Wasserschaden an Türzarge Badezimmer

Diskutiere Wasserschaden an Türzarge Badezimmer im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, Nach vier Jahren in unserem Neubau quillt der türrahmen unserer badezimmertür auf. Leckageorter war vor Ort und vermutet einen...

  1. #1 kmoellenhoff, 24.05.2022
    kmoellenhoff

    kmoellenhoff

    Dabei seit:
    14.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Nach vier Jahren in unserem Neubau quillt der türrahmen unserer badezimmertür auf.
    Leckageorter war vor Ort und vermutet einen baumangel im Bereich der Abdichtung der bodentiefen Dusche und der Fliesen und des Ablaufes der abdichtungsebene in den bodentiefen Ablauf. Zumindest sind wohl alle Leitungen dicht Ablauf Zulauf und auch Fußbodenheizung.



    Nach meinen Recherchen ist der sekundär Ablauf der abdichtungsebene ohnehin umstritten.

    Nach ein wenig Nachforschung auch zusammen mit dem Architekten des Bauträgers scheint es so zu sein, dass die wartungsfuge der Dusche, welche wir schon mehrfach erneuern mussten in den letzten Jahren, undicht ist und anscheinend unter der Fuge auf der abdichtungsebene das Wasser sich ausbreitet. Irgendwann ist es dann nach zwei Metern an der türzarge angekommen und dort zieht es wohl hoch.

    Der leckageorter hatte Feuchtigkeit im Bereich der fliesenfugen Richtung Tür und auch 2 m in die andere Richtung von der Dusche entfernt festgestellt.

    Der Bauträger sagt, ob es eine Gewährleistung ist müsste erst geprüft werden, aber so etwas wäre auch schon mal in einem anderen Badezimmer passiert in einem von deren mehrfamilienhäusern passiert. Aufgrund der mosaikfliesen und der silikonfuge war das nie richtig dicht und dann hat sich das Wasser unterhalb der silikonfuge auf der abdichtungsebene ausgebreitet.

    Vorschlag des Architekten war: silikonfuge raus ein zwei Tage trocknen lassen komplett verschließen im Bereich der Dusche und auf Höhe der glasabtrennungen die rundschnur entfernen und komplett zu machen im Bereich der bodendichtung. Danach dann silikonfugen neu und irgendwann neuen türrahmen und gut ist.

    Jetzt stellen sich mir natürlich zwei Fragen: kann die ganze Feuchtigkeit unter den Fliesen dann noch weg? Wie gefällt den fliesenkleber die ganze Feuchtigkeit? Und natürlich was soll es sonst sein, wenn keine Gewährleistung? Solange ein bestimmungsgemäßer Gebrauch vorliegt darf sowas ja eigentlich nicht passieren oder sehe ich das falsch?

    Fotos kommen gleich auch noch damit ihr euch einen Eindruck davon machen könnt die Theorie klingt zumindest plausibel, langfristig gesehen aber auch nicht unbedingt toll.
     
  2. #2 kmoellenhoff, 24.05.2022
    kmoellenhoff

    kmoellenhoff

    Dabei seit:
    14.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Auf dem einen Bild habe ich ein Stück silikondichtung neben der türzarge entfernt. Da stand direkt Feuchtigkeit drin. Der leckageorter hatte an der Stelle vorher ein Stück Klopapier durchgestochen welches sich sofort mit Wasser vollgesogen hatte
     

    Anhänge:

  3. #3 Hercule, 24.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    429
    Wasser findet immer einen Weg.
    Sowas könnte theoretisch in jedem Badezimmer passieren. Schließlich sind die Ecken meist Hohl, im besten Fall ein Profilfüller drinn.
    Zarge raus und neue unten mit Dichtmasse bestreichen wäre wohl keine schlechte Lösung.
    Ist das eigentlich üblich eine Zarge im Bad unten dicht zu machen ? Diese wurde ja korrekt montiert mit etwas Abstand zum Boden.

    Frage: kann bei intakter Silikondichtung eigentlich so viel Wasser in die Hohlräume kommen ?
     
  4. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.950
    Zustimmungen:
    2.054
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    Weil Silikon kein Dichtmittel sondern ein Füllstoff ist
     
  5. #5 Hercule, 24.05.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    429
    Aber trotzdem dichtet so eine Silikondichtung in gewissen Maße ab.
    Man darf nicht vergessen, dass hier ein Spalt auf einer gewissen Länge richtig voll laufen muss um die Zarge anfeuchten zu können. Bei einer korrekt ausgeführten Silikondichtung halte ich das irgendwie für unmöglich. Sonst würde das doch ständig in Badezimmern passieren. Ich kenne keinen der seine Zarge so abdichtet, dass die im Wasser stehen kann.
     
    Jo Bauherr gefällt das.
  6. #6 Gast82596, 25.05.2022
    Gast82596

    Gast82596 Gast

    Und sie Waschmaschine ist dicht?
     
  7. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.950
    Zustimmungen:
    2.054
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    das stimmt, aber es beseitigt doch die Ursache nicht
     
  8. #8 Fabian Weber, 25.05.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.903
    Zustimmungen:
    4.407
    Die Fliesen sind sicherlich korrekt verlegt, die Zarge ist einfach für den Anwendungsbereich nicht geeignet.
     
  9. #9 Gast82596, 25.05.2022
    Gast82596

    Gast82596 Gast

    Hast Du ne spezielle Türzarge im Bad? Also ich nicht. Und Feuchtraumtüre wäre wohl übertrieben.
     
  10. #10 kmoellenhoff, 25.05.2022
    kmoellenhoff

    kmoellenhoff

    Dabei seit:
    14.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    also schonmal Danke für die vielen Antworten.

    Waschmaschine sowie Abfluss und Zulauf sind laut Leckageorter dicht! Da kommt nix raus.
    Wer die Türzarge unten mit Silikon versiegelt hat, weiss ich nicht wirklich. Ich wars nicht...
    Heute ist der Bereich, den ich freigelegt habe auch schon trockener und nicht mehr so sehr sichtbar nass...

    Die Theorie klingt für mich auch einigermaßen logisch. Nur die Wassermenge find ich dann doch recht hoch. Einerseits muss dabei ja der gesamte Bereich entlang der Wände unterhalb der Silikonfuge ausgefüllt werden. Zudem sind die Fugen zwischen den Fliesen im Eingangsbereich und im Bereich der Toilette am anderen Ende ja auch feucht. Das heisst da ist auch schon eine gewisse Menge in dem Fliesenkleber unter den Fliesen drin.

    1. Kann wirklich soviel Wasser durch eine undichte Silikonfuge kommen, oder gibt es irgendwelche anderen sinnvollen Erklärungen?
    2. Trocknet das wieder weg, wenn das die Ursache ist und die behoben wird, oder ist das unter den Fliesen im Fliesenkleber problematisch?
    3. Wie kann man das dauerhaft verhindern? Für mich ist das nicht normal, dass sowas passiert.
     
  11. #11 Fred Astair, 25.05.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.663
    Zustimmungen:
    4.042
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Ich frage mich schon die ganze Zeit, wie eine Zarge, die ein paar Millimeter oberhalb der Fliesen endet, nass werden kann, wenn nicht das Wasser knöchelhoch in der Wohnung steht.
    Wirkt hier etwa die Silikonfuge wie ein Docht und zieht die Nässe hoch?
     
  12. #12 Fabian Weber, 25.05.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.903
    Zustimmungen:
    4.407
    Ja Stahlzarge pulverbeschichtet.
     
  13. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.960
    Zustimmungen:
    3.123
    Beruf:
    BauIng.
    Ort:
    Berlin
    Das Wasserversteher in mir sagt:

    Der Maschinenstapel aus Trockner und WM macht mir da echt Bauchschmerzen! Da ist doch sicher der Estrich wegen dynamischer Lasten abgesackt und da ist dann sicher die Silikonfuge zwischen Boden und Sockelfliese aufgerissen und evtl. auch dahinter das Ixelband gerissen...

    Und dann ist halt in aller Regelmäßigkeit Spritzwasser/Schleppwasser aus der offenen Dusche (ohne Tür mit Bodendichtung) rausgesuppt und unter die Maschinen gelaufen und im Wandanschluss verschwunden und dort in der Dichtbandkehle bis zur Tür gelaufen...

    Bingo!
    Fall gelöst!
     
    Jozi90 und profil gefällt das.
  14. profil

    profil

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    301
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Lauterbach
    Benutzertitelzusatz:
    ö.b.u.v Sachverständiger Kunststofffenster
    Glaskugel an:
    Türzarge aus Holzwerkstoff mit 5-10mm Abstand zum Fußboden. Die Fugen zwischen Zarge und Fußboden sind Außen Abgedichtet mit Silicon.
    Geringe mengen Wasser gelangen/sind Dauerhaft in der Fuge zwischen Wand und Fußboden bis auf Höhe Oberkante Fußboden = Auf der Rückseite der Zarge besteht (mindestens) Dauerhaft stark erhöhte Luftfeuchte (Mikroklima) = Holzwerkstoff nimmt die Luftfeuchte auf bis Holzausgleichsfeuchte erreicht ist = Schaden.
    Den Restlichen Baustoffen macht das nichts aus.
     
    BaUT gefällt das.
  15. #15 Hercule, 25.05.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    429
    Was mir auch aufgefallen ist: die Zarge ist nur im Bereich der Fliesen mit Silikon geschützt.
    Wäre es nicht denkbar, dass gelegentlich Wasser von der Dusche an der Silikonfuge vorbei, in den offenen Bereich der Zarge rinnt und dann natürlich auch den Spalt dahinter füllt ?
    Komisch ist auch, dass der Parket oder Laminat davor keine Schäden zeigt. Oder ist das Vinyl ?

    Wenn es tatsächlich ein Problem wäre müsste man im Bereich den Fliesenlegens nämlich auch total umdenken. Neben Flächenabdichtungen und Dichtbändern an Dusche / Bad müsste man auch alle Spalten irgendwie dauerelastisch dichten damit dort kein Wasser reinlaufen und sich verteilen kann. Und Zargen müsse man auf der Unterseite - nebst Abstand - wasserdicht versiegeln vor der Montage.
    Wenn es tatsächlich ein bekanntes Problem wäre. Ist es das oder ein Einzelfall ?
     
  16. #16 Gast82596, 25.05.2022
    Gast82596

    Gast82596 Gast

    Ok, wenn im restlichen Haus auch Stahlzargen sind. Aber nur für die Badtüre???
     
  17. #17 Hercule, 25.05.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    429
    Stahlzarge habe ich nicht mal bei meinem Brandschutzraum !
     
  18. profil

    profil

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    301
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Lauterbach
    Benutzertitelzusatz:
    ö.b.u.v Sachverständiger Kunststofffenster
    Ja die Fotos sind wirklich Gut.... das Silicon und Feuchte Problem gibt´s nur auf einer Seite neben der Waschmaschine/Dusche!
    Ja Zargen sind bei vielen Herstellern ab Werk nach unten versiegelt.
    Ja Zargen sollen nach dem Kürzen gegen gelegentlich (etwas) "Wischwasser" wieder geschützt werden (z.B. Ansatzlos Lack).
    Nein gegen "Hochwasser" wasserdicht versiegeln ist bei Zimmertüren nicht vorgesehen.
    Nein gegen dauerhaft Extreme Luftfeuchte hilft das nicht.
     
  19. #19 Hercule, 25.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    429
    Hatte noch keine einzige in der Hand die dort versiegelt war.
    Habe aber bis jetzt auch nur günstige von Lebo und Westag verbaut.

    Via Google habe ich folgendes gefunden - entsprechende Produkte scheint es jedenfalls zu geben. Stellt sich nur die Frage ob die in einem normalen Bad nötig sind ?

    Feuchtraumtüren + Nassraumtüren » ohne Qualitätsverlust

    Noch etwas ist mir an Bild 1 - der geöffneten Silikondichtung - aufgefallen: das im Spalt dahinter sieht aus wie die Reste einer Tapete. Kann es sein, dass im Eckbereich - umlaufend - auf die Flächendichtung vergessen wurde ?
    Wenn ja, könnte sich der Wasserschaden nämlich auch auf die Dämmung des Estrich und die Wand ausweiten.
     
  20. #20 Fabian Weber, 25.05.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.903
    Zustimmungen:
    4.407
    Also eine Feuchtraumtür planen wir bei Bädern immer.

    Von Neuform gibt es die zum Beispiel mit verdecktem Kunststoffanleimer unten.
     
    profil gefällt das.
Thema:

Wasserschaden an Türzarge Badezimmer

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden an Türzarge Badezimmer - Ähnliche Themen

  1. Trockenbau Fachgerechter Wandaufbau nach Wasserschaden

    Trockenbau Fachgerechter Wandaufbau nach Wasserschaden: Aufgrund eines Wasserschadens wurden zwei Trockenbauwände (im Bild Trennwand Schlafzimmer/Arbeitszimmer) auf den unteren 50cm komplett abgetrennt,...
  2. Wasserschaden im Parkett mit Fußbodenheizung beheben?

    Wasserschaden im Parkett mit Fußbodenheizung beheben?: Hallo zusammen, offenbar war einer unserer Blumentöpfe undicht, sodass (mindestens) seit 2 Tagen Wasser in das darunter liegende Parkett...
  3. Folgeschäden nach Wasserschaden

    Folgeschäden nach Wasserschaden: Hallo Im Oktober 2020 hatte ich einen relativ großen Wasserschaden (Austritt von über 80.000 Litern aus der städtischen Wasserversorgung) in den...
  4. Estrich nach Wasserschaden (Hochwasser 2021) an Rändern noch immer feucht

    Estrich nach Wasserschaden (Hochwasser 2021) an Rändern noch immer feucht: Liebes Forum, ich bin absoluter Laie und brauche dringend euren Rat. Wir sind Flutopfer der Flut im letzten Jahr und hatten ca. 20cm Wasser im...
  5. Wasserschaden Keller

    Wasserschaden Keller: Hallo, wir hatten einen Wasserschaden im Keller, die Sanierung läuft. Ursache war eine undichte Hebeanlage (stand auf der Betonsohle hinter einer...