Wasserschaden durch Wäschetrocknen auf dem Dachboden!??

Diskutiere Wasserschaden durch Wäschetrocknen auf dem Dachboden!?? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Wir haben an der Decke im obersten Stockwerk eines Hauses einen Wasserschaden und suchen schon seit sehr langer Zeit die Ursache dafür, können sie...

  1. mkraut

    mkraut

    Dabei seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausverwaltung
    Ort:
    Regensburg
    Wir haben an der Decke im obersten Stockwerk eines Hauses einen Wasserschaden und suchen schon seit sehr langer Zeit die Ursache dafür, können sie aber nicht finden. Die Decke ist an der betroffenen Stelle richtig nass und das ganze liegt in direkt am Kamin. Wir dachten zuerst, dass der Kamin dafür verantwortlich ist und haben eine aufwendige Kaminsanierung durchgeführt. Effekt war aber gleich null. Dann haben wir die Flaschnerarbeiten am Dach überprüft, ebenfalls kein Effekt auf den Wasserschaden.

    Im Anschluss haben wir 10 Tage lang eine Bautrocknung gemacht; hatte aber auch keinen Einfluss auf den Wasserschaden. Jetzt bleibt nur noch, dass eine Wasserleitung durch die Decke des Dachgeschosses verlegt wurde und diese für den Wasserschaden verantwortlich ist.... Ich kann es aber nicht glauben.

    Mir ist aber aufgefallen, dass jemand im Haus auf dem mit einfachen Dielen ausgelegten Spitzboden immer seine Wäsche trocknet (genau über dem Ort mit dem Wasserschaden. Könnte es womöglich sein, dass dabei Wasser heruntertropft und den Wasserschaden in der darunter liegenden Wohnung verursacht? Hat dies jemand schon einmal erlebt bzw. kann uns hier einen Rat geben?

    Danke,
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Stichworte: Luftdichtigkeit, Kondensatausfall am Schornstein, Fehlerhafte Deckekonstruktion ... An den Stellen würde ich zuerst suchen. Die Wäsche würde ich vollständig vergessen, wenn dadurch nicht Zustände wie in einer Dampfsauna im Dachboden entstehen ...
     
  4. mkraut

    mkraut

    Dabei seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausverwaltung
    Ort:
    Regensburg
    Der Kamin ist aber erst vor ein paar Jahren saniert worden (im Sinne: Edelstahlrohr neu eingeführt). Angeschlossen sind an dem Kamin die Gasetagenheizungen; aber im Sommer sind diese ja gar nicht in Betrieb. Denkst Du, dass dies trotzdem am Kamin liegen kann und wenn sollte man mit der Überprüfung beauftragen (Schornsteinfeger, Kaminbauer...)?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das mit der Wäsche und den Tropfen ist evtl. möglich. Kommt darauf an, was für Wäsche, und wie nass diese Wäsche ist. Empfindliche Wäsche wird ja nicht geschleudert. Dann befinden sich in den Klamotten schon ein paar Liter Wasser wenn sie aus der Maschine kommen. Ich denke da nur mal an die dicken Wollpullover.

    Aber dann müsste man im Spitzboden auf dem Boden auch Wasserflecken finden.
     
  6. OBommel

    OBommel

    Dabei seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Düsseldorf
    Leckagen bei Kondenstrocknern sind durchaus kein unüblicher Defekt.
    Wenn der auf einfachen Dielen steht und da regelmäßig Wasser raussuppt, sollten sich aber um/unter dem Trockner Wasserspuren finden lassen.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich glaube nicht, dass da jemand einen Kondenstrockner in den Spitzboden geschleppt hat, wozu auch. Vermutlich wird dort die Wäsche zum Trocknen aufgehängt.
     
  8. mkraut

    mkraut

    Dabei seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausverwaltung
    Ort:
    Regensburg
    Nur zur Klarstellung: Die Wäsche hängt einfach an einer Wäscheschnur und die ist zwischen zwei Kaminen gespannt. Genau drunter ist der Wasserschaden (also von Kamin 1 zu Kamin 2); beide Kamine sind mit Edelstahlrohren saniert worden. Da die Wäsche dort halt nicht täglich hängt, sind wir immer von den Kaminen als Verursacher ausgegangen....
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Mit dem Kamin meine ich, dass der ggf. als Kaltes bauteil als Kaondestafläche dient ... Aber ausser den Tips von kann ich hier nicht weiterdienen, da es bereits bei einem Vororttermin schwierig genug ist die Ursache hieb- und stichfest zu ermitteln. Über das Netz geht das meist gar nicht, es sei denn die Dielen unter dem Wäschetrockenplatz zeigen deutliche Wasserschäden - bis hin zu bereits begonnener Zerstörung der Dielung ...
     
  10. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    ...und - Wasserflecken unter der Wäscheleine vorhanden?
     
  11. mkraut

    mkraut

    Dabei seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausverwaltung
    Ort:
    Regensburg
    Nein. Es ist ein unbehandelter Dielenboden, wie man ihn auf Dachstühlen so findet. Überall fleckig usw. Meine Überlegung war, dass das Wasser auf den Dielen direkt trocknet, wenn man nicht gleich oder während der Wäschetrocknung nachschaut, aber das eingesickerte Wasser in der Zwischendecke seinen Weg sucht.

    Zu dem Punkt: Vor Ort Termin: hatten wir ja schon zig mal und immer ist was neues empfohlen worden. Nachdem wir gängige Dinge ausgeschlossen haben, bin ich jetzt auf der Suche nach weiteren möglichen Ursachen. Wenn es die Wäsche nicht ist, dann bleibt nur noch die Deckenwasserleitung....
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wäsche halte ich für Ausgeschlossen... Drück mal die Wasserleitung ab...

    Und frische Wasserflecken erkennt man wenn man weiß wie es aussieht...
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn es das Wasser aus der Wäsche wäre, dann wären die Flecken auf dem Boden gut zu erkennen. Kann man diese Ursache ausschließen, dann käme natürlich noch die Wasserleitung in Frage. Nachdem alle sonstigen Möglichkeiten ausgeschlossen sind, wird man sich wohl daran machen und die Decke öffnen.

    Was für eine Leitung liegt da in der Decke? Kaltwasser? Warmwasser? Gedämmt? Material? Alter?

    Die Wahrscheinlichkeit, dass die Leitung selbst undicht wird, ist eher gering. Meist sind es Verbindungsstellen die für Probleme sorgen. Bei einer schlecht/nicht gedämmten KW Leitung wäre auch Kondensat denkbar. Das alles sieht man aber erst wenn die Decke geöffnet ist. Evtl. kommt man ja problemlos von oben ran.
     
  14. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Was bleibt?

    Die Vermutung, dass da eine Wasserleitung in der Decke liegt oder das Wissen um das Vorhandensein einer solchen Leitung und der Unglaube, dass diese für den Wasserschaden zuständig sein könnte?

    Drückt Euch doch einfach mal etwas genauer aus und schreibt nicht, wie man am Stammtisch schwätzt, wo man sofort nachfragen könnte, was denn nun gemeint sei...
     
  15. mkraut

    mkraut

    Dabei seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausverwaltung
    Ort:
    Regensburg
    Wir wissen nicht, ob in der Decke der Dachgeschosswohnung eine Wasserleitung durchläuft. Wenn aber alle anderen Ursachen nach und nach ausgeschlossen werden (z.B. das mit der Wäschetrocknen), dann bleibt ja nicht mehr viel übrig als mögliche Ursache des Wasserschadens.

    Bisher habe ich immer gezögert an eine (defekte) Deckenwasserleitung zu glauben; zum einen weil ich von sowas auch bei Altbauten noch nie gehört habe (oder war es früher üblich Wasserleitungen über die Decke in die Wohnungen zu verteilen?) und zum anderen, weil dies ja wohl bedeutet, dass wir die Decke öffnen müssen.
    Der Ablauf wäre dann wohl: Leckortungsfirma mit der Suche beauftragen; dann ggf. Decke öffnen (von der Wohnung her bzw. vom Dachstuhl aus) und Schaden beheben....
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aha, dann ist gar nicht sicher, ob dort eine Leitung liegt? Ist überhaupt der Aufbau der Decke bekannt? Wir drehen uns langsam im Kreis.

    Leckortung oder halt gleich die Decke öffnen, damit man den Weg des Wasser nachverfolgen kann. So wie´s aussieht muss die Decke sowieso geöffnet werden.
     
  17. Andreass

    Andreass

    Dabei seit:
    12. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zeichner
    Ort:
    Buchen
    Hallo zusammen,

    der Denkweise in Richtung Wasserleitung im DG im Altbau ist gar nicht so abwegig.

    Es könnte eine abgeklemmte Leitung einer ehemals mit Schwerkraft betriebenen Heizung sein.

    Diese wurden meines Wissens bis ins DG gezogen und oben noch mit einem Ausdehnungsgefäss versehen.

    Viele Grüße

    Andreas
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Kaminsanierer, 11. Februar 2015
    Kaminsanierer

    Kaminsanierer

    Dabei seit:
    11. Februar 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Gänserndorf
    Kann es möglich sein, dass diese Wasserschäden zwischen den Kaminen sich Wetterabhängig verändern?

    Ich denke daran, dass etwa Regenwasser durch den Fang in die Decke transportiert wird.
    1. Möglichkeit: Die Kaminkopfabdeckung des Edelstahlrohres erlaubt das Eindringen von Regenwasser in den Zwischenbereich von Fangmauerwerk und Edelstahlrohr. Dort wird es vom Mauerwerk aufgenommen und in die Decke abgegeben.
    2. Möglichkeit: Das Fangmauerwerk des Kaminkopfes ist aus Normalformatziegel und nimmt Regenwasser auf, gibt das dann wiederum der Decke ab.

    Wenn sonst alles ausgeschlossen ist, wäre das zumindest eine Idee.
    LG
    Herbert
     
  20. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Denkbar....leg doch mal eine Folie unter der Wäscheleine aus.....
     
Thema:

Wasserschaden durch Wäschetrocknen auf dem Dachboden!??

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden durch Wäschetrocknen auf dem Dachboden!?? - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden

    Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden: Wir wohnen jetzt seit einem Jahr in unserem Neubau mit Satteldach, sichtdachstuhl und aufsparrendämmung. Wir möchten jetzt den vorhandnen...
  3. Belüftung kalter Dachboden

    Belüftung kalter Dachboden: Vielleicht eine blöde Idee, wenn es so ist bitte Antwort Aufgeschreckt durch verschiedene Berichte hier wie Spitzboden und Tropfsteinhöhle hier...
  4. Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.

    Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.: Hallo, ich möchte meinen Dachboden neu dämmen. Nun ist in zwei Sparrenfeldern die Unterspahnbahn (Deltafolie nicht diffusionsoffen) defekt. Ich...
  5. Rauspund auf dem Dachboden erneuern

    Rauspund auf dem Dachboden erneuern: Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage. Wir haben ein Fachwerkhaus Baujahr 18xx, Aufstockung 1911. Auf dem Dachboden sollen die...