WD und Trittschalldämmung

Diskutiere WD und Trittschalldämmung im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, wir verlegen in unserem EFH-Neubau die Dämmung unter dem Fliesestrich selbst. Als Aufbau sind insgesamt 10 cm (Estrich und...

  1. Manu

    Manu Gast

    Hallo Forum,

    wir verlegen in unserem EFH-Neubau die Dämmung unter dem Fliesestrich selbst.

    Als Aufbau sind insgesamt 10 cm (Estrich und Wärmedämmung) geplant.
    Von Architekt, Baumarktfachberater, Dämmstoffhersteller,
    hat wohl jeder seine eigene Meinung wie der Aufbau sein solte.

    Hier mal die entscheidenden Fragen an euch:

    Welche Stärken sollten die einzelnen Schichten haben ?
    Was liegt unten Trittschall- oder Wärmedämmung ?
    Was zwischen den auf der Decke verlegten Rohren (Stichwort:
    gebundene Schüttung) ?
    Unterschiedlicher Aufbau für Keller, EG, Dachgeschoss ?

    Beste Grüße
    Manu
     
  2. Lebski

    Lebski Gast

    Gesetzliche Anforderungen an den Trittschall gibts bei EFH nicht. Sinn macht es aber meist trotzdem.

    Die Wärmedämmung (Dicke und Qualität) müsste im Wärmebedarfsnachweis ersichtlich sein. Eine FBH kann die Wahl auch noch beeinflussen.

    Die Stärke des Estrichs ist von der Art (Zement, Anhydrit, Gussasphalt...), der Güte (Festigkeit), dem Belag und eventueller FBH abhänig. Und natürlich von der geplanten Belastung.

    Die Notwendigkeit von Randstreifen setzt ich mal als bekannt vorraus, der Randstreifen wird meist mit der 2. Lage Dämmung "eingeklemmt", steht also auf der 1 Lage auf. Und die Randsreife nicht abschneiden, erst direkt vor Verlegung des Belages.

    Rohre müssen befestigt sein am Untergrund, Zwischenräume ausfüllen, z. B. mit Perlitschüttung (Systemabhänig).

    Ob unter den Kellerestrich eine Abdichtun gegen Wasserdampfdiffusion muss, kann man ohne Kentniss der Bodenplattensituation auch nicht beantworten.

    Bei Fliesestrich muss auf der Dämmlage eine Folie, mindestens 0,2 mm dick, stoßüberlappt, verklebt untereinander und mit den Randstreifen (spezielle Randstreifen sind notwendig). Das muss quasie Wasserdicht ausgekleidet werden.

    Was schlägt den der Architekt vor? Und warum glauben Sie ihm nicht?
    Stellen Sie doch mal den Vorschlag des Architekten ein, wenn Sie können auch die beiden anderen Vorschläge.
     
Thema:

WD und Trittschalldämmung

Die Seite wird geladen...

WD und Trittschalldämmung - Ähnliche Themen

  1. Unebenheiten im Estrich (Pöckchen) durch Trittschalldämmung o. ä. ausgleichen (unter Teppich)

    Unebenheiten im Estrich (Pöckchen) durch Trittschalldämmung o. ä. ausgleichen (unter Teppich): Guten Abend zusammen, für zwei Räume steht ein neuer Oberbodenbelag an (Teppich, Schurwolle, 6mm dick). Der Estrich weist partiell minimale...
  2. Unterbrochene Trittschalldämmung mit gebundener Schüttung ausgleichen

    Unterbrochene Trittschalldämmung mit gebundener Schüttung ausgleichen: Halli Hallo, mein aktuelles Umbauprojekt hat mich dazu bewogen mich hier bei euch anzumelden. Ich bin sicher ich kann hier so einiges lernen und...
  3. Trittschalldämmung mit Dampfsperre falsch verlegt

    Trittschalldämmung mit Dampfsperre falsch verlegt: Moin, wie es der Titel sagt, habe ich es tatsächlich geschafft, meine Trittschalldämmung mit integrierter Dampfsperre (Alubeschichtung) falsch...
  4. Trittschalldämmung unter verklebtem Parkett

    Trittschalldämmung unter verklebtem Parkett: Hallo, wir haben einen etwas seltsamen Bodenaufbau - Holzbalkendecke, darauf Dielen, darauf Mineralwolldämmplatten (80er), darauf Spanplatten als...
  5. Verlegung eines Abflußrohres in Trittschalldämmung unter Estrich

    Verlegung eines Abflußrohres in Trittschalldämmung unter Estrich: Hallo, habe das Problem, dass der Bauunternehmer Rohre und Kabel für eine Kücheninsel vergessen hat. Jetzt ist der Estrich über der...