Wasser für Wasch-/Spülmaschine entkalken in der Wohnung?

Diskutiere Wasser für Wasch-/Spülmaschine entkalken in der Wohnung? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Forumsexperten, als Sanitärlaie brauche ich mal technischen Rat: Wohne in einer Hochhauswohnung mit über 10 Parteien und ziemlich...

  1. VIco

    VIco

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Mannheim
    Liebe Forumsexperten,

    als Sanitärlaie brauche ich mal technischen Rat:

    Wohne in einer Hochhauswohnung mit über 10 Parteien und ziemlich kalkhaltigem Wasser (>14) laut Info Stadtwerke.

    Mache mir nun Gedanken um meine Spül- u. Waschmaschine.
    Für Geschirr bzw. Wäsche kann zwar Entkalker verwendet werden, aber die Gerätebauteile werden ja von dem Kalkwasser auch strapaziert.
    Und ich vermute laienhaft, dass da der Entkalker nicht hinkommt, oder?
    Nun die eigentliche Frage:

    Gibt es Geräte zur Entkalkung des Leitungswasser, an der Stelle, bevor das Wasser in die beiden o.g. Maschinen fliesst?
    Ich meine Geräte, die man nur innerhalb meiner Wohnung einbauen kann, da ich nicht glaube, dass die anderen Wohnungbesitzer eine Anlage im Keller des Hauses bezahlen würden?
    Wenn ja, wie nennt man diese Geräte, damit ich weiss, wonach ich im Fachgeschäft fragen muss?
    Für Antworten im voraus besten Dank,

    Vico
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Anlagen zur Wasserenthärtung, also sogenannte "Weichwasseranlagen" gibt es in allen Größenordnungen, also auch zur Installation in einer Wohnung. Man sollte dabei aber nicht nur den Kaufpreis und die Montagekosten betrachten, sondern auch die Verbrauchsmaterialien. Günstig wird so etwas nicht.

    Jetzt stellt sich die Frage, ob man bei 14°dH überhaupt schon zu einer Wasserenthärtung greifen sollte. Dazu wurden schon einige threads hier geschrieben, schau mal was der Manfred Abt hierzu schon an Beiträgen geliefert hat. Dann kriegst Du vielleicht ein Gefühl dafür, ob hier wirklich Handlungsbedarf besteht.

    Hier wurde das Thema beispielsweise diskutiert:

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?41392-Weichwasseranlage-Nutzen&highlight=H%E4rte
     
  4. #3 robert0204, 29. Januar 2014
    robert0204

    robert0204

    Dabei seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Weimar
    Geschirrspüler haben eine eigene Enthärtung. Und das Waschmittel in der Waschmaschine bewirkt das selbe. Wenn Du keine anderen Probleme hast, dann würde ich das lassen.
    Zumal so ein Ding auch Wartung, Salz und Wasserverbrauch bedeutet. Heißen tun die: Weichwasseranlagen. Dazu gehört aber schon noch etwas Beratung.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    In Deinem Fall völlig unnötig!
     
  6. #5 Rudolf Rakete, 29. Januar 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Blos nicht die Werbung von den völlig verkalkten Heizstäben der WM glauben. Die wollen nur ihre Chemie verkaufen.
    Ich habe schon einige WM repariert, aber noch nie hatte ich einen Heizstab der völlig verkalkt war.
    So etwas habe ich nur bei Dampfgeneratoren für Dampfduschen gesehen die hatten aber einen höheren Kalkgehalt und waren schon über 10 Jahre im Einsatz.

    Also nicht verrückt machen.
     
  7. VIco

    VIco

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Mannheim
    Danke schonmal für die schnellen Antworten! An R.B.: Danke werde mir die Infos aus Deinem Link mal ansehen. An Robert0204: Mir war eben nicht klar, ob das auch die Leitungen entkalkt der Enthärter für Wasch- bzw. Spülmaschine. Weiss nur, dass unsere Spülmasch. nicht richtig sauber wurde und der Techniker in d. Systemeinstellung der Spülmasch. den Wert für die Kalkhaltigkeit des Wassers auf einen höheren Wert gestellt hat, wurde bei Erstinstall. wohl vergessen...
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welche Leitungen?
    Da fließt in den Geräten doch nur entweder kaltes oder schon enthärtetes Wasser.

    Die Einstellung muß natürlich stimmen...
    Sowas sollte aber auch jeder Benutzer einstellen und kontrollieren können.
    Lesen des Gerätehandbuchs hilft!
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Hallo,

    ich denke 14 (ich denke Mal Du sprichst von Gesamthärte) ist nicht besorgniserregend. In unserer Eigentumswohnung wollte auch eine Eigentümerin eine Anlage zur Enthärtung einbauen. Das kostet aber Geld, bedeutet Wartung und laufende Kosten und der Natriumgehalt des aufbereiteten Wassers steigt. Ich halte es für keine besonders gute Idee in den Kreislauf des angelieferten Wassers mit einer solchen Anlage einzugreifen, zumindest nicht bei diesen Werten. Eine Frage die ich nicht beantworten konnte war auch die nach der Informations und Kontrollpflicht etwa gegenüber einem Mieter. Wenn die einen Säugling haben oder jemand an Bluthochdruck leidet, der möchte sicherlich nicht noch mehr Natrium im Trinkasser haben. Von daher halte ich das bei Mehrparteienhäusern für fraglich. Zumal dieser Wert bei besonders harten Wasser schnell über den Grenzwert für Natrium im Wasser steigen kann. Hersteller der Anlagen bezeichnen Natrium natürlich als "in keinster Weise schädlich". Das muss aber jeder selbst entscheiden.
     
  11. VIco

    VIco

    Dabei seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Mannheim
    Lieber Hessekopp,

    also ich habe nur die Info von d. Stadtwerken, dass unser Wasser den Grad "hart" hat, sie verraten nur es sei also "über 14 ° dH".
    Wieviel darüber weiss ich nicht.
    Danke für die Info mit dem Bluthochdruck, das wusste ich nicht, dass das den Natriumgehalt erhöht, hatte mich wie man oben sieht, noch nicht soweit informiert.
    Eigentlich hatte ich auch vorallem über so eine Anlage nur für unsere Wohnung nachgedacht, aber mal erst allgemein gefragt, um alle Optionen abzuwägen.
    Lieber Julius,

    du schreibst zum Thema Härtegrad Wasser einstellen:
    Ich weiss selbst, dass die Einstellung stimmen muss und - danke - das Handbuch habe ich gelesen, soweit es die alltägliche Bedienung des Gerätes angeht.
    Aber ich darf doch wohl davon ausgehen, dass ein Installateur, der das Gerät neu liefert mich nach meinem Härtegrad des Wassers fragt und das für mich einstellt oder mich darauf hinweist, das selbst zu tun, ich bin Laie!
    Kann ja mal passieren, dass er das versäumt hat, kein Vorwurf. Aber ich werde nicht bei einem neuen gelieferten Gerät einfach irgendwelche Einstellungen in der Maschine ändern, nur weil in dem Handbuch steht, dass man das kann. Das könnte auch schiefgehen, wenn ich Dinge tue, von denen ich nichts verstehe, oder? Wie war das :" Never change a running System!" Und bis vor kurzem ist es ja "gerunnt".
     
Thema:

Wasser für Wasch-/Spülmaschine entkalken in der Wohnung?

Die Seite wird geladen...

Wasser für Wasch-/Spülmaschine entkalken in der Wohnung? - Ähnliche Themen

  1. Bauzeit Mehrfamilienhaus (2x 14 Wohnungen)

    Bauzeit Mehrfamilienhaus (2x 14 Wohnungen): Hallo, wir sind gerade dabei eine Neubau-Wohnung zu kaufen. Es handelt sich um eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen - und das...
  2. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  3. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  4. Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle

    Wasser sammelt sich in Schornsteinkehle: Hallo liebes Forum. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Mir ist aufgefallen das sich in der schornsteinkehle Wasser sammelt. Gestern war...
  5. Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich

    Wasser zwischen Bodenplatte und Estrich: Hallo in die Runde, bin einer der vom starken Regen in Berlin in diesem Sommer betroffen wurde. Bin Laie und dankbar für Hinweise und Kommentare...