiv? Wir werden sehen.

    @Mal an alle hier im Forum@
    Hat jemand die von Julius oben genannten Maßnahmen vor und während der Bauphase durchgezogen oder ist das nur Theorie? Und wie waren die Erfahrungen? War der AN mit Änderungen in der Baubeschreibung einverstanden oder war danach das ganze "Verhältnis" zerrüttet?

    happyfish
     
  18. Harrasbau

    Harrasbau

    Dabei seit:
    17. Juni 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operator
    Ort:
    Sachsen
    Wir haben ersteres von Julius genanntem gemacht.
    Damals hatten wir noch kein passendes Grundstück, haben uns aber schon in Musterhäusern umgesehen und erste Kontaktgespräche geführt.
    Das Preis-Leistungsverhältnis (Schlüsselfertig) eines Anbieters und auch das Musterhaus, sagte uns zu. Also haben wir uns die Baubeschreibung geben lassen und diese von einem Bekannten (Bauingenieur) durchsehen lassen.
    Am Ende waren einige Sachen unklar, andere fehlten. Ich denke, es wären sicher Mehrkosten auf uns zu gekommen.
    Nachdem wir endlich ein Grundstück hatten, sind wir dann allerdings der Meinung gewesen,dass das Haus nun nicht mehr passte. Also gab es keine Änderungsgespräche zur Baubeschreibung.
     
  19. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    Falsche Frage!
    Geh mal durch das Forum und lese die Klagelieder jener die es nicht gemacht haben! :mauer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bonnat

    Bonnat

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,

    ist die Frage jetzt wirklich ernsthaft gemeint?

    Du hast in Deinem Ausgangspost nur (und das sage ich als Laie) eine handvoll völlig beliebiger Kriterien aufgeführt. Du verlierst ja nichtmal zum offensichtlichsten Kriterium, dem Wandaufbau, auch nur ein Wort?!

    Von der handwerklichen Ausführung abgesehen (da solltest Du als Elektriker ja wissen, wieviel gepfuscht wird) kannst Du so keine Angebote miteinander vergleichen. Da hilft es wirklich nur, wenn Du Bauleistungsbeschreibungen Punkt für Punkt durchgehst und systematisch vergleichst. Dem zu Grunde liegen sollte natürlich entsprechendes unabhängiges Fachwissen, dass man sich gegebenfalls halt als Beratungsleistung zukaufen muss, wenn man es selbst nicht hat.

    Gruß
    Peter
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 26. April 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ach glückliches Fischlein, Dein Ansinnen scheitert schon in der Titelzeile.

    Was ist denn ein Fertighaus?
    Ein "Haus vom Laster", das nur noch zusammengebaut werden muss? So hat Okal mal den Begriff "Fertighaus" geprägt.
    Ein Haus, dass zu einem zu definierenden Grad fertig ist, wenn die letzte Rate fällig wird? Das gilt für jedes Bauwerk.
    Ein Haus, dass aus Fertigteilen montiert wird? Welche Materialien denn?? Holz? Mauerwerk (ja - gibts)? Beton?
    Ein Haus, das fertig irgendwo rumsteht? Eher weniger, oder?

    Welche Materialqualitäten sind vereinbart? Welche Dämmstandards?
     
Thema:

Was kostet ein Fertighaus?

Die Seite wird geladen...

Was kostet ein Fertighaus? - Ähnliche Themen

  1. Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten

    Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten: Hat sich erledigt, die Außenwände werden nun alle geöffnet und die Balken werden aufgedoppelt.
  2. Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau

    Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau: Hallo, habe schon vor 8 Jahren ein Okal Fertighaus in Frankfurt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut. Da die Belastungen im Haus ja nicht ohne...
  3. Was kostet eine Asphaltdecke?

    Was kostet eine Asphaltdecke?: Hey, Was kostet es wohl, wenn eine "übliche" Tiefbaufirma, mit Bagger, Asphaltmaschine, 2-3 Leuten(?) auf einen tragfähigen Untergrund...
  4. Haus BJ 94 vs. Neubau Fertighaus

    Haus BJ 94 vs. Neubau Fertighaus: Ihr lieben Profis, ihr habt uns schon vom ersten Desaster gerettet, nun brauch ich euch nochmal!! wir sind mit der Suche nun weitergekommen...
  5. (Massiv)Fertighaus oder Bauträger?

    (Massiv)Fertighaus oder Bauträger?: Hallo, wir stehen noch ganz am Anfang unseres Bauvorhabens, da aber eine solche Investition wohlüberlegt werden will wollen wir uns frühzeitig...