Wasser hinterläuft Dämmung an Betonpfeiler

Diskutiere Wasser hinterläuft Dämmung an Betonpfeiler im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten, ich lese mich seit einiger Zeit bei euch schlau und sage allen Danke dir dieses Forum mit Fachwissen füttern. Leider...

  1. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Bauexperten,
    ich lese mich seit einiger Zeit bei euch schlau und sage allen Danke dir dieses Forum mit Fachwissen füttern.

    Leider muss ich jetzt doch zum Fragesteller werden, da ich einen vergleichbaren Fall hier nicht finden konnte.

    Ich baue gerade ein Haus was nicht unbedingt dem Standart entspricht. Mein guter Freund, seines Zeichens Architekt, hat es mit mir gemeinsam nach meinen Wünschen und seiner Expertise „entwickelt“

    Mit dem Rohbauer hab ich leider ins Klo gegriffen, wäre ich nicht quasi ständig vor Ort gewesen hätten Ringerder, Abflussrohre, Fenster gefehlt, Es wäre eine Treppe vorhanden deren Steigung und Auftritte nicht passen würden, Stürze wären zu Schmal oder nicht hoch genug betoniert worden, alles in allem ein Alptraum der wahrscheinlich die maximale Zeichennutzung hier sprengen würde.

    Mein Architekt hat den Entwurfs- und Ausführungsplan gezeichnet, ich habe mit seiner Hilfe die Bauleitung übernommen.

    Trotz unglaublicher Widrigkeiten ist es jetzt geschafft, der Rohbau ist nun endlich fertig.

    Das Dach ist drauf, Fenster sind drinnen, Dach- Dämmarbeiten sind fertig, Boden ist mit Schweissbahn abgedichtet.

    Das Haus ist/war im Innenraum Dicht.

    Diese Woche wurde die Aussenabdichtung vorgenommen. Dazu wurde Weber.tec D24 verwendet und in 2 Arbeitsgängen und 4mm schichtdicke aufgetragen.

    Mein Problem besteht darin, das das Haus seither nichtmehr Dicht ist. Gestern hatte ich plötzlich eine Pfütze, ca. 500ml im Schlafzimmer auf der Schweissbahn im Innenraum.

    Ich glaube auch zu wissen wo das Wasser plötzlich herkommt, weis bloß nicht mit welchem Material das zuverlässig Abzudichten ist.

    An der Stelle wo der Wassereintritt stattfindet sind 2 Bodentiefe Fenster über Eck. Im Eck selbst befindet sich eine gegossene Stahlbetonstütze mit Verbindung zu Bodenplatte und Zwischendecke.
    Diese Stahlbetonstütze ist von Außen mit Perimeterdämmung gedämmt.

    Nun regnet es derzeit gegen die Hauswand, wobei das Wasser in den Schlitz zwischen die Perimeterdämmung läuft. Es läuft dann am Beton die Stütze herunter, wo es jetzt nach der Aussenabdichtung nicht mehr unten im Aussenbereich ablaufen kann.
    Damit hat es sich den Weg nach innen gesucht.......und gefunden.

    Mein Architekt sagt, und der Meinung bin ich auch, das dies nicht weiter passiert sobald der Aussenputz drauf ist. Jedoch bringt mir das derzeit nichts. Verputzt wird erst nächstes Jahr.

    Sein Vorschlag wäre vorübergehend eine EPDM Folie über den Schlitz zwischen den Dämmplatten zu kleben, bis verputzt wird. Jedoch muss ich dann diesen biestigen Kleber wieder abkratzen zum verputzen, das wollte ich vermeiden.

    Meine Idee wäre den Spalt zwischen den Dämmplatten auch mit Weber D24 zu verspachteln.......kann aber nicht abschätzen ob das dicht hält.

    Frage an die Experten, mit was kann man einen Spalt zwischen zwei Dämmplatten so abdichten das kein Wasser mehr eindringt?

    Angehängt ist ein Bild vom Haus Außen, und eines von der Stelle wo das Wasser Eintritt.
    Es handelt sich um das Eckfenster unten Links.

    (Auf dem Bild ist noch keine Aussenabdichtung erfolgt)
     

    Anhänge:

  2. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    hier noch mal die Stellen an welchen in meinen Augen das Wasser Eintritt in der Nahaufnahme. entweder zwischen den Dämmplatten, oder am Kompri Band des Fensters
     

    Anhänge:

  3. #3 driver55, 03.11.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    251
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    So, so, der Aussenputz dichtet also das Haus ab.:wow

    Ernsthaft. Ich würde nach der Ursache suchen. Sind die Fenster alle vorschriftsmäßig eingebaut worden? Du selbst bist doch der Bauleiter?

    Die Profis / Archis werden sich gleich noch melden...
     
  4. #4 Fabian Weber, 03.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.362
    Zustimmungen:
    1.378
    Dein Architekt hat sich doch sicher bei der Abdichtung was gedacht. Bei mir wäre die nämlich auf dem Rohbau und dann mit der Abdichtung des Fensters verbunden. Wie ist denn hier das Fenster im Sockel abgedichtet?

    Ich würde auch erstmal von oben EPDM kleben.
     
  5. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.272
    Zustimmungen:
    1.394
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Fibi zielt auf das 1 Foto von ihrem 2.ten Bildsatz ab, dort ist die Abdichtung auf der Dämmung geführt und anscheinend nicht auf dem MW/Beton des weiteren ist nicht sichtbar - ist wirklich das Profil richtig abgedichtet ?wurden die Führungsschienen entfernt beim abdichten ?...Augenscheinlich keine FLK Abdichtung verwendet, farblich eher Weber St.Gobain?
    Innen auf dem Putz gedichtet?...
     
  6. #6 Lexmaul, 03.11.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.796
    Zustimmungen:
    1.334
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Cooles Haus!
     
    Fabian Weber gefällt das.
  7. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    H Die Fenster wurden mit EP DM Dichtfolie abgedichtet. Die Abdichtung außen ist Saint Gobain Webertec D24.
    Ob die Rollladenschienen, ich nehme an die sind gemeint, beim abdichten entfernt worden kann ich nicht sagen. Ich war nicht vor Ort. Und ich habe noch ein paar Bilder angehängt. Ich habe den Schlitz zwischen den Dämmplatten jetzt mal provisorisch mit Klebeband abgedichtet um zu schauen ob das die Situation verbessert und das Wasser durch den Schlitz kommt. Anbei sind noch ein paar Bilder
     

    Anhänge:

  8. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Sowie ich das sehe kommt das Wasser hier am Betonpfeiler unterhalb der Dämmung wieder raus
     

    Anhänge:

  9. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Wenn es jetzt noch dicht wird bin ich auch glücklich
     
  10. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0

    Innen gibt es noch kein Putz.
    Optisch würde ich sagen, die Fenster sind dicht. Es kommt zu 99 % vom hinter laufen der Dämmung
     
  11. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Der Bauleiter ist ein Angestellter vom Rohbauer. Aber es war mir schnell klar dass wenn man diesen vertraut man eher nicht das bekommt was man möchte. Der Architekt sagt nicht dass der Putz das Haus abdichtet, sondern dass er verhindert das Wasser in die Schlitze zwischen der Dämmung laufen kann, was wohl auch stimmt. Ob es der richtige Weg ist lasse ich jetzt mal dahingestellt
     
  12. #12 driver55, 03.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    251
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    I.d.T. Ein sehr ähnliches (wenn auch etwas kleiner) hat sogar unser Fertighausanbieter in einem Fertighauspark stehen.
     
  13. #13 driver55, 03.11.2019
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    251
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Du schreibst doch oben, dass du die Bauleitung übernommen hast. (Deshalb meine Anmerkung).

    Abdichtung: Doch, indirekt sagt er das schon. Aber auch ohne Putz und wenn Wasser hinter die Dämmung läuft, hat die Hütte dicht zu sein. Irgendwelche Übergänge sind vermutlich nicht sauber ausgeführt.
     
  14. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0

    Ja, die Übergänge hinter der Dämmung. Da ist hinter der Dämmung keinerlei ab Dichtung gibt. Wenn ich euch richtig verstehe, dann Dämmplatten runter, Abdichtung auf dem Beton aufbringen, Dämmplatten wieder drauf.

    Gibt es noch eine andere Möglichkeit?
     
  15. #15 Fabian Weber, 03.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.362
    Zustimmungen:
    1.378
    Also man kann auch die Sockel/Perimeterdämmung von außen abdichten, so wurde das bei Dir gemacht. Wahrscheinlich ist die Perimeterdämmung schon in der Schalung eingelegt gewesen, richtig? Die Maurers haben ja auch die Stöße der Platten mit einem grünen Klebesteifen abgedichtet. Ich denke das liegt jetzt tatsächlich an dem fehlenden Putz, so dass zur zeit von oben das Regenwasser reinlaufen kann. Wenn der Putz erstmal drauf ist kommt das nicht, mehr vor. Da Deine Abdichtung überputzbar ist, würde ich diese an der Eckstütze einfach komplett bis oben ziehen, das ist sowieso eine Risikostelle, daher hier lieber Nummer sicher.
     
