Was sagt das Forum zu diesem Artikel!

Diskutiere Was sagt das Forum zu diesem Artikel! im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; sind Wärmepumpen oft nur schöngerechnet?? http://www.schlagmann.de/Aktuelles/Unsinn_waermepumpen.html Gruß, Oliver

  1. pafo300

    pafo300

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Pfaffenhofen
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Nichts neues (im Westen)!

    Die Agenda21 Studie wurde hier schon irgendwo diskutiert.
    Auch hier gilt, traue keiner statistik ......
    Wärmepumpen gibt's von der Splitklima-mini-kiste bis zur Higheffizienz WP mit DV, nur wenn das Heizsystem zum zu beheizenden gebäude passt ( und nicht nur leistungsmässig!) kommt was ordentliches raus.
    Eine (nicht sehr effiziente) Luft WP ist halt nix für einen 70er Jahre Altbau!

    Ein 18kW Pelletskessel im Passivhaus ist ja auch nicht sinnvoll :D

    Einfach mal ein bisschen im Forum stöbern.

    Grüsse
    Jonny
     
  4. kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Meine Laienmeinung: Wenn man sich den Luxus leistet, eine Wärmepumpe mit Ökostrom (Greenpeace, Neu-Schönau o.ä.) zu betreiben, dann ist das ne saubere Sache. Ansonsten habe ich das jetzt auch schon mehrfach gehört, dass Gasbrennwert ökologisch nicht das schlechteste sein soll.
     
  5. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
  6. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Interessant, wie in dem Artikel die Energie für die Wärmepumpen nur aus Mittellastkraftwerken stammt und nicht zumindestens teilweise aus Kraftwerken für die Grundlast. Schon mit diesem Trick haben sie den CO2 von Wärmepumpen um ca. 31% erhöht (wobei sie selbst damit nur 10% plus gegenüber einem Brennwertgerät scahffen). Auch wird in dem Artikel nirgendwo darauf eingegangen, das man in WP jeden Strom verbrauchen kann, also z.B. Ökostrom (ob sich das wirtschaftlich rechnet ist eine andere Frage. Außerdem werden wohl zwangsweise in den nächsten Jahren die Emissionen sinken was bei einer Wärmepumpe direkt ankommt, ein Brennwertgerät emitiert immer seine einmal festgelegt CO2 Menge. Schon mit konventioneller Technik (KWK) ohne Atomkraft läßt sich die CO2 Menge pro KW massiv senken.
     
  7. #6 Achim Kaiser, 2. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    ....und vielleicht werden wir ja auch mal wieder vom CO²-Wahn geheilt.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wir sollten den CO2 Gehalt in unserre Luft sowieso steigern. Dann wachsen die Pflanzen endlich wieder richtig. :biggthumpup:

    Gruß
    Ralf
     
  9. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Ich frag mich immer eines: Was machen die Leute die nicht an die Bedrohung durch CO2 glauben, wenn es in 20 Jahren definitive Beweise für die Probleme gibt? Sagen sie dann: "Sorry, haben uns geirrt, dann müssen wir eben auf eine andere Erde auswandern"?
    Wir haben nur die eine Erde, da sollten wir mit Experimenten vorsichtig sein. CO2 Reduzierung kostet, aber eine Fehler kann hier extrem teuer werden.
    Kaum einer glaubt daran das sein Haus abbrennt, eine Versicherung für die er Prämien zahlt hat er trotzdem. Warum nur, bei der kleinen Chance......
     
  10. #9 Achim Kaiser, 3. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Sven,

    Nur mal zum nachdenken ....
    Zu der Zeit der Dinosaurier war die Erde komplett *eisfrei* und nach Aussagen von Forschern bewegen wir uns *heute* in einer Warmphase einer Eiszeit ...

    ...und nu ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  11. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    @Achim Kaiser: Völlig richtig, wir befinden uns seit 12.000 Jahren im Holozän. In dieser Zeit stieg der Meeresspiegel um rund 100 m, also etwa 1 m pro Jahrhundert. Die Klimaforscher sagen voraus, daß der Meeresspiegel auch im nächsten Jahrhundert um 1 m steigen wird - und basteln daraus eine sogenannte "Klimakatrastrophe", zudem angeblich von Menschenhand gemacht. Durch diese Bangemache werden Milliarden abgegriffen. - Nach der Dinosaurierzeit war die Erde übrigens einige hunderttausend Jahre komplett von Eis bedeckt, also eine Art Schneeball. Warum, weiß bis heute niemand.

    Zum Artikel: Er enthält viele richtige Punkte. Unberücksichtigt bleibt lediglich, daß WPs bei hochgedämmten Gebäuden bevorzugt in der Niedrigtarifzeit betrieben werden (sollten). In diesem Fall sind sie der Grundlast zuzurechnen.
     
  12. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Weiß einer von euch 100%ig was der massive Ausstoß von CO2 bewirkt? Ich nicht und da wir nur die eine Erde haben finde ich es richtig lieber vorsichtig zu sein. Denn CO2 das man erstmal freigesetzt hat bekommt man praktisch nicht mehr aus der Luft. Wie gesagt: Was macht ihr, wenn ihr Unrecht habt? Wenn die Warner unrecht haben wurden etliche Mrd. € (aber viel weniger als der jährliche Wehretat) verbrannt und bei euch....

    Nur nebenbei: Zu Zeiten der Dinosaurier gab es auch nicht 8 Mrd. Menschen die Nahrung etc. brauchten und die Umwelt verpesteten. Wenn da ein Monsterwirbelstrum ein paar 10.000km2 verwüstete, na und? Heute sterben da tausende von Menschen! Hat mal einer von euch nachgerechnet was passiert wenn jeder chinesische Bauer soviel CO2 ausstößt wie es anscheinend das gottgegebene Recht deutscher Bürger ist? Davon das soviel Öl gar nicht förderbar ist gar nicht zu reden.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen auch mein Kommentar mit den Pflanzen. Das starke Pflanzenwachstum, und damit verbunden auch die größeren Pflanzenfresser, war nur durch den höheren CO2 Gehalt möglich.

    Die Menschheit ist schon in der Lage die Erde zu ruinieren, das steht außer Frage, aber nicht durch CO2 Ausstoß.

    Die Lebensbedingungen auf der Erde sind kein Status Quo der einmal fest zementiert wurde. Schon immer mussten sich Menschen, Tiere, Pflanzen auf sich ändernde Lebensbedingungen einstellen. Da gab es Gewinner und Verlierer.

    Gruß
    Ralf
     
  14. #13 Achim Kaiser, 3. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Da war doch noch die Sache mit dem Meteoriteneinschlag.
    Bischen kräftige Bremsspur, einiges an Qualm, Staub und Rauch ....
    schon ging weltweit das Licht aus.

    Die Sonnenstrahlung wurde nicht mehr von der Erde reflektiert sondern schon in der Athmosphäre ausgebremst, das macht ein paar Grad ---> schon ist der Eisball perfekt.

    Sicherlich sind die Zusammenhänge komplexer ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gab schon Zeiten da war der CO2 Gehalt in der "Luft" deutlich höher. :think

    Gruß
    Ralf
     
  16. #15 Achim Kaiser, 3. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das ist das Grundübel.

    Die Lösung gefällt keinem, denn sie würde weltweite Geburtenkontrolle heissen und nicht CO2 sparen.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  17. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Und wo wollt ihr die Energie hernehmen? Wir verbrauchen ca das 5fache eines Chinesen und China ist heute schon der größte CO2 Emittent. Und da wir allen den gleichen Wohlstand wünschen würde jeder Chinese seinen Verbrauch verfünffachen und schon heute ist Öl knapp.
    Woher soll das Öl/Kohle kommen wenn die gesamte Welt unseren Energieverbrauch hat?

    Ich behaupte nicht zu wissen was richtig ist und was falsch und genau deshalb rate ich zu Vorsicht!. Ich glaube eher das es eine Katastrophe gibt aber 100%ig ist das nicht. Ich schaue mir auch an: Was passiert wenn ich Unrecht habe. Antwort: Es wurde eine überschaubare Menge Geld unnütz verpulvert. Überschaubar in Relation zu den Wehretas oder den aktuellen Verlusten an den Börsen.

    Bisher hat mir keiner von euch gesagt was die Konsequenzen sind wenn ihr Unrecht habt und wir so weitermachen wie bisher. Seit ihr bereit das Wohl eurer Kinder und Enkel darauf zu verwetten das ihr entgegen der meisten Wissenschaftler Recht habt? Ich bin es NICHT!

    "Es gab schon Zeiten da war der CO2 Gehalt in der "Luft" deutlich höher". Jo, und gab es da schon 8Mrd. Menschen, massivste Umweltzerstörungen etc.?
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Wahrscheinlichkeit daß es eine durch den Menschen verursachte Katastrophe gibt ist sogar sehr hoch, aber nicht heute und auch nicht morgen. Dazu genügt ein Blick in die Natur und das Wissen, wie die Natur auf "Überbevölkerung" reagiert. Das hat aber alles nichts mit CO2 zu tun.

    Noch ein Punkt, der aber etwas komplexer ist. Die Erde bewegt sich innerhalb des Sonnensystems auf einer für unsere Lebensbedingungen optimalen Bahn. Man kennt zwar diesen Bahnverlauf in unserer Zeit, aber man kann nur vermuten, welchen langfristigen Schwankungen diese Bahn unterliegt. Es ist daher sehr wahrscheinlich, daß durch Veränderungen dieser Bahn in der Zukunft Lebensbedingungen auf der Erde eintreten, die dem Menschen ein Überleben in der bisherigen Form nicht mehr möglich machen. In wieweit er sich durch Evolution an diese veränderten Bedingungen anpassen kann, vermag ich nicht abzuschätzen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber hoch, daß der Mensch wie wir ihn kennen dann nicht mehr existieren wird.

    Es besteht auch die nicht unberechtigte Befürchtung, daß irgendwann durch einen Meteor oder ein ähnliches Szeanario, das Leben auf der Erde teilweise oder gar völlig zum Erliegen kommt. Entweder durch direkte Einwirkung oder aber durch indirekte Effekte, wie beispielsweise die o.g. Bahnveränderung der Erde. Ob und welche Lebensformen so einen GAU überleben können, darüber kann man nur spekulieren.

    Ganz nebenbei bemerkt, auch unsere Sonne die für ein Überleben hier so wichtig ist, wird irgendwann einmal verschwinden. Dann ist die Erde sowieso nur noch ein Staubkorn im Universum.

    Der Mensch hat einfach die Angewohnheit, daß er sich zu wichtig nimmt.

    Gruß
    Ralf
     
  19. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Und wenn du dich irrst und die meisten Wissenschaftler recht haben, das durch das CO2 eine Katastrophe eintritt?
    Es wird immer davon geredet, das es mal wärmer war etc. Stimmt alles, nur waren damals die Vorraussetzungen andere. Weniger Menschen, die Natur hatte Räume zum ausweichen etc.
    Bisher höre ich immerzu: durch das CO2 passiert nichts. Bist du dir da sicher? 100% sicher? So sicher das du für ein paar lausige Kröten und deine Bequemlichkeit bereit bist die Zukunft deiner Kinder und Enkel zu riskieren? Bist du dir wirklich SO sicher?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    JA.

    Und komme mir nicht mit Wissenschaftlern. Da wird alle paar Jahre eine neue Sau durch´s Dorf getrieben, Hauptsache man erntet Aufmerksamkeit und Forschungs-/Fördergelder. Da geht es um Geld, und zwar um richtig viel Geld.

    CO2 ist unser geringstes Problem. Da gibt es Schlimmeres.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Das hier ist doch kein Klimaforschungsbastelforum :mauer
     
Thema:

Was sagt das Forum zu diesem Artikel!

Die Seite wird geladen...

Was sagt das Forum zu diesem Artikel! - Ähnliche Themen

  1. Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?

    Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich wollte mal hören was ihr zu unser finanziellen Lage bzgl. Eigenheim sagt. Wir haben ein Haus gebaut....
  2. Überarbeiteter Vorentwurf - mit Input vom Forum

    Überarbeiteter Vorentwurf - mit Input vom Forum: Ich habe hier vor etwa 2 Wochen schon mal meinen Grundriss zur Diskussion gestellt und einiges an Feedback erhalten. (Siehe hier). Habe viele...
  3. Sky Pool in London: Durch die Luft schwimmen (FAZ Artikel)

    Sky Pool in London: Durch die Luft schwimmen (FAZ Artikel): http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/sky-pool-in-london-durch-die-luft-schwimmen-13761335/so-stellen-sich-die-13761336.html Der...
  4. Fenster: Was sagt mir dieser Wert?

    Fenster: Was sagt mir dieser Wert?: Hallo, hoffe, ihr könnt helfen. Was sagt mir folgende Angabe bezüglich des U-Wertes: "Drutex 09.07.2012 Thermofloat 4 / 16 ST 14 ARGON...