Wasser in der Wand

Diskutiere Wasser in der Wand im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben 06/2015 eine DHH gekauft, Baujahr 2005. Wir hatten einen Bausachverständigen da zwecks Angemessenheit des Kaufpreises. War...

  1. Alexa

    Alexa

    Dabei seit:
    10.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    88326
    Hallo,
    wir haben 06/2015 eine DHH gekauft, Baujahr 2005.
    Wir hatten einen Bausachverständigen da zwecks Angemessenheit des Kaufpreises. War alles ok, kleinere Sachen und klare Kaufempfehlung.

    Mittlwerweile hatten wir 3 Wasserschäden- einen in der Küche, zwei im Keller. Angeblich alle durch Rückstau verursacht. Der Anschluß sei rechtlich gar nicht mehr zulässig gewesen sagte er.
    Da Rückstauventile in Küche und Keller eingebaut wurden, es aber immer noch naß tropfte, wurde nochmals der Handwerker gerufen.
    Das Wasser kommt aus der Wand!!!

    Beim Kauf ist dem Gutachter diese feuchte Stelle aufgefallen, es hat sie aber als nicht weiter schlimm bewertet und eine kleinen Abzug für die Kaufpreisermittlung berechnet.
    Jetzt müssen wir eine neue Drainage in die Wand legen lassen von außen, wir brauchen 1-2 Trocknungsgeräte, der gesamte Keller ist feucht und modrig- wir hatten 10 cm hoch Wasser!!!
    Schimmelgefahr?

    Der Vorbesitzer hat zwar von Wasserrohrbrüchen gesprochen, aber nur oben außen am Wintergarten- und der ist noch auf der anderen Seite des Gebäudes.

    Da es aber bereits beim Vorbesitzer eine feuchte Stelle in der Wand gab, muß diese ja irgendwie entstanden sein,oder?
    Aber wie soll ich beweisen, daß er auch Wasserrohrüche dort unten hatte und sie uns verschwiegen hat?
    Er hatte das Haus schlüsselfertig gekauft und selbst alles augebaut. Irgendwelche Baupläne hät er nicht gehabt.
    Das heißt, wir haben keinen Plan vom Haus bekommen, wir wissen nicht, wo die Rohre und Leitungen laufen.
    Wie ist so ein Fall auf Ihrer Erfahrung hier zu beurteilen? Haben wir eine Chance wegen eines möglichen versteckten Mangels oder nicht? Und wie könnte man es ihm beweisen?

    Mfg, ALexa
     
  2. #2 Manufact, 10.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    365
    Bitte Bilder..

    Habt Ihr eine weiße Wanne - "stinkt" es nach Sch..se und liegt ca. 3 m unter dem kommunalen Abwasser-Leitungs-System?

    Wenn nein, dann ist es schon sehr merkwürdig, das ein Rückstau bis in die Küche im EG reicht.

    Es wäre eventuell gut, die ganzen wild durcheinandergewirbelten Möglichkeiten zunächst "auseinanderzudröseln"

    Quintessenz: Ein Gutachter wäre vielleicht nicht schlecht...
     
  3. #3 petra345, 10.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.042
    Zustimmungen:
    165
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Kanone kaufen, aufstellen und nach Spatzen Ausschau halten.

    Natürlich kann man den Keller zukleben und Gutachter herbeizitieren. Aber was soll das Abkleben bewirken?

    Die Frage ist doch zunächst, wo kommt das Wasser her. Das kann auch ein Installateur feststellen und dabei mit Bildern belegen. Ob man dann einen Gutachter, Anwalt und Gerichte einschaltet ist eine Frage des Temperamentes.

    Auf jeden Fall freuen sich Gutachter und Anwalt!
    Da verdoppelt sich schnell mal der Schaden.
     
  4. #4 Manufact, 10.07.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    365
    @petra345
    Sorry -mein Fehler:
    War zu ironisch ... ist nicht erkannt worden....

    Aber mal ehrlich:
    Mir läuft die Sosse aus der Wand - und dann ist die Antwort des TE:
    " Da Rückstauventile in Küche und Keller eingebaut wurden, es aber immer noch naß tropfte, wurde nochmals der Handwerker gerufen.
    Das Wasser kommt aus der Wand!!!" :yikes:yikes
    War doch hoffentlich ein ... GWS-Installateur... :mauer
     
  5. #5 simon84, 10.07.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.463
    Zustimmungen:
    1.429
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wenn du die Flecken gesehen hast und der Verkäufer sogar darauf hingewiesen hat, was willst du dann von ihm jetzt?

    Ihr hättet nicht kaufen können oder weiter runterhandeln. Oder das ganze genauer anschauen.

    Wenn ich eine feuchte Stelle in der Wand hab schau ich mir das schon ganz genau an.

    Es ist ausserdem auch nicht normal, dass man nach 10 Jahren "Rohrbrüche" hat.

    Das hört sich nach in Eigenregie vermurkst eingebaut an.
     
  6. #6 Leser112, 10.07.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Bausachverständige können sicherlich das Bauwerk beurteilen, von Anlagentechnik haben die jedoch meist absolut keine Ahnung.
    Was sind denn "Rückstauventile"?
    Davor sollte man sich tunlichst hüten!
    Die Chancen dürften mit vertretbarem finanziellen Aufwand gegen = 0 tendieren.
     
  7. Alexa

    Alexa

    Dabei seit:
    10.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    88326
    Hallo,

    poh, gestern waren die Herrn Flaschner nochmals da und jetzt heißt es, es muß eine neue Drainage gelegt werden, aber nicht durch sie sondern durch die Stadt?!
    Welche Kosten kommen da auf uns zu?
    Sollen wir uns von einem anderen Flaschner noch eine Meinung einholen?
    Den Vorbesitzer in Haftung zu nehmen, kann ich nach Meinung des Forums hier wohl eh vergessen mangels Beweisbarkeit...
    Lohnt sich die Behebung eines solchen Schadens Eurer Meinung nach überhaupt oder wären wir besser beraten, die Hütte mit Verlust durch den Schaden zu verkaufen und uns was
    Neues, Trockenes zu suchen?

    Viele Grüße,

    Alexa
     
  8. #8 Fred Astair, 11.07.2017
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.207
    Zustimmungen:
    1.022
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Deine Worte sind wirr.
    Wieso soll die Stadt eine Drainage bauen, wenn Du feuchte Flecke hast?
    Sucht Euch besser eine trockene Mietwohnung.
     
  9. #9 Leser112, 11.07.2017
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das kann böse in´s Augen gehen, da Dir der Sachverhalt bekannt ist (verdeckter Mangel). Wenn er allerdings benannt ist, dürfte das unproblematisch sein. Nur dürfte es schwierig werden, einen Käufer zu finden.
     
  10. #10 Andybaut, 11.07.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.128
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    die Sache mit dem Gutachter macht mich neugierig. Wie hat er das Gutachten ermittelt und steht darin auch tatsächlich etwas von einem Wertgutachten.
    Wer ein Gutachten, und der Begriff muss enthalten sein, erstellt, der haftet auch für seine Einschätzungen.

    Ansonsten ist die ganze Beschreibung recht wirr und hilft leider nicht wirklich um zu verstehen was das ursprüngliche Problem ist.
    Ist es ein Wasserrohrbruch oder Rückstau aus dem Abwasserkanal. Ich verstehe es nicht.
     
  11. #11 DerMarc, 11.07.2017
    DerMarc

    DerMarc

    Dabei seit:
    12.02.2013
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Werbefuzzi
    Ort:
    Leverkusen
    So etwas gibt es nicht, verdeckter Mangel. Das besagt ja schon, dass er es evtl. selber nicht wusste. Außerdem kaufst du wie gesehen, in jedem normalen Notarvertrag sind entsprechende Klauseln drin.
    Arglistige Täuschung käme da noch in Betracht, aber versuch die mal zu beweisen ;)
     
  12. #12 bauspezi 45, 11.07.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    bei den ganzen Problemen würde ich mir überlegen das Haus mit den
    notwendigen Arbeiten auf einen Stand zu bringen das sich ein guter Preis
    erzielen lässt und ein besseres Objekt kaufen....
     
  13. Alexa

    Alexa

    Dabei seit:
    10.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    88326
    Hallo,

    @ Fred Astaire
    Die Drainage muß neu gelegt und an die Kanalisation der Stadt angeschlossen werden, wenn die Wand weiter feucht bleibt.
    Im Moment laufen 2 Trockner. Die Luftfeuchte an der Decke lag bei 75 Prozent....
    Die Flaschnerei macht diese Arbeiten nicht und hat uns an die Stadt verwiesen. Was ist daran wirr?

    @Andybaut
    Ja, wir hatten ein richtiges Wertgutachten, war nicht billig.
    Die Ursache ist unklar. Vermutet wird vom Flaschner ein Rückstau aufgrund eines starken Unwetters, sicher kann ers aber nicht sagen.
    Wie gesagt, die Stelle (cirka 10 cm) war zuvor schon leicht feucht, aber wir hatten nie den ganzen Keller überflutet.

    Haftet er auch bei einem Wertgutachten? Er hat sich bislang immer darauf berufen, daß wir nur das "kleine" Gutachten und nicht das Ausführliche genommen haben. Letzteres hätte cirka einen Kleinwagen gekostet, das war uns damals zuviel und wir dachten, mit dem Wertgutachten wären wir auf der sicheren Seite....Er hat die Stelle als nicht problematisch beurteilt und einen Abzug gemacht für den Wert.


    @Der Marc
    Nein, von gekauft wie gesehen steht bei uns nichts. Der Verkäufer versichert, daß ihm versteckte Mängel nicht bekannt sind, sowas steht drinne.

    @bauspezi45
    Ja, stimmt.
    Wenn wir ganz viel Glück haben, schaffen wir es nur mit dem Trockner ohne Drainage, denn der Flaschner konnte auch nicht sagen, ob jetzt in Zukunft immer weiter Wasser aus der Wand kommen wird, oder es nur einmalig aufgrund des Rückstaus war. Wie gesagt Klappe und neues Ventil wurden eingebaut. Es düfte beim nächsten Unwetter nicht mehr passieren können. Eigentlich.

    Das nächste Haus in der Strasse ist eine Baustelle, bei der gerade die Rohre offen liegen. Kann sowas auch Einfluss drauf haben?

    Meine entzückende DHH-Nachbarin hat mir zum Einzug damit gedroht, mich mit ihr tunlichst gut zu stellen, weil sie sonst unser Rohr, das irgendwie bei ihr durchläuft, stauen und unseren Keller überfluten würde.
    Ich habe das für böldes Geschwätz gehalten und diese Person gemieden, soweit man es in einer DHH eben kann...Aber jetzt kam es mir wieder in Erinnerung....?
    Dazu muß man wissen, daß wir im Erdgeschß nur kaltes Wasser haben, das auch nicht über die Hauptwasserableitung, sondern über einen Nebenzweig aus der Küche in den Gulli (!)abgeleitet wird. In der Küche ist ein Boiler.
    Und sie bezog sich vermutlich auf diese "Gullileitung".


    Viele Grüße,

    Alexa
     
  14. #14 bauspezi 45, 11.07.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    330
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    "Flaschner" sind Sanitär und Heizungsbauer, die eigentlich wissen müssten was da
    verkehrt läuft.
    mit der Herstellung einer "Drainage " die auch noch die Stadt machen soll kann ich überhaupt nichts anfangen!!
    sie zu das die gravierendsten Sache ein wenig gerichtet werden und dann weg mit dem Haus, die Nachbarn
    möcht ich auf die dauer auch nicht haben wollen...
     
  15. #15 petra345, 12.07.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.042
    Zustimmungen:
    165
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Bevor nicht klar ist, was hier eigentlich die Ursache ist, ist doch alles Stöbern im Kaffeesatz.

    Wenn da eine Wand feucht ist, muß sie eben aufgemacht werden! Auch bei einem Rückstau durch die Nachbarn oder einen starken Regen muß die Rohrleitung dicht sein oder dicht gemacht werden.

    Wir wissen nicht
    - ob es eine Hanglage mit drückendem Wasser ist,
    - Rückstau aus der städtischen Kanalisation,
    - ein undichtes Rohr (wahrscheinlich auch),
    - ein verstopftes Rohr beim Nachbarn,
    - Staunässe aus bindigen Boden,
    - verstopfte Drainage,
    - oder sonst irgendwas.

    Das muß doch erst mal geklärt werden!

    Wieso eine Drainage, errichtet durch die Stadt(?), eine Lösung sein soll, ist mir schleierhaft.
     
  16. #16 Manufact, 12.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    365
    @petra345:

    absolut zutreffend!

    Der / die TE sollte genau dies im Vorfeld abklären - und keine nicht sachdienlichen Aussagen machen.

    Es werden (fast) Alle - möglichen potentiellen Ursachen wahl- und verstand-los genannt.

    Um einen - potentiell tragfähigen - Ausgangspunkt zu markieren, gibt es ja eigentlich das schon bestehende Wertgutachten.

    Es wäre doch wirklich hilfreich, wenn der TE die dementsprechend RELEVANTEN Details einfach als nächsten Step für alle von uns Hilfe-Willigen als PDF für die community includiert.

    Jede weitere Diskussion endet ansonsten - ohne jegliche belastbaren Fakten, wie bis dato .... -im Nirwana.

    P.S.
    Die bisherige Diskussion errinnert mich persönlich an "Handwerker", die einem beeinflussbaren Kunden .... .....
    Warum soll denn -um Gottes Willen - eine Drainage bei Rückstau ! verlegt werden?
     
  17. #17 plattypus, 02.10.2017
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    Habt ihr evtl. "Kupferrohre von der Rolle" im Haus verbaut?
     
Thema: Wasser in der Wand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasser aus der wand

    ,
  2. wasser läuft über wie lange durch die Wand

    ,
  3. wasser in der mauer was tun

    ,
  4. wasser in wand ableiten,
  5. wasser im wand,
  6. Wievel prozent feuchte in Wand www.bauexpertenforum.de,
  7. wasser aus wand,
  8. wasser in wand gelaufen,
  9. news
Die Seite wird geladen...

Wasser in der Wand - Ähnliche Themen

  1. Wasser drückt durch TG Wand

    Wasser drückt durch TG Wand: Hallo, ich bin neu hier im Forum und hoffe den passenden Bereich gefunden zu haben. Ich habe 2016 eine Wohnung vom Bauträger gekauft. Die Anlage...
  2. Wasser in Dämmschicht und Wände

    Wasser in Dämmschicht und Wände: Guten Tag, ich bin auf dies Forum gestossen, da ich ein "Problemchen" in meinem Keller habe. Das Gebäude ist Baujahr 2002, unterkellert mit einem...
  3. Wasser dirngt im Keller´zwischen Wand und Fußboden durch

    Wasser dirngt im Keller´zwischen Wand und Fußboden durch: Hallo, ich habe mich gerade in diesen Forum angemeldet, da ich auf Hilfe hoffe und grüße alle anderen Forenmitglieder. zu meiner Person: Ich...
  4. Wasser läuft in die Isolierung zwischen zwei Wänden - was tun?

    Wasser läuft in die Isolierung zwischen zwei Wänden - was tun?: Hallo, ich baue an ein bestehendes Gebäude an, zwischen der alten Außenwand (Vollziegel 45cm, 1910) und der neuen Wand (Stahlbeton, 20 cm) wurde...
  5. Wasser an den Wänden....

    Wasser an den Wänden....: Nabend, wir haben im Kellerflur an den Wänden Wasser [IMG] Woher kann das kommen? Die Luftfeuchtigkeit im Keller ist eigentlich ok liegt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden