Wasserschaden vorbeugen/minimieren

Diskutiere Wasserschaden vorbeugen/minimieren im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, bei einem Freund von mir ist bei seiner Mutter kur vor Weihnachten ein Rohr im BAD (DG) geplatzt. Seine Mutter war im Urlaub. Bis der...

  1. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    bei einem Freund von mir ist bei seiner Mutter kur vor Weihnachten ein Rohr im BAD (DG) geplatzt. Seine Mutter war im Urlaub.

    Bis der Schaden bemerkt wurde sind ca. 12000Liter Wasser ausgetreten. Das Resultat könnt Ihr Euch ja vorstellen.

    Nun zu eigentlichen Frage. Wir haben uns dann drüber unterhalten was es denn da technisches gibt um einen Rohbruch festzustellen und sind dabei unter anderem auf folgendes Produkt gestoßen.

    http://www.judo.eu/judo/DE/Produkti.../SicherheitsArmat/Leckageschutz_Allgemein.php

    Was halten die Experten von diesem bzw. ähnlichen Geräten. Macht das Sinn?

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Klingt interessant, auch der Eco-Safe, aber mich würde mehr die Technik dahinter interessieren. Ich frage mich, wie zuverlässig kann das Teil Schäden erkennen und reagieren. :confused:

    Gruß
    Ralf
     
  4. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Was spricht denn eigentlich gegen das Schließen der Hauptabsperreinrichtungen bei längerer Abwesenheit ???

    Auch Überwachungstechnik kann kaputtgehen. Oder Netzausfall und uuuuuralte Batterieen.


    Gruß Stoni
     
  5. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    gegen das schließen spricht gar nix. Nur dran denken muss man! Und machst Du wenn Du arbeiten bist den Hahn zu?

    Wieviel Wasser läuft den so in 10 Stunden durch?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hängt vom Leck ab....wie groß, an welcher Stelle.....und der Druck am Hauptanschluß spielt auch eine Rolle.

    Unter entsprechenden Umständen kannst Du in 10 Stunden die ganze Hütte unter Wasser setzen, und zwar ordentlich.

    Gruß
    Ralf
     
  7. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Natürlich nicht.Für den Fall habe ich eine Hausratversicherung, die das abdeckt.
    Aber wenn ich weiss, daß ich mehrere Tage weg bin, ist das eigentlich so ziemlich der letzte Handgriff vor'm Türe abschließen - vielleicht auch 'ne Berufskrankheit :D

    Gruß Stoni
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Bei längerer Abwesenheit muss eine Wohnung/Haus beaufsichtigt werden. Auch die Zapfstellen sollten regelmäßig geöffnet werden. Aber wer kennt sich schon mit den Betreiberpflichten nach der Trinkwasserverordnung aus? Der Fachmann sollte es eigentlich wissen und entsprechend informieren.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  10. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Die 12000 Liter sind übrigens in weniger als 10 Stunden ausgetreten!

    Mit der Hausratversicherung ist das auch so ne Sache. Mit denen kämpft er bzw. seine Mutter gerade ganz schön ums Geld.

    Mein bleibt auf jeden Fall auf Kosten sitzen die höher sind als so ein Gerät!

    Gruß
     
Thema:

Wasserschaden vorbeugen/minimieren

Die Seite wird geladen...

Wasserschaden vorbeugen/minimieren - Ähnliche Themen

  1. Neuer Anstrich nach Wasserschaden

    Neuer Anstrich nach Wasserschaden: Hallo Zusammen Bin froh ein Forum mit kompetenten Experten gefunden zu haben :) Hatte kürzlich einen kleinen Wasseraustritt. Zum Glück nur ein...
  2. Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz

    Wasserschaden und Einfluss auf Mauerwerk Bausubstanz: Hallo, in einem Haus, Massivbau mit Betonwänden (linksseitig nichtunterkellertes Haupthaus, direkt rechts davon Zugang zur Garage mit...
  3. Wasserschaden kurz nach Estricheinbau

    Wasserschaden kurz nach Estricheinbau: Hallo, ich saniere momentan meinen Altbau von 1976. Im Zuge der Sanierung wurde der alte Estrich entfernt, mit PUR gedämmt und eine...
  4. Wasser in der Wand

    Wasser in der Wand: Hallo, wir haben 06/2015 eine DHH gekauft, Baujahr 2005. Wir hatten einen Bausachverständigen da zwecks Angemessenheit des Kaufpreises. War...
  5. Wasserschaden im Kellergeschoss, 4 Monate bis zur professionellen Trocknung

    Wasserschaden im Kellergeschoss, 4 Monate bis zur professionellen Trocknung: Hallo allerseits, ich möchte Euch Experten hier im Forum um eine Einschätzung bitten. Wir interessieren uns für ein Haus, bei dem im letzten...