Wassergeführter Kaminofen zur FBH Unterstützung

Diskutiere Wassergeführter Kaminofen zur FBH Unterstützung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Ich habe mir schon stundenlang im Internet Infos rangeholt und Aufbau-Schemen angesehen. Einige Fragen konnte ich dabei nicht klären: Der...

  1. #1 Polklemme, 19.06.2012
    Polklemme

    Polklemme

    Dabei seit:
    27.01.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    zu Hause
    Ich habe mir schon stundenlang im Internet Infos rangeholt und Aufbau-Schemen angesehen. Einige Fragen konnte ich dabei nicht klären:

    Der wassergeführte Kaminofen heizt einen 1000l Pufferspeicher auf. Nimmt der dafür direkt das Wasser aus dem Pufferspeicher oder wird das über einen Wärmetauscher im Pufferspeicher gemacht?

    Nun hat der Kaminofen den Puffer ordentlich aufgeheizt. Sagen wir 60 Grad. Meine Fußbodenheizung braucht ja aber normalerweise ca. 30 Grad warmes Wasser. Wer übernimmt das Mischen von Kalt- und Warmwaser für die FBH? Auf den Schemen geht einfach immer eine Leitung aus dem Puffer zur Heizung und wieder zurück! Das klappt doch so nicht!?

    Kann meine vorhandene Vaillant VC 126 GasBrennwert Therme mit Calormatic 470 Steuerung das Mischen übernehmen? Es gibt ein Zusatzmodul (mit allen benötigten Teilen für ca. 800€) VR 61. Braucht man das zwingend? Es ist gedacht, um einen zweiten Heizkreis zu "verwalten" ich habe ja aber nach wie vor nur einen Heizkreis. Die Brennwert-Therme soll ja nur den Speicher aufheizen, wenn der Ofen es nicht getan hat.

    Kann mir da jemand helfen?
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.826
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Solche Hydraulikschemen sind meist nur als Beispiele gedacht, und sie enthalten nicht immer alle notwendigen Details. Zudem können sie natürlich keine Planung (Konzept) ersetzen.

    Es gibt also keine pauschalen Antworten auf Deine Fragen.

    Ob man im Pufferspeicher Wärmetauscher benötigt hängt davon ab, ob es "Kreise" gibt die man trennen muss. (Bsp.: WW oder Solar).

    Am Ausgang des Puffers muss man dann einen Mischer installieren der von einer Regelung angesteuert wird, die dann wiederum die notwendige Heizkreistemperatur berechnet und den Mischer entsprechend einstellt.

    Sollen 2 Wärmeerzeuger angeschlossen werden, dann kann der Pufferspeicher als zentrales Element dienen. Ob das alles dann von der Regelung Deiner Therme gesteuert werden kann, das kann ich nicht sagen. Dazu müsste ich erst einmal die Unterlagen studieren.

    Meine Empfehlung, suche Dir jemand der Ahnung von der Sache hat und der mit Dir ein Konzept ausarbeitet. Online wird das nichts.

    Gruß
    Ralf
     
  3. unilan

    unilan

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing., Elektro
    Ort:
    NRW
    Hallo Polklemme,

    wenn der Speicher als zentrales Element eingesetzt wird, dann ist es der FBH egal, ob eine Erwärmung des Speichers über die Therme oder über den wassergeführten Kamin durchgeführt wird.

    Zur Versorgung der FBH aus dem Speicher wird eine Pumpe benötigt. Hierfür gibt es viele Anbieter, die Pumpengruppen mit einer Konstantwertregelung anbieten. Einfach mal danach "googeln"

    Der wassergeführte Kamin nimmt das gleiche Wasser, wie die Heizung. Falls aber noch eine Solarthermieanlage angeschlossen werden soll, wird ein Wärmetauscher im Speicher notwendig. Diese arbeitet mit einem Gemisch zum Frostschutz.

    Liebe Grüße

    Unilan
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.204
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie kommt Ihr ständig auf diesen Unsinn vom "wassergeführten Kamin(ofen)"???
    Den gibt es (leider) nicht. Zumindest nicht bei Stückholzfeuerung!!!
    Es handelt sich stattdessen um wasserführende Kaminöfen (was technisch etwas völlig anderes ist).
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.826
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wozu soll dann diese "Konstantwertregelung" gut sein?

    Gruß
    Ralf
     
  6. #6 Polklemme, 20.06.2012
    Polklemme

    Polklemme

    Dabei seit:
    27.01.2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    zu Hause
    OK. Das hat mir ja doch schonmal ein bißchen weitergeholfen.

    Wie könnte man das Ganze denn anschließen? Mein Problem ist, dass ich keine extra Rohre vom Kamin zum Pufferspeicher habe. Es ist aber ein Heizkreisverteiler der FBH ca. 1m entfernt in einem Raum, so auch noch andere Dinge, die evtl. benötigt werden aufgestellt werden könnten. Vorzugsweise sollten neue Dinge jedoch im Technikraum ca. 6m entfernt aufgestellt werden.

    Kann man an den Rücklauf der FBH rangehen und dann im Technikraum einen Puffer aufheizen, der sein Wasser dann wieder an den Zulauf der FBH abgibt?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.826
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ohne die Installation vor Ort zu kennen wird das ein munteres Ratespiel.

    An den FBH Verteiler kann man nicht ran, das wird in die Hose gehen. Auch die Rücklaufvariante wird nicht funktionieren, da dreht der Mischer am Rad.

    Also vom Kaminofen 2 Leitungen zum Pufferspeicher ziehen.

    Aber wie gesagt, das soll sich jemand vor Ort anschauen der Ahnung von der Sache hat. Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten die man aus der Ferne gar nicht sieht.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #8 Rosmarin, 20.06.2012
    Rosmarin

    Rosmarin

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Physiker
    Ort:
    Bayern
    Du willst also so eine Art Rücklaufanhebung mit den Ofen realisieren? Leitungen für "artfremde" Zwecke zu missbrauchen hört sich für mich nach einer Bastel/Notlösung an und ich glaube nicht dass das so funktioniert. Der Ofen spuckt ziemlich heißes Wasser aus, wenn er läuft, und das würde dann in Deinem FBH-Kreis umgepumpt. Du müsstest das ja wieder in den Puffer bekommen, denn für den normalen FBH-Betrieb ist die Temperatur zu hoch.
    Ausserdem braucht Du nicht nur Leitungen für den Wärmetauscher im Ofen, sondern auch noch Zu- und Ablauf für die thermische Ablaufsicherung des wasserführenden Ofens. Ich denke, das muss sich jemand vor Ort anschauen, der sich damit auskennt. Aber wenn die Leitungen zum Ofen fehlen, dann vermute ich mal, musst Du die entweder legen lassen oder auf die Sache verzichten.
     
Thema:

Wassergeführter Kaminofen zur FBH Unterstützung

Die Seite wird geladen...

Wassergeführter Kaminofen zur FBH Unterstützung - Ähnliche Themen

  1. Tipp für guten wassergeführten Kaminofen

    Tipp für guten wassergeführten Kaminofen: Guten Morgen zusammen, meine Frau und ich sind auf der Suche nach einem guten wassergeführten Kaminofen. Gestern bekam ich ein Angebot für einen...
  2. Automatischer Schnellentlüfter an wassergeführten Kaminofen?

    Automatischer Schnellentlüfter an wassergeführten Kaminofen?: Wir betreiben seit etwa 2 Jahren einen wassergeführten Kaminofen, der zusammen mit der Heizung unseren 500 Liter Pufferspeicher befüllt. Geführt...
  3. Gas-Brennwerttherme + wassergeführter Kaminofen

    Gas-Brennwerttherme + wassergeführter Kaminofen: Hallo Bauexperten, ich wünsche allen ein frohes und gesundes neues Jahr! Schaut euch doch bitte einmal unser nachfolgendes Anliegen an....
  4. wassergeführter Kaminofen - KfW70 Haus

    wassergeführter Kaminofen - KfW70 Haus: Hallo zusammen, auch wenn es schon einige Themen im bezug auf wassergeführte Kaminöfen und Niedrigenergiehäuser gibt, habe ich zu meiner...