Wasserschaden im Trockenestrich

Diskutiere Wasserschaden im Trockenestrich im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo an Alle, ich habe aktuell das Problem, dass ich einen Wasserschaden im Trockenestrich im Wohnzimmer habe. Nun stellt sich mir die Frage, ob...

  1. #1 DeBerliner, 08.02.2020
    DeBerliner

    DeBerliner

    Dabei seit:
    08.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo an Alle,
    ich habe aktuell das Problem, dass ich einen Wasserschaden im Trockenestrich im Wohnzimmer habe. Nun stellt sich mir die Frage, ob der gesamte Estrich erneuert werden muss. Die Schüttung und die Estrichplatten sind durchfeuchtet.

    Was sagen die Experten?

    Viele Grüße

    Peter
     
  2. #2 Fred Astair, 08.02.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    2.278
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wie sollen wir das aus der Ferne wissen?
    Welche Wassermenge, welches Material?
     
  3. #3 DeBerliner, 08.02.2020
    DeBerliner

    DeBerliner

    Dabei seit:
    08.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Die Platten bestehen aus Fermacell. Zur Schüttung kann ich nichts sagen. Die Wassermenge liegt bei ca. 150 Liter
     
  4. #4 simon84, 08.02.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.282
    Zustimmungen:
    2.632
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Fachgerecht ist sicher der gesamte Austausch
     
  5. #5 DeBerliner, 08.02.2020
    DeBerliner

    DeBerliner

    Dabei seit:
    08.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Mir geht es um eine fachgerechte Lösung, da der Schaden versichert ist.
     
  6. #6 Fred Astair, 08.02.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    2.278
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Stellt die sich Dir oder der Versicherung?
    Die hat doch sicher einen Gutachter geschickt?

    Schlimm, dass einem die Leute immer mit Informationen zuschütten...
     
  7. #7 DeBerliner, 08.02.2020
    DeBerliner

    DeBerliner

    Dabei seit:
    08.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Die Frage stellt sich mir als Hausbesitzer. die Versicherung hat keinen Gutachter sondern eine Firma, die auf Bautrocknung „spezialisiert“ ist, geschickt. Ich war zum Zeitpunkt der Messung nicht anwesend. Aussage des Mitarbeiters der Firma war:“ Schüttung und Platte sind durchfeuchtet“. Mehr wurde nicht mitgeteilt. Nun stellt sich MIR die Frage, was bei Fertigteilelementen angezeigt ist. Ich habe keine Lust, dass ich irgendwann Schimmel habe. Ich habe zum Thema Wasserschäden bei Trockenestrich auch kaum etwas gefunden. Zwei Quellen sagen lediglich, dass ein Austausch erforderlich ist. Nun wollte ich gern die Experten befragen, was der angezeigte bauliche Aufwand ist, um den Schaden fachgerecht zu beheben.

    Ich hoffe, dass dies ausreichend Informationen sind.
    Besten Dank

    Peter
     
    simon84 gefällt das.
  8. #8 Andreas Teich, 08.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Es gibt Estrichtrockner, die mit Gebläse (warme) Luft durch Öffnungen im Estrich
    einblasen und dadurch Estriche trrocknen können. Die Luft muß an Randbereichen entweichen können.

    Die Trocknung muß durch bauteilöffnung ermittelt werden.
    Schüttungen lassen sich so auch gut trocknen.
    Ob es schon Schäden gab hängt von der Einwirkungsdauer der feuchtigkeit ab.

    Wieviel Wasser dort eingedrungen ist läßt sich doch kaum sagen,
    außer zB ein Wasserspeicher mit definiertem Inhalt wurde undicht.

    Andreas
     
  9. #9 Fred Astair, 08.02.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    2.278
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Der Schimmel ließe sich durch eine fachgerechte Trocknung vermeiden. Wobei 150l eine Menge ist, die sich nicht so schnell verdunsten lässt. Inwieweit die Fermacell-Elemente durch die Wassereinwirkung an Festigkeit einbüßen, kann ich nicht beurteilen.
    Dazu könntest Du mal beim Hersteller anfragen, bevor Du Geld für einen Gutachter ausgibst. Stecken denn die 150 l noch drin oder ist das Meiste schon abgeflossen?
     
  10. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Bei kurzzeitiger Einwirkung, dies 'vertragen' die Platten schon. Wichtiger ist die verwendete Schüttung respektiv welche verbracht wurde, nicht alle sind 'trockenbar'.
     
  11. #11 DeBerliner, 08.02.2020
    DeBerliner

    DeBerliner

    Dabei seit:
    08.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für die Antwort. Die Einwirkdauer bis jetzt 3 Wochen. Die Wassermenge ist wegen des Wasserspeichers (Schadensverursacher) definiert war. Als Problematisch sehe ich die gipsähnliche Schüttung (sieht trocken aus wie Katzenstreu), die inzwischen eine breiähnliche Form hat.

    Peter
     
  12. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    765
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Trockenestriche lassen sich durch Bauteilöffnung nur sehr schwer bis gar nicht trocknen, da diese i.d.R. aus 2 zusammengeklebten Elementen
    hergestellt sind, die nur durch Überlappung wieder fachgerecht verschlossen werden könnten.
    Schüttung ist nur punktuell zu trocknen, da es keine Luftzirkulation gibt, weil die Estrichplatten vollflächig auf der Schüttung
    aufliegen
    eine fachgerechte Reparatur kann somit nur durch komplettes entfernen und neu verlegen gemacht werden
     
    Skogen, Domski, simon84 und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #13 DeBerliner, 08.02.2020
    DeBerliner

    DeBerliner

    Dabei seit:
    08.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank, Alex! Die Antwort hat mir geholfen.
    Peter
     
  14. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    765
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    sorry, aber du hast keine Ahnung von Trockenestrichen
     
    Skogen gefällt das.
  15. #15 Andreas Teich, 09.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Hab öfters Trockenestriche geplant und auch selber verlegt.
    Es gibt 100% ig wasserbeständige Trockenestriche und die zur Verklebung verwendeten PU- Kleber sind i.d.R. auch D4.
    Wir wissen noch gar nicht welcher Estrich und welche Schüttung verwendet wurden.
    Breiige Konsistenz deutet auch nicht unbedingt auf Perlite hin.
    Wenn sich die Schüttung gesetzt hat muß vermutlich alles erneuert werden-
    neben der gleichmäßigen Lastabtragung muß ja auch der Schallschutz gegeben sein.

    Andreas Teich
     
  16. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    765
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    um so mehr verwundert mich dein Kommentar, ist aber wie so viele von dir, am Thema vorbei....
    wir wissen zumindest, dass es Ferma ist, wenn es ein Fachbetrieb verlegt hat wird er auch die Ferma-Schüttung verwendet haben, anders gibt es nämlich keine Gewährleistung
     
    Skogen gefällt das.
  17. #17 Andreas Teich, 10.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Es gibt von Fermacell auch wasserbeständige zementgebundene Trockenestriche...
    Die Fermacell- Schüttung sind die zerkleinerten Produktionsreste von Ytong
     
  18. #18 simon84, 11.02.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.282
    Zustimmungen:
    2.632
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    aha ?
     
  19. #19 Andreas Teich, 11.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Ich war im Herstellerwerk- wurde so bestätigt, die Säcke mit Aufdruck standen dort-
    hat aber auch nichts mit der Frage zu tun, nur dass die Schüttung eine ‚breiähnliche Struktur‘ haben soll verwundert.
    Dann muß ohnehin alles entfernt werden, da keine einheitliche Lastverteilung gegeben ist.
     
  20. #20 DeBerliner, 22.03.2020
    DeBerliner

    DeBerliner

    Dabei seit:
    08.02.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank nochmal an alle, die geantwortet haben.
    Schlussendlich wurde der komplette Trockenstrich ausgetauscht, da eine technische Trocknung bei Trockenestrichen nicht möglich ist. Bei dem Austausch hat sich auch gezeigt warum. Das komplette Granulat war eine harte feuchte Masse. Ein Luftstrom wäre dort niemals durchgekommen. Abgesehen davon hat die Massen natürlich durch das aufgenommene Wasser das Volumen verändert. Der Boden beginnt sich dadurch (je nach Wassereinwirkung) zu heben.
    Kurzum, bei Trockenestrich ist ein Austausch erforderlich.

    Grüße und bleibt gesund

    Peter
     
Thema: Wasserschaden im Trockenestrich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trockenestrich wasserschaden

    ,
  2. wasserschaden im trockenestrich

    ,
  3. Wasserschaden farmacell

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden im Trockenestrich - Ähnliche Themen

  1. Wasserschäden an Fassadendämnung

    Wasserschäden an Fassadendämnung: Hallo, wir haben 2016 , nachdem wir endlich ein Gerichtsurteil hatten, unser Haus an der zweiten Giebelseite dämmen lassen. Als Auflage vom...
  2. Welchen Boden nach Kellersanierung (Wasserschaden)

    Welchen Boden nach Kellersanierung (Wasserschaden): Hallo, ich hatte einen Wasserschaden in meinem Keller durch eindringendes Wasser über einen Lichtschacht und aufgedrücktes Fenster. Meine...
  3. Wasserschaden Flachdach - Trocknung durch Flächenlüfter

    Wasserschaden Flachdach - Trocknung durch Flächenlüfter: Hallo zusammen, an meinem Neubau gibt's eine Undichtigkeit am Dach. Diese machte sich im Innenraum am Schacht für die Abgasdurchführung der...
  4. Trockenestrich leichter Wasserschaden

    Trockenestrich leichter Wasserschaden: Hallo, sind gerade beim Innenausbau unseres Neubaus. Der Boden ist komplett mit Fermacell Trockenestrichelementen belegt. Nun ist wärend der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden