Wasser im Keller

Diskutiere Wasser im Keller im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum meine erster Eintrag und sofort ein Problem. Wie sollte es auch sein im Bauforum. Im Nov./Dez. haben wir ein Haus,im Bau, in BGl...

  1. #1 Stephan u. Pia, 30. Mai 2006
    Stephan u. Pia

    Stephan u. Pia

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum

    meine erster Eintrag und sofort ein Problem. Wie sollte es auch sein im Bauforum.

    Im Nov./Dez. haben wir ein Haus,im Bau, in BGl gekauft.
    Die Bodenplatte und die Kellerdecke war zu dem Zeitpunkt schon fertig.
    Abdichtung leider nicht gesehen, wir ahben nur gesehen das die Bauleute eine braune Noppenplane an die Kellerwand anbrachten.
    Im Januar 1. o.2. Kw war das Dach drauf. Vorher ist natürlich eine gewisse Menge Wasser in Gebäude/Keller gelangt.
    Wir machten den Baustellenleiter im wieder darauf aufmerksam.
    Andere und er sagten, das ist das Wasser bevor das Dach drauf war und es braucht lange bis alles weg ist ( keien Heizung, wenig Lüftung im Keller ).
    Soweit so gut.
    Der Keller wurde immer trockner.Gut.
    In den letzten Regentagen (2 Wochen )beobachteten wir den Keller öffters, und siehe da Wasser im Keller.
    Anfrage beim Baustellenleiter:Warum,Wieso etc. Antwort: Kommt über den Lichtschacht. Nicht weiter schlimm bekommen wir in Griff.
    Frage unsererseits / Meinung: kann eigentlich nicht sein, da der Licht- ca. 10Cm unter dem Kellerfenster befindet.Im Lichtschacht befindet sich ein "Abflussrohr" der unters Haus führt.
    Unserer Meinung kommt das Wasser zwischen Bodenplatte und Kellerwand in den Keller.
    Was sagen die Experten dazu.
    Versuche noch ein paar Bilder in den Anhang zu bringen.Hat leider noch funktioniert.Versuch weiter,aber erstmal die Anfrage. Die gemachten Bilder sind noch zu groß. Hat jemand auch dazu ein paar Tip`s.
    Meine Frau und ich sind Laien, also bitte nicht sofort betonieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas Wille, 30. Mai 2006
    Thomas Wille

    Thomas Wille

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abdichtungstechnik
    Ort:
    37547 Kreiensen
    wo ist denn "BGL" Bergisch-Gladbach oder Bulgarien???
    Wie ist der Keller gebaut? Weisse Wanne oder gemauert, oder...?
    "Abdichtung ist nicht vorgesehen" ... kann eigentlich nicht sein! Der Keller muß zumindest gegen Bodenfeuchtigkeit abgedichtet sein.
    Einige Bilder wären natürlich Klasse...
    Beste Grüße
     
  4. #3 Stephan u. Pia, 31. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2006
    Stephan u. Pia

    Stephan u. Pia

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Hab´s endlich geschafft die Bilder zuverkleinern.
    Hoffentlich helfen die Bilder.
    BGL= Bergisch Gladbach

    In den andern Häusern im Baugebiet sieht es teilweise schlimmer aus.
    Unser Haus ist eine DHH. Beim Nachbar ist der Keller trocken.Komisch.
    Hier ein kurze Beschreibung aus der Bau-u.Ausstattungsbeschreibung:
    Ausführung der Bodenplatte : wasserundurchlässige Betonkonsttruktion
    durchgehend je Häuserzeile
    Fundamenterder
    Kellerwände: Stahlbeton... Wandicke gem. Statik
    Ausführung...Betonhalbferrtigteile mit Ortbetonfüllung

    Abdichtung des Kellers: Außenwände u. Bodenplatte als wasserundurchlässige Betonkonstruktion, Arbeits- u. Anschlussfugen werden mit Fugenbändern o. Fugenblechen bzw. mit Dichstoffen abgeklebt.


    Stephan
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    mit dem Haufen von Wasser im Keller iss des wie die Nadel in Heuheufen
    suchen ... am besten auspumpen und zwar sofort und abtrocknen ...
    und dann beobachten ... man sieht das gleich ob des Wasser bei der
    Boden-Wandanschlussfuge reinkommt oder über´n Lichtschacht eintritt (!)
    .
     
  6. #5 Carden. Mark, 31. Mai 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Können Sie mal ne Nahaufnahme vom Bereich des Wandanschlusses an die Sohle machen?
    Und dann noch bitte ein Bild vom Kellerfenster - von innen gesehen - Nahaufnahme der Brüstung - sind hier Laufspuren zu sehen?
    Konnten Sie nicht beobachten wo das Wasser eindrang - wo es angefangen hat?
    Rohrduchgänge?
    Möglichkeiten gibt es derer viele.
     
  7. #6 Carden. Mark, 31. Mai 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    SEPP
    nimm Dir mal nen bischen mehr Zeit - Du nagelst mich hier immer an die Wand mit Deinen schnellen Fingern :bounce:
     
  8. #7 Stephan u. Pia, 1. Juni 2006
    Stephan u. Pia

    Stephan u. Pia

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Ich war heute wieder auf der Baustelle, das Wasser wird langsam weniger.
    Der höchste Wasserstand war ca. 1 - 2 cm.
    Anbei sind hoffenlich ein paar aussage kräftige Bilder.
    Das erste Bild Kellerfenster, 2.Bild Kellerfenstersims, 3. Bild Kellerschacht mit "Abfluss", 4. Bild NAhaufnahme Wandanschluss.
    In den andern Häusern hat der BU diese schon aml "rausgeratzt" und wieder zu gemacht.
    Rohranschlüsse sind noch nicht verlegt.

    Stephan u. Pia
     
  9. #8 Carden. Mark, 1. Juni 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Was hat er schon mal rausgekratzt?

    Laufspuren sind unterm Fenster erkennbar.
    Sind diese Frisch?
    Ist die Brüstung nass gewesen?

    Der Wandanschlußbereich ist scheinbar (was ich auf den Bildern erkennen kann) homogen. Entweder mit Anschlußbeton erstellt - oder gut gerüttelt. Ich erkenne keine Nester - ist diesem so?

    Wasser raussagen - beobachten wo es ev. wieder herkommt.
    Der Gefahr besteht aber, dass dieses erst sehr viel später passiert - ev. nach dem Estrich.
     
  10. #9 Stephan u. Pia, 1. Juni 2006
    Stephan u. Pia

    Stephan u. Pia

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Estrich wird vom Bu dort nicht verlegt, ist nicht vorgesehen.

    Stephan
     
  11. #10 Carden. Mark, 1. Juni 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Brüstung säubern und von Laufspuren befreien.
    Selbe mit den Kellerlichtschacht.
    Keller trockensaugen.

    und alles beobachten.

    oder....

    ... ist ein Fluten des ehemaligen Aushubbereichs Möglich?
     
  12. #11 Stephan u. Pia, 2. Juni 2006
    Stephan u. Pia

    Stephan u. Pia

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln

    Danke für die Antworten. Werden die Brüstung u. Kellerlichtschacht säubern u.
    von Laufspruen beseitigten.
    Fluten ist nicht möglich.
    Keller trockensaugen muß mal schauen wie ich das hinkriege.

    und natürlich alles weiter beobachten.

    Danke.


    Stephan
     
  13. #12 Thomas Wille, 2. Juni 2006
    Thomas Wille

    Thomas Wille

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abdichtungstechnik
    Ort:
    37547 Kreiensen
    Mit nem Naßsauger und Wischlappen!
    Beste Grüße
     
  14. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Hm, ich fahr zwar immer mit einem BGL-Autokennzeichen rum, dachte aber immer, das steht für BerchtesGadener Land. Nun ja, man kann sich auch irren.
     
  15. #14 Manfred Abt, 2. Juni 2006
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ich wünsch dir mal, dass das so stimmt. Dazu mal eine Frage: wohin führt denn das in der Ursprungsfrage aufgeführte "Abflussrohr unters Haus" ganz genau. Zum Schmutzwasser-, zum Regenwasserkanal oder in eine Versickerung? Erinnert mich stark an mein Gutachten im letzen Jahr, wo mir zuerst auch keiner geglaubt hat, dass die durch Schichtenwasser geflutete Verfüllung des Arbeitsraums das Problem war. Und mit dem Untergrund und dem Wasser habe ich in BGl schon ne Menge erlebt, das kann dort schon mal ganz schön tricky sein. Und Zweifel hab ich auch, ob die Rückstauthematik korrekt gelöst ist.

    Natürlich kann es auch die Dichtung der Sohlfuge sein, aber dazu müssten exakte Infos aus der Bauzeit vorliegen, der Text aus der Baubeschreibung hilft da nix!
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Betonteile

    Moin!

    Habe mir auch gerade mal die Bilder angeschaut. Mag sein, daß ich mich täusche, sieht für mich aber so aus, als wäre der Keller aus Fertigteilen (außen und innen Sichtbetonschale und in der Mitte Betonverfüllung) erstellt. Die Fuge zw. Fertigteil und Boden scheint ausgespachtelt zu sein.

    Wenn dem so wäre würde dies auf jeden Fall schjon mal die Homogenität erklären. In jedem Falle müßeten die bauteilfugen dann zusätzlich von außen druckwasserdicht abgedichtet werden.

    Frage daher: Wie wurde der Keller denn nun gemcht. Ortbeton oder Fertigteile?

    Gruß

    Thomas
     
  17. #16 Carden. Mark, 2. Juni 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Jou hast Recht, kann man an der einen Serie ganz gut erkennen.
    Nur mit einem Haste nicht Recht. Von außen muss trotzdem nicht abgedichtet werden. WAnd unten - normal weg mit Fugenbleche oder anderem zugelassenem Material hierfür und jede Plattensoß wird wie eine Dehn- oder Arbeitsfuge mit selbigen Material behandelt. Tricki wird das ganze nur an den Eckpunkten. Hier gibt es besondere Teile für - der Einbau ich aber für "kompleziert" halte.
     
  18. #17 Stephan u. Pia, 2. Juni 2006
    Stephan u. Pia

    Stephan u. Pia

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln

    DAs "Abflussrohr" ist das Rohr vom Lichtschacht. Dies führt unter die Bodenplatte
    in ein Kiesbett zur Versicherung.
    Die Bodenplatte wurde vor Ort gegossen.Die Wände, hoffenlich für Fachleute erkennbar, sind Fertigteile. Ob da noch vor Ort irgend wie Beton " reingeschüttet" worden ist kann ich leider nicht sagen.

    Stephan
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    des letzte Foto

    versteht meiner einer ned ... Bodenplatte & Pentaflex versteh ich noch ...
    aber diese Doppelwände wurden vorher an der Böschung gelagert ???
    .
    des Fensterbild versteh ich auch ned ... zum einem im Zeichen der ENEV
    gibt´s wirklich noch jemanden der Mäusegitterfenster einbaut ??? ... zum
    anderen Bild mit Fenstergesims ... wo iss´n da die Anschlagschiene des
    besagten Fenster´s ???
    .
    "ahja" Fertigteile war mir schon klar ... "aber" grad bei Doppelwänden
    mit Wassereintritt suchste dich krank wennste ned alles vorher
    Bild für Bild dokumentiert hast ... z.b. die Plattenstösse wurden wie
    abgedichtet ???
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Stephan u. Pia, 2. Juni 2006
    Stephan u. Pia

    Stephan u. Pia

    Dabei seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Köln
    Die Doppelwände wurden für ein paar Tage an der Böschung gelagert.Ob das auch bei unserm Haus gewesen ist wissen wir nicht.
    Ja, im Keller; Kellerfenster werden/wurden Mäusegitterfenster eingebaut.

    Die ersten Bilder sind vom 21.11.05. So haben wir die Baustelle vorgefunden.

    Stephan
     
  22. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    letztes Bild ... es geht schon los, man sieht 4 dunkle Streifen vermutlich
    Plattenstossabdichtung ... aber welches Material ??? ... iss es wirklich die
    Abdichtung dann müsste die auch am Boden- Wandanschluss zu finden sein ...
    dann wär aber des Pentaflex für die Katz (!)
    .
    ich würde jetzt mal abwarten ob das Wasser wirklich bei Fenster
    eingetreten iss ... "wenn" des Wasser aber an der Boden- Wandanschlussfuge
    reinkommt brauchen Sie dringend fachkundige Hilfe (!)
    .
     
Thema:

Wasser im Keller

Die Seite wird geladen...

Wasser im Keller - Ähnliche Themen

  1. Kellerschacht Wasser

    Kellerschacht Wasser: moin liebe bauexperten. Ich bin Amt verzweifeln, da ich seit einigen Monaten folgendes Problem habe: Ich habe einen kleinen Kellerschacht /...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  4. Drückendes Wasser

    Drückendes Wasser: Hallo liebe Forumsteilnehmer und Experten, ich bin neu hier, da ich mir Rat und Hilfestellung für ein Problem von Euch erhoffe. Ich bewohne ein...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...