Wasserdruck

Diskutiere Wasserdruck im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir haben ein seltsames "Problem" mit dem Wasserdruck (Neubau). Die untere Beschreibung bezieht sich sowohl auf das Heiß- als...

  1. #1 MJanssen, 20.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo zusammen,

    wir haben ein seltsames "Problem" mit dem Wasserdruck (Neubau). Die untere Beschreibung bezieht sich sowohl auf das Heiß- als auch auf das Kaltwasser. Alle Eckventile an den Armaturen sind voll aufgedreht.

    Im Gästebad (EG) ist der Wasserdruck in Ordnung, während im Hauptbad (OG) der Wasserdruck in der Dusche und Wanne ebenfalls in Ordnung ist. Nur beim Doppelwaschtisch gibt es den Unterschied, dass der Wasserdruck an der linken Armatur niedriger ist als rechts.
    Ganz "schlimm" ist der Wasserdruck in der Küche. Hier ist er viel zu niedrig.

    Laut der Sanitärfirma würde das wohl daran liegen, dass wir im HWR noch die Baustopfen haben und noch keine Armatur angeschlossen haben. Dadurch soll wohl noch Luft in den Leitungen sein können, die dieses Problem auslösen. Kann das tatsächlich stimmen?
     
  2. #2 Fred Astair, 20.01.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.092
    Zustimmungen:
    2.648
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Sani erzählt Quatsch.
     
    Lexmaul gefällt das.
  3. #3 MJanssen, 20.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich habe es befürchtet... Aber woran kann es dann liegen? Ich hoffe doch nicht, dass wir eine Undichtigkeit haben (wäre dann das dritte Mal, dass wir durch die Firma Wasser im Haus haben...)?
     
  4. #4 Lexmaul, 20.01.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.395
    Zustimmungen:
    1.926
    Undichtigkeit wirste ja am Wasserzähler merken - die müsste ja auch sehr groß sein ;).

    Evtl. Dreck in der Leitung, d.h. Perlatoren oder die Kartuschen in den Armaturen verstopft?
     
  5. #5 MJanssen, 20.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na klar, da hätte ich auch selbst drauf kommen können :mauer Habe gerade mal geguckt: der Wasserzähler rührt sich kein Stück :biggthumpup:

    Wie finde ich das raus bzw. wie kann ich den Dreck beheben? Die Zuleitungen würde ich mal spontan ausschließen, da der Fehler ja sowohl bei Heiß- als auch bei Kaltwasser auftritt. Da müsste ja wenigstens eine der Leitungen frei sein, zumindest meinem Verständnis nach.
     
  6. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    1.308
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Um mal klarzustellen:
    Du schreibst von "Wasserdruck" und meinst damit vermutlich den Fließdruck bzw. eine unzureichende Durchflussmenge.

    Das kann an Verschmutzungen der Leitungen oder Verunreinigungen in den Perlatoren liegen - wie @Lexmaul schon geschrieben hat.

    Wenn der Druck insbesondere bei gleichzeitiger Benutzung mehrerer Abnehmer auftritt (zu wenig Duschwasser, wenn gleichzeitig die Waschmaschine läuft) , so kann es auch an zu dünnen Leitungen liegen.

    Perlator kannst du bei deiner Waschtischarmatur doch rausschrauben und reinigen - oder?

    Ansonsten mach mal einen Check wieviel Liter Wasser pro Minute aus der Armatur kommen, dann können wir dir sagen, ob das tatsächlich zu wenig ist oder nicht.
     
    Fred Astair gefällt das.
  7. #7 MJanssen, 20.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke für die Antwort.

    Für 1l Wasser braucht es in der Küche 9s -> etwa 6,6l/min ist der Durchlauf.

    Leider kann ich hier kein Video hochladen, aber vielleicht hilft das Foto. Hier sieht mal wie „schwach“ das Wasser aus dem Hahn kommt (steht auf „volle Pulle“):
    DB562D37-FE48-4279-B5A6-D6916B2C88D9.jpeg
     
  8. #8 Lexmaul, 20.01.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.395
    Zustimmungen:
    1.926
    Und wie sieht der Perlator aus?
     
  9. #9 MJanssen, 20.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bin noch nicht dazu gekommen den abzuschrauben, da gerade keine Zange zur Hand. Ich werde den mal später abschrauben und berichten. Es handelt sich aber um einen neuen Wasserhahn (aber vermutlich kann er trotzdem verdreckt sein, oder?)
     
  10. #10 Lexmaul, 20.01.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.395
    Zustimmungen:
    1.926
    Die Leitungen können verdreckt sein.........
     
  11. #11 driver55, 20.01.2021
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.638
    Zustimmungen:
    749
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Eckventile sind auch alle offen?
    Wer hat die Installationen durchgeführt?
     
  12. #12 MJanssen, 20.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Eckventile sind alle offen. Die Installation der Armatur im Bad hat die Sanitärfirma selbst gemacht, die Installation in der Küche (Foto) hat die Küchenmontage-Firma angeschlossen.
     
  13. #13 simon84, 20.01.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.797
    Zustimmungen:
    3.064
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie gehts vom Eckventil weiter zur Armatur.?

    wie wird zwischen den beiden Armaturen verteilt ? Oder gibt es 4 eckventile ?
     
  14. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    1.308
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    0,11 l/s (1 Liter pro 9s) ist tatsächlich etwas wenig. Nach DIN 1988-3 sollten es wenigstens 0,15 l/s sein.
    Denke auch, dass man den Normwert durch Reinigung des Perlators hinbekommt.

    Lass das doch bitte den Installateur machen im Rahmen der Mängelbeseitigung/Gewährleistung.
    Zange? Dann aber bitte einen Lederlappen oder Gummimatte zwischenlegen damit du dir den Hahn nicht beschädigst.
     
    simon84 und driver55 gefällt das.
Thema:

Wasserdruck

Die Seite wird geladen...

Wasserdruck - Ähnliche Themen

  1. Wasserdruck in Therme geht hoch und runter - Ausdehnungsgefäß nachfüllen/tauschen?

    Wasserdruck in Therme geht hoch und runter - Ausdehnungsgefäß nachfüllen/tauschen?: Hallo, bei meiner Therme für einen 95m² großen Bungalow schwankt der Wasserdruck. Im August wurde teilweise 0.0 Bar angezeigt (wobei nicht...
  2. Wasserdruck mit Rücklaufverhinderer

    Wasserdruck mit Rücklaufverhinderer: Hallo, unsere neue Hauswasserleitung hat jetzt Absperrhähne mit Rücklaufverhinderer. Dadurch muss ich aber meinen Druckminderer komplett...
  3. Wasserdruck zu niedrig

    Wasserdruck zu niedrig: Guten Abend, ich habe mir vor einigen Wochen eine Hofreite zu einem sehr günstigen Preis gekauft. Allerdings muss noch einiges gemacht werden....
  4. Wasserdruck Drufi über 10 bar

    Wasserdruck Drufi über 10 bar: Hallo zusammen, folgende Situation: In meiner DHH kommt die Hauptwasserleitung in unseren Versorgungsraum (Der Raum wird geteilt mit dem...
  5. Wasserdruck für Aussenleitung erhöhen

    Wasserdruck für Aussenleitung erhöhen: Hallo, leider habe ich bis jetzt von keinem Handwerker/Instalateur eine vernünftige Lösung erhalten. Wir haben einen relativ großen Garten von 500...