Was sollte man beachten wenn man baut?

Diskutiere Was sollte man beachten wenn man baut? im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig. :-) Momentan sind wir am überlegen ob wir uns ein Haus kaufen bzw. bauen. Wir schauen seit fast einem...

  1. #1 NaMa2010, 01.09.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig. :-)

    Momentan sind wir am überlegen ob wir uns ein Haus kaufen bzw. bauen. Wir schauen seit fast einem Jahr nach gebrauchten Häusern. Bisher war nichts passendes dabei. Und wenn nur mit zusätzlichen Kosten für Bäder, Küche, Courtage etc. wo im ganzen dann auch wieder eine stolze Summe bei rumkommen würde.

    Daher sind wir momentan am überlegen ob wir selbst bauen sollten.

    Mein Traumhaus hätte folgende Räume: Wohnzimmer mit angrenzender Küche (mit Schiebetür vorzugshalber aus Glas zu trennen), Gäste Wc (gern mit Dusche), Raum für Waschmaschine etc, Gästezimmer, zwei Kinderzimmer, Badezimmer mit Wanne und Dusche, Schlafzimmer mit Ankleide (da mein Liebster und ich zu unterschiedlichen Zeiten aufstehen, ist es immer störend wenn einer am Kleiderschrank werkelt). Suche ständig nach guten Grundrissen, so dass das Haus aber noch bezahlbar bleibt.

    Nun haben wir uns zwar schon so etwas informiert, aber dennoch sind viele Fragen, Entscheidungen offen:

    Welcher Bauträger? Worauf muss man achten? Momentan haben wir einen zwei Bauunternehmer in der engeren Auswahl. Über xxxx hört man nur gutes und xxxx Bau soll auch gut sein.
    Was sind die Pro´s und Kontra´s für Massiv oder Fertighaus? In tendiere ansich eher zu Massiv.
    Wieviele Zimmer braucht man wirklich?
    Braucht man einen Keller? Ich würde ohne bauen wollen, denn man hat den Dachboden für Schnick Schnack, den HWR für die Waschmaschine und dann wäre eine Garage mit extra Raum angedacht. Dazu vielleicht noch ein Gartenhäuschen. Denn ca. 30.000 für einen Keller, da kann man sich doch schon ne schöne Garage bauen und die brauchen wir eh früher oder später.
    Was kostet einen die Änderung eines Grundrisses?
     
  2. #2 Thomas B, 01.09.2009
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Willkommen im Forum!

    Dann woll'n wir mal....

    Du meinst wahrscheinlich einen Generalunternehmer (GU). Bauträger bauen auf eigenem Grundstück und verkloppen Grundstück inkl. Haus; ein GU baut auf Deinem Grundstück.

    Wenn es ein GU sein soll, dann natürlich Referenzen (nicht unbedingt die,m die der GU einem andient...schlechte referenzen wird er kaum rausrücken...logisch). Im I-Net einfach mal etwas surfen (bringt zwar nicht immer was, aber ein Versuch ist's immer wert). Wenn ein GU in die engere Wahl gekommen ist unbedingt die Baubeschreibung/ Leistungsbeschreibung checken lassen. Hier ist nicht nur wichtig was drin steht, sondern vor allem was alles nicht drin steht (und später extra zu löhnen ist). Dafür bitte externen Sachverstand bemühen (Architekt/ Ingenieur/Sachverständiger...). Koste ein paar Kröten, sollte man aber nun wirklich nicht sparen.

    Normalerweise würde ich empfehlen, dies (neben der familieninternen Diskussion) mit Eurem Planer zu beratschlagen...den gibt es aber nicht. Vielleicht wird der Planer Eures GU hier ein paar Ideen generieren. Vielleicht aber auch nicht.

    Auf jeden Fall benötigt Ihr sicher etwas zusätzlichen Stau- u. Technikräume (Lager, Hauswirtschaftsraum => Waschmaschine/ Trockner, Heizung). Deren Größe richtet sich natürlich nach den persönlichen Bedürfnissen und nach der Art des Heizsystems: Gas braucht fast keinen Platz, WP dto., bei einer Holzpelletheizung o. Ölheizung sieht es schon anders aus. Ob diese Räume im EG u. OG unterzubringen sind kann niemand wissen, da sich diese zusätzlichen Räume natürlich auf die Hausgröße auswirken und diese sicher nicht unbegrenzt vergrößerbar ist (=>Größe des Grundstücks!).

    Schön. Und wenn ein guter gefunden wurde, was dann???? Gibt es schon das passende Grundstück dazu? Wenn JA, wäre zu klären was auf eben diesem Grundstück gebaut werden darf (Bebauungsplan) und was sinnvoll ist.

    Da sind noch einige Fragen vorab zu beantworten, bevor man hier etwas raten kann, sonst bleibt es nämlich im wahrsten Sinne des wortes beim Raten.

    Grüße

    Thomas
     
  3. #3 NaMa2010, 01.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Genau, GU meinte ich nicht Bauträger. Sorry! :-)

    Was kostet denn so ein Sachverständiger?

    Mit der einen Firma haben schon meine Eltern und Großeltern gebaut, da muss ich sagen würd ich auch ohne Sachverständigen bauen. Habe bisher nur gutes gehört, auch dann wenn mal ein Fehler unterlaufen ist. Außerdem kenne ich jemanden der für die als Subunternehmer baut und er meinte dort läuft alles immer korrekt ab. Außerdem durchwühle ich das Netz grad nach Bautagebüchern und die waren auch alle positiv. Dafür ist bei dem Bauträger auch gleich Bodengutachten mit drin, dafür kommt noch Fussobden und Tapeten dazu (was kann man da so ca. für veranschlagen? 10.000 Euro?).

    Wir würden wenn gerne nach Kfw 55 höchstens 70 bauen. Da braucht man ja keinen Heizraum zu. Also schon wieder Platz gespart. :-) Und außerdem gibts von der Kfw noch günstige Zinsen.

    Ein Grundstück haben wir noch nicht. Wir schauen zwar immer schon ein wenig, aber wenn würden wir auch erst nächsten wenn nicht sogar übernächsten Sommer anfangen mit bauen. Aber ich wollte mich jetzt schon informieren, da ich mich im nachhinein nicht ärgern will.
    Nach Grundrissen guck ich um zu sehen was so möglich ist und welche Aufteilungen mir gefallen.
     
  4. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    wer sagt das?
    KfW55 sagt nichts über das Heizkonzept aus, das kann man mit unterschiedlichen Heizsystemen erreichen.

    Ob mit oder ohne Keller hängt imho davon ab, wie
    1. teuer der Grund ist, bei günstigen Grundstücken kann man mehr Fläche nehmen und auf den Keller verzichten, bei teuren ist ein Keller sinnvoll, um die letzten paar qm Rasen nicht auch noch mit einem Gartenhäuschen zubauen zu müssen
    2. wie die Bodenverhältnisse sind
    3. ob in der Gegend Keller allgemein üblich sind und Häuser ohne evtl. nicht wirklich wiederverkäuflich.

    Ansonsten seid Ihr imho noch weit davon entfernt, die Baufirma auszusuchen, ich würde mit dem Grundstück anfangen, denn die Bebauungspläne machen einiges machbar oder auch nicht.
     
  5. #5 Manfred Abt, 01.09.2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18.08.2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    in welchem Stadtteil von Märchenstadt wollt ihr denn bauen?
     
  6. #6 Ralf Dühlmeyer, 01.09.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wolkenkuckucksheim :smoke

    Oder ohne SV - Schilda
     
  7. matom

    matom

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,
    sofern noch kein Grundstück in der engeren Auswahl ist, ist es sehr schwierig sich schon feste Gedanken über den Grundriss zu machen.
    Hängt ja auch von der Größe des selbigen ab wie ihr bauen könnt. Zb ob es Bungalowstilmäßig 1 Etage wird oder aber 1 1/2 oder 2 Vollgeschoße.

    Kellerpreis hängt ja auch am Grundstück dran. je nach Beschaffenheit des Bodens wird der Keller teurer.
     
  8. #8 NaMa2010, 01.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Wir haben uns bisher solche Kfw 55 Häuser angesehen mit Erdwärmepumpe, also ist keine Ölheizung mit Heizöltankraum nötig o.ä. Dann noch dieses Lüftungssystem.

    :-D Märchenstadt hat keine Stadtteile. Ist aber Großraum Hamburg. Mein Heimatort wird auch Märchenstadt genannt, deswegen. ;-)

    Also es wird definitv kein Bungalow, da ich es erstens nicht schön finde und zweitens zu teuer wäre so ein großes Grundstück zu kaufen. Wir gucken so nach 500 bis 700 qm, obwohl es wohl eher 500 werden bei den Preisen. Das Haus wird wenn wohl so 1,5 Stockwerke haben, andere Baustile sind bei uns eh rar und teuer und gefallen nicht.
     
  9. matom

    matom

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Kein Heizöltankraum aber vielleicht ein Brauchwassertankraum ^^.

    Die Frage ist ja auch was ist finanziell möglich?
    Welche Förderprogramme bekommst du eventuell?
    Wieviel Eigenkapital ist da?
    Wie hoch darf die monatliche Belastung für Zins und Tilgung sein?


    MfG
     
  10. #10 NaMa2010, 01.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Also die Rate sollte so um die 1000 Euro sein, das wäre auch mit einem Gehalt locker zu schaffen. So Eigenkapital wären wir bei 50 TEur. Für das Geld findet man schon ein Haus mit ein paar Extras, aber genaue Preise hab ich ja noch nicht (außer Angebote von der Bank für Finanzierung etc.).

    Förderprogramme gäb es nur die normalen von der Kfw, unser Bundesland Niedersachsen hat da wohl nichts anderes.... und wenn liegen wir über dem Schnitt (Gehalt, keine Kinder).

    Klar muss man schauen welches Heizsystem man braucht, aber soweit ich das bisher bei den uns favourisierten Häusern gesehen hab, brauchten die höchstens ne kleine Gasheizung in der Ecke und keinen Extraraum. Sonst wirds wirklich eng wenn man keinen Keller hat.
     
  11. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Sprich 150K Invest für Grundstück und Haus inkl. Notarkosten und Grunderwerbsteuer. Dafür Energieeffizienz 55? Bauantrag vor 31.12.2009?

    Viel Spass in der Hundehütte, mehr wirds kaum werden können.

    Gruß
    Lutz
     
  12. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen

    Habe ich da etwas überlesen? :lock
     
  13. #13 NaMa2010, 01.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Wieso denn 150 K als Investition? Eher 200 k plus EK. Haus 150-180, Grundstück 50-80. So genau wissen wir es doch noch nicht. :(

    Das KfW Darlehen ist doch auch zweitrangig und wird doch so zusätzlich als Eigenkapital angerechnet. Oder hab ich das falsch verstanden? :confused:
     
  14. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Hab mich vertippt und kann nicht mehr ändern...meinte 250k...und die Hundehütte ist zu extrem im Vergleich. Aber vielleicht hilft das, das generelle Informationsdefizit abzubauen.

    Gruß
    Lutz
     
  15. matom

    matom

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Grundstück um die 500 qm würd ich sagen eher 80000 + Notar Grunderwerbsteuer maybe + Anschlusskosten da kommen dann schnell mal 10000 mehr bei rum.

    MfG
     
  16. #16 NaMa2010, 02.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Bei uns kosten voll erschlossene 500 qm am Stadrand 50.000 und in der Innenstadt 80.000. Obwohl ich es am Standtrand garnicht schlecht finde, aber das muss man wenn genau sehen und schauen ob man sich da wohl fühlt. Aber ich komm eh vom Land, da kenn ich es schon das man vieles mit dem Auto macht (und für Kinder ist es natürlich ein Traum soviel Platz zu haben, die Weite).
     
  17. #17 NaMa2010, 02.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Ach noch was: Wenn ich Haus hab und Grundstück, mit wieviel muss ich noch für Anschlüsse, Baustrom etc. rechnen?
     
  18. #18 NaMa2010, 02.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Würdet ihr mir also eher abraten etwas zu kaufen? Mach mir so sehr nen Kopf über die Sache das ich schon seit Tagen an nichts anderes Denken kann als Zinsen, Häuser, Grundstücke..... ich glaub ich dreh durch. :irre
     
  19. matom

    matom

    Dabei seit:
    18.07.2009
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Das fängt ja erst an und du drehst am Rad ^^

    Zusatzkosten ist immer schwer abzuschätzen denke mal ist ja auch relevant wie weit die Anschlüsse gelegt werden müssen.

    Baustrom, ist sicher auch schwer zu beantworten wenn man zb Heizstrahler benötigt wird das sicher teuer aber da sind nur die kleinsten Posten.

    Es ist schwer etwas beizutragen wenn man so ins blaue reininterpretieren muss.

    100 Euro pro qm ist nen Spitzenpreis wenn das Grundstück nicht grad auf einem Indianerfriedhof liegt und es da Nachts spukt^^.

    Auf 500 qm kann man auch schon gut was bauen, mit einer Rate von um die 1000 Euro geht auch schon nen schmuckes Häusschen.

    Deine Kostenschätzung 180 k haus und 50 K Grundstück ist aber zu naiv.
    Google mal nach Nebenkosten paar Stichworte von mir.

    - Bauzaun
    - VErsicherung
    - Gebühren für Bauantrag
    - Kanalanschlüsse
    - Vermessungskosten
    - Grundbuchkosten
    - Notarkosten
    - Bodengutachten

    Grob nimmt man an + 20 % Nebenkosten zum Preis.
     
  20. #20 NaMa2010, 02.09.2009
    NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Zu naiv, aber woher soll man auch wissen was da auf einen zukommt?!? Oftmals steht zwar was von Notar und Grundbuch, aber dieses drum herum wie Anschlüsse etc. steht nichts. Aber danke das ihr mich hier etwas mit Infos füttert. :biggthumpup:

    Bodengutachten und Bauzahn sind in der Leistungsbeschreibung des GU mit drin. Grundbuch und Notar sagt man doch 5,25 % oder? Welche Versicherungen denn? Also Baufertigstellungs-Bürgschaft, Baugewährleitungs-Bürgschaft über 5 Jahre, Bauleistungs- und Bauherrenhaftpflichtversicherung und der Bauherren-Schutzbrief sind ebenfalls mit drin.

    Vermessungskosten weiß ich grad nicht ob die auch dabei sind.

    Was kostet denn ca. der Bauantrag sowie Kanalanschlüsse? Sicher auch schwer zu sagen.

    Also 170 k kostet unser Traumhaus ohne Kfw 70. Es gibt aber auch kleinere, einfachere Häuschen für 150 k inkl. Kfw 55. Aber erstmal geht man ja vom besten aus, Ansprüche kann man ja immer noch runterschrauben. :-D
     
Thema:

Was sollte man beachten wenn man baut?

Die Seite wird geladen...

Was sollte man beachten wenn man baut? - Ähnliche Themen

  1. Holzhaus als Ferienhaus - was muss ich beachten?

    Holzhaus als Ferienhaus - was muss ich beachten?: Hallo zusammen! Wir wohnen in Berlin und suchen für unsere kleine Familie seit längerem ein Ferienhaus auf dem Land. Leider ist die Nachfrage...
  2. Sockel für Tresor, was beachten?

    Sockel für Tresor, was beachten?: Hallo, Sorry für den langen Post, aber erstmal eine kurze Aufgabenbeschreibung zu Beginn: bei mir soll ein Tresor bzw. großer Waffenschrank in...
  3. Bodenfliesen im Altbau. Was ist zu beachten?

    Bodenfliesen im Altbau. Was ist zu beachten?: Hallo zusammen, in der Küche (3,60x4,80) meiner Altbauwohnung (Erdgeschoss, Bj. 1926)) möchte ich mir gern Fliesen legen lassen. Der unterste...
  4. Was ist beim Unterfangen des Kellers zu beachten?

    Was ist beim Unterfangen des Kellers zu beachten?: In unserem Keller wollen wir von zwei Räumen (ca. 30qm von insgesamt 100qm) die Raumhöhe erhöhen. Aktuelle Raumhöhe ca. 2,15m. Wunsch ca. 2,45....
  5. Abriss eines Schuppens - Was beachten?

    Abriss eines Schuppens - Was beachten?: Hallo, I. ein baufälliger Schuppen soll abgerissen werden. Wir wissen noch nicht, was später da hin soll. Macht es Sinn, erstmal nur die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden