Wasserschaden Balkon undicht

Diskutiere Wasserschaden Balkon undicht im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal euren Rat. Ich bin nun endlich in meine Wohnung eingezogen. Herrlich. Doch Donnerstag nach einem sehr...

  1. #1 kruemelchen2121, 8. Januar 2012
    kruemelchen2121

    kruemelchen2121

    Dabei seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malerin
    Ort:
    48499
    Hallo ihr Lieben,

    ich bräuchte mal euren Rat.

    Ich bin nun endlich in meine Wohnung eingezogen.
    Herrlich. Doch Donnerstag nach einem sehr starken Regen lief morgens sehr viel Wasser aus einem meiner Deckenspots im Bereich des Balkons der darüber liegenden Wohnung. ( 6 Familienhaus je drei Wohnungen übereinander )

    Hab sofort den Bauunternehmer angerufen der auch sofort vorbeigekommen ist um das Ganze zu begutachten.

    Festgestellt wurde dann, dass die Abdichtung bei dem Balkon der Wohnung über mir nicht dicht ist. Somit ist das Wasser zwischen Fertigbetondecke und Bodenbelag der oberen Wohnung gelaufen ist und aus meinem Deckenspot wieder raus.

    Der Bauherr hat sofort seine Leute beauftragt, die den Balkon erst mal provisorisch abgedichtet haben. ( Fragt mich bitte nicht genau wie die richtig Abdichtung aussehen muss. Ich bin in Sachen Bau der absolute Laie )
    Gleichzeitig war auch ein Sachverständiger vor Ort, der sich das ganze angesehen hat. Erst mal wurde das ganze als nicht so schlimm beurteilt.

    Am nächsten Tag ist dieser dann wiedergekommen um alles genau durchzumessen. Dabei hat sich dann herausgestellt, das die komplette Wand unter dem Balkon in meiner Wohnung mit Wasser vollgelaufen ist.
    In der Wohnung über mir wurde durch Bohrungen die Feuchtigkeite gemessen. Und nichts festgestellt. Ist anscheinend alles bei mir rausgelaufen, bzw. in die Wand gelaufen.
    Fazit: Es müssen die Tapeten in dem Bereich der feuchten Wand entfernt werden. Die Küche in dem Bereich abgebaut werden um das Ganze dann zu trocknen.

    Der Bauherr wirkte sehr entgegenkomment, damit alles schnell über die Bühne geht und auch, dass wir uns in Sachen evt. Schadenersatz einig werden.

    wie würdet ihr jetzt vorgehen.
    Dem Bauherren vertrauen?
    Einen Anwalt hinzuziehen? ( sehr teuer )
    Hab ich die Chance auf Wertminderung?

    Bin gespannt was ihr mir ratet.

    Dankeschön im Voraus.

    LG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 8. Januar 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Bauunternehmer, Bauherr? Seid Ihr Mieter oder Eigentümer? Gibt's einen
    hauptberuflichen Verwalter?
     
  4. #3 kruemelchen2121, 8. Januar 2012
    kruemelchen2121

    kruemelchen2121

    Dabei seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malerin
    Ort:
    48499
    Ich habe die Wohnung gekauft.
    Es steht die Restzahlung an den Bauunternehmer noch aus, die nach Abnahme gezahlt werden muss.
    Bin also noch nicht als Eigentümer eingetragen.

    Unsere Wohnungsgemeinschaft hat einen hauptberuftlichen Verwalter.
     
  5. #4 susannede, 8. Januar 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Weißte denn, aus was die Außenwände gemauert sind ?

    Es gibt zum Thema, wieviel Wasser in der Wand stecken könnte, Abhängigkeiten, je nach Stein. Der eine ist nur nass, der andere schon eher ein "Schwamm" und der dritte sozusagen "ein voller Wassereimer ".

    Insofern ist die Trocknung darauf abzustellen.
    Im schlimmsten Fall suppt es aus der Wand auf Deine Boden-Rohdecke, also bei Dir unter den FuBo-Aufbau.

    Momentan hört sich das ziemlich reel an, rate aber trotzdem zur Dokumentation und Schriftlichem.

    Gegenfrage: was soll der Anwalt ?
    Möchtest Du jetzt viel Geld aus dem Schaden rausschlagen ?
    Beweissicherung mit gerichtlich bestelltem Gutachter ?
    Wertminderung der Wohnung insgesamt ?

    Der zu beschreitende Weg hängt von dem ab, was man erreichen möchte.
    Was ist bisher angeboten worden (Schadenersatz) ?
    Normalerweise hat auch Dein "Bauherr" ( = Ersteller ?) eine Art Gebäudehaftpflicht, oder zumindest eine Bauwesenversicherung.
    Stelle Deine Schäden zusammen und reiche sie ein.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du hast also eine Eigentumswohnung in einem MFH gekauft?

    Wer ist der Verwalter? Es dürfte Gemeinschaftseigentum betroffen sein.
     
  7. #6 kruemelchen2121, 8. Januar 2012
    kruemelchen2121

    kruemelchen2121

    Dabei seit:
    22. November 2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malerin
    Ort:
    48499
    Der den Schade geprüft hat ist auch dafür zuständig die Trocknung durchzuführen. Er wird sich also hoffentlich damit auskennen.
    Auf den Paketen stand immer KS Steine? Wie gesagt, hab da wenig Ahnung von. :-(

    Das mit dem Wasser unter meinem Bodenbelag ist aber noch ein guter Ansatzpunkt. Das werde ich noch mal ansprechen, wenn der Herr wieder bei mir in der Wohnung ist.

    Ich werde auf jeden Fall versuchen, dass Gutachten vom Bauunternehmen zu bekommen. Der Sachverständiger selbst, da er ja vom ihm beauftragt wurde, darf mir dieses nämlich leider nicht zukommen lassen.

    Natürlich will ich nicht viel Geld aus der Sache rausschlagen. Allerding wäre eine Aufwandsentschädigung nicht schlecht. Den ganzen Ärger den man nun damit hat, braucht man ja nicht unbedingt.

    Ja der Bauunternehmer lässt es über die Versicherung laufen.

    Was mich noch wundert, dass der überdachte Balkon kein Gefälle hat. Das heißt ein wenig Restwasser steht immer unter den Platten die auf kleinen "Kiessäckchen" gelegt wurden. Laut Bauherr und Sachverständiger wäre das aber völlig normal.

    Hab nur Angst, dass später doch noch was passiert.
    Oder, dass ich bei einem evt. Weiterverkauf bezüglich dieses Schadens Probleme bekomme,
    Muss ich dieses Missgeschick beim verkauf angeben. Ähnlich wie ein Unfall bei einem Auto?

    Und ja es ist eine Wohnung von einem Mehrfamilienhaus.
    Ich werde wohl morgen noch mal den Verwalter anrufen und nachhaken was er dazu sagt.

    Danke für eure Hilfe.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Wasserschaden Balkon undicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wohnzimmerträger undicht obwohl der Balkon schon abgedichtet wurde

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden Balkon undicht - Ähnliche Themen

  1. Alter Kellerpool undicht. Was tun?

    Alter Kellerpool undicht. Was tun?: Guten Tag! Unseren alten Kellerpool aus Mitte der 70er haben wir schon seit Jahren mit einer Holzkonstrultion abgedeckelt. Durch die schweren...
  2. undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke

    undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke: Guten Tag zusammen, ich erzähle einfach mal unsere bisherige Geschichte und hoffe, nicht zu weit auszuholen: Wir (und unser Nachbar) haben leider...
  3. Balkon ohne Estrich -

    Balkon ohne Estrich -: Hallo zusammen, kann man guten Gewissens auf einen BetonFertigBalkon plus Abdichtung dann Terassendielen verlegen? Oder ist immer ein Estrich auf...
  4. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  5. Doppelstehfalz-Pultdach undicht

    Doppelstehfalz-Pultdach undicht: Hallo, ich hatte heuer mehrmals einen Wassereintritt bei einem im Frühjahr 2014 verlegten Dopplestehfalz-Dach (Pultdach, Dachneigung 7°, unter dem...