Wasserschaden bei Dacherneuerung - Frage zur Bitumenbahn

Diskutiere Wasserschaden bei Dacherneuerung - Frage zur Bitumenbahn im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich bin neu im Forum, daher schon mal vorab sorry, wenn ich mich vielleicht etwas kompliziert ausdrücke, aber diese ganzen Baubegriffe...

  1. #1 tanja77, 30.08.2016
    tanja77

    tanja77

    Dabei seit:
    30.08.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medienberater
    Ort:
    Ludwigshafen
    Hallo,
    ich bin neu im Forum, daher schon mal vorab sorry, wenn ich mich vielleicht etwas kompliziert ausdrücke, aber diese ganzen Baubegriffe sind mir manchmal doch recht schleierhaft.
    Ich habe eine Frage bezueglich eines Wasserschadens, der bei uns vor ein paar Wochen bei einem Dachausbau/ Umbau entstanden ist. Ich schildere das ganze einfach mal und hoffe dass es hier ein paar Leute gibt, die mir ein paar Tipps bzw Hilfe geben können:
    Vor ein paar Wochen wurde von unserem Haus das Dach entfernt und das alte Mauerwerk im DG, das bis dahin nur als Speicher genutzt wurde abgerissen. Somit hatten wir nur noch eine als Boden nur noch diesen Steinboden mit Betonträgern (das Haus wurde in den 70 gebaut, ich hoffe ihr wisst was ich mit Mauerboden meine). Um diesen Boden vor Regen zu schützen wurden Bitumbahnen verlegt. Soweit so gut.... diese hielten auch den kleineren Regengüssen stand, allerdings kamen dann vor ca. 3-4 Wochen diese Stürme mit dem extremen Regen und naja, was soll ich sagen, die Bitumbahnen hielten nicht mehr stand. Das komplette OG hatte Wasserflecken an den verschiedensten Stellen (unterschiedlich gross). Nachdem der Boden auf dem Dach wieder trocken war (also die Bitumbahnen) wurde der Boden nochmal komplett mit Bitumbahnen versehen, allerdings kam beim nächsten Unwetter wieder Wasser rein, manche selben Stellen und einige neue. Letztendlich haben wir nun 4 Schichten vom Bitumbahnen und nasse Stellen in allen Räumen im OG. Wir hatten dann auch einen Baugutachter hier, die uns sagte, dass wir lüften, lüften, lüften sollen um es trocken zu bekommen. Laut Rohbauer soll dies auch wirklich funktionieren. Die Decken im OG sind abgehangen und haben solche Schilfdecken die verspachtelt wurden.
    Stand ist: seit 3 Wochen hat es nicht mehr reingeregnet und ich habe wirklich auch bei den momentanen Temperaturen immer alle Fenster auf... auch hab ich die Tapeten die nass war im OG entfernt.
    Nun ist unser Dach gerade gekommen und die Holzkonstruktion ist fast fertig. Morgen soll die Lattung und die Folie dann drauf.
    Soweit so gut... eigentlich sollte, wenn dies alles passiert ist diese 4 schichtige Bitumenbahnen entfernt werden um dem Stein Luft zu geben und zu trocknen. Das war die Aussage vom Rohbauer vor ein paar Wochen. Nun sagte er mir aber heute, dass wir die ganzen Bitumenbahnen ruhig drauf lassen können, da sie ja super isolierend sind für den späteren Wohnbereich.
    Und nun meine Fragen:
    Stimmt es, dass zwischen diesen ganzen Schichten der Bitumenbahnen wirklich alles trocken ist? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen, da wir ja immer nur eine neue Schicht drauf gemacht haben, wenn es bei der alten zu Wassereindringen ins Haus kam. Meiner Meinung nach steht da zwischen den Bahnen noch etwas Wasser und ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses trotz der Hitze abgetrocknet ist.
    Sind diese Bitumenbahnen wirklich so isolierend?
    Stimmt es, dass der Mauerboden und auch die Mauerwände nur mit lüften bei diesem Wetter trocknen oder benötigen wir auf jeden Fall Trocknungsmaschienen? Laut Rohbauer brauchen wir die nicht und auch die Baugutachterin meinte, man kann es auch so trocken bekommen. Auf jeden Fall messen wir alle Decken und Wände in ein paar Wochen nochmal nach.
    Stimmt es auch, dass diese abgehangenen Schilfdecken wegen Zirkulation abtrocken und nicht schimmeln? Sie wollen lediglich die Stellen an denen es feucht war tauschen, in den beiden Bädern jedoch die komplette Decke.
    Wie ihr seht, sind es doch so einige Fragen die mich beschäftigen und ich weiss nicht, ob man mir hier nur einen Bären aufbinden will oder ob es tatsächlich so ist, wie man es mir sagt. Vor ein paar Wochen sollten die Bahnen nämlich noch runter um mehr Luft und Zirkulation an den Stein zu bekommen.
    Ich freue mich auf eure Antworten und sage schon mal Vorab vielen Dank.
     
  2. #2 Gast34826, 31.08.2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @tanja77,
    das ist eine ganze Bärenherde, die man Ihnen aufbinden möchte.

    1. Der Bau muss geschützt werdenb vor Witterung. Wenn dies nicht gelingt, ist das ein veritabler Haftpflichtschaden des Verursachers.

    2. Die Bitumenbahnen müssen raus.

    3. Die Bitumenbahnen "isolieren" absolut garnixx und haben im weiteren aufbau für ihr neuers Dach keine Berechtigung. Der Bauunternehmer wil sich Rückbaz und entsorgung ersparen oder er befürchtet, darunter werden die Wasserschäden sichtbar.

    4. Die "natürliche" Trocknung der Putzdecke (mit Schilf) kann gelingen, dauert jedoch vermutlich viel zu lange und wird sicherlich Folgeschäden zeigen.

    Frage:
    Wer beauftragt und bezahlt die Bau SV?
    Schicken Sie ihre Berater in die Wüste.
     
  3. #3 tanja77, 31.08.2016
    tanja77

    tanja77

    Dabei seit:
    30.08.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medienberater
    Ort:
    Ludwigshafen
    Hallo Dachman , vielen Dank für das Feedback. Sowas hatte ich mir schon fast gedacht, dass die Bahnen runter sollen und man hier etwas sparen bzw vertuschen möchte.
    Was ist eine Bau SV?
     
  4. #4 Gast34826, 01.09.2016
    Gast34826

    Gast34826 Gast

    @Tanj77,
    Das ist die von Ihnen erwähnte "Baugutachterin"
    Wer beauftragt, bezahlt und kontrolliert diese Dame?
     
Thema:

Wasserschaden bei Dacherneuerung - Frage zur Bitumenbahn

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden bei Dacherneuerung - Frage zur Bitumenbahn - Ähnliche Themen

  1. Bodenaufbau nach Wasserschaden wiederherstellen

    Bodenaufbau nach Wasserschaden wiederherstellen: Moin, nach der Schwammsanierung stehe ich vor folgendem Problem: wie mache ich das Loch zu? Holzbalkendecke, Baujahr 1936, Bad umbau 2000 Die...
  2. Verändert sich Gipsputz nach Wasserschaden?

    Verändert sich Gipsputz nach Wasserschaden?: Hallo zusammen, wir haben vor 7 Jahren ein altes Haus (BJ 1925) saniert. Damals wurden auch die Innenwände neu verputzt (mit Gipsputz). Ende...
  3. Wasserschaden durch Spülkasten

    Wasserschaden durch Spülkasten: Guten Morgen hier ins Forum, ich hoffe, das ich hier richtig bin! Da ich aktuell Rat suche, habe ich mich hier angemeldet. Mein Name ist Niklas,...
  4. Wasserschaden nach Gewährleistung

    Wasserschaden nach Gewährleistung: Hallo zusammen, kann ein Handwerker für einen Wasserschaden, der nach Gewährleistung auftritt noch haftbar gemacht werden, wenn sich...
  5. Parkett: Wasserschaden und Kratzer

    Parkett: Wasserschaden und Kratzer: liebe bauexperten, ich bin verzweifelt [IMG] hab im wohnzimmer schon länger eine yogamatte liegen, auf der ich trainiere. diese liegt auf einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden