Wasser an Sat-Mast und Mauerkasten

Diskutiere Wasser an Sat-Mast und Mauerkasten im Spezialthema: Wärmebrücken Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, ich hab 2 neue kleine Probleme. Und zwar zum einen am Mast zur Stelittenschüssel und zum anderen am Mauerkasten der...

  1. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    Hallo zusammen,

    ich hab 2 neue kleine Probleme.

    Und zwar zum einen am Mast zur Stelittenschüssel und zum anderen am Mauerkasten der Dunstabzugshaube.

    Beide Bauteile leiten die kalten Temperaturen ins Haus. An den Bauteilen bildet sich Konenswasser.

    Zum Mauerkasten der Dunstabzugshaube muss ich sagen, dass die Dunstabzugshaube noch nicht dran ist. Ich hoffe, dass sich dieses Problem nach Anschluss löst.

    Nur beim Sat-Mast weiss ich nicht weiter. Es ist ein ca. 3m Mast, der vom Spitzboden durch Dach zur Schüsselt geht. Die Spanplatten darunter sind jetzt nach den letzten Tagen recht nass. Hierzu hatte ich schon einen Thread auf Bau.de gefunden, der aber nicht allzuviel aussagte. Bauschaum als Dämmung von innen in den Mast sprühen, geht nicht, da der Mast von aussen gedämmt ist.

    Gruß Marcel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BerndF

    BerndF

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Augsburg
    Hallo erst mal!

    Ich vermute, daß ich ein ähliches Problem wie Marcel habe.

    Der Mast unserer Sat-Schüssel ist durch das Dach und die Isolierung (Isover) geführt. Die Durchtritte sind nach außen mit einer Dachplatte aus Kunsstoff und mit Durchtritt für den Mast abgedeckt. Der Durchtritt durch die Isolierung ist mit Siga-Risan abgeklebt.

    Der Mast ist auf dem Boden des Dachstudiios verschraubt. Dort haben wir Fußbodenheizung. Ich glaube nicht, daß die Fußheizung angebohrt wurde, da die feuchten Flecken erst seit ein paar Tagen aufgetreten sind. Der Mast steht aber schon seit ca. 5 Wochen.

    Unter diesen Gesichtpunkten glaube ich an Kondenswasser.

    Stimmt Ihr meinem "Verdacht" bzgl. Kondenswasser zu oder gibt es noch weitere "Verdächtigungen".

    Was kann man machen. Wir wollen auf dem Boden Laminat verlegen; und nicht nur deshalb will ich keine feuchten Flecken auf dem Betonboden.

    Danke schon mal für Eure Antworten.

    Bernd
     
  4. TBu

    TBu

    Dabei seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freib. / Unternehmensberater SAP
    Ort:
    bei Dresden
    Benutzertitelzusatz:
    Egal was passiert, denk immer dran: Du warst mal das schnellste und stärkste Spermium Deiner Gruppe!
    Das sind die kleinen Details ...

    ... die bei der Planung übersehen werden und später Gehirnschmalz und Aufwand benötigen ... :mad: An Kellern und Haushülle wird über jede noch so kleine Wärmebrücke debattiert und die mögliche Lösung stunden-/tagelang mit Zeichnungen und Meinungen untermauert und dann ... , tja dann bauen Bauherren sich ein nach aussen - über Dach geführten - kälteeinleitenden Metallmast in ein beheiztes Dachstudio, an dem die warme Raumluft kondensieren kann :irre
    Manchmal kann ich mls und jdb immer besser verstehen ... :mauer
     
  5. BerndF

    BerndF

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Augsburg
    Hallo TBu,

    danke für die "konstruktive Kritik".

    Hast Du vielleicht auch noch eine Idee oder einen Vorschlag, wie man das Problem beheben könnte?

    Übrigens: Die ganze Sat-Anlage wurde von einem "Fachbetrieb" montiert und nicht von dem dummen Bauherrn selbst!

    Trotzdem viele Grüße vom dummen Bauherren!

    Bernd
     
  6. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    mach ne Rohrbegleitheizung dran :D
     
  7. bauworsch

    bauworsch Gast

    Dann sollteste Dein Rohr

    rundrum Dämmen und eine "dampfdichte Bekleidung " drumrumbasteln.

    Von gedämmten Rohr-Innenausbau-Hülsen hab ich leider noch nichts gehört. Wäre vielleicht eine Marktlücke... ;)
     
  8. TBu

    TBu

    Dabei seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freib. / Unternehmensberater SAP
    Ort:
    bei Dresden
    Benutzertitelzusatz:
    Egal was passiert, denk immer dran: Du warst mal das schnellste und stärkste Spermium Deiner Gruppe!
    Bauherr an Bauherr

    Hallo Bernd, ich bin selbst Bauherr (sogar "Pappschachtel", ist viel schlimmer!) und kann mich nicht erinnern, dass ich etwas von "dumm" geschrieben habe :confused: . Eher habe ich von einer Fehlplanung geschrieben und wer das geplant hat, weisst nur Du ! Insofern schon "konstruktive Kritik", möglicherweise Euch nicht mehr helfend, aber anderen mitlesenden planenden Bauherren ... :think
    Eine Lösung kann ich Dir im Nachhinein auch nicht bieten, aber warum fragst Du nicht mal den "Fachbetrieb" ? Evtl. kennt der diese Problemstellung und hat 'ne Lösung parat.
    Ich persönlich kann Dir nur schreiben, wie wir es gemacht haben/haben machen lassen (Halterung an vorgemauerter Klinkerwand und Leitung durch Leerrohr ins Haus bis in Keller) um dies zu vermeiden.
    Nix für ungut,
     
  9. Marcel77

    Marcel77

    Dabei seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel
    Benutzertitelzusatz:
    FH mit WW
    @All:
    Auch wir haben die Sat-Anlage von einem Fachbetrieb installieren lassen. Ich wollte mich jedoch vorher an die Experten halten, bevor ich die Firma frage.

    @Robert:
    Danke, werde ich mal versuchen. Doppelt die Dämmung von den Abflussrohren und dann Dampfsperrfolie darüber, die ich unten in Silicon einlege und oben mit der Folie der Dachschräge verbinde.

    Gruß Marcel
     
  10. Solis

    Solis

    Dabei seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt auch Sparrenhalterungen bei denen der Mast nicht in des Gebäude geführt wird, sondern mit dem Dach abschliesst.
    Die Halterung wird von Aussen auf die Sparren geschraubt.

    Wenn´s jemanden interessiert suche ich mal nen Typ raus.
    Sollte jeder Fachbetrieb besorgen können.

    Gruß Solis
     
  11. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @Solis: Fabrikat und Typ würde mich auch interessieren.

    Kannst Du diese Info hier einstellen?

    Gruss

    Tommi
     
  12. Solis

    Solis

    Dabei seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich machen, ja

    Bin heute im Büro leider nicht dazu gekommen,
    aber morgen klappts

    Solis
     
  13. Florian

    Florian

    Dabei seit:
    15. September 2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Hamburg
    Is zwar schon lange her und "morgen" hats bei Solis wohl auch nicht geklappt. Aber da ich im Moment meinen Spitzboden ausbaue und auch so einen Mast rausführen möchte, habe ich die Suche bemüht und dann kam dieser Thread zum Vorschein.

    Der Hersteller einer solchen Auf-den-Sparren-Schrauben-Mast Lösung ist z.B. ASTRO. Als Typbezeichnung wäre der "SDH 85/130" nennenswert. Nennt sich dann Dachsparrenhalter.

    Vielleicht hilft das ja weiteren Suchenden weiter.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Na, da haste aber ne olle Kamelle ausgegraben! :respekt

    Aufdachmasten bzw. Dachsparrenhalter gibts mittlerweilen von fast allen Herstellern, und ist bei gedämmten Spitzböden sehr zu empfehlen.
    Keine Wärme(Kälte-)brücke, kein Kondenswasserproblem unterm Mast, keine Probleme beim BDT, usw.

    [​IMG]

    mfg
    Jonny
     
  16. Florian

    Florian

    Dabei seit:
    15. September 2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    Hamburg

    Ich hoffe ja, dass es nicht :offtopic: ist.....hehe

    Danke für den :respekt

    Ich :think , ich :winken Dir zu und :bounce: mich für Dein Kompliment...

    P.s.: Muss auch mal sein....;)
     
Thema: Wasser an Sat-Mast und Mauerkasten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. thinking wasser in tegernbach

Die Seite wird geladen...

Wasser an Sat-Mast und Mauerkasten - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  3. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...
  4. Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?

    Mal wieder: keine Erdung und PA des SAT-Ständers?: Also, viele viele Fragen und Beiträge zu diesem Thema, viele viele individuelle Fälle, und ich habe eine Frage, die ich mir durch Suchen im Forum...
  5. Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle

    Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle: Hallo liebes Forum. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Mir ist aufgefallen das sich in der schornsteinkehle Wasser sammelt. Gestern war...