Wasser durch Kellerwand - wie vorgehen?

Diskutiere Wasser durch Kellerwand - wie vorgehen? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo Zusammen, unser Haus Baujahr 1972, gekauft 2010, hat an einer Stelle in der Kellewand ein Loch aus dem Wasser (nach starken Regenfällen)...

  1. #1 Misli81, 27.12.2019
    Misli81

    Misli81

    Dabei seit:
    26.02.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Ort:
    Eschweiler
    Hallo Zusammen,

    unser Haus Baujahr 1972, gekauft 2010, hat an einer Stelle in der Kellewand ein Loch aus dem Wasser (nach starken Regenfällen) tritt. Mir ist dies aufgefallen, als wir letztens Wasser im Keller hatten (ca. 1 kleine Tasse voll). Dann habe ich die Wandfliesen entfernt um zu schauen, wo das Wasser herkommt. Das Wasser kommt aus dem Loch.
    Hierzu habe ich folgende Bilder:

    Keller 1 - Ansicht freigelegte Wand, rot umkreist das Loch wo Wasser austritt.
    Loch Detail 1 - selbst erklärend
    Loch Detail 2 - selbst erklärend
    Wandseite aussen - hier ist die Wand des EG von aussen zu sehen, was die Verlängerung der Kellerwand ist.
    Kellertreppe - Zwar andere Wand, allerdings Fallrohr (spielt das vielleicht eine Rolle)?.

    Wo ich einen Rat brauche: Ich weiss das ich handeln muss, allerdings weiss ich nicht so recht, wen ich ansprechen soll. Ich habe mir bereits einige Ratschläge geholt...mehr oder weniger aber von befangenen Personen.
    Die Einen sagen, kann man von innen machen, die anderen sagen auskoffern und von aussen abdichten.
    Wie beseitige ich am Besten die Ursache / Wer kann die Ursache überhaupt ermitteln?

    Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!

    P.S. Falls es Interessieren sollte, das Haus steht in 52249 Eschweiler, gerade Fläche.
     

    Anhänge:

  2. #2 Manufact, 27.12.2019
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.918
    Zustimmungen:
    779
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Die Ursache kann neutral ein Bausachverständiger ermitteln.
    Dessen Fach / Hauptgebiet sollte die DIN 18533 (Abdichtung) sein.

    Sie können sich aber z.B. von Bautenschutz-Unternehmen KOSTENLOSE Angebote einholen.
     
    simon84 gefällt das.
  3. #3 simon84, 27.12.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    2.331
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn schon Wasser in "Tassenmengen" durch ein Loch in der Wand kommt, dann wird aber die Abdichtung von außen schon sinnvoller sein.
    Scheint ja einen Kiesstreifen zu geben, also so wild wird das schon nicht wenn es wirklich erstmal nur um die eine Stelle geht.
     
  4. #4 Bromm Edmund, 05.01.2020
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Genau hier sehe ich ein Problem, warum leitet man das Wasser der Fassade und des Hofes hier ein. Wozu der Kies? Feucht ist es auch wenn das Erdreich direkt an der Wand ansteht. Nur es ist ein vielfaches, wenn das Wasser eingeleitet wird und die Abdichtung und auch der Ablauf (evtl. Drainanlage) fehlerhaft oder nicht vorhanden ist.

    Es wäre gut, wenn man sehen kann wie die Abdichtung erstellt wurde. Auch aus was diese erstellt wurde?

    Öffnen Sie doch ca. 20cm tief den Kies und senden Sie diese Fotos.

    Aber auch an die Kosten denken, wenn jemand empfiehlt aussen aufgraben und abdichten etc...

    Wenn der Schaden nicht mehr ist als Sie schreiben 8eine Tasse bei starken Regen) würde ich auch ein Verpressen und Abdichten von innen empfehlen.

    Dazu ist jedoch eine weitere Bewertung durch einen Sachverständigen vor Ort vorab einzuholen. Es ist nicht einfach dies aus der Ferne zu erkennen.
    Außerdem habe ich mich schon öfters kritisch zu Verpressungen geäußert dies bitte ich zu beachten. Siehe dazu: Aktuelles | Edmund Bromm | Alles zum Thema Feuchteschäden
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Wasser durch Kellerwand - wie vorgehen?

Die Seite wird geladen...

Wasser durch Kellerwand - wie vorgehen? - Ähnliche Themen

  1. Wasser durch Kellerwand

    Wasser durch Kellerwand: Hallo liebes Forum wir haben ein Haus von 1980 gekauft und festgestellt, dass bei stark steigendem Grundwasserspiegel an zwei-drei Stellen Wasser...
  2. Kellerwand einseitig feucht- Wasser woher?

    Kellerwand einseitig feucht- Wasser woher?: Hallo Zusammen , Wir haben vor kurzem eine DH erworben Bj 1986. Es gibt mehrere Kellerräume und ein sogenannten Wohnkeller mit Heizung in dem...
  3. Kellerwand - Wasser kommt durch Mauerstopfen, wie beheben?

    Kellerwand - Wasser kommt durch Mauerstopfen, wie beheben?: hallo Forumsgemeinde, erst einmal möchte ich mich für den merkwürdigen Benutzernamen entschuldigen, alle sinvollen Namen waren bereits vergeben -...
  4. Wasser an Kellerwand - Druckwasser?

    Wasser an Kellerwand - Druckwasser?: Hallo zusammen! In unserem Haus drückt ein einer Stelle bei Regen Wasser durch die Kellerwand und läuft in "Tränen" an dem Rauputz herunter. In...
  5. Wasser im Keller (Dachlatte vor 50 Jahren in der Kellerwand einbetoniert)

    Wasser im Keller (Dachlatte vor 50 Jahren in der Kellerwand einbetoniert): Hallo Experten, wir haben bei uns im Keller leider eine böse Entdeckung gemacht. Beim Hausbau (1960) wurde wohl beim Betonieren der Kellerwände...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden