Wasser/Abwasser vom Fachmann und dann das... Schei... in der Duschrinne

Diskutiere Wasser/Abwasser vom Fachmann und dann das... Schei... in der Duschrinne im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; NAhc den Vielen Fragen und Antworten zu minem Badumbau hatte ich einen Sanitärmann mir die Wasser/Abwasseranlage im Bad bauen lassen. Selbst...

  1. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    NAhc den Vielen Fragen und Antworten zu minem Badumbau hatte ich einen Sanitärmann mir die Wasser/Abwasseranlage im Bad bauen lassen. Selbst verkleidet und nun sollte die Duschrinne an den von Ihm vorgesehen Anschluss.
    Angebaut passt.

    4Wochen ist nix passiert wegen anderer Dinge und nun wollte ich Heizung und Estrich machen (lassen) und dazu die Duschrinne (TECE Drainline Standard (650001 müsste es sein)) final festschrauben. Dicht ist alles wie der Test ergeben hat. 4 Wochen Stand Wasser im Geruchsverschluss. Nun gestern die Styroporabdeckung abgenommen um zu demontieren und da schaut mich braune Suppe an die heftigst stinkt.

    Anscheinend drückt das Fallrohr aus dem 1. OG welches in einem T Stück endet den Schei... in die Duschrinne. wir haben nur 15 cm zwischen diesem Fallrohr und der Duschrinne.
    hier gleich das Bild. Der Ablauf nach rechts ist noch nicht in Betrieb. Da kommt aber auch ein Klo dran... .

    Mich beschleicht das ungute Gefühl der das wird nicht mit der Zeit besser sondern schlimmer. Was tun ?
    Kann ich dem Sanitärmann morgen sagen alles abreissen und neumachen ? Er wusste ja was ich wollte und hat deshalb ja den Anschluss dort vorgesehen...
    Er hat auch gesagt wenn bodengleiche Dusche dann dort.

    Im Bild ist das blaue die Duschrinne und schwarz das Abwasserrohr

    ablauf.jpg

    Grrr... Wär ichs selber könnt ich mir auf die Finger hauen und sagen haste schlecht gemacht. Aber so....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mit der arg groben Skizze kann ich leider nichts anfangen.
    Wie ist der Rohrverauf GENAU, welche Formstücke wurden wo verbaut?
    Fotos?
     
  4. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    Hmm das wird schwer noch ist alles zu (zwei Lagen GK liegen davor..) Ein älteres Bild hab ich aber gefunden. (Noch ohne Rinne)

    Das 100er Rohr kommt aus der Bodenplatte macht einen 90° Knick in den Raum.
    Ddort ist ein 3fach Abzweig hoch/rechts/nach vorne dran. (Siehe Bild)
    Vorne ist ein Reduzierstopfen von DN100 auf DN50 drin. in diesen hab ich ein 45° Winkelstück und danach die Duschrinne gesteckt. So war das abgesprochen...

    ablauf Bild.jpg
     
  5. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Der Reduzierstopfen hätte nach oben gedreht gehört.
     
  6. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    Dann passt keine Duschrinne mehr (Raum hat nur 13cm ueber Rohfussboden)
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich weiß. Aber sag das mal den Fäkalien.
     
  8. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    HAb ich versucht aber die hören nicht auf mich

    - eine Idee wäre jetzt noch das von oben kommende erst in das horizontale Rohr einschlagen zu lassen und dadurch den Druck von dem Stopfen zu nehmen
    Abwasser bild.jpg
    Oder wir bauen alles zurück und der Mr. Sanitär verlegt den gesamten Abwasser Fäkalienstrang 100mm höher... Das könnte noch klappen... Nur dazu muss er alles abbauen und neu machen...
    dann geht die Duschrinne direkt ins senkrechte Fallrohr in der Wand dann ekommt erst der Winkel nach vorne und das restliche Abwasserrohrkrams...
     
  9. #8 postler1972, 21. Januar 2015
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    3. August 2014
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ex-Installateur
    Ort:
    Darmstadt
    muss der Anschluß des 50er Abzweig unbedingt da sein wo er ist? falls es etwas zu verschieben geht, dann lass doch den Stopfen drin und bau einen neuen Abzweig direkt in das waagrechte rohr ein. Müsste dann ein Abzweig 100/50/45 Grad sein
    ablauf Bild.jpg
     
  10. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    Jupp muss er. Zumindest in der Höhe gerne tiefer aber niemals höher....
     
  11. #10 Achim Kaiser, 22. Januar 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Was kommt denn da "unterhalb* des Abzweiges ?
    Eigener Wohnraum, Fremder Wohnraum, Erdreich ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    Erdreich
    BTW an das Fallrohr von oben wird noch ein weiteres WC 3 Waschtische und eine Badewanne (Alles 1.OG angeschlossen...
     
  13. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    Meister Röhrich war da und schaute etwas ratlos.... Dürfte nicht ....
    Aktuelle Idee Waagerechte Strecke lassen wie sie ist senkrechtes Fallstück vorher in die Wand verschwinden lassen.
    Er will testen, probieren, überlegen und sich melden ....

    Und die schöne GK Wand ist wieder offen .. schluchz
     
  14. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    So nun hat er das Fallrohr wieder in die Wand gepackt und nur den waagerechten Teil erhalten...

    Nun stellt er allerdings fest das es mit der Duschrinne doch ein Kontergefälle gibt und trotzdem Flüssigkeit hineinläuft...

    Arggggg

    Was tun ?

    Kann man eventuell das KG Abflussrohr in der Wand/Bodenplatte ein Stück kürzen und dadurch den Zentimeter gewinnen ?
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    schon mal drüber nachgedacht, das die Duschrinne überhaupt nicht montierbar ist an der Stelle? Dir fehlt wohl mal eben 5 cm Aufbauhöhe, war das alles vor Festlegung der Estrichhöhe bekannt?
     
  16. #15 Achim Kaiser, 28. Januar 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Das ist öfters der Fall ...
    Wenn es da nur einen Anschluss gibt der bodenbündig abschliesst, dann gibts keine Chance den Anschluss tiefer zu kriegen ohne die Bodenplatte zu öffnen.
    Als Installateur kriegst dann immer die Prügel ab für eine Situation auf die keinen Einfluss hattest.

    Im nachhinein betrachtet wäre die einzig richtige Reaktion eine Bedenkenanmeldung gewesen :
    "Tut mir leid, die Duschrinne ist nicht fachgerecht anschließbar, da die Anschlusshöhen auf Grund der baulich vorhandenen Situation nicht erreicht werden können".

    Natürlich zieht man sich auch dann den Unmut des Bauherrn zu und darf als Armleuchter sein Dasein weiter fristen. Es hätte nur 2 bis 3 Fehlversuche mit entsprechenden Allerwertestengetrete vermieden bzw. den Ball dort hin zurück gespielt wo er hin gehört ... Planer des Anschlusses ... letztlich muss es sich im Neubau dann der Bauherr ans Rever heften und seinem Erfüllungsgehilfen die Ohren lang ziehen.

    Wenn es sich um eine nachträgliche Umbauidee im Bestand handelt ... "Geht nicht ohne massive Kolateralschäden" ... auch hier klemmts dann an den baulichen Voraussetzungen.

    Lösung ohne demolierte Bodenplatte : Bodenebene Duschwanne ade. Extraflache Duschwanne einsetzen und mit ca. 12 - 15 cm höherer Lage der Trittebene leben. Könnte einem viele bautechnische Probleme ersparen.

    Bodenebene geflieste Duschen gehören zu den heikelsten Baukonstruktionen die man sich ohne Not antun kann.
    Das Schadenspotential ist extrem hoch, vor allem wenn Fehlfunktionen über eine lange Zeit unerkannt bleiben.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  17. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    Zur Klarstellung: Es ist ein Umbau von Altsubstanz. Der ursprüngliche Planer also unschuldig.

    Genau aus dem Grund haben wir ja auch einen Fachmann beauftragt. Baumurks will ich auch nicht. Vielleicht haben wir dies nicht genug kundgetan.

    Der Haken ist hat das jetzt alles in Frage steht. höhere Trittebene geht nur in der anderen Ecke des Raumes.

    Vielen Dank für den Terminus "Demolieren". Ich glaub demolieren sollte man die Bodenplatte wirklich nicht.
     
  18. bauelk

    bauelk

    Dabei seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikingenieur
    Ort:
    Greifswald
    Aber wieso zum Geier verbaut der Mann dann einen Einlauf für die Duschrinne wenn es gar nicht geht. Nur um den Bauherrn kurzfristig glücklich zu machen ?
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und welcher Planer war das, den ihr damit beauftragt hattet?
    Oder hatte der Sanilöter wirklich auch die Planung mit in seinem Auftrag?
    Von wem kam der Vorschlag oder die Forderung einer bodengleichen Dusche?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 28. Januar 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Warum? Weil er ein lieber netter (im positiven Sinne) Doofi ist.

    Er möchte Dich glücklich machen (Duschrinne), hat nicht das Kreuz, eine Bedenkenanmeldung zu schreiben und Angst, von Dir eine fachgerechte Planung zu fordern (als reiner Ausführender).
    Deswegen baut er und hofft.
    Hier hat die Hoffnung getrogen und Du die Quittung für die ersparte fachgerechte Planung bekommen.
     
  22. #20 Achim Kaiser, 28. Januar 2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Naja, im Normalfall reicht es den Kunden am Ärmel zu nehmen und vor Ort ne Besprechung zu machen.
    Nun hat er schon 2 Einläufe kassiert und "ist nicht fachgerecht ohne größere Maßnahmen im Umfeld lösbar" dämmert auch dem Kunden.

    Ich krieg oftmal den Auftrag nicht, weil ich schon im Vorfeld Bedenken kund tue und somit irgendwelche Ideen in Frage stelle oder platzen lasse ...

    Gruß
    Achim Kaiser
     
Thema:

Wasser/Abwasser vom Fachmann und dann das... Schei... in der Duschrinne

Die Seite wird geladen...

Wasser/Abwasser vom Fachmann und dann das... Schei... in der Duschrinne - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. Abwasser DIN EN 752

    Abwasser DIN EN 752: Moin in die Runde, ich hoffe mir kann hier jemand helfen mit meinen 2 Anliegen. 1. Rückstau Ich hab ne OKFF von 57,00 m. Mein Abwasseranschluss...
  3. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  4. Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle

    Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle: Hallo liebes Forum. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Mir ist aufgefallen das sich in der schornsteinkehle Wasser sammelt. Gestern war...
  5. Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich

    Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich: Hallo in die Runde, bin einer der vom starken Regen in Berlin in diesem Sommer betroffen wurde. Bin Laie und dankbar für Hinweise und Kommentare...