  16. #16 Canyon99, 03.11.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Wenn das die Wetterseite ist und ihr Schlagregen hattet, kann der Feuchteeintritt auch über das Kompriband kommen. Hat bei mir auch nicht 100% dicht gehalten und das war nicht wenig Wasser, was da eingetreten ist. Das Problem war erst nach Montage eines Dichtbandes außen über dem Kompriband behoben.
     
  17. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    hallo, danke für die Antwort. Ja die Perrimeterdämmung wurde in die Schalung eingelegt.
    Das grüne Klebeband habe ich selbst aufgebracht und damit die platten Stöße zu geklebt um zu sehen ob dann noch immer Wasser in den Innenraum eintritt. Das Klebeband hat die Situation deutlich verbessert.

    ich habe jetzt jedoch trotzdem die Perimeterdämmung komplett abgenommen, und die Abdichtung direkt auf den Betonpfeiler aufgebracht.....bzw. Aufbringen lassen.

    seit her tritt kein Wasser mehr ein.

    die Betonstütze war schon sehr nass, und auch auf dem Rollladenkasten stand schon das Wasser.

    ich habe deshalb die Lücken der Dämmplatten im oberen Bereich mit der Abdichtung schließen lassen.

    heute regnet es wieder stark, ich bin gespannt wie es morgen aussieht.

    Vielen Dank für die Unterstützung

    Du schreibst dass man die ab Dichtung auch auf der Perrey Meterdämmung anbringen kann, in der Norm finde ich dazu aber andere Angaben. Dort steht das die Perrimeterdämmung immer auf den Beton oder das Mauerwerk aufzubringen ist.

    Was ist jetzt richtig?
     
  18. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beim abnehmen der Perimeterdämmung ist mir außerdem aufgefallen dass der Fensterbauer den Fensterrahmen nicht am Beton befestigt hat, sondern einfach in der Dämmung verschraubt

    Der Fensterbauer war dort und hat den Fehler behoben.

    Am Freitag kommt ein Bau Sachverständiger und schaut sich das ganze noch mal an, bevor ich die Dämmplatten wieder aufbringen lassen
     

    Anhänge:

  19. #19 Fabian Weber, 06.11.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    5.362
    Zustimmungen:
    1.378
    Gut, dass Du nachgeschaut hast. Der Dübel muss min 4cm von der Betonecke weg sein, das nochmal nachmessen, andernfalls mit Laschen befestigen.
     
  20. MioZ

    MioZ

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    In meinem vorletzten Beitrag habe ich Schwachsinn geschrieben.
    Ich meinte natürlich nicht die Perimeterdämmung die auf den Beton aufzubringen ist, sondern die Abdichtung.

    Ist es anerkannte Regeln der Technik die Abdichtung auf die Perrimeterdämmung aufzubringen?
     
Thema:

Wasser hinterläuft Dämmung an Betonpfeiler

Die Seite wird geladen...

Wasser hinterläuft Dämmung an Betonpfeiler - Ähnliche Themen

  1. Wasser in Dichtungsebene zwischen Blendrahmen und Flügel

    Wasser in Dichtungsebene zwischen Blendrahmen und Flügel: Hallo, in der Dichtungsebene (Mitteldichtung) zwischen Blendrahmen und Flügel unserer Aluminiumfenster steht bei kalten Außentemperaturen jeden...
  2. Fehler bei Installation von Wasser und Abwasser vorhanden?

    Fehler bei Installation von Wasser und Abwasser vorhanden?: Moin, um in einem anderen Thread nicht vom eigentlichen Thema abzulenken, stelle ich hier nun ein paar Bilder einer Sanitärinstallation hinein,...
  3. Wasser im Scheibenzwischenraum normal nach Fenstereinbau

    Wasser im Scheibenzwischenraum normal nach Fenstereinbau: Hallo, Wir haben neue doppelverglaste Fenster einbauen lassen. Uns ist aufgefallen, dass sich kleine Wassertropfen im Scheibenzwischenraum in der...
  4. Lücke zwischen Balken und stehendes Wasser auf der Dampfsperre

    Lücke zwischen Balken und stehendes Wasser auf der Dampfsperre: Hi, ich habe mir neulich unseren gerade errichteten DAchstuhl angeschaut und dabei ist mir aufgefallen, das zumindest bei einem horizontalen...
  5. alter Hausanschluss (Wasser) stilllegen

    alter Hausanschluss (Wasser) stilllegen: Salut! Hoffe es werden nicht zuviele Fragen, hab schon etwas gegoogelt, aber möchte noch eure Meinung hören, auch möchte ich eure Meinung hören,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden