Was nehme ich für Lampen?

Diskutiere Was nehme ich für Lampen? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebe Leute! Ich bin gerade dabei mir ein Esszimmer neu zubauen. Nun stellt sich mir die Frage welche Lampen ich dort einbaue da ich eine...

  1. warti

    warti

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo liebe Leute!
    Ich bin gerade dabei mir ein Esszimmer neu zubauen. Nun stellt sich mir die Frage welche Lampen ich dort einbaue da ich eine geringe Raumhöhe habe und es in meinem Bekanntekreis einige längere Menschen gibt habe ich mich für einbauspots entschieden aber ich kann mich nicht zwischen led und halogen entscheiden oder gibt es da noch andere möglichkeiten ? Ich habe eine trockenbaudecke und zwischen Dampfsperre und Unterkannte decke ist gut 10 cm platz.
     
  2. #2 Max Marquardt, 12.02.2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Hallo,
    also Halogen macht immer recht punktförmiges Licht, weshalb man zur gleichmäßigen Ausleuchtung eine recht hohe Anzahl braucht. Vielleicht über dem Esstisch eine Hängelampe und ein paar Einbaustrahler oder Wandlampen?

    Gruß
    Max Marquardt
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also Halogen-Spots wären nicht unbedingt nach meinem Geschmack. Für eine vollständige Raumausleuchtung muß man dazu schon eine Menge Spots an der Decke verbauen, und das braucht ganz ordentlich Strom.

    Bei Leuchten kann man die Effizienz abschätzen wenn der Lichtstrom (in lumen) und die aufgenommene el. Leistung (in Watt) bekannt ist.

    Eine Frage wäre, wie groß ist der Raum (auch wie hoch) und wie oft wird er genutzt. Eventuell wäre der Einsatz von Energiesparleuchten sinnvoll, oder der Einsatz von Hochleistungs-LEDs.

    Bei niedrigen Räumen sieht eine abgehängte Leuchte entweder bescheiden aus, oder sie hängt im Suppentopf.:fleen

    Der Vorschlag mit Wandleuchten wäre zu überdenken. Ob´s in den Raum passt, hängt auch von der Einrichtung und Gestaltung ab, aber es gibt hier eine Fülle von Leuchten, so daß für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

    Erzähl´ uns weitere Details, vielleicht haben wir noch ein paar Ideen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ne, muss man nur jemanden mit Ahnung ranlassen. :D

    @Ralf
    Bei LEDs braucht man aber auch ein paar mehr, auch wenn der Verbrauch gering ist.

    Wand- oder Deckenfluter dazu Einbaustrahler(LED oder halo) an den wichtigen Punkten(Esstisch, durchgangsbereich, ...)

    Grüsse
    Jonny
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jonny, ich dachte bei den LEDs an Ersatz für die Halos. :biggthumpup:

    Problem bei den LEDs, wenn mal der Lichtstrom etwas höher sein soll, wird´s richtig teuer. Vor ein paar Wochen gesehen, 3W LEDs mit 100lm (kaltweiß) oder ca. 70lm (warmweiß), und da kosten allein die Leuchtmittel schon ca. 14,- € / Stck. Exoten mit 5W oder mehr sind fast unbezahlbar.

    Ist der Raum nicht zu groß, dann könnte man über LEDs nachdenken. Bei großen Räumen wird´s eben teuer.

    Aber ich bin kein Freund von diesen Halos und deswegen vielleicht nicht wirklich objektiv.:(

    Ich könnte mir vorstellen, mit Wandleuchten die weiße Decke anstrahlen und wie Du schon geschrieben hast, über dem Eßtisch LEDs mit 30° oder weniger. Das ergibt auf dem Tisch noch ausreichend Helligkeit damit man das Gemüse nicht mit dem Salat verwechselt.;)

    Aber das hängt von der Raumgeometrie usw. usw. ab. Mal sehen ob noch Infos kommen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. warti

    warti

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Magdeburg
    Also der Raum hat eine höhe von ungefähr 2,3m und eine Grundfläche von 2,5 mal 6m an einer der langen fronten sind 3 Fenster aufgeteielt (2 mal 1m und einmal 1,5) und sonst gehen an jeder Wand jeweils eine Tür ab der Esstisch sollte unter dem mittleren Fenster (das 1,5m)
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, bei 2,30m kann man auch schon eine Leuchte abhängen. Ich hatte gedacht so ein Altbau mit 2m Höhe, da sieht die Sache anders aus.

    Jetzt haste ja fast freie Auswahl.:biggthumpup:

    Wird der Raum öfter genutzt und auch über längere Zeit, dann würde ich auch den Stromverbrauch nicht aus den Augen verlieren. Bei einem Dutzend Halos hängen schnell 300W oder mehr an der Decke. Da freut sich der Energieversorger.

    Früher hingen bei mir im Wohnzimmer locker 200W an der Decke, zusätzlich Deckenfluter mit nochmals etwa 200W. Im Winter war der Raum etwa 15 Stunden pro Tag beleuchtet. Macht 6kWh pro Tag oder 1,20 €/Tag.
    Heute habe ich 3 x 7W ESL und erreiche in etwa 100 Lx im ganzen Wohnzimmer. Das reicht mir völlig und kostet mich in 15 Stunden gerade mal 6 Ct.

    Gruß
    Ralf
     
  8. warti

    warti

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Magdeburg
    Also das mit den Wandleuchten ist natürlich auch eine gute Idee auf die ich irgendwie noch nicht gekommen bin ich hatte mich wohl zu sehr auf die Decke konzentriert und wie sieht das mit den Halogenstrahler aus gibt es dafür nicht auch schon energiesparlampen? ach und die Decke ist nur 2,18m hoch:o
     
  9. #9 Max Marquardt, 12.02.2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Also für Halogen gibt's m. W. keine Energisparlampen. Also die Leistung die Licht verbrät ist eh relativ klein. Wenn es um Energiesparen geht könnte man sich auch was mit Leuchtstofflampen ausdenken, gibt's ja auch dimmbar. Vielleicht irgendwas in der Ecke Wand/Decke indirekt leuchtend mit einem Kasten verkleidet und über dem Tisch dann doch Halogeneinbaustrahlern? Es gibt extra so Einbaustrahler, die nach hinten hin nicht so warm werden.

    Gruß
    Max Marquardt
     
  10. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    ESL in Einbaustrahlern?
    Natürlich! Man braucht nur die entsprechenden Einbaustrahler dazu.

    Für Downlights ist der Platz eher zu knapp.
    Mit Wandleuchten die Decke (wird weiss? oder?) anstrahlen, wirkt auch toll.
    Und punktuelle Beleuchtung von oben.

    Grüsse
    Jonny
     
  11. warti

    warti

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Magdeburg
    Erstmal recht Herzlichen Dank für eure Tipps aber ich glaube meine Freundin findet das mit den Leuchtstofflampen nicht so gut, bei den Wandleuchten stellt sich mir die frage ob die Raumbreite dafür nicht zu schmal ist oder wie weit können solche dinger in den Raum hineinragen
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei der Auswahl der Leuchten immer daran denken welche Leuchtmittel zum Einsatz kommen. Standard, E27, E14 oder GU10 gibt´s eben an jeder Straßenecke und in allen Varianten. Das hält die Preise niedrig.

    Je exotischer die Leuchtmittel werden, um so schwieriger und teurer wird´s wenn man Ersatz beschaffen muss.

    Das müßte mir der Max noch erklären. Ein Beispiel hatte ich oben genannt. Wenn 1,-€ pro Tag nur für die Wohnzimmerbeleuchtung im Winter durch den Zähler rauschen, dann ist das sicherlich nicht wenig.

    @Warti
    Neonleuchten ist ein ziemlich weit gefasster Begriff. Bei ESL kann man heute schon warme Lichtfarben einsetzen (Bsp.: 2.700K), also kein Unterschied zu konventionellen Glühbirnen. Mir sind die fast schon "zu warm", weswegen ich sie nur im Wohnzimmer einsetze. Im Flur habe ich kalte Typen mit weißen Wnden. Da wacht man morgens allein schon vom Licht auf..:biggthumpup:

    Mein Tipp. Schaut Euch in Fachmärkten, Baumärkten, überall wo´s Leuchten gibt mal die unterschiedlichen Typen an.

    Gruß
    Ralf
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wegen der Wandleuchte, ich habe hier Wandleuchten mit 9W ESL (pipe) im Einsatz die etwa 10cm (max.) hervorstehen.
    Aber die Auswahl ist groß.

    Gruß
    Ralf
     
  14. warti

    warti

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Magdeburg
    Ich glaube da steht mir doch nochmal ein laaanger und ausgiebieger einkaufsbummel durch Magdeburgs Baumärkte ins Haus:Brille
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber Vorsicht,
    mit Frau im Schlepptau landet man da schnell im falschen Laden. Dann hat sie ein Paar neue Schuhe und Du immer noch keine Leuchten.:bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  16. #16 Max Marquardt, 12.02.2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Hallo Ralf,
    eine Beleuchtung sage ich mal so mit 200 Watt (relativ viel) verbraucht bei einer durchschnittlichen Einschaltdauer von 4 Stunden am Tag so etwa 292 kWh im Jahr. Macht bei 20 cent pro kWh etwa 58,40 im Jahr. Kann ich es jetzt schaffen auf Energiespar zu setzen, mit sagen wir mal irgendwas um 30-40 Watt, so liege ich bei 8,76 bis 11,68. Macht eine jährliche Einsparung von rund 50 Euro. Will ich nach 10 Jahren meine Einsparungskosten raus haben, sind das 500 Euro. Wenn man jetzt die teurere Anlagentechnik und Unterhaltung von Energiesparlampen dagegen rechne recht wenig. Außerdem wird ja, z.B. bei Passivhäusern gewollt, mit den 98% Verlustleistung geheizt. Wenn ich jetzt also sage ich rechne die etwa knapp 300 kWh mal mit Öl gegen (effektiv 8-9 cent/kWh) so komme ich auf Stromkosten von etwa 35 Euro im Jahr.
    Es gibt woanders mehr Einsparpotenzial.

    Gruß
    Max Marquardt
     
  17. #17 Max Marquardt, 12.02.2008
    Max Marquardt

    Max Marquardt Gast

    Hallo,
    sorry nochmal: Meine oben genannte Rechnung ist zwar richtig, aber bei 15h Einschaltdauer an 365 Tagen und 400 Watt würde ich wohl auch zu Energiesparlampen raten (und zum ausschalten natürlich :))!

    Gruß
    Max Marquardt
     
Thema:

Was nehme ich für Lampen?

Die Seite wird geladen...

Was nehme ich für Lampen? - Ähnliche Themen

  1. Ungenutzte Dusche & Badewanne wieder in Betrieb nehmen

    Ungenutzte Dusche & Badewanne wieder in Betrieb nehmen: Wir beziehen bald ein Haus Baujahr 2015, welches bislang als Büro genutzt wurde. Daher ist die Dusche und die Badewanne noch nie genutzt worden....
  2. Kellerwand abgedichtet, was nehmen zum wiederauffüllen?

    Kellerwand abgedichtet, was nehmen zum wiederauffüllen?: Hallo, wir haben meine Kellerwand (Reihenhaus/ 5 m lang) freigegraben, auf eine Tiefe bis 2,50m/Grundsohle. Momentan trocknet alles und nächste...
  3. LABO in Anspruch nehmen?

    LABO in Anspruch nehmen?: Hallo zusammen, meine Frau und ich planen eine Wohnung anzuschaffen. Wir haben uns schon für ein Objekt entschieden und haben uns bereits...
  4. Wir nehmen am Protest gegen Artikel 13 (Uploadfilter) teil

    Wir nehmen am Protest gegen Artikel 13 (Uploadfilter) teil: Liebe Mitglieder, liebe Gäste, warum der gut sichtbare (unterhalb der Navigation angebrachte) Hinweis? Wir protestieren gemeinsam mit Wikipedia,...
  5. Architekten... wen nehmen?

    Architekten... wen nehmen?: Moin, ich beabsichtige mein Wohnhaus und auch die anliegende Garage sowie Scheune etwas umzugestalten und frage mich jetzt, zu welchem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden